'Dorn' - Seiten 129 - 192

  • Hui, da hat die Geschichte ganz schön an Fahrt aufgenommen! Die ganze Angelegenheit wird immer rätselhafter. Es scheint sich alles um Linus zu drehen, überall, wo er auftaucht, geschehen sehr grausige Dinge. Erst habe ich überlegt, ob er das alte Elbenreich wieder zurück erobern will, aber warum sollte er dann seinem eigenen Volk die Stimmen rauben? Er scheint das Ganze ja ziemlich im Alleingang zu absolvieren, von Schekich einmal abgesehen. Was bezweckt er damit? Ich kann mir noch überhaupt keinen Reim darauf machen und bin sehr gespannt, was am Ende dahinter steckt.


    Dass Hermelink nicht überleben wird, habe ich schon am Anfang befürchtet. ;-( Auch Deckards Geschichte wurde ja ein bisschen aufgeklärt. Wobei sich immer noch die Frage stellt, wer denn damals für den Anschlag verantwortlich war, bei dem seine Familie ums Leben kam. Wurde das Verbrechen aufgeklärt? Was für ein großer Zufall, dass der König kurz vorher doch entschied, nicht in seiner eigenen Loge zu sein. Da sind doch auch noch einige Lücken in der Geschichte... :gruebel

    It’s not enough for the phrases to be good; what you make with them ought to be good too. - Aldous Huxley

  • Ach ja, und zu Ellyn: Sie hat bisher nichts getan, was mich überzeugt hätte, dass sie es gut mit Deckard meint. Im Gegenteil, in dem Gespräch, bei dem doch eigentlich Deckard sie aushorchen wollte, ist sie allen Fragen sehr geschickt ausgewichen und hat stattdessen alles Mögliche von ihm erfahren ohne selbst irgendetwas Wichtiges oder Neues preis zu geben.

    It’s not enough for the phrases to be good; what you make with them ought to be good too. - Aldous Huxley

  • Ellyn ist mir nach wie vor sehr symphatisch, ich traue ihr kein falsches Spiel zu, mal sehen ob ich recht behalte.


    Ansonsten wird die ganze Sache immer mysteriöser.
    Ganz besonders interessiert mich, was es mit Prinz Leonhrak und seinem rasant gealterten Volk auf sich hat, eins ist klar: da steckt auch dieser Linus mit drin und ich denke mal, dass der auch Delan diese seltsamen Verwundungen, an denen er gestorben ist, beigebracht hat.


    Den anschlag traue ich durchaus diesem Serion zu. Vllt wusste er sogar, dass die Falkenbergs kurzfristig in der Loge untergebracht wurden? Das klleine Fürstentum ist ihm doch ein dorn im Auge und wenn deckard nicht zu spät gekommen wäre, wäre ja die komplette herrscherfamilie ausgelöscht worden.

  • Ich schließe mich Zwergin an. Ich glaube, Ellyn ist eine Gute und es deutet sich ja ein wenig an, dass sich zwischen ihr und Deckard etwas anbahnt. Ich tippe mal auf ein Happy End. :-)
    Ihr Vater Serion dagegen ist hier wohl neben Linus der Böse. Ich bin derzeit auch davon überzeugt, dass er etwas mit dem Anschlag auf den König bzw. Deckards Eltern zu tun hat. Es stellt sich nur die Frage, ob er von Anfang an von Linus benutzt wurde oder wie viel davon seinem eigenen Ehrgeiz geschuldet ist.
    Die Nordmänner und ihre mysteriöse "Krankheit" finde ich faszinierend. Ich hoffe, wir erfahren nun endlich mal etwas mehr über sie, über Lia und was es mit den Stimmen ihres Volkes auf sich hat.

  • Auf die Idee, dass Serion hinter dem Anschlag auf Deckards Familie und Verlobte Schuld sein könnte bin ich noch gar nicht gekommen :gruebel
    Aber mich würde auch interessieren, warum der König seine Loge getauscht hat - und warum ausgerechnet mit den Falkenbergs. Steckte da vielleicht auch mehr dahinter? Wobei der alte König ja eigentlich ein gutes Verhältnis zu Deckard gehabt zu haben scheint.


    Das Altern der Nordmänner scheint vom Prinzip her genauso zu sein wie das Verstummen der Elben. In beiden spielt Linus eine Rolle. Die Elben hatten aller Wahrscheinlichkeit nach Vertrauen zu ihm, da er ihr Prinz war und die Nordmänner haben ebenfalls Vertrauen zu ihm als Berater aufgebaut. Somit hätten die Nollonin in beiden Fällen Einsatz finden können - Denn wie Lia ja zu Beginn über die Nollonin sagt: "Mit ihnen kann man Dinge von denjenigen stehlen, deren Vertrauen man genießt."
    Zudem würde ich auch nicht ausschließen, dass Linus hinter dem seltsamen Verhalten der Riesen steckt, wobei mir hier noch nicht ganz klar ist, inwieweit er dadrin verwickelt ist.
    Demnach erwarte ich eigentlich auch, dass er auf kurz oder lang auch von Serion irgendetwas klaut, da er ja auch dessen Vertrauen genießt. Hier wäre mir nur noch nicht ganz klar, was er klauen sollte. Zudem stellt sich noch die Frage, was er mit den Nollonin anstellen will.


    Hinter dem Anschlag auf Delan vermute ich ebenfalls Linus. Entweder direkt oder durch Schekich, wobei ich eher auf Schekich tippe, da er mir nicht völlig irdisch vorkommt und demnach auch über magische Fertigkeiten verfügen könnte, was das plötzliche Auftreten der Wunden erklären würde.

    :lesend Dan Simmons; Die Hyperion-Gesänge

    :lesend J.R. Ward; Black Dagger: Gefangenes Herz (eBook)

    :lesend J. R. R. Tolkien; The Two Towers (Hörbuch: Rob Inglis)

  • Ich finde während der Konklave wird ein wenig mehr über das politische System klar. Das Land ist nicht so kriegerisch, wie andere Fantasywelten, weil man sich zusammengeschlossen hat. Das erklärt, wie Deckard sich seine Einstellung leisten kann. Leider erinnert es mich aber irgendwo ein wenig an die Europäische Union. :lache


    Nun kommen also auch die Riesen ins Spiel und weitere Elfen. Linus finde ich wesentlich interessanter als Schekich.


    Bei Ellyn überlege ich auch, ist es politisches Interesse oder reizt Deckard sie als Mann. Hätte er dann überhaupt Lust die First Lady zu werden? Er will doch seine Ruhe und nach Hause und nicht Mr. Königin sein, oder?

  • Wow, das war ja richtig spannend und ich habe fast das Ende meiner Mittagspause verpasst, weil ich unbedingt noch mit diesem Abschnitt fertig werden wollte.
    Ich bin gespannt, was dieser Elb im Schilde führt. Dass Ellyn davon weiß, kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen, dazu wird sie zu ehrlich dargestellt.


    Die Intrige durch Serion ist schon heftig, denn ich denke, dass er auf jeden Fall hinter dem mysteriösen Anschlag auf Delan steckt. Fragt sich wiederum, ob Ellyn so arglos ist, wie es gerade den Anschein hatte. :gruebel


    Deckard ist mir immer noch zu lieb. Warum lässt er sich soviel Zeit um herauszufinden, was hinter den ganzen Geschehnissen steckt? Er schon Lia immer noch zu sehr und ich denke, sie ist ihm mehr als eine Antwort schuldig...

  • Die ersten beiden Abschnitte gingen noch in einem relativ ruhigen Ton vonstatten. In diesem Abschnitt geht es dann aber richtig los, mir fiel es zeitweise sehr schwer, mich wieder wegzureißen.


    Die Sache mit den Nordleuten fand ich wirklich schrecklich. Linus scheint ja wirklich weit rum zu kommen :wow


    Deckards Vergangenheit fand ich ziemlich traurig, als Figur kann ich manchmal zwar eher weniger mit ihm anfangen, aber nachvollziehbar sind viele seiner Taten schon. Was Lia angeht, bin ich mir auch etwas unsicher, wirklich trauen kann ich ihr nicht :gruebel


    Ellyn mag ich noch immer sehr gern, ich hoffe bei ihr einfach, dass sie eine aufrichtige Person ist.


    Die Wende mit dem Tod des Erben war schon überraschend. Und mein Liebling Hermelink ist auch gestorben, hatte ich leider erwartet, aber getroffen hat es mich dennoch :-(

    :lesend
    Rachel Aaron - The Spirit Rebellion
    Patrick Rothfuss - Der Name des Windes
    Stefan Zweig - Sternstunden der Menschheit

  • Die Intrige die Linus (ich bin mir sicher das er es ist der Ellyns Vater da einflüstert) anzettelt ist wirklich nicht schön, der arme Delan ist nur ein Bauernopfer.... solche eine Wendung hatte ich jetzt gar nicht erwartet.... das Hermelink sterben muß war fast klar, er war einfach viel zu nett ;-(


    die Sache mit den Nordleuten ist schlimm, Leonhark und Co, sind mir so sympathisch. Ich hoffe das irgendwas (die Nollonin vielleicht) da helfen können....

  • Wenn in einer der Kugeln die Stimmen der Quainmar-Elben sein soll, dann vermute ich mal stark, dass in einer andren die Lebenskraft der Nordmänner ist und in der dritten könnte etwas sein, das er den Riesen geraubt hat :gruebel
    ...und diese "Fähigkeiten" benutzt er, um den Menschen das Elbenreich wieder zu entreißen....

    smilie_sp_274.gif
    "Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."

  • Linus wird mir langsam richtig unheimlich. Er scheint ein richtig böser Elb zu sein.


    Der arme Hermelink ist tot :cry Und seine arme Frau und sein Kind tut mir leid, denen Deckard (soweit ich mich erinnere) noch versprochen hat, Hermelink bald und wohlbehalten wieder zurückzubringen…


    Das mit Leonhraks schnell alterndem Volk ist ja sehr erschreckend, und keiner weiß wie das passieren konnte. Da kann ich sehr gut verstehen, wie sehr sie beunruhigt sind...

  • Zitat

    Original von Maharet
    Die Intrige die Linus (ich bin mir sicher das er es ist der Ellyns Vater da einflüstert) anzettelt ist wirklich nicht schön, der arme Delan ist nur ein Bauernopfer.... solche eine Wendung hatte ich jetzt gar nicht erwartet.... das Hermelink sterben muß war fast klar, er war einfach viel zu nett ;-(


    Ja, das mit Hermelink tat mir auch so Leid, die arme Familie von ihm! ;-(
    Jetzt kann er gar nicht mehr erzählen, was er so Magisches erlebt hat...


    Ja, mir der Wende hatte ich auch nciht gerechnet, das war wirklich gut geplant von Linus. Und schwupp steht Deckard als der Böse da. Schon krass, wie schnell sich sowas wenden kann!


    Linus ist ein Prinz?? Ich versteh immer weniger, warum er die Stimmen der Elben dann geklaut hat...
    Die anderen Sachen kann ich eher nachvollziehen.
    Das mit der schnellen Alterung war interessant, allerdings hatte ich das schon mal in nem Buch!


    Zitat

    Original von Suzann
    Wenn in einer der Kugeln die Stimmen der Quainmar-Elben sein soll, dann vermute ich mal stark, dass in einer andren die Lebenskraft der Nordmänner ist und in der dritten könnte etwas sein, das er den Riesen geraubt hat :gruebel
    ...und diese "Fähigkeiten" benutzt er, um den Menschen das Elbenreich wieder zu entreißen....


    Ahso. Hm.. Das wär ne Idee! Aber warum sind dann die Elben auch die angeschmierten??


    Bei Ellyn bin ich mir inzwischen sicher, dass sie es doch gut mit Deckard und dem Ehernen Reich meint! :-]


  • VIelleicht einfach, weil sie haben, was er braucht. Sie sind Mittel zum Zweck, ein Bauernopfer, das er bringen muss, um sich selbst oder sein Ziel zum Erfolg zu verhelfen.

    smilie_sp_274.gif
    "Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."

  • Da hier einige ja schon fertig gelesen haben und andere nicht (scheint sich ein wenig zu vermischen), werd ich mal diese nette Anti-Spoiler-Funktion nutzen:


  • Oh nein!!! Hermelink ist tot.
    Das ist schlimm.... :cry


    Den Elben wurde die Möglichkeit geraubt, zu kommunizieren.
    Den anderen wurde die Jugendlichkeit, die Stärke und das Selbstbewusstsein geraubt. Und den Dritten, also den Riesen, sagen wir, diesen wurde die Gutmütigkeit geraubt.


    Da gibt es nun mehrere Möglichkeiten.
    Linus will das alles nutzen, um das Reich der Elben zurück zu erobern.
    Oder aber, er möchte den Menschen auch etwas stehlen und führt etwas ganz anderes im Schilde, von dem wir an dieser Stelle noch nichts ahnen.


    Spannend. Und ich habe zu diese Zeitpunkt noch keine Ahnung, wo die Reise hingeht.
    Deshalb: jetzt schon ein großes Kompliment an den Autor...


    :wave

    LG
    Alisha

    -------------------
    Good girls go to heaven, bad girls go everywhere! :-]
    (Jim Steinman)