'Krähenmädchen' - Seiten 181 - 269

  • Möglicherweise wollte der Autor nur eine besonders brutale Szene schildern und setzte den Misshandlungen Gaos noch eins drauf. Oder sie reagiert sich einfach ab.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • naja, soviele lose Enden gibt es ja nicht.


    für mich sind es 2


    Möglicherweise gehört der Staatsanwalt zum Kinderhändlerring, also die Ermittlungen



    und dann wie es mit Sofia/Victoria weitergeht. GEhört doch alles irgendwie auch zusammen.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Findus ()

  • Ich rase weiter durch das Buch. In absehbarer Zeit dürfte sich die Polizistin von ihrem Kunstschaffenden Ake befreien. Das wird dann auch langsam mal Zeit. Gegen Ende rückt die Polizei Victoria auf die Pelle. So richtig schlau werde ich aus all dem zwar noch nicht, bin aber guter Dinge, was die Aufklärung der Mordfälle angeht. :-]


    Die Geschichte hat ein rasantes Tempo. Mir gefallen die knackig kurzen Kapitel.

  • Durch diesen Abschnitt bin ich eher durchgerast. Es passiert jedoch "nebenbei" einfach so viel, dass ich das Gefühl habe, manches nicht richtig mitzubekommen...


    Ich mag das Buch, auch wenn es vom Thema her irgendwie krank ist.


    Die letzten zwei Tage hatte ich leider heftige Migräne, sodass ich nicht weiterlesen konnte. Aber ich habe viel über die Story nachgedacht und es ist erschreckend, wenn man sich immer wieder vor Augen führt, dass das irgendwo real ist und hier zwischen uns passiert.
    Eine gruselige, erschreckende und traurige Vorstellung.


    Edit: Ich versteh ja nicht, warum ICH angepfiffen werde, obwohl ich etwas - zunächst ungespoilertes - zitiert habe, aber gut. Habs dann mal einfach alles gelöscht...

  • So allmählich fange ich an klarer zu sehen.
    Jeanette hat es nicht leicht. Aber sie fängt an, über ihr eigenes Leben nachzudenken. Von Ake sollte sie sich einfach trennen. Das führt zu nichts. Wenn er nicht bereits eine Affäre hat, wird es bald soweit kommen.


    In Punkto Victoria, denke ich sie verdrängt es, was damals wirklich mit martin geschah. Bin gesoannt, was da rauskommt.


    Was Kvist angeht, hab ich den gleichen Verdacht.


    So kangsam beginnt das Buch mich zu fesseln. Es wird allmählig besser.

  • Zitat

    Original von Nightflower


    Was mich übrigens noch voll irritiert hat: Am Anfang des Abschnitts sind Sofia und Victoria beide im Verhalten sich ähnlich. Beide rauchen und trinken Wein in nem Café. Echt seltsam... Aber vll ist das einfach auch Absicht, dass man denken soll die beide wären ein und diesselbe Person und es nicht so ist.


    DAS kam mir auch sehr seltsam vor. Vielleicht absichtliche Irreführung des Lesers. :grin


    Und ich beneide weder Jeannette noch Sofia um ihren Mann. Der eine ist total ich-bezogen und ihn interessieren Sofias Gefühle gar nicht, dem anderen ist seine Ehe anscheinend auch gleichgültig. Der Abend mit Kino und Inder war ja wohl ein Reinfall.

  • Zitat

    Original von bauerngarten
    Dieser Staatsanwalt von Kwist ist mir langsam unheimlich. Hängt er vielleicht selbst in dem pädophilen Ring drin?? :gruebel


    Den Gedanken habe ich auch schon eine ganze Zeit. Normal ist das jedenfalls nicht, dass er die Ermittlungen mehr behindert als beschleunigt. Es ist schon traurig genug, dass nach den verschwundenen und getöteten Kindern kein Hahn kräht. :-(


    Dass Åke sich von der Galeristin einlullen lässt und vermutlich ein Verhältnis mit ihr anfängt, scheint wahrscheinlich. Und Johan wird im Streit zwischen seinen Eltern aufgerieben. Aber auch hier wie bei jedem anderen Drama in diesem Buch: So etwas kommt leider auch in der Realität viel zu oft vor. Das Buch hält der Gesellschaft gekonnt den Spiegel vor.


    Die Geschichte mit den beiden Jungen in diesem Zimmer finde ich immer noch sehr undurchsichtig, aber das scheint sicher so beabsichtigt.

    With freedom, books, flowers and the moon, who could not be happy? - Oscar Wilde


    :lesend Rock My World - Christine Thomas

  • Wölfchen : würdest du das spoilern? ich wusste das noch nicht und das kommt auf jeden Fall nicht in diesem Abschnitt vor. :-(


    Zitat

    Original von Nightflower
    Was mich voll irritiert hat: zu Jeanette sagt sie, dass ihr Vater voll der Arsch ist und sie misshandelt hat seit sie 3 war. Aber irgendwo stand wieder, dass sie ihn eigentlich nur missverstanden hat und er es eigentlich doch gut meinte. Hä? :pille


    Ich glaube, da meinte sie Martins Vater, nicht ihren eigenen. Der hat sie ja definitv missbraucht, das hat man vorher schon mal erfahren.


    Insgesamt kommt endlich etwas Schwung in die Geschichte, richtig spannend finde ich es immer noch nicht.
    Ich weiß nicht, woran es liegt. Ich fühle mich sehr distanziert, ich kann keine Beziehung zu irgendeiner der Personen aufbauen und mag die drückende und beklemmende Atmosphäre nicht (bei Jeanette zuhause, bei Sofia, Viktoria etc.)


    Viktoria ist wohl die Mörderin, die Frage ist nur, wie Sofia da drin hängt. Ich glaube immer noch nicht, dass sie ein und dieselbe Person ist, aber sicher bin ich mir da nicht. Na, mal sehen.

  • In diesem Abschnitt werden die zwischenmenschlichen Beziehungen von Sofia und Jeanette mehr beleuchtet. Beide habe es nicht leicht mit ihren Männern. Richtige Konversation findet da nicht statt.


    Sofias Freund hat es ja mal gar nicht interessiert, was sie ihm von dem Kinderwunsch, dem Urlaub mit Lasse erzählt hat. Das ist etwas, was Sofia anscheinend stark beschäftigt und er dreht sich um und schläft.
    Und Jeanette möchte mal raus aus dem gewöhnlichen Trott, kauft Kinokarten, geht mit Ake essen und sie kommen trotzdem nicht raus aus ihren festgefahrenen Rollen. Es spielt sich beim Essen das ab, was es schon seit Jahren macht.


    Dann die Sache mit der Galeristin. Jeanette hält die Jahre über zu ihm, verteidigt ihn, steht zu ihm, redet mit ihm über seine Bilder, ermutigt ihn zu einer Ausstellung und er lehnt ab. Und dann kommt Alexandra... Irgendwas stimmt mit der Frau nicht.


    Ake soll nun seine Bilder ausstellen, Alexandra ist ja so begeister von den Bildern. Aber zu Jeanette sagt er erst mal nichts davon.
    Und das Ake auch nicht glücklich ist, zeigt sich ja in dem Abschnitt in der Küche, wo der Streit mit Johann passierte.
    Beide Männer sind nur mit sich beschäftigt und es interessiert sie auch nicht, was mit der Frau ist. Desinteresse pur.


    Johann tut mir unendlich leid. Keiner hat wirklich Zeit für ihn. Und zu seinem wichtigen Fußballspiel kommt keiner von beiden. Natürlich ist er traurig und enttäuscht! Zu Recht ja auch.


    Zitat

    Zitat:Original von bauerngarten
    Dieser Staatsanwalt von Kwist ist mir langsam unheimlich. Hängt er vielleicht selbst in dem pädophilen Ring drin?? :gruebel


    Der ist mir auch unheimlich. Der boykottiert ja alles. Mit dem darf Jeanette nicht reden, mit dem auch nicht. Wundern würde es mich nicht, wenn von Kwist keine reine Weste hätte.


    Gao wird ja dahingehend "trainiert" keinen anderen neben sich zu dulden. Der andere engt ihn ein. Und die Frau sieht es als Vorstellung, wenn Gao den anderen verprügelt bzw. zu Tode prügelt. Schuldgefühle sind bei Gao nicht zu erkennen.
    Was dahinter steckt, erkenn ich auch noch nicht. Also, was die Frau damit bezweckt, Gao in "Einzelhaft" zu halten, ihm einen anderen Jungen ins Zimmer zu setzen und dabei das Machtgefüge schon so zu verschieben, dass Goa bevorteilt ist. Der andere Junge ist angekettet. Und dann lässt sie beide kämpfen.
    Und ich mal davon aus, dass es auch dieselbe Frau, die anschließend den Toten schminkt, entmannt, etc.


    Der Anruf von Hurtig und Jeanette bei Victoria war interessant. erst wird aufgelegt und dann meldet sich Victoria. (mit dunkler, fast männlichen Stimme). Ich musste komischerweise sofort daran denken, dass es vielleicht eine andere Persönlichkeit von Victoria war, mit der Jeanette schlussendlich telefoniert hat. Spricht sie auf den Bändern von Sofia nicht auch mit unterschiedlichen Stimmen?


    In dem Buch werden viele Themen angepackt, ich bin gespannt, wie und ob sich alles auflösen wird. Natürlich nicht alles im ersten Teil, aber einiges wäre schön.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Zitat

    Original von Darcy



    Offenbar sind also Victoria und Sofia doch 2 Personen. Aber die sich ähnelnden Szenen in dem Lokal beim Weintrinken waren schon sehr seltsam. Mit Sofia stimmt absolut was nicht. Sie ändert auch sehr oft ihre Meinung, ob es um privates oder berufliches geht. Ihre Besessenheit von Victoria und ihren Bandaufnahmen, dann ihre Trance, sobald sie sie hört - woher kommt die? Die Erzählungen sind ja ohne jeden Zeitbezug. Ist denn wirklich klar, das Victoria diejenige ist, die die Jungen tötet? Vielleicht ist da auch noch jemand anders im Spiel. Victoria hat ja so einiges erleben müssen. Sie betrachtet sich selber sehr von außen. Was andere mit ihr machen, interessiert sie kaum. Das sie sich von ihrem Körper gelöst hat, ist deutlich zu sehen. Aber bei Sofia ist es auch nicht viel anders. Irgendwas stimmt da nicht.


    Sofia ist die einzige Person, die mir durch und durch nicht geheuer ist. Sie ist überhaupt nicht einzuschätzen und ich habe kein gutes Gefühl bei ihr.

  • Zitat

    Original von bauerngarten
    So ich bin nun durch.
    Jeanette versucht ihrer Ehe neuen Schwung zu bringen, dieses geht aber nach hinten los. Ake kann anscheinend seine Bilder ausstellen aber mir ist diese Alex ebenfalls sehr suspekt.
    :gruebel)


    Dieser Staatsanwalt von Kwist ist mir langsam unheimlich. Hängt er vielleicht selbst in dem pädophilen Ring drin?? :gruebel


    Ake ist doch einfach nur ne faule Sau. Ruht sich aus, kümmert sich ein wenig um Kind und Haus und ansonsten lebt er auf Jeanettes Kosten. Ist doch auch klar, dass er auf Alex fliegt. Er empfindet das als Abwechslung in seinem ansonsten langweiligem Leben.


    Dieser StA Kwist ist auch höchst merkwürdig. Es wird hier der Anschein erweckt, dass er weitere Ermittlungen auf jeden Fall unterbinden will. Warum frage ich mich natürlich. Hängt er irgendwo mit drin? Die weiße Weste ist schmutzig?

    :winkt Sabine



    SUB 06.02.2018 = 697
    :lesend Maya Shepherd - Die Vereinten

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sabine_D ()

  • Zitat

    Original von Rumpelstilzchen
    Gruselig fand ich auch die Szene in der Küche auf Seite 221.
    Den toten, misshandelten Jungen fast liebevoll zu schminken und ihm die Körperhaare abzurasieren.


    Na ja, das Rasieren diente ja der Verbeserung beim Einbalsamieren.

  • Zitat

    Original von Schwarzes Schaf
    Viktoria ist wohl die Mörderin, die Frage ist nur, wie Sofia da drin hängt. Ich glaube immer noch nicht, dass sie ein und dieselbe Person ist, aber sicher bin ich mir da nicht. Na, mal sehen.


    Ich bin mir darüber auch noch im Unklaren. Irgendwie würde es schon zusammenpassen, aber andererseits ist es wirklich kaum zu glauben, dass Sofia als Therapeutin dann parallel arbeitet... Schreckliche Vorstellung.

  • was mir bei diesem Abschnitt am Meisten im Gedächnis geblieben ist, sind die familiären Probleme von Jeanette. Schon ganz zu Anfang habe ich gedacht, dass es mich nicht wundern würde, wenn sie ihren Mann verlässt, besonders nachdem der Kinobesuch so missglückt ist. Es ist egal, was sie macht, ihm ist alles egal. Und jetzt sieht es ganz so aus, als hätte Ake eine Affäre oder beginnt diese bald. Schon komisch, wie sehr er bei Alex aufblüht.


    Mir ist auch noch nicht klar, wer die Mörderin ist. Viktoria - ja? - nein? -vielleicht? Ich kann mir noch kein klares Bild machen.


    Und dann Gao. Wozu hat ihn diese Frau nur erzogen? Er schlägt ein anderes Kind tot und sie freut sich auch noch darüber? Aber das es sich bei den toten Jungen um ie handelt, die aufgefunden werden, denke ich auch.


    Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und hoffe, dass zumindest ein paar Fragen in diesem Band noch geklärt werden.

    aktuelles Buch: Black cats ~ Im Netz des Todes:lesend

    2019 gelesen: 23 Bücher:traeumer 9.521 Seiten

    SuB: 1106:flieger

  • Zitat

    Original von Sabine_D



    Ake ist doch einfach nur ne faule Sau. Ruht sich aus, kümmert sich ein wenig um Kind und Haus und ansonsten lebt er auf Jeanettes Kosten. Ist doch auch klar, dass er auf Alex fliegt. Er empfindet das als Abwechslung in seinem ansonsten langweiligem Leben.


    Genaus so isses :grin Wobei es schon eigenartig ist, das so plötzlich eine Galeristin auftaucht und ihm Angebote macht, da er doch bisher alles abgelehnt hatte.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]