Buchtipp für Abenteuer/Fantasy-Kinderbuch gesucht

  • Ein Buch, das ich als Kind auch heiß geliebt habe, ist "Wintersonnenwende" von Susan Cooper. Dass es davon insgesamt 5 Bände gibt und dass es sogar verfilmt wurde, habe ich erst kürzlich erfahren...
    Leider ist das Buch nur noch gebraucht erhältlich, aber vielleicht hat es ja Eure Bücherei? Ist auf jeden Fall eine schöne Thematik für die Vorweihnachtszeit und auf jeden Fall was für Fantasy-Freunde.


    LG, Bella

  • Danke euch allen für die tollen Tipps :kiss. Jetzt hatte ich das umgekehrte Problem wie vorher - so viele schöne Vorschläge, dass ich mich nur ganz, ganz schwer entscheiden konnte. Mittlerweile habe ich "Die Stadt der Regenfresser" und "Chronik der dunklen Wälder" bestellt (den dritten Band der Kane-Chronik kriegt er von jemand anderen). Aber - wie schon geschrieben - Weihnachten ist nicht mehr weit und so bin ich dankbar für jeden guten Buchvorschlag! :wave


    Percy Jackson kennt er aus der Bücherei, die waren sein Einstieg in die Fantasy-Lesewelt. Auch den Hobbit hat er schon gelesen und darauhin auch (das darf ich in der Wenig-Lese-Welt immer gar nicht sagen) der Herr der Ringe. Ich weiß, überhaupt kein Buch für diese Altersklasse und mich hats selbst gewundert, aber er hat sich durchgebissen und es hat ihm sogar gefallen. Verbieten wollte ich es ihm auch nicht (hat bei mir auch nicht funktioniert ;-)).


    Danke auch für den Hinweis auf "Den Clan der Wölfe". Da ihm ja "Die Legende der Wärter" gut gefallen hat, könnte das passen. Vom weißen Wolf sind ja mehr überzeugt, denn hab ich auf alle Fälle vorgemerkt.

    "Wir brauchen alle immer mal wieder Beschäftigungen, die uns eine Pause von uns selbst gönnen." Tracy Chevalier, Violet, Atlantik Verlag 2020

  • Lese-rina, ich habe meinem Junior auch nicht das Lesen von "Der Herr der Ringe" verboten. Er hat es letztes Jahr im Herbst gelesen und sich dann eine eigene Ausgabe zu Weihnachten gewünscht und auch bekommen. :-)
    Die "Chronik der dunklen Wälder" habe ich mir für ihn auch auf den Wunschzettel gesetzt.

  • Zitat

    Original von belladonna
    @ Clover:
    "Der weiße Wolf" war auch eins meiner Lieblingsbücher als Kind! :-) Ich hab's meinen Kinder auch vorgelesen, kam gut an, obwohl es aus dem letzten Jahrhundert stammt (wird hier gerne mal als Knockout-Kriterium genommen :grin).


    Zum Thema: Was ist eigentlich mit den Percy Jackson-Büchern? Die sind hier bei vielen Kindern in der Altersgruppe auch hoch im Kurs, gerade auch, seit es die Filme gibt.


    LG, Bella


    Ich denke nicht, dass das in diesem Fall wichtig ist. Immerhin spielt diese Geschichte fast ausschließlich in einer mittelalterlichen Fantasiewelt.


    Ansonsten kann man das aber durchaus als KO-Kriterium nehmen. Den 35. Mai von Kästner habe ich damals auch verschlungen, aber das Buch würde bei heutigen Kindern wahrscheinlich nicht mehr so gut ankommen, weil sich die Zeiten seitdem doch extrem geändert haben. Über das tragbare Telefon in der Science-Fiction-Stadt z. B. würde sich inzwischen keiner mehr wundern.


    Man muss eben von Fall zu Fall entscheiden, und "Der weiße Wolf" ist durchaus noch ebenso lesbar wie "Die Unendliche Geschichte", finde ich. :-)

  • Zitat

    Original von Buchdoktor
    @ Mary, da du kein lesender 10-Jähriger bist, wäre ich mit dem Tipp für ein nicht selbst mit jugendlichen Lesern erprobten Buches vorsichtig. Mütter von Jungs legen besonderen Wert darauf, dass ihre Söhne nicht verprellt werden und auch weiter so gern lesen wie bisher. :wave


    Ich habe diese zwei Bänder in einer Leserunde gelesen, wo auch Mütter mit ihren Kindern dabei waren und den Kindern (Alter 8-12) hat es auch gut gefallen. Daher auch der Vorschlag, muss ja nicht angenommen werden wenn die Kurzbeschreibung nicht zusagt.
    Die Geschichte ist auf jeden Fall flüssig geschrieben. Durch die kurzen Kapiteln wird die Spannung aufgebaut und man kommt auch schnell voran.

  • Zitat

    Original von Mary26_87
    Ich habe diese zwei Bänder in einer Leserunde gelesen, wo auch Mütter mit ihren Kindern dabei waren und den Kindern (Alter 8-12) hat es auch gut gefallen. Daher auch der Vorschlag, muss ja nicht angenommen werden wenn die Kurzbeschreibung nicht zusagt.
    Die Geschichte ist auf jeden Fall flüssig geschrieben. Durch die kurzen Kapiteln wird die Spannung aufgebaut und man kommt auch schnell voran.


    Mir liegt daran, den Unterschied deutlich zu machen zwischen Kinderbüchern im Allgemeinen und denen, die auch zehnjährige Jungs begeistern.

  • Zitat

    Original von Buchdoktor
    Mir liegt daran, den Unterschied deutlich zu machen zwischen Kinderbüchern im Allgemeinen und denen, die auch zehnjährige Jungs begeistern.


    Wenn ihr findet, dass das Buch nicht dazu passt ist ok, ich wollte nur helfen.
    Mir als Erwachsenen gefällt die Geschichte ganz gut und ich lese normalerweise keine Kinderbücher.

  • Mein Sohn ist ja auch eher ein Wenig-Leser, dafür ist er ein absoluter Hörbuch-Junkie und hat schon Harry Potter, Eragon, Herr der Ringe etc. komplett durchgehört, als das für sein Alter noch längst nicht empfohlen war. Aber er fand's toll und ich wäre die letzte, die es ihm verboten hätte, zumal er es bestens vertragen hat.
    Übrigens finde ich das mit den Altersempfehlungen eh immer schwierig, weil die Kinder da so unterschiedlich sind. Manche sind schon sehr "frühreif" in ihrem Lesegeschmack und verschlingen Bücher, die eigentlich lt. Empfehlung für wesentlich ältere Leser gedacht sind, und bei manchen dauert's eben länger. Meine beiden großen Kinder waren da beide sehr flott, während meine Jüngste, fast 8 Jahre, sich immer noch gern Bilderbücher vorlesen lässt, die eigentlich ab dem Kindergartenalter empfohlen werden (was nicht heißt, dass es nicht auch ab und an mal was Anspruchsvolleres sein darf ;-).


    Was bei meinem Junior übrigens auch super ankommt, sind Sagen: Klassische Sagen des Altertums (ganz toll die Versionen von Dimiter Inkiow, gibt's auch sehr schöne Hörbücher), aber auch Artus-Sagen, Nibelungenlied, nordische Sagen u.ä. Die sind ja teilweise auch richtig spannend und haben schon fast einen Fantasy-Touch, bei all den Göttern und Fabelwesen, die darin vorkommen!


    LG, Bella

  • Hallo :)
    Als ich zehn Jahre alt war, habe ich mit Freuden "Die Chroniken von Narnia" verschlungen. Die Bücher haben mich verzaubert.
    Ein weiteres Buch, dass ich empfehlen kann, weil es mir selber sehr gut gefallen hat, ist Der geheime Schlüssel zum Universum von Lucy und Stephen Hawking. Nicht abschrecken lassen vom Namen. Es ist wirklich sehr kindgerecht geschrieben und auch total spannend. Zudem finden sich zwischen den Kapiteln immer wieder Seiten, in denen Phänomene des Weltraums einfach und anschaulich erklärt werden.
    Inhalt (Klappentext): Als George den Wissenschaftler Eric und dessen Tochter Annie kennen lernt, nimmt sein bis dahin langweiliges Leben eine spannende und aufregende Wendung: Eric und Annie besitzen einen superintelligenten Computer namens Cosmos und mit dessen Hilfe machen die drei eine unglaubliche Reise durch Raum und Zeit. Hautnah erleben sie die unendlichen Weiten des Universums in all seiner Schönheit. Dich der Weltraum ist nicht nur faszinierend - er ist auch gefährlich. Wie gefährlich, das erfahren die Reisenden, als Eric plötzlich in einem schwarzen Loch verschwindet.
    Das erste gemeinsame Buch des berühmten Wissenschaftlers Stephen Hawking und seiner Tochter Lucy ist ein fulminantes Abenteuer, das zugleich viel Wissenswertes über die Phänomene des Weltraums vermittelt.

    Vielleicht konnte ich helfen :)
    Liebe Grüße

  • Guardian, die Bücher von Lucy und Stephen Hawking rund um die Abenteuer von George und seine Freunden sind wirklich toll. "Der geheime Schlüssel zum Universum" war das Buch, das meinen ältesten Sohn doch noch für Romane begeistern konnte. Bis dahin hat er eigentlich nur Sachbücher gelesen. Ich war dann so neugierig, dass ich sie selbst auch gelesen habe. Mir haben sie sehr gut gefallen und gelernt habe ich auch was. :-)

  • Es sind eine Menge toller Bücher schon hier versammelt.
    Zu Zeitreise fällt mir Justin Time ein.


    Justin Time hat keine Eltern mehr, er lebt in einem Internat, von wo aus er zu seinem Onkel Chester reist, der ein Zeitbüro eröffnet hat, mit Zeitmaschine. Leider kommt es zu ziemlichem Caos uns Justin riest schnurstracks in die Vergangenheit. Soweit ich mich erinnere, um ein Buch zu retten, das unbedingt geschrieben werden muss.

    "Reading is food for thought, and anything to do with food must be good." Snoopy


    :lesend : Vladimir Vertlib: Spiegel im fremden Wort
    :lesend : Ingeborg Bachmann: Malina
    :lesend : Michael Stavaric: Königreich der Schatten

  • Fantasy, modern, unter der Erde, wirklich spannend und vielschichtig und eine super Jungs-Geschichte war auch Gregor von Suzanne Collins.


    Mein lesemuffeliger Sohn hat die Bücher mit 11 oder 12 dann doch alle gelesen und ist inzwischen zwar kein Bücherjunkie, aber er liest immer und Regelmäßig. Ich habe viel Geduld und Spucke gebraucht.
    Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Jungs mehr Zeit und definitiv enger auf ihre Wünsche zugeschnittene Lektüre wollen. Natürlich gibt es immer auch solche, die alles lesen.
    Dabei fällt mir ein, dass


    Samurai von
    Chris Bradford


    auch eine Bücherserie war, die er verschlungen hat (aber auch nur, weil die Buchhändlerin das Buch empfohlen hat und nicht ich ;-))

    "Reading is food for thought, and anything to do with food must be good." Snoopy


    :lesend : Vladimir Vertlib: Spiegel im fremden Wort
    :lesend : Ingeborg Bachmann: Malina
    :lesend : Michael Stavaric: Königreich der Schatten

  • Zitat

    Original von Lese-rina
    Heute brauche ich mal wieder eure Hilfe.


    Und zwar suche ich einen Buchtipp für einen zehnjährigen leseerfahrenen Jungen im Bereich Abenteuer/Fantasy/Zeitreise ... Es sollte etwas dicker sein, darf durchaus auch etwas in die Tiefe gehen, aber inhaltlich mehr Kinder- als Jugendbuch (also noch keine direkten Liebesgeschichten und möglichst wenig Gewalt).


    So z. B. in der Art Unendliche Geschichte. Fällt euch dazu etwas empfehlenswertes ein, das ihr möglichst selbst gelesen habt?


    Gibt es eigentlich auch Historische Romane für Kinder, die diese Kriterien erfüllen und die ihr empfehlen könnt?

  • Zitat

    Original von Saiya
    Gibt es eigentlich auch Historische Romane für Kinder, die diese Kriterien erfüllen und die ihr empfehlen könnt?


    Es gab vor Jahren inhaltlich sehr gute historische Romane, z. B. von Rosemary Sutcliff, die nur heute äußerlich ziemlich angejahrt wirken. Die habe ich zum großen Teil schon im Grundschulalter vorgelesen.
    Empfehlen würde ich auch alle Romane von Klaus Kordon: Die roten Matrosen etc.
    Für Kinder, die gern dicke Bücher lesen, gibt es ältere historische Abenteuerromane von Tonke Dragt, die ich absolut zeitlos finde. Wenn davon eins gut ankommt, könnt ihr Euch durchs ganze TB-Angebot des Beltz Verlags schmökern.
    Wenn es auch Japan sein darf: Lian Hearn