Sommer-Challenge ab 01.07.2017

  • Ich hab ein neues Hörbuch begonnen, eintragen tu ich es erst, wenn ich es beendet hab!


    Vermutlich nehme ich es für die Kategorie, in dem jemand in einer Buchhandlung arbeitet.


    Wie ein einziger Roman dein Leben verändert


    Im bretonischen Finistère, am „Ende der Welt“, gibt es eine ganz besondere Bibliothek: Sie beherbergt von Verlagen abgelehnte Manuskripte. Eines Tages entdeckt dort eine junge Pariser Lektorin ein Meisterwerk, dessen Autor der frühere Pizzabäcker des Ortes ist. Seine Witwe beteuert, er habe Zeit seines Lebens kein einziges Buch gelesen und nie etwas anderes zu Papier gebracht als Einkaufslisten. Ob er ein geheimes Zweitleben führte? Von dieser mysteriösen Entstehungsgeschichte beflügelt, wird der Roman ein Riesenerfolg und ändert das Leben vieler Menschen, darunter das seiner Entdeckerin. Paare trennen sich, neue Liebende finden sich, und so manche Gewissheit wird auf den Kopf gestellt.


    Gelesen von Axel Milberg.


    (6 CDs, Laufzeit: 7h 14)


    edit:
    Bis jetzt passt es auf diese Kategorien:


    5.15 … in dem ein Charakter einen Job hat, den du dir auch vorstellen könntest auszuüben.
    5.20 … von einem Autor, von dem du bis dahin noch nichts gelesen hast.
    5.21 … das nicht Teil einer Reihe ist.
    5.22 … bei dem der Nachname des Autors aus mindestens drei Silben besteht.
    5.30 … dessen Titel Worte aus mindestens zwei verschiedenen Sprachen beinhaltet (z. B. „Perfektes Date auf Umwegen“, „Amore und so´n Quatsch“):
    5.34 … in dem eine Figur in einem Buchladen arbeitet.
    5.35 … in dem jemand ein Buch liest.
    5.37 … dessen Titel den Laut „eu“ enthält.
    5.43 … das nicht (auch nicht zum Teil) in den USA, Großbritannien oder Deutschland spielt.

  • Und ein normales Buch, also in Papierform, lese ich auch seit ein paar Tagen:


    Denise kommt mehr schlecht als recht mit ihrem Leben klar. Sie arbeitet im Discounter, ihre kleine Tochter Linda überfordert sie. Mit dem Lohn für einen Pornodreh will sie weiterkommen, aber man lässt sie auf ihr Geld warten. Immer öfter steht der verschuldete Ex-Jurastudent Anton an ihrer Kasse. Vorsichtig kommen sie sich näher. Während Anton seiner Privat¬insolvenz entgegenbangt und Denise um ihr Recht kämpft, entwickelt sich eine zarte Liebe. Beide versuchen, sich einander zu öffnen, doch als Denise endlich ihr Geld bekommen soll und Antons Gerichtstermin naht, steht schnell wieder alles in Frage ...


    Auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2014.


    edit:


    passt zu:
    5.10 ... in dem (in irgendeinem Zusammenhang) eine Wohngemeinschaft vorkommt
    5.20 … von einem Autor, von dem du bis dahin noch nichts gelesen hast.
    5.21 … das nicht Teil einer Reihe ist.
    5.25 … in dessen Titel oder Autorenname ein Doppelkonsonant vorkommt.
    5.27 … dass keine Danksagung enthält.
    5.31 … das nicht dicker ist als dein Daumen. (dicke = Tiefe des Buches )
    5.37 … dessen Titel den Laut „eu“ enthält.
    5. 46... in dem jemand namentlich WhatsApp, Facebook, Youtube oder Tinder nutzt. (S. 20, Anton schaut über youtube Videos von Harald Schmidt an)

  • Zitat

    Original von Nightflower


    Wie hat dir das gefallen? Das habe ich dieses Jahr erst als Hörbuch gehört!


    Ich komme jetzt erst dazu zu antworten.
    Ich hänge da ein bisschen zwischen den Stühlen. Einerseits fand ich es unterhaltsam geschrieben, ich habe es relativ schnell weggeschmökert. Andererseits fand ich die Story um das Museumsmonster irgendwie schräg und ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Dafür mag ich den Pendergast mit seiner reservierten Art ganz gern.
    Ein paar Preston/Childs liegen noch im Regal, als nächstes habe ich mir "Attic" vorgenommen. Eine Art Vorsetzung von "Relic".

  • Für die Kategorie 3.3 … das (wenigstens zum Teil) in Afrika spielt kann ich eintragen: Dieter Nuhr - Gibt es intelligentes Leben?


    Seine Suche treibt ihn um die ganze Welt, darunter auch nach Afrika.

  • Zitat

    Original von Nyx


    Ich komme jetzt erst dazu zu antworten.
    Ich hänge da ein bisschen zwischen den Stühlen. Einerseits fand ich es unterhaltsam geschrieben, ich habe es relativ schnell weggeschmökert. Andererseits fand ich die Story um das Museumsmonster irgendwie schräg und ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Dafür mag ich den Pendergast mit seiner reservierten Art ganz gern.
    Ein paar Preston/Childs liegen noch im Regal, als nächstes habe ich mir "Attic" vorgenommen. Eine Art Vorsetzung von "Relic".


    Attic kommt davor?? DAchte danach. Ups.
    Haha ja das war schon schräg, aber man wusste ja eigentlich von Anfang an worauf man sich da einlässt oder? Ich mag es immer nur dann nicht, wenn ich vorher was Realistisches erwarte und es dann so abgedreht und realitätsfern ist. :lache
    Pendergast mochte ich auch so gern.

  • Zitat

    Original von piper1981
    5.15 … in dem ein Charakter einen Job hat, den du dir auch vorstellen könntest auszuüben.
    Bourbon Sins - JR Ward


    Es gibt ein Rennpferdegestüt, dh es gibt Pferdezüchter, Stallburschen und co und das ist mein absoluter Traumberuf....Nicht unbedingt die Rennpferde aber mit Pferden ansich arbeiten...


    Auch ne gute Idee! Tun wir uns zusammen? :lache

  • Zitat

    Original von Nightflower


    Attic kommt davor?? DAchte danach. Ups.
    Haha ja das war schon schräg, aber man wusste ja eigentlich von Anfang an worauf man sich da einlässt oder? Ich mag es immer nur dann nicht, wenn ich vorher was Realistisches erwarte und es dann so abgedreht und realitätsfern ist. :lache
    Pendergast mochte ich auch so gern.


    Du meine Güte, ich war wohl beim Schreiben nicht ganz bei mir. Fortsetzung muss es heißen. :brain


    Nightflower & Piper
    Da schließe ich mich an!

  • Zitat

    Original von Nyx


    Du meine Güte, ich war wohl beim Schreiben nicht ganz bei mir. Fortsetzung muss es heißen. :brain


    Es lebe die selektive Wahrnehmung - ich hab einfach Fortsetzung gelesen, obwohl da Vorsetzung steht und daher die Frage von Nightflower gar nicht verstanden. :lache

  • Ich hatte die letzten beiden Wochen Urlaub und bin dabei ein wenig zum Lesen gekommen. Die drei Bücher habe ich eben in meiner Liste nachgetragen:


    1. Für Kategorie 5.4: "in dem ein Zirkus oder Jahrmarkt vorkommt": I'd tell you I love you, but then I'd have to kill you - Ally Carter -> passt auch für Kategorie 5.20 "von einem Autor, von dem du bis dahin noch nichts gelesen hast" und 5.25: "in dessen Titel oder Autornamen ein Doppelkonsonant vorkommt"


    2. Für Kategorie 5.16: "In dem jemand malt/zeichnet": Daughter of Smoke and Bone - Laini Taylor -> passt auch für Kategorie 5.11 "in dem heilende Kräuter/Heilkräuter vorkommen" und Kategorie 5.20


    3. Für Kategorie 5.34: "in dem eine Figur in einem Buchladen arbeitet": Die Karte Gottes - Emilio Calderón -> passt auch für 5.15 "in dem ein Charakter einen Job hat, den du dir auch vorstellen könntest, auzuüben", 5.20, 5.21 "das nicht Teil einer Reihe ist", 5.25, 5.33 "das zu den zehn ältesten deines SuBs zählt" und 5.35 "in dem jemand ein Buch liest",

  • Wow, ist ja ne Menge los hier!


    Für 5.30 (… dessen Titel Worte aus mindestens zwei verschiedenen Sprachen beinhaltet (z. B. „Perfektes Date auf Umwegen“, „Amore und so´n Quatsch“)): trage ich mir vorläufig das aktuelle Leserunden-Buch ein, in dem ich gerade "drinstecke":


    Coler, Hannah - Cambridge 5 - Zeit der Verräter


    Aber ich weiß nicht, ob das gilt.
    Meine Begründung reiche ich hiermit ein: :chen
    1. Cambridge ist zwar "nur" ein Name, allerdings ein so eindeutig englischer Name, für eine weltberühmt englische wie auch eine amerikanische Universität, dass ihn wohl kaum jemand, der des Englischen halbwegs fähig ist, deutsch lesen und aussprechen würde, also "Kamm-britt-ge" . :-]
    2. Ich lese Cambridge Five... und gehe davon aus, dass es so auch gemeint ist. Also schon allein die englisch auszusprechende Zahl 5 im Zshg. mit Cambridge in englischer Sprechweise müsste mMn für die Herausforderung reichen.

  • Und ausgelesen habe ich folgendes Buch:
    Ondaatje, Michael - Katzentisch


    Das habe ich auf 5.14 gepackt; … in dem eine Figur einen Namen hat, den du noch nie gehört hast.
    Die Vornamen, die noch auftauchten und die ich noch nicht kannte , sind gleich drei:
    weibliche Namen: Asuntha,, Massimeh
    männlicher Name: Ramadhin


    Der Roman passt auch zu: 5.16, 5.17, 5.21, 5.22 und 5.42



    Ich wünsche allen ein schönes, gemütliches (Lese-)Wochenende

  • Ich kann auch wieder was nachtragen...


    Für 5.9 … in dem Biologie, Chemie oder Physik eine Rolle spielt.
    "Die Geschichte der Bienen" - Maja Lunde
    Es geht hier natürlich um Bienen und ihre Wichtigkeit für Bestäubung, Blüten, Früchte und daher ultimativ Nahrung, da passt das perfekt in die Kategorie.


    Es passt auch auf
    5.20 … von einem Autor, von dem du bis dahin noch nichts gelesen hast.
    5.28 … auf dessen Cover etwas abgebildet ist, das im Titel benannt wird
    5.35 … in dem jemand ein Buch liest.

  • Ich hab das folgende Buch nur gelesen, weil ich es für die Kategorie "5.38 … das im Thread „verschiedene Bücher – gleiche Cover“ genannt wird" gebraucht habe. Es war aber überraschend gut und hat mir sehr gut gefallen.


    Es passt auch auf
    5.41 … … in dem mind. drei Generationen einer Familie vorkommen.
    5.25 … in dessen Titel oder Autorenname ein Doppelkonsonant vorkommt. (sowohl Titel als auch Name :lache)
    5.21 … das nicht Teil einer Reihe ist.
    5.20 … von einem Autor, von dem du bis dahin noch nichts gelesen hast.