Ich kaufe österreichisch - bin ich ich jetzt ein Nationalist?

  • Zitat

    Original von Historikus


    So leid es mir tut, aber was hat das damit zu tun, dass unsere Betriebe ums überleben kämpfen? ;-)



    Das frage ich dich! Du gibst China als Beispiel einer florierenden Wirtschaft an. Und ich sage: Einige Gründe, warum China derzeit ein Wirtschaftswachstum hat, sind für uns nicht im entferntesten denkbar.




    Zitat

    Glaubst du, wir müssten wieder zu Folterarbeit schreiten, um wieder ins Hoch zu kommen? :-)


    Müssen nicht, können schon. Aber das zum Glück auch nicht, weil wir im Gegensatz zu China ein Anderes Rechtsvertändnis haben.
    Ansonsten: siehe oben.


    Zitat

    Und: Amerika floriert??? Wow DAS ist mir neu! Wo steht das?


    Zitat

    Sorry, aber die amerikanischen Betriebe haben nicht solche Probleme, wie unsere.


    Nicht solche Probleme heißt aber nicht, dass sie florieren!!!


    Zitat

    Die Produkte werden WELTWEIT gekauft, in millionenfacher Ausprägung als deutsche oder österreichische Produkte.


    Deutsche und österreichische Produkte werden auch millionenfach und weltweit gekauft.


    Ich bräuchte schon Vergleichszahlen. Außerdem kann man nicht einfach nur die Exportzahlen miteinander vergleichen. Das sagt gar nichts aus.


    Zitat

    Amerikanische Produkte zu haben ist noch immer cool - egal, ob George Bush nun die halbe Welt wegbombt oder nicht.


    Echt? Finde ich nicht.


    Zitat

    Und ich glaube nicht, dass hierzulande etwas gekauft wird, weil es halt amerikanisch ist. Die "Hey cool, das ist von dem Amis, das wollen wir auch" - Zeit ist meiner Ansicht nach schon lange vorbei.


    Zitat

    Dies kann man ja sehr gut daran erkennen, wie wenig amerikanische Kleidung, amerikanische FIlme, amerikanische Bücher, amerikanische Lebensmittel, und, und, und, konsumiert werden. ;-)


    Die Kleidung wird vielleicht von z.T. amerikanischen Firmen entworfen, hergestellt werden die aber mit Sicherheit nicht in Amerika. Jedenfalls was den größten Teil betrifft.


    Ich persönlich mag amerikanische Filme nur in den allerseltesten Fällen. Ansonsten: Alles Geschmacksache. Und wenn die Amerikaner Filme drehen, die dem Rest der Welt gefällt, haben sie anscheinend etwas "besser" gemacht, als die anderen. Oder haben einen besseren Zugang zu Filmverleihen.


    Bei amerikanischen Büchern gilt z.T. das Selbe. Ansonsten will ich hier DIESES Fass nicht wieder aufmachen.


    Und amerikanische Lebensmittel??? Ich kenne nur einen Laden, mit einem kleinen Regal, in dem ein paar Süßigkeiten aus Amerika stehen. Ansonsten sind mir keine amerikansichen Lebensmittel bekannt. Jedenfalls keine, die aus Amerika importiert wurden.

    Ronja



    "Braucht's des?!"
    (Gerhard Polt)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ronja ()


  • So was ähnliches wollte ich auch gerade schreiben.


    Denn wenn man das ganze so durchliest und dabei an die Zeit denkt, als sich alles gewandelt hat in Deutschland, kommt man zu den Eindruck das 17 Millionen aus dem Osten Deutschlands dran Schuld sind, dass hier die Arbeitslosigkeit so hoch ist. Und nur weil wir keine Einheimischen Produkte mehr kaufen wollten. Warum ist ja erstmal eine andere Frage?


    Mir ist das zu einfach. Was in den Supermärkten steht, ist nicht die Entscheidung der Menschen, die in diesen arbeiten. Das entscheiden ganz andere. Und da es ja Heutzutage nur ums liebe Geld geht, ist es doch eigentlich logisch, dass die teure einheimische Milch auf der Strecke bleibt.
    Man kann den Gedanken jetzt auch noch weiterspinne - Supermarkt verkauft nur Produkte, die in der Region hergestellt werden. Zugegeben sie sind etwas teuerer. Also bleibt er, weil einige Menschen aufs Geld schauen müssen, auf einen Teil der Waren sitzen. Der Umsatz singt - die folge ist, der Laden wird dichtgemacht.
    Und His die Verkäuferin die du gefragt hast steht auf der Straße.


    Wem nutzt es also???



    Micha !!!

    Auf dem Dachboden lebten wir vier, Christopher, Carrie, Cory und ich.
    Nur drei gehen wieder fort von hier.


    V.C. Andrews

  • Hallo Tom (lange nicht mehr gelesen),


    Zitat

    Es handelt sich also nicht um den einzigen Aspekt, sondern um einen Nebenaspekt ("zweitens").


    richtig. Den ersten Aspekt kann man aber vernachlässigen, da ich nicht glaube, daß 'deutsche' Milch unbedingt schlechter ist, geschweige denn, daß His in dieser heiklen Situation tatsächlich begründen könnte, wo der qualitative Unterschied zwischen deutscher und österreichischer Milch bestünde; das ganze läuft also auf die altbewährte Geschmacksfrage hinaus, was wiederum den bedenklichen Schluß zuließe, daß Milch aus Österreich nur darum besser schmeckte, weil sie in Österreich gezapft (:-)) wurde. An der Protektionismusgeschichte ist auch was dran, ohne Zweifel, ob das positiv oder negativ konnotiert werden soll, ist eine andere Frage.


    A propos: ich habe hier eine Geschichte veröffentlicht, in der es auch ums Verticken von "Ware" geht, vielleicht willst du dich ihrer ja annehmen? Ein nicht ganz ernst zu nehmendes Angebot ;-)


    [/ironiedetektor]


    G-Man


  • Menno His, du bist wirklich auf einem Albtraumtrip.


    Bei millionenfach fällt mir ganz spontan nur McDoof und Cola ein .......... genau DIE Produkte, die von vielen, die ich kenne, längst verweigert werden. Ok, Cola hin und wieder weil es halt schmeckt aber McDoof ......... never.


    Außer österreichischem Bergkäse und Almdudler kenne ich jetzt so gar keine österreichischen Produkte, auf die ich scharf wäre. Was macht ihr denn alles so????? Österreich gehörte meines Wissens nach nie zu den großen Industrieländern ............. oder hab ich etwas verpaßt????? Eure Stromversorger kaufen jedenfalls immer noch Anlagen aus dem Ausland, das weiß ich.


    Unter amerikanischer Kleidung kann ich mir jetzt so gar nix vorstellen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich in unseren Kleiderschränken zu Hause nix aus den USA befindet, das meiste wird sowieso in Asien produziert, worunter unsere einheimischen Produktionen schon sehr leiden, weil sie DIESE Preise nicht halten können.


    Filme??? Serien???? aus den USA???? Tja, mal so, mal so. Serien sind mir oft zu albern oder zu hart, manche Filme mag ich, andere nicht und außer Michael Moore steht bei mir nix im Bücherregal, was aus den USA kommen könnte. Welche Lebensmittel meinst du denn, die wir so massenhaft aus den USA konsumieren????? Diese kleinen weißen und rosa Schaumdinger, zuckersüß und klebrig, die man hier Zucker- oder Mäusespeck nennt, kommen ganz sicher NICHT aus den USA................. und selbst diese amerikanische Pizza aus der Werbung kommt nur von Wagner aus Deutschland.


    Ich dachte und hoffte eigentlich, dass Österreich sich auch als EIN Teil einer großen Welt erkannt hat und mitmischt und nicht auf eine Sonderstellung pocht.


    Mensch His, nicht alles, was um Österreich herum geschieht ist böse und schlecht ................. und wenn ich etwas amerikanisches konsumiere, dann kaufe ich das doch nicht dem Herrn G.W. Bush ab sondern DEN Amerikanern.


    Willkommen im Jahr 2005!


    Gabi

  • Zitat

    Original von bogart
    ein wenig differenzieren war noch nie his' stärke, gabi!


    nimm's ihm nicht übel!


    bo :-)


    ...........aber sein Konzept scheint aufzugehen:


    Er haut einem so ganz pauschal mal was um die Ohren und dann guckt er, was daraus wird ................. auch ne Art von Meinungsbildung :lache.


    Gabi

  • Zitat

    Er haut einem so ganz pauschal mal was um die Ohren und dann guckt er, was daraus wird ................. auch ne Art von Meinungsbildung


    Ich werd eh wahrscheinlich Politiker. ;-)

  • Zitat

    aber sein Konzept scheint aufzugehen


    Nun, Provokation ist ja auch ein simpel umzusetzendes Konzept. Meine Mitschüler und ich sind zur Zeit der Oberstufe in katholische Gesprächsrunden oder linke Teestuben (je nach politischer Ausrichtung) geplatzt und haben irgendwelchen Unsinn vom Stapel gelassen, der ganz sicher völlig konträr zu dem stand, was die Jungs und Mädels da gerade beplaudern wollten. Die einfachste Parole hat schon genügt, und binnen kürzester Zeit brannte die Luft. Merke: Je einfacher und extremer der vermeintliche Standpunkt, umso größer danach das Getöse. Eigentlich dürfte es auf die Ausgangsnachricht dieses Threads überhaupt keine Reaktion geben, außer kollektivem Sich-an-den-Kopf-fassen.

  • Zitat

    . Eigentlich dürfte es auf die Ausgangsnachricht dieses Threads überhaupt keine Reaktion geben, außer kollektivem Sich-an-den-Kopf-fassen.


    Und warum hast du das nicht gemacht? ;-)

  • in welch einem teil von österreich wohnst du den!? .. ich mein, ich komme auch aus österreich und ich war noch nirgends, wo es keine österreichische milch gab.... !?


    verwundert mich..

  • Zitat

    Original von Tom
    Eigentlich dürfte es auf die Ausgangsnachricht dieses Threads überhaupt keine Reaktion geben, außer kollektivem Sich-an-den-Kopf-fassen.


    Siehste, das ist UNSER Problem .............. wir sehen uns ja nicht .......... hach, könnte das einfach sein im RL :lache


    Gabi

  • ...........ich hab in Wiener Supermärkten fast ausschließlich österreichische Milch- und Käse-Produkte gefunden. Aber wir haben auch unseren geliebten holländischen Gouda kaufen können .......... für mich ein Zeichen, dass Österreich sehr weltoffen ist :grin


    Gabi

  • Zitat

    Original von Gabi
    Siehste, das ist UNSER Problem .............. wir sehen uns ja nicht .......... hach, könnte das einfach sein im RL :lache


    Hmmm, das ist ein nicht zu unterschätzender Vorzug. Manchmal. :grin

  • His..meinst du nicht du übertreibst maßlos?


    Gerade in Österreich bekommst du fast ausschließlich östereichische Produkte..und ganz besonders bei Milchprodukten ist das der Fall....darum ist ja z.B. Butter so teuer in Ösiland, oder Büchsenmilch oder sonstige Milchprodukte....was sagt Sisi dazu??

  • Zitat

    Original von Historikus
    [Zum Kuckuck, ich habe doch die Geschichte nicht erfunden! :wow


    hm..keine AHnung, ich bin relativ oft in Österreich, da mein Paps da ne Hütte hat..und ich kann gar nicht anders als Ösimilch zu kaufen, weils keine andere gibt..drum bin ich da skeptisch.


    Zum Thema.


    Mein Einkaufverhalten ist auch ziemlich örtlich...ich versuche möglichst Produkte zu kaufen, die entweder in unmittelbarer Nähe produziert bzw. angebaut werden...oder kaufe bei Händlern am Ort, möglichst auch deutsche Produkte....wenn das Nationalistisch sein soll, dann bitteschön..obwohlö man ja nie ganu weiß, wo was herkommt.

  • Ich sag dazu, dass ich Schwierigkeiten habe, hier in Österreich Käse aus der Schweiz oder Holland zu bekommen - jedenfalls in Scheiben. Das nervt.
    Und ich würde (fast) alles für deutschen Senf geben... :lache
    Ansonsten vertreibt NÖM (der hier im Nachbarort ansässige Molkereibetrieb ) lt. seiner Homepage auch europaweit. Insofern denke ich, dass sich das ausgleicht.
    Für die Irische Kerry-Gold-Butter lasse ich die von NÖM aber liegen....;-)