Ich bin genervt, weil....

  • Na ja, es gibt ja auch Radpanzer, und eine gewisse Ähnlichkeit ist nicht von der Hand zu weisen:

    TPz1.Fuchs.Pionier.jpg

    Wikipedia - Sonaz - Eigenes Werk, CC BY-SA 2.0 de

    Ein Radpanzer gehört nicht zur Familie der Kettenfahrzeuge - sondern ist lediglich ein gepanzertes Fahrzeug.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.

  • Breumel nannte den Hummer "Straßenpanzer", von einem Kettenfahrzeug war nicht die Rede. Vergleicht man mal einen Smart und einen Hummer von der Masse her, noch besser wäre der Vergleich mit einem Schulkind und wie die Masse eines derartigen "Straßenpanzers" bei einem Aufprall wirkt, dann war der Vergleich schon richtig. Alles andere ist Erbsenzählerei, aber das kennt man ja.:schnellweg

    Schon der weise Adifuzius sagte: Und hätte der Teufel den Satz mir geschenkt, ich musste ihn schreiben, egal was ihr denkt!:chen

  • Egal ob SUV, Smart oder alter Käfer - dieses bis vor die Klassentür fahren nervt... Und dann wundern sich die Eltern, dass sie dicke, unsportliche Kinder haben, die nicht auf einem Bein hüpfen können... Selbert schuld.


    Greta hat einen tollen Job gemacht, indem sie die Diskussion angestoßen hat - aber sie wird bis zum gehtnichtmehr vermarktet - das gefällt mir nicht...

  • Und mein "Ordnungsaufruf" war lediglich ein frommer Wunsch. Ich hätte wohl besser "Ich wünschte mir hier eine Greta und FfF freie Zone." geschrieben, für die Juristen und Dipfeleschisser... :/

    Ich habe vorhin in den Nachrichten die Rede von Greta vor den UN gesehen und war ehrlich über den Hass bei dem Mädel entsetzt. Sie sprach davon das der Jugend die Kindheit genommen wurde.

    Dem kann ich so nicht zustimmen, gerade in Schweden dürfte Greta eine behütete Kindheit und Jugend gehabt haben.

    Ich finde es gut wenn sich die Jugend für die Zukunft engagiert. Mein Mann hat das auch lange als Unsinn abgetan, bis er dienstlich in dem Kalibergwerk bei Magdeburg zu tun hatte. Ein großer Teile unserer Erde ist ausgehöhlt wie ein Schweizer Käse. Irgendwann ist für die kommende Generationen nichts mehr übrig. Klar das sie dagegen auf die Straße gehen. Mein Küken war am Freitag auch bei FfF dabei. Der Demozug kam direkt am Gymnasium vorbei.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Ich habe auf Facebook gerade ein Filmchen gesehen mit ihrer Rede und deutschen Untertiteln. Ich hatte den Ton aus, weil der Fernseher läuft, und was ich gesehen habe war ein Mädel, das kurz davor war in Tränen auszubrechen vor Verzweiflung. Da sieht man mal, wieviel auch der Ton ausmacht.....

  • Egal ob SUV, Smart oder alter Käfer - dieses bis vor die Klassentür fahren nervt... Und dann wundern sich die Eltern, dass sie dicke, unsportliche Kinder haben, die nicht auf einem Bein hüpfen können... Selbert schuld.


    Greta hat einen tollen Job gemacht, indem sie die Diskussion angestoßen hat - aber sie wird bis zum gehtnichtmehr vermarktet - das gefällt mir nicht...

    Der Bengel von Hummer Daddy war genau das: ein dickes Kind.

    Beim Küken an der ehem. Schule war es allerdings noch extremer, da wurden zum Teil die Grundschüler mit dicken Porsche oder Mercedes SUV von ihren Eltern vorgefahren. Die Straßen um die Schule sind so schmal, da kommen die Boliden kaum durch. Mein Kinder sind in die Grundschule/ Oberschule gelaufen und mit dem ÖPNV zum Gymnasium gefahren. Geht alles, ist nur Erziehungssache.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Ich fand die Rede von Greta sehr aufwühlend - wie soll man sonst aufrütteln, wenn nicht mit drastischen Worten?

    Und sie spricht ja nicht nur für sich.

    Trump der Ar... hat sie nicht mal zur Kenntnis genommen, war nicht anders zu erwarten.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Irri ()

  • Doch hat er: Laut Twitter

    Donald J. Trump‏Verifizierter Account @realDonaldTrump

    She seems like a very happy young girl looking forward to a bright and wonderful future. So nice to see!

    :bonk Was für eine verzerrte Wahrnehmung der Typ doch hat! :sonnenbrille

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend ?

  • Noch schlimmer: Er bezog sich auf das verlinkt Video ihrer Rede :evil:

    Ich bin mir nach wie vor nicht im klaren darüber ob ich jetzt die Rede von Greta gut und nützlich oder einfach nicht zielführend finde. Sie war sehr emotional, aber auch sehr hasserfüllt. Zumindest in meinen Augen. Damit hilft man niemanden. Die Gegner, meist rüstige Rentner, freut es eher und die hetzen gnadenlos weiter. Und das hat das Mädel wirklich nicht verdient. Was bei fb für Kommentare zu lesen sind ist allerunterstes Niveau!

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Ich verstehe überhaupt nicht, wann und wie diese Unsitte entstanden ist, daß die Kids mit dem Auto bis zu ihren Pulten gefahren werden. :bonk Das machen aber natürlich nicht nur SUV's, sondern Autos aller Klassen und Größen. ;-)


    Ab der ersten Klasse mußte ich laufen, so einfach war das. Es war ein großer Glückstag, wenn es mal wirklich ganz fies geschüttet hat und meine Mutter meinen Vater ins Büro und mich in die Schule gefahren hat (alles dieselbe Strecke). Verlassen konnte ich mich aber auch nicht drauf, meine Mutter hatte zum Glück aller Beteiligten noch andere Aufgaben, als nur um uns Kinder zu kreiseln.


    Was anderes ist es, wenn es zu weit fürs Fahrrad und die Anbindung an den ÖPNV unter aller Kanone ist. Eine Kollegin z.B. holt an 1-2 Tagen pro Woche ihren Sohn von der Schule ab, da sie ländlich wohnt und die Anbindung so blöd ist, daß er an diesen beiden Tagen nach dem Unterricht über eine Stunde bis zum nächsten Bus oder Zug warten müßte.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • In der Grundschule bin ich die 2 km natürlich zuerst im Pulk mit meinen Freundinnen gelaufen und später mit dem Rad gefahren. Nur bei Verspätungen (wenn ich nicht rechtzeitig aufgestanden war) oder Wetterchaos wurden wir mal mit dem Auto hingefahren.

    Die weiterführenden Schulen wurden selbstverständlich mit Fahrrad und/oder Linienbus erreicht.


    Ich kann es verstehen, wenn Eltern auf ihrem Arbeitsweg die Sprösslinge in deren Schulen vorbeibringen, wenn es kein größerer Umweg ist. Und auch solche, die sichergehen wollen, dass nicht geschwänzt wird. Manche haben wohl auch Probleme mit Mobbing oder Erpressung auf dem Schulweg.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend ?

  • Ab der ersten Klasse mußte ich laufen

    In der Grundschule

    Mit Verlaub, aber das war doch ca. in den 80er Jahren, oder? Das Verkehrsaufkommen damals kann man mit dem heutigen nicht vergleichen - auch abseits der Elterntaxis.


    Dass diese Elterntaxis trotzdem oftmals unsinnig sind, will ich damit aber nicht abstreiten.

  • Getroffen hat sich Trump m.E. bis jetzt nicht mit Greta.

    Greta hat meines Wissens schon von sich aus auf ein Treffen mit Trump verzichtet.


    Ich bin mir nach wie vor nicht im klaren darüber ob ich jetzt die Rede von Greta gut und nützlich oder einfach nicht zielführend finde.

    Denk über die Inhalte nach, abseits von der Person, die sie präsentierte.

  • Mit Verlaub, aber dass war doch ca. in den 80er Jahren, oder? Das Verkehrsaufkommen damals kann man mit dem heutigen nicht vergleichen - auch abseits der Elterntaxis.


    Das diese Elterntaxis trotzdem oftmals unsinnig sind, will ich damit aber nicht abstreiten.

    Genau deshalb wurden meine Kinder oft von uns z.B in die Stadt gefahren. Die Stadt liegt 15 km von unseren Wohnort entfernt, Busse fuhren nur unregelmäßig. Mit dem Rad ist es aufgrund des von dir erwähnten Verkehrsaufkommens zu gefährlich geworden. Aber auch hier haben wir Fahrgemeinschaften gebildet, sodass statt zwei , drei Auto eben nur eine Mutter oder Vater einen Wagen starten musste.

    Zur Schule sind meine Kinder nie gefahren worden, da sie mit dem Schulbus fahren konnten. Es gab trotzdem Eltern, die auf den kostenlosen Bus verzichtet und ihre Kinder zur Schule gefahren haben, dass hab ich nie verstanden. Gut, der Bus war rappelvoll aber das war auch das einzig unangenehme.

    Was Gretas sehr aufwühlende Rede betrifft; sie ist wie hier im Thread schon mal erwähnt. Asberger Autistin, sie kann einfach nicht verstehen, dass man sie bzw. das Problem nicht versteht. Diese Unverständnis lässt sie verzweifeln, was sie sehr deutlich gezeigt hat.