Suchtklinik * * * 2019 * * *

  • Schullektüre fand ich schon immer blöd, obwohl ich bereits zu Schulzeiten sehr gerne und viel gelesen habe.

    Mir hat das immer Spaß gemacht und ich war auch immer ganz gut, auch wenn das Buch mir nicht gefallen hat. Wir haben leider nicht viele Lektüren gelesen, die ich richtig gut fand.

  • ich wusste es tatsächlich nicht mehr. :)

    Ich weiß nicht, ob das ein sehr großer Verlust ist... :grin


    Mir haben die meisten Schullektüren schon gefallen, wenn sie nicht zu arg politisch aufgeladen waren. Das einzige Buch, das ich in der Oberstufe wirklich nicht ertragen konnte und deshalb nach einem Viertel abgebrochen habe, war "Effi Briest". Habe mich dann mit dem durchgewurstelt, was ich im Unterricht so aufgeschnappt habe, das hat gereicht. :pille

  • Saiya

    Strike trauere ich auch noch nach. Nur eins und diverse Wünsche für die HB-Liste. In dem Hotel hatten sie das gesamte Fischer Tor Sortiment, glaube ich.


    Direkt im Eingangsbereich hing ein Plakat mit Lesungen im Januar.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Schullektüre fand ich schon immer blöd, obwohl ich bereits zu Schulzeiten sehr gerne und viel gelesen habe.

    Und was den letzten Satz angeht: hast Du uns vielleicht irgendetwas zu beichten sagen?

    Bei mir gab es einige Ausnahmen. Am schlimmsten waren "Der Fänger im Roggen" und vier andere ähnliche Bücher.


    Beichten? 😇 Den lokalen Einzelhandel zu unterstützen ist bestimmt lobenswert, oder?

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Was ist denn ein Bio-Bücher-Hotel?

    Geniales Frühstücksbüffet und Bücher in allen Zimmern... Villa Orange. Bei mir stand unter anderem Faust Teil Eins im Zimmer.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Bei mir gab es einige Ausnahmen. Am schlimmsten waren "Der Fänger im Roggen" und vier andere ähnliche Bücher.


    Beichten? 😇 Den lokalen Einzelhandel zu unterstützen ist bestimmt lobenswert, oder?

    "Der Fänger" ist auch schlimm, wenn man ihn nicht in der Schule lesen musste. Aber die Leserunde war amüsant. :lache:lache:lache

  • Ich fand die meiste Schullektüre eher ätzend, die hat mich von meinen Büchern abgehalten. Bücher wie Wilhelm Tell, Die Judenbuche, Die Leiden des jungen Werther sowie die neuen Leiden des jungen W., Der Schimmelreiter, Die Verwandlung, Draußen vor der Tür, Mutter Courage - sowas konnte mich nicht wirklich begeistern. Die Physiker fand ich ganz spannend und 1984 und Schöne neue Welt ließen sich da besser lesen. Deutschstunde von Lenz hatte ich bis zur Arbeit nicht ganz geschafft, da musste ich auch etwas improvisieren :lache

    Der Fänger im Roggen habe ich außerhalb der Schule freiwillig gelesen, weil das damals viele Stars im (Bravo-)Interview als Lieblingsbuch nannten. Fand es jetzt weder toll noch langweilig.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Ich habe an meine Schullektüre nicht wirklich viele bleibende Erinnerungen - das merke ich immer wieder, wenn ich in meinem alten Jugendzimmer durch die Regale krame und auf diverse Reclam-Hefte und Bücher stoße, von deren Existenz in meinem Besitz ich schon gar nichts mehr wusste! :lache Es ist mir nichts wirklich positiv in Erinnerung geblieben, das meiste, was wir lesen mussten, fand ich damals ziemlich langweilig, obwohl ich privat damals schon sehr viel Literatur gelesen habe - definitiv mehr als heute! :schaem

    Meinen Kindern heute geht es mit der Schullektüre nicht anders, obwohl die schon wesentlich mehr aktuelle Bücher lesen als wir damals. Wobei ich durchaus der Meinung bin, dass man sich in der Schule auch mit den Werken der "alten Meister" bzw. Büchern, die gemeinhin als Klassiker bezeichnet werden, auseinandersetzen sollte. Bis jetzt konnte ich mich allerdings noch nicht überwinden, nochmal eine Schullektüre mitzulesen! :grin


    LG, Bella

  • Wäre doch auch ein schöner Ort für ein Eulentreffen?:grin:grin:grin

    Auf jeden Fall. Eine Voraussetzung beim Personal schien "freundlicher Vielleser" zu sein.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • "Der Fänger" ist auch schlimm, wenn man ihn nicht in der Schule lesen musste. Aber die Leserunde war amüsant. :lache:lache:lache

    Alle stille Mitleserin auch. :lache Definitv besser als es in der Schule analysieren zu müssen.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")