Suchtklinik * * * 2019 * * *

  • Ich habe an meine Schullektüre nicht wirklich viele bleibende Erinnerungen - das merke ich immer wieder, wenn ich in meinem alten Jugendzimmer durch die Regale krame und auf diverse Reclam-Hefte und Bücher stoße, von deren Existenz in meinem Besitz ich schon gar nichts mehr wusste! :lache Es ist mir nichts wirklich positiv in Erinnerung geblieben, das meiste, was wir lesen mussten, fand ich damals ziemlich langweilig, obwohl ich privat damals schon sehr viel Literatur gelesen habe - definitiv mehr als heute! :schaem

    Meinen Kindern heute geht es mit der Schullektüre nicht anders, obwohl die schon wesentlich mehr aktuelle Bücher lesen als wir damals. Wobei ich durchaus der Meinung bin, dass man sich in der Schule auch mit den Werken der "alten Meister" bzw. Büchern, die gemeinhin als Klassiker bezeichnet werden, auseinandersetzen sollte. Bis jetzt konnte ich mich allerdings noch nicht überwinden, nochmal eine Schullektüre mitzulesen! :grin


    LG, Bella

    Und ich lese heutzutage eben gerne mal einen dieser sog. Klassiker. ;-)

    Ich finde auch nichts schlimmes daran, sich mit meinen Kindern über Leseeindrücke auszutauschen oder als Gesprächspartner über Schulstoff da zu sein. Bei "Im Westen nichts Neues" war der Redebedarf beispielsweise immens und das Kind froh, dass ich das Buch bereits kannte (und großartig finde).

    Wir sprechen ja auch über Bücher, die nicht für den Unterricht gelesen werden müssen, genauso wie über Musik oder Filme. Für uns ist das völlig normal.

    Ich dränge mich weder auf, noch mische ich mich in Hausaufgaben, Klausurvorbereitungen o. ä. ein oder mache ihre Aufgaben. Das ist ihre Sache, nicht meine.

    Es ist ein reiner Austausch über den Inhalt gelesener Bücher, nicht anders als hier. Das macht Spaß und es sind gute, oft lustige, manchmal ernste Gespräche, von denen jeder etwas hat.

  • Und ich lese heutzutage eben gerne mal einen dieser sog. Klassiker.

    Ich stelle fest, dass es mir im Alltag schwer fällt, mich auf solche Bücher einzulassen. Für anspruchsvollere Lektüre brauche ich Zeit und Ruhe, daran hapert es meistens. Und in den Ferien liegt dann meistens schon wieder so viel anderes oben auf dem SUB, dass das Projekt Klassiker dann doch wieder untergeht. Dabei hat mir z.B. die Kästner-LR mit euch letzten Sommer sehr viel Spaß gemacht und auch mein Siegfried Lenz schaut mich immer wieder vorwurfsvoll bis auffordernd aus meinen Regal an... *seufz*


    Ich finde auch nichts schlimmes daran, sich mit meinen Kindern über Leseeindrücke auszutauschen oder als Gesprächspartner über Schulstoff da zu sein.

    Das ist doch auch was Gutes, nicht viele Kinder/Jungendliche haben diesen Luxus zu Hause! Ich mache das auch, und wenn ich das Buch nicht kenne, lasse ich mir eben grob erzählen, worum es geht (bzw. lese im Internet nach). Daraus ergeben sich dann auch Gespräche, aber ich kann halt auch verstehen, wenn meine Kinder mit bestimmten Büchern überhaupt nicht warm werden. Wir diskutieren auch hin und wieder Powi-Themen, das finde ich hochinteressant.


    Es ist ein reiner Austausch über den Inhalt gelesener Bücher, nicht anders als hier. Das macht Spaß und es sind gute, oft lustige, manchmal ernste Gespräche, von denen jeder etwas hat.

    Genau so ist es! :-)


    LG, Bella

  • Hm, an Schulllektüre kann ich mich auch nicht mehr so wirklich erinnern.

    Romeo und Julia haben wir zum Teil durchgenommen, waren da sogar im Kino (den mit Leonardo Dicaprio) .


    Ansonsten hab ich gestern und heute meinen Taschenbuch SuB sortiert und kann nun ganz locker an die diversen Challenges rangehen.(Alt-, ABC-, Serien- Sommerchallenge). Hab tatsächlich ein Buch mit Stacheldraht auf dem Cover gefunden :thumbup:

    Meinen Hardcover SuB hab ich nur grob durchgeschaut für den Alt-SuB . Der ist dann dran, wenn meine neuen BillyRegale da sind...

  • Frankfurt hat viele Seiten, auch einige sehr schöne und interessante. Negativ finde ich, dass es durch die EZB nochmal wesentlich teurer geworden ist.

    Hotels in Ffm selbst sind fast alle unerschwinglich und die Gastronomie ebenfalls. Von Wohnungen reden wir gar nicht.


    Jedenfalls in der Oberstufe fand ich den Deutschunterricht spannend. Wir haben uns mal ein ganzes Jahr lang mit Dramentheorie auseinandergesetzt. An allen möglichen Beispielen. Von klassisch bis modern.

    Und gerne erinnere ich mich an Musils: Verwirrungen des Zöglings Törless.

  • Batcat

    Für das Treffen & die Pyjamaparty bei Ayasha brauchen wir das Hotel nicht zu verlassen. :lache (Außer Abstechern in den Buchladen gegenüber, nur zu Studienzwecken natürlich.)

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Guten Morgen....


    hier ist nieseliges Grauwetter und das passt genau zu mir und meiner fetten Erkältung, die ich mir letzte Woche irgendwo eingefangen habe... :krank


    ich stelle eine Kanne Tee in die Mitte.


    Die 'Bücherhotels/ Bibliotels' gibt es mittlerweile einige, allerdings ist das in Frankfurt, zumindest von der Website her, wirklich schön.

    Aber günstig ist es nicht, da habt ihr Recht.

  • Die 'Bücherhotels/ Bibliotels' gibt es mittlerweile einige, allerdings ist das in Frankfurt, zumindest von der Website her, wirklich schön.

    Aber günstig ist es nicht, da habt ihr Recht.

    Es ist eine Menge Geld, dafür gibt es ein großartiges Ambiente (sogar eine große Badewanne mit Füßen) und außergewöhnliches Frühstücksbüffet komplett in Bioqualität. Es gab ga. 20 Sorten Tee von Sonnentor und noch andere Sorten von anderen Firmen.


    Hotels sind generell recht teuer geworden, finde ich.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Hotels sind generell recht teuer geworden, finde ich.

    Stimme ich zu. Früher haben die Hotels auf meinen Dienstreisen 80-100 DM/Nacht gekostet, jetzt sind es 80-100€.

    Auf dem Land geht es noch, aber in den Städten ist es fast überall so teuer. Und zu Messezeiten ganz schlimm ...


    Was für ein Eulentreffen vielleicht auch eine Idee wäre: Es gibt inzwischen viele moderne Hostels mit Tagungsräumen und Frühstück. Die sind oft billiger und gar nicht schlecht. Wenn wir als Familie 1-2 Nächte irgendwo unterkommen müssen, buchen wir die gerne.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Was für ein Eulentreffen vielleicht auch eine Idee wäre: Es gibt inzwischen viele moderne Hostels mit Tagungsräumen und Frühstück. Die sind oft billiger und gar nicht schlecht.

    Genau das haben wir in Hennies. Übernachtung mit Frühstück und einen großen Raum für uns. :-)

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")