Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit ? (ab dem 23.02.2019)

  • Das hatte ich auch auf dem WZ. Vielleicht könntest du berichten, wie es dir gefallen hat?

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Wintervanille - Manuela Inusa


    Mit viel Liebe führt Cecilia ihre Vanillefarm im kalifornischen Napa Valley. Sie handelt aber nicht nur mit dem Gewürz, sondern stellt auch leidenschaftlich gern köstliche Produkte damit her. Leider lässt ihre Passion Cecilia kaum Zeit für ihre beste Freundin Julia, geschweige denn für ein Liebesleben. Ein TV-Bericht über Cecilias Plantage und ihre besonderen Vanillekreationen weckt das Interesse von Richard Banks, dem Inhaber eines luxuriösen Hotels, der sie prompt einlädt, dort an einem Gewürzseminar teilzunehmen und selbst Vorträge zu halten. Cecilia ist begeistert, denn das Resort liegt am verschneiten Lake Tahoe – die perfekte Gelegenheit, echte Winterstimmung zu erleben! Sie ahnt nicht, dass Richard nicht nur ihre Vanillekekse zuckersüß findet.


    ASIN/ISBN: 3734107881

    das steht auf meiner Wunschliste. Wie gefällt es dir?

  • Seit gestern lese ich von Sabine Weigand - Die Manufaktur der Düfte.


    Das Schicksal einer Familie. Ein tragisches Geheimnis. Ein gefährlicher Traum... Die große Gründerzeit-Saga von Bestsellerautorin Sabine Weigand.


    Der junge Fritz Ribot hat große Träume. Seine Seifenrezepturen machen die Familie reich und mächtig. Muss er für den Erfolg auf Aleksandra, seine Liebe in Russland, verzichten? Darf er seiner schönen Schwester Lisette erlauben, sich mit Hans, dem Arbeiter in der Fabrik, zu treffen? Im Glanz der Gründerzeit ahnt keiner in der Familie, dass mit der heraufziehenden Weltkriegsgefahr Fritz' Lebenswerk auf dem Spiel steht - und damit alles, wofür die Ribots so sehr gekämpft haben...

    Der große Gründerzeitroman voller Gefühl, Dramatik und Wahrheit

  • Tanja Kinkel: Mondlaub


    Nach siebenhundert Jahren geht in Granada im Jahre 1492 die Herrschaft der Mauren abrupt dem Ende zu. Die spanischen Christen haben die "Ungläubigen" besiegt. Auf diese Weise muss die Tochter des letzten Emirs Layla erleben, wie sich ihre geliebte und vertraute Welt zusehends verändert. Sie begegnet dabei religiösen Fanatikern, Phantasten, Mördern und deren Opfern, erlebt gnadenloses Streben nach Macht und Einfluss und findet schliesslich doch Ruhe mit sich selbst und geht ihren eigenen Weg.


    ASIN/ISBN: 3442422337


    Liest sich wirklich gut, ist spannend und lehrreich. :thumbup:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend ?

  • Teufelchen_Yvi

    an und für sich war es ok, hab es gestern fertig gelesen.

    leider kam gegen Ende so die Meinung in mir auf das die Autorin möglichst schnell fertig werden wollte und sich dann mit mit ner schnellen Lösung des Ganzen aus der Affäre gezogen hat.

    Du erwartest zu Begin des Buches etwas ganz anderes, wie das zu dem es sich entwickelt.

    würde 3 von 5 Sternen vergeben.



    Wenn du es lesen möchtest kann ich es dir gerne zukommen lassen :-)

  • Vielen lieben Dank Kari-Jeanne für deine Meinung zum Buch. Wir hatten bei Offline auch schon die selbe Meinung zum Buch und von daher lass ich das mit dem Buch dann sein. Mein SUB ist groß und da freuen sich Bücher drauf gelesen zu werden. ;):)

    Im Moment hänge ich gerade am neuen Fitzek. "Das Geschenk" mal sehen. Noch hat es mich nicht aus den Schuhen.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Dani Atkins - Sag ihr, ich war bei den Sternen


    Stell dir vor, an deiner Seite steht der Mann, den du liebst. Du spürst seine Hand in deiner, und sie passt perfekt in deine. Es ist sein Lächeln, das dich morgens weckt. Die Zukunft gehört euch beiden, ihr werdet heiraten. Und in deinem Bauch wächst euer Kind heran. Allein der Gedanke daran lässt dein Herz überlaufen vor Glück.

    Doch dann: ein unachtsamer Schritt. Ein abgelenkter Autofahrer. Ein schrecklicher Unfall.

    Du fällst in einen tiefen Schlaf. Und während du schläfst, geht das Leben einfach weiter. Wenn du erwachst, wird nichts mehr so sein wie zuvor. Denn dein Happy End gehört nun einer anderen …

    Mit »Sag ihr, ich war bei den Sternen« hat Dani Atkins – Bestseller-Autorin von »Die Achse meiner Welt« – wieder einen Roman geschrieben, der uns mit seinen Figuren verzaubert, mit ihrem Schicksal zu Tränen rührt und uns bei mehr als einer unerwarteten Wendung den Atem anhalten lässt. Ein Roman, in dem man versinkt und den man noch lange nach dem Lesen im Herzen tragen wird.


    ASIN/ISBN: 3426524287

    Substand 01.01.2019 : 169

    Mandy Baggot - Winterzauber in Paris :lesend

    Sebastian Fitzek - Von Fischen, die auf Baume klettern :lesend

    Lametta, Lichter, Leichenschmaus :lesend

  • Vielen lieben Dank Kari-Jeanne für deine Meinung zum Buch. Wir hatten bei Offline auch schon die selbe Meinung zum Buch und von daher lass ich das mit dem Buch dann sein. Mein SUB ist groß und da freuen sich Bücher drauf gelesen zu werden. ;):)

    Im Moment hänge ich gerade am neuen Fitzek. "Das Geschenk" mal sehen. Noch hat es mich nicht aus den Schuhen.

    das Geschenk wartet noch auf dem MP3 Player, ist das näcshte das ich hören will ;-)

  • das Geschenk wartet noch auf dem MP3 Player, ist das näcshte das ich hören will ;-)

    Da bin ich sehr auf deine Meinung gespannt. Ich bin jetzt auf Seite 111. Vllt liegt es bei mir auch daran, dass ich nicht die richtige Ruhe zum lesen habe. Innerlich und äußerlich. Vllt habe ich heute Lust weiterzulesen, wenn die Mädels im Bett liegen.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Beth Revis - Godspeed: Die Reise beginnt


    Amazon-Buchbeschreibung:

    Die Welt von morgen - ein Thriller der Extra-Klasse Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden – 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen? Eine packende Gesellschaftsvision und ein fesselnder Pageturner um eine große Liebe, der Traum von Freiheit und tödliche Gefahren.Erster Band der Trilogie.


    ASIN/ISBN: 3791516760

  • Kari-Jeanne und Teufelchen_Yvi


    Wo kann ich eure Meinung zu Offline finden? Ich gebe jetzt meinen kurzen Eindruck im Rezithread ab

    Ich schau mal. Ich habe gerade gesehen, dass ich gar keine Rezi geschrieben habe.


    Gefunden. Im Thriller Thread

    Schau mal hier

    Kari-Jeanne und ich hatten das gespoilert.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Teufelchen_Yvi ()

  • Danke Teufelchen_Yvi


    na dann deckt sich eure Meinung mit meiner

    Hab deine Rezi gerade gelesen. Ich hab jetzt nicht quer gelesen, aber wie schon geschrieben, das Ende war... naja.

    Ansonsten lies sich das Buch flott lesen. Beim neuen Fitzek komm ich leider nicht so gut voran.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Richie Mich hat das Thema mit dem Analphabeten sehr gereizt. Hab ich im Krimi/Thriller noch nicht gelesen.

    Aber es geht schon recht heftig los. Da hab ich schon geschluckt.

    Ich bin jetzt auf Seite 111. Und ich weiß noch nicht wirklich, was ich von dem Buch halten soll.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)