Beiträge von ti-do

    In den letzten beiden Büchern der Reihe haben wir den Mörder beide Male zu einem relativ frühen Zeitpunkt schon mal kennengelernt. Von daher käme Jan durchaus in Frage. Die Beschreibung "kein Unbekannter im Lemfeld aber auch nicht allzu bekannt" würde jedenfalls durchaus auf ihn zutreffen.


    Die Beschreibung würde aber z. B. auch auf den Arzt Dr. David Pfeiffer zutreffen. Der Killer hat Alex ja beobachtet, wie man im Kapitel 4 erfährt. Und die Arztpraxis ist in direkter Nachbarschaft zu ihrer Wohnung. Allerdings dürfte ein Arzt ja sehr beschäftigt sein, was eine Beobachtung etwas schwierig macht. Daher wohl eher unwahrscheinlich.


    Was es mit der Chatpartnerin von Schneider auf sich hat, muss man auch mal abwarten. Auch da wäre es ja denkbar, dass der Killer sich als weiblich ausgibt und sich an den Kollegen von Alex ranmacht um irgendwie an Informationen ranzukommen.


    Ist bis jetzt alles nur pure Spekulation. Mal schauen, ob im nächsten Abschnitt noch ein paar andere Personen auftauchen, die als Killer in Frage kämen.

    Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Ich hatte zwar Ugo zwischendurch mal als Täter in Verdacht, aber das war nicht mein Hauptverdächtiger. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung, auch wenn es leider noch einige Zeit bis zum nächsten Band dauert. Die Leserunde hat viel Spaß gemacht, vielen Dank auch von mir nochmal für die Beteiligung der Autoren.

    Zitat

    Original von Macska
    Wobei das auch nicht richtig für mich zusammen paßt, auf der einen Seite Drogenfahnderin, auf der anderen Seite selbst einen Joint rauchen. Drogen sind Drogen.


    Vielleicht ist das aber auch genau der Grund, dass sie keine Berührungsängste mehr vor leichteren Drogen hat und gerade deshalb ab und zu mal einen Joint raucht. Wenn man sich beruflich damit auseinandersetzt, könnte ich mir schon vorstellen, dass die Berührungsängste schwinden.

    So langsam werden ein paar Zusammenhänge klarer. Elaine, eine der jungen Frauen mit den sich die Erben des Marquis früher vergnügt haben, soll damals angeblich Selbstmord begangen haben. Ihr damaliger Verlobter hieß Mattia Bertani. Ich gehe davon aus, dass Mattia seine Identität geändert hat und uns unter anderem Namen bereits begegnet ist. Ich bin mir nur noch nicht sicher, wer das ist.


    Elaine und Julie sehen sich unheimlich ähnlich. Beide sind in die Fänge der Erben des Marquis geraten und beide sind jetzt tot. Aber eigentlich gehöhrt es nicht zu dem Stil der Gruppe die jungen Frauen zu töten nachdem sie sich mit ihnen vergnügt haben. Die anderen Frauen die es zwischen Elaine und Julie gab scheinen ja auch noch zu leben. Warum erwischt es jetzt also ausgerechnet Julie, die Elaine so ähnlich sieht? Vermutlich, weil Julie den Mörder zu sehr an Elaine erinnert hat. Schließlich waren die beiden früher verlobt. Wahrscheinlich hat Mattia seine damalige Verlobte auch schon umgebracht.


    Die anderen getöteten Frauen haben wahrscheinlich nichts mit den Erben des Marquis zu tun. Das wäre ja sicherlich einem von ihnen aufgefallen, wenn nach und nach immer mehr von ihren jungen Frauen getötet worden wären. Aber vielleicht mussten diese Frauen auch sterben, weil sie den Mörder zu sehr an Elaine erinnert haben? Die Kombination junge Frau und Katze scheint ja als Mordmotiv schon zu reichen.


    Eigentlich könnte ich mir gut vorstellen, dass Mattia einer der 3 Männer von den Erben des Marquis ist. Vielleicht Alexis, immerhin müssen seine Aggressionen mit Medikamenten behandelt werden. Aber anderseits würde das bedeuten, dass er seine damalige Verlobte Elaine der ganzen Gruppe zur Verfügung gestellt hätte. Daher vielleicht doch eher unwahrscheinlich.


    Ich finde es auch etwas verdächtig, dass der Tierarzt Jules schon länger überhaupt keine Rolle mehr spielt. Dafür wurde er mir zu ausführlich eingeführt. Vielleicht Absicht, um ihn hinterher als Täter zu präsentieren? Aus welchem Grund taucht er überhaupt plötzlich in Mazan auf?


    Ich bin mir einfach noch nicht sicher und bin sehr auf die tatsächliche Auflösung gespannt.

    Der Tod von Julie sorgt ja durchaus für einige Spannungen bei den Erben des Marquis, man verdächtigt sich teilweise gegenseitig. Vielleicht beabsichtigt der Mörder oder die Mörderin den Verdacht auf diesen Club zu legen, damit diese aus dem Verkehr gezogen werden und nicht mehr junge, naive Frauen quälen können?


    Bei der Person, die Cesar Alexandre mit Informationen versorgt, wird es sich vermutlich um einen der Hotelmitarbeiter handeln. Vielleicht Paul? Der schien ja bei seiner Befragung einiges zu verbergen.


    Bei der Szene mit den aufgebrachten Katzen und Atos habe ich mich auch sehr amüsiert.


    Bisher gefällt mir das Buch sehr gut, ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.

    Das die 4 Pariser sich die Erben des Marquis nennen und die Theorie des Marquis' lautete "Reichtum fördert die Gewaltlust" sagt ja schon einiges über diese Leute aus. Dann der Spruch von Madame Victorine: "Morgen kommt jemand, der sich um dich kümmert. Du kannst ihm vertrauen." Am nächsten Tag ist sie plötzlich tot. Und gleichzeitig lesen wir von Mattia, die Schilderung von seinem letzten Erlebnis könnte man durchaus als den Mord an Julie interpretieren.


    Irgendwie habe ich den Eindruck, dass man zuerst mit aller Gewalt glauben soll, dass die Erben des Marquis Mattia damit beauftragen, die Frauen zu töten, mit denen sie sich einmal vergnügt haben. Da Mattia gleichzeitig Katzenhasser ist, bringt er nebenbei immer auch noch mindestens eine Katze um. Aber gerade, weil es irgendwie den Eindruck macht, dass man genau das glauben soll, glaube ich eigentlich nicht, dass es tatsächlich so ist. Das wäre dann irgendwie zu einfach.

    Auch ich kann mich da nur anschließen. Der erste Abschnitt war sehr interessant. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Aus der Perspektive einer Katze zu lesen ist mal was anderes, hat mir aber sehr gefallen.


    In diesem Abschnitt wurden ja schon eine Menge Personen zumindest namentlich erwähnt, mal schauen wer von denen noch eine größere Rolle in dem Buch spielen wird. Die Erben des Marquis scheinen ja eine recht zentrale Rolle zu spielen, wenn sie schon im Buchtitel vorkommen. Auch aus dieser Runde könnte ja jemand für die Frauenmorde in Frage kommen. Erst mit den jungen Frauen vergnügen und anschließend "entsorgen". Vielleicht ist Mattia tatsächlich "nur" ein Katzenmörder, auch wenn das schon schlimm genug ist. Aber ob er auch an den Frauenmorden beteiligt ist? Zuzutrauen wäre es ihm sicherlich.


    Katzen wurden ja auch schon einige namentlich erwähnt. Ich bin gespannt, welche Rolle die alle noch einnehmen. Da ja eine Katze zu den Hauptfiguren zählt, werden sicherlich einige der anderen Katzen auch noch eine Rolle spielen.

    Kurzbeschreibung von Amazon.de:


    In der Stadt unter der Stadt finden Ria und ihre Freunde Zuflucht, doch bald zeigt sich, dass auch hier ein Überleben nicht garantiert ist. Während Aureljo seine Rückkehr in die Sphären vorbereitet, sucht Ria nach Jordans Chronik und findet Fragmente, die sie nicht zur Gänze deuten kann.
    Als Lichtblick erweist sich in dieser Zeit, im wahrsten Sinn des Wortes, ihre Freundschaft zu Sandor, mit dem sie immer wieder kurze Ausflüge an die Oberfläche unternimmt und dessen Zuneigung ihr täglich mehr bedeutet.
    Doch dann wird Sandor Clanfürst, und mit einem Schlag ist alles anders. Ria sieht sich gezwungen, entgegen ihrer ursprünglichen Absicht gemeinsam mit Aureljo in die Sphären zurückzugehen.


    Meine Meinung: Die Story aus dem ersten Teil (Die Verratenen) wird nahtlos weitergeführt. Ich habe mich schnell wieder in der Story zurechtgefunden. In diesem Mittelteil der Trilogie gelingt es der Autorin die Figuren weiterzuentwickeln und einige Fragen, die nach dem ersten Teil offen waren, zu beantworten.


    Gegen Ende des Buchs überrascht uns die Autorin mit einem absoluten Wahnsinns Finale, welches einem erst einmal die Sprache verschlagen lässt und mit dem ich niemals gerechnet hätte. Nach diesem Finale fällt mir das Warten auf Teil 3 der Trilogie sehr schwer. Ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht.


    Wer Teil 1 gelesen hat, dem kann ich nur absolut empfehlen den zweiten Teil zu lesen. Es lohnt sich!
    ___________________________

    In Drecksspiel werden zunächst mehrere Handlungsstränge parallel erzählt, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Nach und nach werden die Handlungsstränge aber alle miteinander verknüpft. Auf dem Weg dorthin wird immer wieder schnell zwischen den einzelnen Handlungssträngen hin und her gewechselt. Dadurch entwickelte sich ein rasantes Erzähltempo. Mir hat das gefallen, dadurch konnte man problemlos allen Handlungssträngen folgen und es kam nie Langeweile auf.


    Die Figur Daniel Gross wurde hier gut eingeführt. Das Drecksspiel der Beginn einer Reihe um ihn werden würde, konnte man zunächst nicht ahnen. Nach dem Ende des Buchs war aber eigentlich klar, dass mindestens noch ein weiteres Buch folgen wird.


    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich fand es von Anfang an sehr spannend. Ich freue mich schon darauf, bald mehr über Daniel Gross zu lesen. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen.

    Das es einen Nachfolger geben wird war bei dem Ende zu erwarten. Schließlich sind bei David noch einige Fragen offen geblieben. Das Toni nicht heile aus der ganzen Sache rauskommt musste eigentlich so kommen. Mir hat das Buch gefallen, den Nachfolger werde ich sicher auch lesen.

    Die Flucht macht die ganze Angelegenheit für Toni sicherlich nicht einfacher. Passt aber natürlich zu seinem bisherigen Verhalten.


    David ist also, wie ich schon vermutet habe eigentlich Markus. Mal schauen, ob ich mit meiner Vermutung, dass bei dem Einsatz vor 5 Jahren Dossantos Sohn gestorben ist auch richtig liege.


    Ob Theodor Rosenfeldt wohl tatsächlich in die Entführung seiner eigenen Tochter verwickelt ist? David hat ja so einen Verdacht geäußert. Das Verschweigen seiner finanziellen Probleme und der bevorstehenden Scheidung macht ihn auf jeden Fall schon etwas verdächtig, zumal er aufgrund des Ehevertrags bei der Scheidung leer ausgeht.


    Da gelingt Hannah also zunächst die Flucht und wird dann doch wieder erwischt. Ihr Entführer wird jetzt erst recht wütend sein und diese Wut wohl auch an Hannah auslassen. Ob sie da noch lebend rauskommt?

    Nein noch nicht. Die Entführung von Caro kommt ja schon ganz am Anfang vor, bevor die Story 2 Tage zurück springt. Wir haben erfahren, , dass Dossantos Sohn bei einem Brand getötet wurde und David hat ja schon öfter Erinnerungen an einen Einsatz von vor 5 Jahren gehabt und auch ein Kind erwähnt. Ist wie gesagt alles nur eine Theorie.

    Ich habe da mal eine Theorie. Könnte David vielleicht Markus sein? Und hat er, als er sich noch Markus nannte bei dem Polizeieinsatz zusammen mit Horst irgendwie den Tod von Dossantos Sohn zu verantworten? Ist er danach untergetaucht, hat dann erst seine Frau Caro kennengelernt. Sie weiß nichts von seinem früheren Leben als Markus und kann daher auf die Frage ihrer Entführer wo Markus ist nicht antworten, weil sie tatsächlich nicht weiß wer Markus ist. Dossantos hat aber vielleicht herausgefunden, dass David, den er nur als Markus kennt, mit Caro verheiratet ist. Vielleicht hat Dossantos auch Davids Sohn ins Krankenhaus befördert. Jedenfalls ist es schon sehr auffällig, dass David bloß keine Aufmerksamkeit erregen will und es würde auch erklären, warum er nach dem angeblichen Selbstmord seines Ex-Kollegen sofort nach seinem Sohn sehen will.