'Todesmal' - Seiten 237 - 302

  • Oh mein Gott. Dieses Massengrab von Kleinkindern, schrecklich. Vor allem die Tatsache, dass es so etwas in der Art tatsächlich schon mal gegeben hat. Da kann man mit den 7 Opfern der Nonne kein Mitleid haben, sofern sie wirklich alle da mitgemacht haben und das vertuscht haben.

  • Ups... ob Andreas Gruber diese Geschichte kannte und daher seine Inspiration für diese Szene kam?

    Nein, diese schreckliche Geschichte kannte ich nicht. Andernfalls hätte ich meine Story in Todesmal etwas anderes gestrickt. Aber vermutlich gibt es nicht in Romanen, was es nicht auch schon in der Realität gegeben hat, weil die Realität meist schrecklicher ist als alles, was man sich so vorzustellen vermag.

  • Das frag ich mich auch. Oder sind sie einfach "nutzlos" geworden und werden entsorgt?
    Also wurden zB irgendwelche Experimente mit ihnen angestellt?


    Daran habe ich auch zuerst gedacht.

    Wäre ja leider keine neue Idee - eher eine Art "Mengele zwei". Man hat ja damals - also in der Nazi Zeit - schon sehen können, wozu Menschen fähig sind.


    Die Nonnen, bzw. Mütter hatten ja offenbar überhaupt keine Chance, ihre Kinder zu retten, da sie ihnen unmittelbar nach der Geburt weggenommen wurde - so wie es Madalena den Zwillingen erklärt.

    Daher fände ich es interessant zu erfahren, wie sie die beiden retten konnte.


    Hat sie den Brand gelegt? Die Hebamme um Hilfe gebeten, die Kinder wegzubringen?

    Im Getümmel des Feuers hätte sie ja sagen können, ihr Kind hätte nicht überlebt ( Damals wußte vermutlich niemand außer ihr und ihrer helfenden Person, daß es sich um Zwillinge handelt.)

    Obwohl -. eher weniger die Hebamme, da sie ja eines der heutigen Opfer ist.

    Aber wer dann?


    Das Zeno mit drinsteckt - auf welche Art & Weise auch immer - denke ich auch.

  • Das geht mehr als spannend weiter. Da tun sich ja Abgründe auf.


    Was mich etwas wundert ist, dass beide Kinder, auch wenn sie Zwillinge sind, das Feuermal haben. Ist das wirklich möglich? Für mich stecken sie mit drin. Die Nonne allein, könnte das alles gar nicht alleine vorbereiten, auch nicht von den Kräften her. Aber wie konnten genau diese beiden Kinder gerettet werden?


    Die Oberin ist mehr als unsympathisch. Ich bin ja normalerweise nicht so hart, aber den Tod hat sie verdient.

    Das mit dem Rosengarten hat mich echt tief getroffen. Soviele kleine Opfer. Aber auch die Mütter waren ja Opfer. Ihnen einfach die Kinder wegzunehmen. Es tut mir in der Seele weh. Vor allem, wenn man weiß, dass sie nicht gleich nach der Geburt gestorben sind, sondern noch ein Jahr leben mussten. Ich hoffe, es hat nichts mit Pädophilie zu tun.


    Steckt Zeno da auch mit drin, das vermute ich nach dem Anruf. Blind ist nicht unbedingt eine Ausrede. Er ist sehr pfiffig und mit den Medien sehr gut vertraut.


    Nach und nach offenbaren sich immer tiefere Abgründe. Noch sind nicht alle Tage um und noch weitere Opfer stehen an. Wer und was steckt noch dahinter. Da muss wirklich was noch schlimmeres hinterstecken.

    :lesend Sven Koch - Dünenfeuer

    --------------------
    Hörbuch: Nina George - Die Schönheit der Nacht

    Hörbuch: Allan und Babara Pease - Warum Männer lügen und Frauen immer Schuhe kaufen

    SuB: 327

  • Zeno sehe ich auch als Mittäter, die Zwillinge stecken sicher ganz tief mit drin.

    Aber das bisher Schlimmste im Buch ist das, was mit den Säuglingen passiert und was sie ein Jahr lang mitmachen mussten, bis sie ermordet wurden. Mißbrauch? Medizinische Experimente? Ich mag nicht genauer drüber nachdenken. Einfach furchtbar.


    Dass in Nonnenklöstern Kinderknochen gefunden werden, ist wohl keine Seltenheit. Irgendwann habe ich mal von Brunnen auf einem Klostergelände gelesen. Also die ausgehoben wurden, fanden sich weiße Kinderknochen darin.

  • Der Fund im Rosengarten .... grauenvoll

    Wirklich heftig

    Wieso blieben die Kinder 1 Jahr lang am leben ? War das als "Vermittlungszeit" eingeplant?

    Ich weiß zu diesem Zeitpunkt nicht, was dahintersteckt, aber sie wurden wohl kaum in Familien vermittelt.

    Meine Vermutung mit dem Kinderhandel ist dann auch hinfällig, wenn Sie alle verscharrt worden sind.

    Stimmt!

    Oha und die Heime hießen Magdalenen-Heime

    Habe erst vor kurzem zu diesem Thema ein Buch gelesen:

    Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit von Rebecca Michéle



    Ob Zeno noch eine Rolle spielt, weiß ich nicht so recht - einerseits macht er sich Vorwürfe, dass er seinerzeit Magdalena in das Kloster gebracht hat, und hat damit ein Motiv, sich an denen zu rächen, die seine Schwester gequält haben, andererseits schränkt ihn seine Blindheit doch ein (auch wenn ich schwer einschätzen kann, wie sehr). Möglicherweise steht er aber in Verbindung mit den Zwillingen und ist vielleicht der "kreative Kopf" hinter alldem (und ich nenne das mal "kreativ", aber da gehört schon viel kriminelle Energie und Grausamkeit dazu, um solche Mordpläne auszuhecken - aber eben auch eine sehr präzise Planung, und die würde ich Zeno durchaus zutrauen).

    Zeno ist clever, vielleicht war er planerisch dabei.