Serienempfehlungen und Plauderei (ab 20.08.)

  • Hier geht es mit TV-Serien weiter, nachdem der alte Thread zur Serverentlastung geschlossen wurde.


    Am 02.09.2020 beginnt auf Pro7 die 3.Staffel von Seattle Firefighters.

    In der ersten Folge ist angekündigt, dass es ein Wiedersehen mit Jackson und Lexi von Greys anatomy gibt.

  • Gestern habe ich mir die Kurzserie "Unorthodox" auf Netflix angesehen. Und von mir bekommt sie einen Daumen hoch.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Unorthodox_(Miniserie) ich war nicht enttäuscht.
    Die Hauptdarstellerin erinnerte mich manches mal an "die Thalbach"
    Die in Amerika spielenden Szenen basieren lose auf dem 2012 erschienenen Buch Unorthodox von Deborah Feldmann in dem sie Erlebnisse ihrer Kindheit und Jugend beschreibt. Der Handlungsstrang in Berlin ist hingegen fiktiv.

    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)

  • Gestern habe ich mir die Kurzserie "Unorthodox" auf Netflix angesehen. Und von mir bekommt sie einen Daumen hoch.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Unorthodox_(Miniserie) ich war nicht enttäuscht.
    Die Hauptdarstellerin erinnerte mich manches mal an "die Thalbach"
    Die in Amerika spielenden Szenen basieren lose auf dem 2012 erschienenen Buch Unorthodox von Deborah Feldmann in dem sie Erlebnisse ihrer Kindheit und Jugend beschreibt. Der Handlungsstrang in Berlin ist hingegen fiktiv.

    Ich habe bisher nur die erste Folge gesehen und war ziemlich enttäuscht. Das ist derartig weit vom Buch entfernt... Als würde man aus der Name der Rose einen Actionfilm machen. Im Buch geht es ganz viel um die Kindheit der Hauptfigur, die Kultur, wie sich die Ehe anbahnt und wie sich die Beziehung zu ihrem Mann entwickelt. Zudem hat sie ein Kind aus der Ehe, welches die Serie weglässt. Von der Faszination des Buches habe ich in der Serie nichts gefunden.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Hier geht es mit TV-Serien weiter, nachdem der alte Thread zur Serverentlastung geschlossen wurde.


    Am 02.09.2020 beginnt auf Pro7 die 3.Staffel von Seattle Firefighters.

    In der ersten Folge ist angekündigt, dass es ein Wiedersehen mit Jackson und Lexi von Greys anatomy gibt.

    Ist Lexi nicht gestorben? Das war der Punkt an dem ich Greys Anatomy abgebrochen habe, weil es mir gereicht hat. Einfach zu viel (absurdes) Drama.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Ich habe bisher nur die erste Folge gesehen und war ziemlich enttäuscht. Das ist derartig weit vom Buch entfernt... Als würde man aus der Name der Rose einen Actionfilm machen. Im Buch geht es ganz viel um die Kindheit der Hauptfigur, die Kultur, wie sich die Ehe anbahnt und wie sich die Beziehung zu ihrem Mann entwickelt. Zudem hat sie ein Kind aus der Ehe, welches die Serie weglässt. Von der Faszination des Buches habe ich in der Serie nichts gefunden.

    dann solltest Du, wenn Du mal die Zeit hast und es Dich interessiert, vielleicht weiter schauen - denn es gibt massig Rückblenden, auch wenn es bestimmt nicht 1 zu 1 das Buch wieder gibt. Erklärt sich vieles in "Rückblenden",

    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)

  • Als glühender "Friends"-Fan ist man automatisch auch ein bisschen Fan von Jennifer Aniston, die übrigens im vergangenen Jahr fünfzig Jahre alt geworden ist, was man kaum glauben kann, wenn man sie, wie ich, in "The Morning Show" sieht, einer der ersten hauseigenen (bzw. vom Haus in Auftrag gegebenen) Produktionen von "apple tv+", dem Streamingdienst des Apfel-Unternehmens, das derzeit sagenhafte zwei Billionen (das ist eine Zahl mit zwölf Nullen) Dollar wert ist, also ungefähr so viel wie ganz Australien plus Neuseeland.


    Die Serie, von der es bisher eine Staffel (10 Folgen á ungefähr 60 Minuten) gibt, von der aber eine zweite derzeit produziert wird, zeigt neben Aniston u.a. Reese Witherspoon und Steve Carell. Der war fünfzehn Jahre lang Co-Moderator von Alex Levy (J. A.) in der beliebtesten amerikanischen TV-Morgenshow, bis er in die zweite Welle der Me-Too-Kampagne geriet und abserviert wurde, weil er - einvernehmlichen - Sex mit Untergebenen hatte. Das ist eines der Themen der Serie, das andere ist der Niedergang des klassischen Fernsehens, es geht aber auch um tradierte Machtstrukturen, Rollenverhalten und vieles mehr. Die Serie traut sich einiges, aber sie ist trotzdem Mainstream. Man geht nicht als Konservativer rein und als Kommunist wieder raus. Oder umgekehrt.


    Aber sie ist sehr, sehr gut gemacht und ziemlich unterhaltsam. Leider muss man dafür noch einen Streamingdienst abonnieren, es sei denn, man hat kürzlich irgendein Apple-Gerät gekauft, dann ist apple tv+ für ein Jahr kostenlos.

  • Jetzt habe ich die erste Folge von Staffel 5 von Chicago Med gesehen. Free auf Tvnow.


    Aber ich glaube fast, dass ich Staffel 4 komplett verpasst habe.


    Die Folge fand ich aber eher schwach und sehr klischeehaft. Diese schlecht gespielte ständige emotionale Betroffenheit, die man den Figuren doch nicht abnehmen kann.

    Ich weiß nicht, ob ich weiter sehe.


    ASIN/ISBN: B08DSS82X5

  • Ich schaue gerade mit den Mädels (8 und 11) Lemony Snicket.

    Das ist natürlich nicht für jeden etwas, das ist mir klar, es ist ja nunmal ein Kinderkrimi ab 6.

    Aber wir lieben es; vom Intro über den Erzähler bis zu N.P.H. als Graf Olaf, den Wortwitz, die Kulissen, die Ideen...

    Ich verstehe wirklich nicht, warum so viele in Kritiken/Rezensionen schreiben "für Kinder vermutlich zu düster"... fragt doch mal die Kinder und lasst sie selbt beurteilen, statt zu vermuten. Die haben schon lange keinen Bock mehr auf heile Barbie-Glitzer-Welten.


    Für 10 bis 12-Jährige wird hier jedenfalls wirklich prima eine Angebots-Lücke geschlossen.


    Ich kenne die Bücher überhaupt nicht und lasse mich noch gern überraschen.

    „An solchen Tagen legt man natürlich das Stück Torte auf die Sahneseite — neben den Teller.“

  • Wir sehen uns gerade "Deutschland 89" (Amazon Video) an, die dritte Staffel jener sehr aufwendigen Amazon-Eigenproduktion, deren erste Staffel "Deutschland 83" wirklich sehenswert war und sogar internationale Erfolge feiern konnte. Vom Mittelstück "Deutschland 86" hatten wir uns nur zwei oder drei Folgen gegeben, weil es zu wirr, überproduziert und unverständlich wurde (und irgendwie unsympathisch war), aber die Schlussstaffel kann fast wieder an die erste anknüpfen - und das mit groß(artig)er Besetzung, darunter "mein" Golo Euler, der ja in der "Leichtmatrosen"-Verfilmung den Patrick Finke gespielt hat. Diese dritte Staffel ist recht unterhaltsam und wieder sehr aufwendig gemacht, obwohl man ständig das Gefühl hat, dass die Kulisse nicht ganz stimmt, und es gibt tatsächlich jede Menge kleiner Regiefehler sprachlicher, technischer und ausstattungsseitiger Art, über die man entweder großzügig hinwegsieht oder die man als eingebautes Ratespiel versteht. Aber davon abgesehen funktioniert das recht gut, obwohl nur in der ersten Folge ordentlich mit der Nostalgie gespielt wird. Es gibt acht Folgen zu je 50 Minuten, kostenlos für "Prime"-Kunden.

  • Ich habe mit ewig Verspätung mit Babylon Berlin begonnen und bin jetzt im Finale der 1.Staffel angekommen.


    Kurzbeschreibung:

    April 1929: Der aus Köln stammende Kommissar Gereon Rath lässt sich wegen eines dubiosen Kriminalfalls im Pornomilieu nach Berlin versetzen. Auch die junge Nachtschwärmerin Charlotte Richter, welche sich mit teils anrüchigen Jobs über Wasser hält, erhält eine Anstellung beim Berliner Polizeipräsidium. Da die Berliner Obrigkeit zunehmend Angst vor einem Vormarsch der Kommunisten hat, lässt sie die Maidemonstration blutig niederschlagen sowie den russischen Untergrund bespitzeln und denunzieren. Dieser wiederum versucht, mithilfe einer ominösen Fracht aus dem Osten, Stalin-Gegner Trotzki zu unterstützen, was verschiedene Personen dringend verhindern wollen ...


    ASIN/ISBN: B07FYV6PSP

  • Wir sehen uns gerade "Deutschland 89" (Amazon Video) an, die dritte Staffel jener sehr aufwendigen Amazon-Eigenproduktion, deren erste Staffel "Deutschland 83" wirklich sehenswert war und sogar internationale Erfolge feiern konnte. Vom Mittelstück "Deutschland 86" hatten wir uns nur zwei oder drei Folgen gegeben, weil es zu wirr, überproduziert und unverständlich wurde (und irgendwie unsympathisch war), aber die Schlussstaffel kann fast wieder an die erste anknüpfen - und das mit groß(artig)er Besetzung, darunter "mein" Golo Euler, der ja in der "Leichtmatrosen"-Verfilmung den Patrick Finke gespielt hat. Diese dritte Staffel ist recht unterhaltsam und wieder sehr aufwendig gemacht, obwohl man ständig das Gefühl hat, dass die Kulisse nicht ganz stimmt, und es gibt tatsächlich jede Menge kleiner Regiefehler sprachlicher, technischer und ausstattungsseitiger Art, über die man entweder großzügig hinwegsieht oder die man als eingebautes Ratespiel versteht. Aber davon abgesehen funktioniert das recht gut, obwohl nur in der ersten Folge ordentlich mit der Nostalgie gespielt wird. Es gibt acht Folgen zu je 50 Minuten, kostenlos für "Prime"-Kunden.

    Vielleicht schaue ich die 3. Staffel dann mal. Die erste fand ich klasse, spannend und lustig. Bei der 2. Staffel bin ich auch nicht sehr weit gekommen. Staffel 3 lohnt sich dann ja vielleicht wieder.

  • Call the Midwife - Staffel 6

    es geht auf Deutsch weiter! :freu

    Ab 22.12 auf Sony Channel (buchbar über Amazon prime), was ich aber nicht habe.


    Dolly (Enid Blyton)

    „Malory Towers“ (ZDF) ab 7. Dezember, montags bis freitags um 17:35 Uhr

    "Malory Towers": KiKA holt Enid-Blyton-Verfilmung nach Deutschland


    Könnte auf Netflix ein Serien-Marathon werden :ggg. Ab 15.11. Staffel vier von "The Crown" und ab 27. November die zweite Staffel von "Virgin River"(Robyn Carr)!

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • Die zweite Staffel von "The Mandalorian" ist ab übermorgen auf Disney+ verfügbar! :freude


    Die dritte Staffel von "Babylon Berlin" (ARD-Mediathek) war zum Niederknien. Es ist schon toll, wenn Leute, die mit Begeisterung (und, ja, einem gehörigen Profitinteresse) bei einer Sache sind, so richtig aus dem Vollen schöpfen können. Aber diese Serie ist nicht nur ein Ausstattungswahnsinn. Es gibt auch was zu erzählen, es gibt viele Handlungsstränge, ein vielschichtiges Personal, und die Besetzung ist einfach unglaublich. Allerdings bin ich ganz sicher, dass in den Zwanzigern des vorigen Jahrhunderts niemand "Auszubildender" zu einem Lehrling gesagt hat. ;)


    Wir haben jetzt in ein paar Folgen einer Sitcom geschaut, die völlig an mir vorbeigegangen ist, wohl auch, weil von den vier Staffeln, die es gibt, nur eine bei uns in die TV-Verwertung kam - und total abgekackt hat. Die Rede ist von "Man With A Plan" mit "Friends"-Joey Matt LeBlanc in der Titelrolle. Es geht um eine Familie mit drei Kindern, und LeBlanc ist der Papa, der, weil die Gattin wieder arbeiten geht, sich um die Kinder kümmern soll, was er bis dahin nicht getan hat. Um ehrlich zu sein, es fühlt sich an, als hätte man das mindestens schon fünf Mal gesehen, und ein bisschen wie aus der Zeit gefallen. Wenn das Hirn wirklich nur Ablenkung und keine Beschäftigung braucht, ist es okay, aber es ist nachvollziehbar, dass das hierzulande kaum wer anschauen wollte. In den U.S. of A. ist es nach vier Staffeln abgesetzt worden, hier schon während der ersten, weshalb es auch nur diese eine Staffel on demand gibt.