'Provenzalischer Sturm' - Seiten 257 - Ende

  • Auf das Hochzeitsmenü bin ich auch sehr gespannt. :) Ich finde nur leider niemanden, der die Rezepte für mich kocht. :lache Ich bin da leider sehr talentfrei.

    Oh ja, ich hätte auch gerne jemanden, der mir das kocht. Ich fürchte, ich bin zu faul. :lache

    Die Clafoutis sind doch nicht kompliziert, die will ich unbedingt ausprobieren. Vielleicht nehme ich auch Aprikosen und ein paar Tropfen Marillengeist statt der Beeren...

    Die bekomme ich auch hin, denke ich. :grin

  • Was ich mich noch gefragt habe: Hat Pierre kein Auto? Wieso sind sie denn mit Charlottes Arbeitsauto gefahren? :lache das fand ich doch eine lustige Vorstellung.

    Ich vermute er hat einen Dienstwagen, den er privat nicht nutzen darf. Und zwei Autos werden die beiden nicht brauchen.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Chapeau liebe Sophie. Also damit hätte ich nicht gerechnet. Okay, zum Schluss hin ging ja eine Idee schon in persönliche Richtung. Aber damit habe ich nicht gerechnet. Wie immer hat Sophie geschickte Fäden gesponnen und mich mit dem Ende wieder einmal überrascht und doch dann alles absolut schlüssig aufgeklärt.


    Total spannend am Ende und echt traurig dramatisch. Die arme Agnes. Wie hätte sich alles anders entwickeln können. Aber so ist nun mal das Leben. Alles geklärt und nur weil Pierre wieder mal nicht locker gelassen hat. Aber in diesem Fall hat er ja auch sein sehr starkes persönliches Motiv gehabt.


    Und das „mysteriöse“ Telefonat hat sich auch geklärt. Das war super von Caterine um Pierre so zu warnen. Sophie ... du hast echt wieder alles gegeben und am Schluss war es wieder so logisch. Ich bin echt begeistert.


    Sehr gut hat mir gefallen, wie sich die Väter entwickelt haben ... in Bezug auf Pierre und untereinander. Ans Herz gehend dann hier der Schluss, wo sich Pierre und sein Vater noch eine Chance geben wollen.


    Und natürlich auch wieder sehr interessante Themen, die den Roman durchzogen und wieder mehr als lehrreich waren: Der Weinanbau und der Aufkauf der Chinesen. Nicht zu vergessen wieder neue leckere Rezepte, das Glossar und die Anmerkungen. Diese runden Sophies Romane immer perfekt ab.


    Der nächste Band verspricht jetzt schon wieder Spannung: Kommt schon die Hochzeit? Begegnen wir wieder den Vätern? Was wird aus Luc und Florence. Welche Intrigen wird Gilbert spinnen um Pierre zu entthronen?


    Vielen Dank für die tolle Begleitung der Leserunde. Auch der 8. Fall hat mich wieder mehr als überzeugt und begeistert. Absolut verdienten 10 Eulenpunkte.

    :lesend Tom Voss - Hundstage für Beck

    --------------------
    Hörbuch: Christine Thomas - Milena - Crazy in Love

    Hörbuch: Moritz Matthies - Der Wald ruft

    SuB: 304

  • Vielen Dank für die tolle Begleitung der Leserunde. Auch der 8. Fall hat mich wieder mehr als überzeugt und begeistert. Absolut verdienten 10 Eulenpunkte.

    Ganz lieben Dank für diese wundervolle Rückmeldung!! :knuddel1Schön, dass du wieder dabei warst!


    Diese Leserunden bei der Büchereule sind immer etwas ganz Besonderes. Ich mag diesen bunten und fröhlichen Austausch.

  • buchregal123

    Stimmt. Aber ich fand den Versuch von Caterine trotzdem gut. Sie wollte ja keine Unschuldigen mit reinziehen. Leider schief gegangen.

    Interessant, wie unterschiedlich wir das wahrnehmen. Sie hätte sich ja auch stellen können. Dann wäre auf jeden Fall nichts passiert. Und Daniel war ja auch unschuldig ...

  • So ist es. Unter dem vorigen Bürgermeister Rozier konnte Pierre es sich erlauben, den Dienstwagen auch privat zu fahren. Aber die Dienststelle hat ja nur einen Wagen, und so hat er sich auch da schon mal das Auto von Carbonne ausgeliehen oder sich bei Poncet einen Wagen besorgt.

    Ah!

    Ich kannte aus meiner Familie immer nur Dienstwagen, die auch zur privaten Mitnutzung erlaubt sind. Aber klar, wenn es keinen "persönlichen" Dienstwagen gibt, sondern einfach ein Fahrzeug für alle.

  • Interessant, wie unterschiedlich wir das wahrnehmen. Sie hätte sich ja auch stellen können. Dann wäre auf jeden Fall nichts passiert. Und Daniel war ja auch unschuldig ...

    Ich frag mich ja eher, warum sie nicht schon früher reagiert hat. Wenn ich es richtig im Kopf habe hat Charlotte erst einmal Zutaten geschnippelt und ist dann an den Herd. Und es hätte vorher schon jemand vom Team an den Herd kommen können, durch Zufall, um noch mal Staub abzuwischen o.ä. Die Aktion war nicht wirklich durchdacht.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Ich frag mich ja eher, warum sie nicht schon früher reagiert hat. Wenn ich es richtig im Kopf habe hat Charlotte erst einmal Zutaten geschnippelt und ist dann an den Herd. Und es hätte vorher schon jemand vom Team an den Herd kommen können, durch Zufall, um noch mal Staub abzuwischen o.ä. Die Aktion war nicht wirklich durchdacht.

    Vermutlich hat sie gehofft, dass ohne ihre Teilnahme einfach keine Sendung statt findet.

    Durchdacht würde ich das alles eh nicht nennen. Ich verstehe das Bedürfnis nach Rache, wenn einem jemand so das Leben verhunzt und einen misshandelt. Ich verstehe auch, dass die Angst einem sagt, besser, die Person kann einem nie wieder etwas tun. Aber im Grunde hoffe ich doch, dass wir alle unseren Freunden eher zu einer Scheidung und Anzeige bei der Polizei raten würden.

  • Ich frag mich ja eher, warum sie nicht schon früher reagiert hat. Wenn ich es richtig im Kopf habe hat Charlotte erst einmal Zutaten geschnippelt und ist dann an den Herd. Und es hätte vorher schon jemand vom Team an den Herd kommen können, durch Zufall, um noch mal Staub abzuwischen o.ä. Die Aktion war nicht wirklich durchdacht.

    Der Herd musste ja eingeschaltet werden, damit es zum Stromschlag kommen konnte.

  • Ich fühl mich der Provence beraubt, jetzt, da ich das Buch zu Ende gelesen habe.

    Sophie Bonnet , schreibst du bereits am nächsten Band??

    Vielleicht lese ich das Buch auch einfach noch einmal ohne Leseabschnitte. Mir hat es unendlich viel Freude bereitet Pierre und Charlotte zu begleiten, die beiden Väter kennenzulernen und den Mordfall aufzuklären.


    Das ist so fies! - Die ganze Zeit über schwenkst du uns die Täterin wie ein Steak vor der Nase herum und lässt uns trotzdem im Dunkeln tappen. Herrje! Dieses Gespräch, Telefonat, whatever von Caterine hat sich im Nachhinein als eine gerufene Warnung herauskristallisiert. Chapeau!

    Aber, dass Caterine Daniel Avonde so kaltblütig und vorsätzlich "zur Hölle hat fahren lassen", wow. Damit hätte ich nicht gerechnet. - Er hat aber selbst schuld. Was mischt er sich auch in anderer Leute Mord ein. Eine weitere Erpressung wollte Caterine weder für sich und schon gar nicht für Agnes haben. Beide Frauen haben genug gelitten und schuld sind einzig und allein die Brüder Michel und Christophe.


    Sophie, du hast so toll wieder Wissen und Wahrheit in die Geschichte eingebunden. Und so tolle Rezepte. Ich glaube, dieses Mal überwinde ich meine Scheu und werde die Leckereien mal nachkochen. Du bist ein echter Goldschatz.

  • Wow, liebe little sparrow , vielen lieben Dank für diese tolle Rückmeldung! Es hat mir aber auch großen Spaß gemacht, euch ein bisschen an der Nase herumzuführen.


    Ich fühl mich der Provence beraubt, jetzt, da ich das Buch zu Ende gelesen habe.

    Sophie Bonnet , schreibst du bereits am nächsten Band??

    Die Eckdaten und Personenkonstellationen sowie die Region für den nächsten Band stehen bereits. Momentan arbeite ich aber noch an einem anderen Projekt, das muss erst fertig werden.

  • Wow, liebe little sparrow , vielen lieben Dank für diese tolle Rückmeldung! Es hat mir aber auch großen Spaß gemacht, euch ein bisschen an der Nase herumzuführen.


    Die Eckdaten und Personenkonstellationen sowie die Region für den nächsten Band stehen bereits. Momentan arbeite ich aber noch an einem anderen Projekt, das muss erst fertig werden.

    Liebe Sophie,

    deine Freude war beim Lesen spürbar. Schön, dass du es hier offen zugibst so viel Spaß daran zu haben. Bei deinen Worten muss ich herzlich lachen. Vielen Dank!

    Schön, dass du für den nächsten Band quasi schon in den Startlöchern stehst. Es kristallisiert sich beim Lesen ja schon der eine oder andere Gedanke für die Fortsetzung heraus. Ich bin mega gespannt.

    Eine liebe Umarmung für Dich und weiterhin gutes Gelingen.

    Ich hoffe, wir sehen uns ganz bald mal wieder.

    Herzliche Grüße

    Connie

  • Das Buch habe ich beendet, konnte mich aber nicht mehr zeitnah an der Leserunde beteiligen, da mein Laptop das W-Lan verweigerte. Meinen Ehemann konnte ich aber für die Reihe begeistern und er folgt dem Pierre Durand auch im Sturm. Harry hatte mir ursprünglich den Bruno nahegebracht und nun ist er in die Provence umgesiedelt.