'Provenzalischer Sturm' - Seiten 173 - 256

  • Trotz fehlender romantischer Umgebung ist der Heiratsantrag im Krankenhaus doch sehr gefühlvoll. Dass sich die Väter und auch Pierre mit Richard doch so langsam annähern, gefällt mir gut.

    Luc und Florence, das ist schon so eine Marke. Ich bin echt gespannt, wie Luc das auf die Reihe bekommt.


    Ob wirklich der Unfall damals die Ursache für die Morde ist? Ich bin gespannt auf die Auflösung.

  • Pierre kann es nicht lassen und ermittelt weiter. Er redet mit Leuten und Luc muss auch seinen Teil dazu geben. Luc muss glaube ich eine Entscheidung treffen bezüglich Florence. Wenn man sich eingeengt oder überfordert fühlt in einer Beziehung, dann stimmt etwas nicht und man sollte es klären oder notfalls beenden.

    Diese alte Geschichte am Turm hat bestimmt eine Bedeutung. Dass etwas Persönliches hinter den Morden steckt, habe ich ja schon vorher vermutet und mein Eindruck verstärkt sich. Allerdings habe ich noch keine Vorstellung, warum nach so langer Zeit die Sache aus dem Ruder läuft.

    Nun hat Pierres Antrag doch noch geklappt, zwar nicht so romantisch wie geplant, aber trotzdem schön.

    Charlottes Vater mausert sich, er vergisst doch hin und wieder tatsächlich seinen „Stock“.

  • Ich bin mit dem Abschnitt seit vorgestern Abend durch, aber mit der Tätersuche noch keinen Schritt weiter. :D

    Zu vieles liegt noch im Dunkeln. Michels Tod spielt neben dem Verkauf des Chateau bestimmt eine Rolle.


    Die Väter werden etwas sympathischer.

  • Ich fand den Heiratsantrag perfekt. Ja es war nicht so romantisch wie Pierre es geplant hat, aber ich glaube es war genau das, was Charlotte in diesem Augenblick gebraucht hat.

    Ich bin noch keinen Schritt weiter gekommen bei der Mördersuche und habe auch ehrlich gesagt null Idee wer es gewesen sein könnte.

    Es ist schön zwischenzeitlich ein wenig Urlaubsfeeling zu bekommen bei der Beschreibung der Gegend, denn das Wetter spielt hier ja nicht wirklich mit.

  • Ich fand den Heiratsantrag perfekt. Ja es war nicht so romantisch wie Pierre es geplant hat, aber ich glaube es war genau das, was Charlotte in diesem Augenblick gebraucht hat.

    So habe ich das auch empfunden. Es hat ihr richtig gut getan, das war auch sehr schön beschrieben.

  • Abschnitt beendet, aber ich fühle mich irgendwie kein bisschen schlauer... :lache


    Der Heiratsantrag war total süß und ich hoffe sehr, dass Charlotte wieder völlig gesund wird. Bei Corona kann das ja auch passieren - eine Horrorvorstellung für jemanden der gerne kocht und isst.


    Der tote Bruder ist mir irgendwie noch weit weg. Was mich mehr irritiert ist, dass Agnes sich von ihrem Mann trennen wollte und angeblich nichts bemerkt hat als ihr Mann von den Ziegeln erschlagen wurde. Von dem Mord vor dem Verkauf hat sie ja eigentlich nicht so viel, dadurch wurde das Weingut deutlich weniger wert. Nach dem Verkauf wäre für sie sinnvoller gewesen. Ich habe immer noch das Gefühl dass in erster Linie der Verkauf an die Chinesen verhindert werden sollte.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Was für ein süßer Heiratsantrag. Ich fand ihn perfekt und sehr gefühlvoll. Da ist mir echt das Herz aufgegangen. Der Antrag passt perfekt zu Pierre. Ich freue mich, dass Charlotte ihn angenommen hat.


    Dass Pierre weiterermittel war mir klar. Das lenkt ihn ab und schließlich will er wissen, wer das seiner Charlotte angetan hat.


    Charlottes Vater gefällt mir immer besser. Mit Alain habe ich jedoch noch Probleme.


    Hat der Unfalltod von Michel von damals im Turm wirklich was mit den Morden zu tun? Oder hat die vierte noch unbekannte Person auf dem Foto etwas damit zu tun? Ich glaube langsam ebenfalls, dass es etwas persönliches ist und nichts mit den Verkauf an den Chinesen zu tun hat. Aber ich tappe noch absolut im Dunkeln. Beide Varianten sind möglich, aber derzeit tendiere ich zum persönlichen Motiv.


    Ich glaube Luc und Florence, das hält nicht mehr langen. Luc fühlt sich mit der Beziehung leicht überfordert, eingeengt und sehnt sich einfach mal wieder nach Unternehmungen mit seinen Freunden. Obwohl – wenn sich beide darüber mal aussprechen würden – wäre das bestimmt auch machbar und die Beziehung könnte funktionieren. Im Moment versteht er sich sogar fast besser mit Penelope.


    So, nun aber weiter im Text. Ich bin mehr als gespannt auf die Auflösung und hoffe natürlich, dass Charlotte ihren Geschmackssinn wieder bekommt.

    :lesend Sophie Bonnet - Provenzalischer Sturm

    --------------------
    Hörbuch: Christine Thomas - Milena - Crazy in Love

    Hörbuch: Marie Lamballe - Café Engel: Töchter der Hoffnung

    SuB: 304

  • Ich glaube Luc und Florence, das hält nicht mehr langen. Luc fühlt sich mit der Beziehung leicht überfordert, eingeengt und sehnt sich einfach mal wieder nach Unternehmungen mit seinen Freunden. Obwohl – wenn sich beide darüber mal aussprechen würden – wäre das bestimmt auch machbar und die Beziehung könnte funktionieren. Im Moment versteht er sich sogar fast besser mit Penelope.

    Reden würde sicher helfen, aber ich glaube Luc ist ein kleiner Angsthase. Aber wenn man mit dem Partner nicht reden kann, dann ist es sicher keine gute Basis für eine längere Beziehung. Insofern denke ich, ja, Ende dieser Partnerschaft. Aber ob Florence so einfach aufgibt? Vielleicht findet sich ja noch ein Weg.

  • Ob wirklich der Unfall damals die Ursache für die Morde ist? Ich bin gespannt auf die Auflösung.

    Dem stimme ich zu! Obwohl mir die Weinbruderschaft-Lösung auch gut gefällt. :grin


    Ich habe mich erst gefragt: Wieso denn Schlüssel und Papstkrone für die Bruderschaft? Aber jetzt hab ich begriffen, dass "du Pape" des Papstes heißt. Für "Chateauneuf" hatte mein Französisch gerade noch ausgereicht. :lache

    Es ist schön zwischenzeitlich ein wenig Urlaubsfeeling zu bekommen bei der Beschreibung der Gegend, denn das Wetter spielt hier ja nicht wirklich mit.

    Oh ja, ich finde auch, dass der Roman perfektes Sommer-Urlaubs-Feeling hat. Und all das leckere Essen!


    Liebe Sophie, hast du die Gerichte in Roman alle selbst gekocht/probiert?

    Hat der Unfalltod von Michel von damals im Turm wirklich was mit den Morden zu tun? Oder hat die vierte noch unbekannte Person auf dem Foto etwas damit zu tun?


    Im Moment versteht er sich sogar fast besser mit Penelope.

    Ich grüble die ganze Zeit, ob jemand, den wir bereits kennen, die 4.te Person sein könnte. Den Pierre einfach nicht erkennt. Der Juror?


    Mir kam es so vor, als würde es ein wenig Funken bei Penelope und Luc. Auf jeden Fall von Lucs Seite. Oder ist er mehr so ein Weiberheld?


    Reden ist bei manchen Frauen/Männern auch wirklich nicht leicht. Ob Florence so ist, dass sie gleich gekränkt wäre, wenn Luc auch mal einen Abend alleine verbringen möchte?

    Jetzt hoffe ich, dass der Geschmackssinn von Charlotte wieder zurück kommt..............welcher Horror für eine Köchin.:yikes

    Da habe ich auch echt mitgelitten! Die Vorstellung, auf einen Schlag zu verlieren, wofür man hart gearbeitet hat - ohne Chance, es wiederzubekommen ... Aber ich hoffe einfach, dass Sophie nicht zulässt, dass die Reihe zu dramatisch wird. :saint: Ich bin sehr beeindruckt von der Fülle an Hintergrundwissen zu so vielen verschiedenen Themen (in diesem Fall Verlust Geschmackssinn nach Stromschlag).


    Interessante Einwebung des "Nebenbuhlers" von Pierre. Da wird wohl schon die Handlung für den nächsten Teil mit eingewoben ...?

  • Zitat

    Reden ist bei manchen Frauen/Männern auch wirklich nicht leicht. Ob Florence so ist, dass sie gleich gekränkt wäre, wenn Luc auch mal einen Abend alleine verbringen möchte?

    Ich glaube Luc hat das noch gar nicht getestet. In der Hinsicht ist er ein konfliktscheuer Pantoffelheld... Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden!

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis