Ich bin besorgt oder traurig weil, ...... ab 01.2022

  • ..... gerade die Blutergebnisse von unserer Hündin kamen=O|| und diese sind nicht so Klasse (ok innerlich hatte ich es schon befürchtet bei der alten Dame).

    Morgen hat sie dann wieder einen Termin bei der TÄ, mal sehen was es ist, denn die Leber- und NIerenwerte sind ungut.

    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)

  • :knuddel1 Tut mir leid für Dich❣

    Wie alt ist denn Eure Hundedame?

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Giorgio Bassani: Die Gärten der Finzi-Contini

  • Oh nein. Das ist wirklich schlimm. Wie geht es jetzt weiter?


    Mein Lieblingskaterchen hat vor einigen Wochen einen extremen Altersschub bekommen. Er ist vielleicht 18, so genau wissen wir das nicht. Aber eigentlich ist er die meisten Tage total fit, für seine Opa-Verhältnisse. Er springt noch etc., aber er schläft halt auch viel. Und wenn er einen schlechten Tag hat, sorge ich mich direkt. Ich kann mir also vorstellen, wie es dir geht.

  • :knuddel1 Tut mir leid für Dich❣

    Wie alt ist denn Eure Hundedame?

    Sie wurde Ende November 12 jahre. Hatte schon ein paar Tumorops die letzte große in 2020.

    Morgen müssen wir wieder zur TÄ, ich nehme an erstmal Ultraschalle von den Organen und schauen.... und Medis... warten wir es ab, was anderes bleibt uns da ja sowieso nicht.

    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)

  • Wirklich traurig, aber irgendwann müsst Ihr Euch doch von Eurem Liebling verabschieden. Jahrelange Quälerei von einer Operation zur nächsten sehe ich nicht als Tierliebe. Sorry! :/

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Giorgio Bassani: Die Gärten der Finzi-Contini

  • Tante Li

    Natürlich kommt irgendwann dieser Tag für jeden Tierbesitzer. Aber man möchte ja dennoch vorher versuchen, was geht und nicht sofort die Flinte ins Korn werfen. Das wäre in meinen Augen auch verwerflich. Wenn es soweit ist, daß es keinen Sinn mehr macht, weil das Tier nur noch leidet, dann ist der Zeitpunkt da, aber nicht vorher. Und jeder Tierarzt mit Anstand kommuniziert das dann auch entsprechend.


    Muffelinchen

    Ich drücke euch die Daumen für die Hundeoma.


    Booklooker

    Sag nix. Die Herren Ratz und Rübe sind ja inzwischen auch schon 11 Jahre ... leider keine Jungspunde mehr.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Alles Gute für den Tierarztbesuch morgen Muffelinchen . Vielleicht wird es ja wieder. :knuddel1

    Ich hatte ja früher Meerschweinchen und war auch furchtbar traurig als die nicht mehr wollten. Bin aber auch zum Tierarzt, der noch Aufbauspritzen gegeben hat und was gegen die Lungenentzündung, aber nach einer Woche war es dann vorbei.

    Egal welches Tier, man trauert immer.

  • Booklooker kenne ich von unseren Katzen auch.


    Tante Li hier musste und hier wird nie ein Tier leiden müssen, dafür haben wir ja unsere TÄ des vertrauens. Und das irgendwann der Tag kommt zum lebewohl sagen weis man schon in dem Moment wenn sie bei einem einziehen. Den die Lebenserwartung von den wenigsten tierischen Wegbegleitern ist höher (Schildkröten / Papageien) als die von uns Zweibeinern.

    Trotz allem trifft einem eine schlechte Diagnose eines Freundes - egal ob er tierisch oder menschlich ist,


    @ all danke für die lieben Worte. Musste es einfach irgendwo los werden,

    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)

  • Wirklich traurig, aber irgendwann müsst Ihr Euch doch von Eurem Liebling verabschieden. Jahrelange Quälerei von einer Operation zur nächsten sehe ich nicht als Tierliebe. Sorry! :/

    Das hat ja keiner gesagt, aber man lässt ja euch ein Tier nicht einschläfern, wenn es Alterserscheinungen hat.

  • Trotz allem trifft einem eine schlechte Diagnose eines Freundes - egal ob er tierisch oder menschlich ist,

    Gut gesagt....


    Auch unsere Tiere werden durch medizinische Hilfe immer älter und dadurch eben auch gebrechlicher.

    Für meine Tiere war immer klar, solange sie noch laufen, fressen und sch.... können wird alles getan was geht.

    Ich habe jedem einzelnen meiner Tiere an der Nasenspitze angesehen, wenn es nicht mehr wollte - und es dann auch gehen lassen - Alter alleine war allerdings nie der Grund :knuddel1

  • Muffelinchen ich wünsche euch von ganzem Herzen alles Gute für Emma. Ich hoffe sehr, dass die Tierärzte helfen können und ihr noch einen langen Weg gemeinsam gehen werdet.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Das hat ja keiner gesagt, aber man lässt ja euch ein Tier nicht einschläfern, wenn es Alterserscheinungen hat.

    Ich finde, das kommt auf die Art der Alterserscheinungen an. Keine Ahnung, welche Schmerzen so ein Tumor dem Tier bereitet, aber wenn es schon mal durch so eine Behandlung mit Operation und Medikamenten gegangen ist, könnte ich mir vorstellen, dass dann jeder Tierarztbesuch zusätzlich belastenden Stress bedeutet.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Giorgio Bassani: Die Gärten der Finzi-Contini

  • Ich finde, das kommt auf die Art der Alterserscheinungen an. Keine Ahnung, welche Schmerzen so ein Tumor dem Tier bereitet, aber wenn es schon mal durch so eine Behandlung mit Operation und Medikamenten gegangen ist, könnte ich mir vorstellen, dass dann jeder Tierarztbesuch zusätzlich belastenden Stress bedeutet.

    Ich denke, dass jeder sein Tier am besten kennt. Wenn es total durch hängt, wird jeder verantwortungsbewusste Besitzer sein Tier erlösen, denn das kann man sich nicht ansehen und auf Dauer auch nicht ertragen. Wenn der Krebs heilbar ist bzw. die Tumore sehr klein sind und das Tier noch fit, warum sollte man dann keine OP machen lassen?

  • Ich finde, das kommt auf die Art der Alterserscheinungen an. Keine Ahnung, welche Schmerzen so ein Tumor dem Tier bereitet, aber wenn es schon mal durch so eine Behandlung mit Operation und Medikamenten gegangen ist, könnte ich mir vorstellen, dass dann jeder Tierarztbesuch zusätzlich belastenden Stress bedeutet.

    Ein Tier kann ich erlösen, das muss sich nicht Quälen wie ein Mensch bis zum Tod. Nun warten wir erstmal ab was kommt. Und bis jetzt waren es immer gutartige Tumore und Epulieden - dazu neigt die Rasse nun mal.
    Aber das tut der Liebe zum Tier keinen Abbruch, das es Krankheiten gibt die halt Rassebedingt öfters vor kommen.


    Aber sowas kann nicht jeder so sehen und verstehen, jeder hat halt seine eigene Meinung zur Tierhaltung und auch ob und wann man sie abschiebt - bzw. erlöst. Ich täte meine Tiere nie abschieben, und habe das auch noch nie. Wer hier einzieht bekommt einen Platz auf Lebenszeit und das Rundumprogramm - auch beim TA, dieses ist mein Verständniss von Verantwortung für meine Tiere und da ist es egal ob es ne Maus oder ein Elefant wäre. Kein Tier soll leiden, aber auch keines weg, weil es farblich nicht mehr in die Einrichtung passt oder es lästig wird.:cursing: Weil so wirken Deine Antworten gerade auf mich Tante Li aber wahrscheinlich meinst Du es ganz anders und ich bin gerade nur etwas empfindlich.

    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)