Eurovision Song Contest - ESC 2022

  • Allerdings stimmt ja der letzte Satz nicht. Woran liegt das, mit diesen Ausnahmen? Ich weiß es nicht. Vielleicht sollte man doch nochmal Stefan Raab um Hilfe bitten. :lache


    Ich schaue fast nie den Wettbewerb, aber doch relativ häufig die Abstimmung. Keine Ahnung wieso. Es gibt vereinzelte Ausnahmen, aber die Resultate folgen bestimmten Mustern. Deutschland fast immer letzter. In den wenigen Ausnahmejahren dann direkt in der Top 10. Ich denke für einen Siegerbeitrag bräuchte es wirklich eine sehr pro-deutsche Stimmungslage in Europa. Vielleicht war Lena noch Teil der Sommermärchen 2006 Welle...


    Bei anderen Ländern sieht es ähnlich aus und das sind vor allem die großen politisch-wirtschaftlich dominanten Länder: Spanien, Frankreich und vor allem Großbritannien.


    Public Vote für Ukraine ja quasi en bloc 12 Punkte. Die hätten auch das Telefonbuch singen können.


    Wir brauchen also keinen Raab, sondern einen Algorithmus + ein wenig Support von Scholz, Baerbock & Co und deutschen Sommerurlaubern. Und für den Algorithmus würde ich mir nicht nur die deutschen Ausreißer anschauen, sondern eben auch vor allem die britischen. Was war an dem Song dieses Jahr so besonders?


    Kann ich nicht sagen, weil ich habe keinen einzigen der Songs gehört.

  • Keine Ahnung!!! Ich weiß, vor drei 3 ESC hat es z.B. Michael Schulte 2018 auf den vierten Platz katapultiert - aus dem Tal ab 2013 hat es dieser Song nach vorne gebracht.


    An dem Abend habe ich sogar geguckt - aber ich brauche diese Veranstaltung nicht. Das Lästern darüber ist das einzig unterhaltsame. Die meisten Siegersongs und Interpreten geraten auch ganz schnell inzwischen in Vergessenheit.

    Der ist damit auf dem 4. Platz gelandet? Wusste ich nicht mehr, hätte ich auch nicht gedacht. Na dann geht es doch...


    Ich brauch die Veranstaltung auch nicht, ist aber irgendwie auch Kult. Wäre ohne auch komisch.

    With love in your eyes and a flame in your heart you're gonna find yourself some resolution.


    *Bestellungen bei Amazon bitte über Forumlinks (s. Eulen-Startseite) tätigen, um so das Forum zu unterstützen.*

  • Und was auch interessant wäre, die Resultate darauf zu untersuchen, wann die Wahlsysteme geändert wurden. Ich weiß nicht wann das war und was die genau gemacht haben, aber bei den Public Votes gab es ja früher noch mehr Punkte für die jeweiligen Nachbarländer. Das hat Deutschland zwar auch meistens nicht geholfen, um zu siegen, aber ich denke, weil wir halt nun einmal relativ viele Nachbarländer haben waren die (indirekt deutschen) Stimmen aus Österreich, Luxemburg etc. halt hilfreich, um zumindest eine etwas solidere Platzierung hinzubekommen.

  • Wenn wir überall sparen müssen, wäre sinnvoll sich endlich komplett aus dieser Veranstaltung zu verabschieden.

    Komplett aus der Veranstaltung würde ich mich nicht verabschieden wollen, aber man sollte die Finanzierung überdenken und sie gleichmäßiger auf alle Teilnehmer verteilen. Und Deutschland keinen Sonderstatus einräumen! Sie sollen sich wie andere Länder auch in Vorentscheidungen bewähren müssen. Vielleicht bekämen wir dann mehr Sympathie von den anderen :gruebel

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Giorgio Bassani: Die Gärten der Finzi-Contini

  • Der ist damit auf dem 4. Platz gelandet? Wusste ich nicht mehr, hätte ich auch nicht gedacht. Na dann geht es doch...


    Ich brauch die Veranstaltung auch nicht, ist aber irgendwie auch Kult. Wäre ohne auch komisch.

    Kult ist es schon länger und keine schlechte Tradition - Sängerwettstreit gab es schon im Mittelalter :alter

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Giorgio Bassani: Die Gärten der Finzi-Contini

  • Ja, eine schöne Geste der Solidarität. Das Geld, das nächstes Jahr für die Veranstaltung ausgegeben wird könnte in der Ukraine bestimmt besser für andere Dinge eingesetzt werden.
    Mir hat es letztes Jahr irgendwie deutlich besser gefallen.


    Und Deutschland hat von seinen Nachbarländern noch nie so richtig Punkte gekriegt… ich versteh das mittlerweile auch nicht mehr. Wenn Geld irgendwo gebraucht wird, wird gerne nach Deutschland gerufen und gemeckert, wenn angeblich nicht genug kommt. Ich hab den Eindruck in Europa sollen wir brav zahlen, aber bitte keine Mitsprache und auch keine Anerkennung erwarten. Schließlich haben wir ja Europa damals mit Krieg überzogen. Gut, vielleicht bin ich da im Moment auch überkritisch, aber mich nervt das dauernde „Deutschland muss aber“ das gerne immer wieder von außen kommt.

  • Sorry, dass ich gestern auf einmal weg war - aber mein Akku hat schlappgemacht. Allerdings war die Punkteverteilung diesmal ja eh weniger interessant als sonst.


    Ich muss zugeben, ich mochte das Stück der Ukraine nicht besonders und hätte dem UK den Sieg gewünscht.

    Wäre mal wieder schön gewesen. Aber diesmal stand der Sieger ja fest - die hätten wahrscheinlich auch gewonnen, wenn sie gar nicht erst angereist wären. ;)

  • Zum Glück lege ich keinen Wert auf Kult. Und diese Sendung, ich habe zwischendurch immer mal rein geschaltet und gleich wieder weg, weswegen ich mir kein Urteil erlauben darf, ist sowas von unnötig, aber ich schaue eh keine Shows, ob Dance, DSDS, oder wie sie alle heißen. Außer Quiz, da kann ich nicht wiederstehen. Aber Hauptsache ihr hatte Spaß beim lästern. Wobei sich da auch andere Themen finden würden ;)

  • Ach ja, man kann soviel, auch Schlechtes, über den ESC sagen und vielem davon stimme ich sicher auch zu.


    Aber trotzdem gucke ich es Jahr für Jahr. Irgendwie ist das einfach Kult. Und jedes Jahr gibt es wieder 1-2 Perlen in einem großen Kuhmisthaufen. :lache


    Aber das gemeinsame gucken mit meinen Freunden und das gemeinsame Kommentieren, sei es live oder virtuell, das ist schon ein tolles und auch verbindendes Event.


    Herrlich, dieses kollektive "Die trifft ja keinen Ton!" ... "Hat die einen Putzlappen an?" ... "Unter welchem Stein kam der denn vor?" (aber auch "Hey, das kann man ja mal richtig gut hören!" oder "Ui, das ist mal ein guter Song!"). Ich liebe es.


    Und ja, in manchen Jahren braucht man auch ein klein bißchen Masochismus (oder alternativ den bereits erwähnten Grauburgunder), um den Abend zu überstehen.


    Aber je schlechter der Abend, desto besser die Kommentare der Freunde. :knuddel1


    Dieses Jahr war es sicher eine politische und keine musikalische Entscheidung. Aber für mich war es auch eine Geste des Zusammenhaltes, was mich in diesen Zeiten besonders freut.


    Daß Deutschland so schlecht abschneidet fand ich schade. Aber ich denke mir immer: die guten Lieder bleiben im Kopf, die ganz schlechten auch und die schrillen Performances sowieso. Auf der Strecke bleiben die eher leisen und oft auch mittelmäßigen Songs. Und da sind wir wohl leider zu finden.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Batcat ()

  • Sorry, dass ich gestern auf einmal weg war - aber mein Akku hat schlappgemacht. Allerdings war die Punkteverteilung diesmal ja eh weniger interessant als sonst.


    Ich muss zugeben, ich mochte das Stück der Ukraine nicht besonders und hätte dem UK den Sieg gewünscht.

    Wäre mal wieder schön gewesen. Aber diesmal stand der Sieger ja fest - die hätten wahrscheinlich auch gewonnen, wenn sie gar nicht erst angereist wären. ;)

    ehrlich gesagt ich fand das Lied schrecklich vom Sieger. Ich habe mir die Sendung gezwungener Massen ansehen müssen, wir hatten Besuch. Ist wieso nicht mein Geschmack.

  • Gummibärchen - also mit Kölsch... hätte das wahrlich nicht gemundet. ;-)


    Was ein unterhalsamer Abend es doch war und wie vorhersehbar das Ende.... aber unsere Altbierbowle hat uns geschmeckt. Männe hat bis zur Abstimmung mitgeschaut - daher konnte ich gestern nicht online hier sein... dann wäre er nämlich ins Bett abgerauscht, wenn ich hinterm Schleppi abgetaucht wäre.

    Aber ich habe nun natürlich nicht alles nachgelesen - aber ich fand die Mischung im Finale diesmal sehr bunt... und über manche "Endplätze" bei den Beiträgen bin ich wahrlich überrascht worden von den Jurys.

    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)

  • Gummibärchen - also mit Kölsch... hätte das wahrlich nicht gemundet. ;-)

    Die Erdbeeren sehen sehr lecker aus. Aber was ist denn das für ne dunkle Plörre? :gruebel

    With love in your eyes and a flame in your heart you're gonna find yourself some resolution.


    *Bestellungen bei Amazon bitte über Forumlinks (s. Eulen-Startseite) tätigen, um so das Forum zu unterstützen.*

  • Eurovision Song Contest 2023 findet nicht in der Ukraine statt


    Zitat

    Beim ESC handele es sich um eine der "komplexesten TV-Produktion der Welt", an der tausende Menschen beteiligt seien. Das Event und die Vorbereitungen "brauchen 12 Monate Zeit." Aufgrund der "derzeitigen Umstände" könnten die notwendigen Sicherheits- und Durchführungsgarantien "mit Bedauern" nicht gegeben werden. Stattdessen wolle man Gespräche mit der BBC führen, ob der ESC 2023 in Großbritannien ausgerichtet werden könne.

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)