• Ich sollte mich wohl auch mal vorstellen.
    Bin Wienerin, 27 Jahre alt und Studentin. Allerdings nicht mehr lange, hoffentlich ...


    Da mich Eure sehr interessante Disussion über historische Romane angelockt hat, ist wohl offensichtlich, daß das mein bevorzugtes Genre ist, mit besonderem Schwerpunkt auf dem Mittelalter. An meiner MA-Fixierung ist Peter Berling schuld, der auch meine unumstrittene Nr. 1 ist.
    Ich lese aber auch gerne Fantasy, Sciene Fiction, und was einem sonst noch so über den Weg läuft. Und Sachbücher, auch hier vor allem solche über mittelalterliche Themen.


    Was ich vielleicht noch erwähnen sollte, ich lese auch gerne englische Bücher. Ursprünglich zwangsweise, Serieneinstellungen, größeres Angebot, ..., in der Zwischenzeit aber auch aus Vergnügen.


    Bye,


    Grisel

  • Hallo Grisel,


    ich bin auch ziemlich neu hier und lese ebenfalls gerne englischsprachige Bücher. Allerdings seltener historische, weil mich das nicht so sehr interessiert.


    Trotzdem habe ich interessiert die Diskussion hier verfolgt, was die Leute von historischen Romanen erwarten und kann mich eigentlich der einen Fraktion nur anschließen: Wenn ich besser wüsste, in welchem Roman welcher Teil aus historischen Fakten besteht, würde ich dieses Genre lieber lesen.


    Ich find's sehr interessant hier und hoffe, dass es Dir auch so gehen wird!


    Liebe Grüße nach Wien!
    Jaleh

  • Hi Leute!


    Vielen Dank für den netten Empfang!!!


    Batcat:
    Ich bin Stammgast auf dem Literaturschock-Forum, wo Morgana, denke ich, mal für ihr Forum geworben hat, also habe ich hier immer wieder mal reingeschaut. Bis ich gefangen wurde. :-)


    Jaleh:
    Bei mir trifft der hohe historische Anspruch vor allem auf die mittelalterlichen (Schwerpunkt 12. und 13. Jhdt.) Romane zu, da ich dort, dank "erlesenem" Hintergrundwissen einigermaßen sicher sagen kann, was richtig ist, und was falsch. Wenn nicht, weiß ich meistens zumindest, wo ich nachschauen kann.
    Und wenn ein Autor Geld von mir haben will, damit ich sein Buch lesen kann, erwarte ich, daß er mindestens so viel über das Thema weiß wie ich, wenn nicht mehr.


    Aber deshalb habe ich genau das gleiche Problem wie Du mit anderen Epochen, wo ich mich weniger auskenne. Und weil ich mich da weniger bis gar nicht auskenne, möchte die Gewißheit haben, daß ich den Informationen des Autors einigermaßen vertrauen kann.
    Deshalb schätze ich Autoren, die im Nachwort erwähnen, was sie geändert haben.
    Denn, das darf man nie vergessen, ohne schriftstellerische Freiheit keine historischen Romane. Und das wäre eine Katastrophe.


    Bye,


    Grisel

  • hallo Grisel,


    Auch ich möchte dich noch ganz herzlich hier bei uns willkommen heissen ! Wünsch dir viel Spass !
    Aber vorsicht: Dieses Forum macht süchtig !

    liebe Grüsse melanie


    Wenn man Engeln die Flügel bricht, fliegen sie auf Besen weiter !
    :keks


    :lesend )

  • Hallo Grisel,


    auch von mir noch ein herzliches Willkommen:wave Habe ja schon einiges im anderen Forum von dir gelesen und hoffe, dass du auch hier noch genug findest.

  • Hallo Grisel,
    ich dachte, ich hätte Dich schon begrüßt.....*Sorry!*
    Deshalb möchte ich es nachholen, Dir ein "Herzlich Willkommen" zuzurufen und Dir viel Spaß bei uns zu wünschen.


    Gruß
    Suse