Echte Langsamleser... gibt's euch eigentlich?

  • Hallöle :wave


    Also werd ja immer wieder gaaanz klein mit Hut, wenn ich hier mitbekomme, dass offenbar für den Durchschnitt hier 200 - 400 Seiten am Tag nix sind, dass dicke Bücher an 3-4 Tagen verschlungen werden...


    ICH GESTEHE: Ich bin offenbar ein echter Langsamleser.


    Für das letzte Buch (Das Bernsteinteleskop, Philipp Pullman, ca 580 Seiten) hab ich ca 8 Wochen gebraucht.


    Das aktuelle (Flyte, Angie Sae, ca 520 Seiten) geht nun etwas flotter voran (ist aber auch größer geschrieben, da eigentlich Kinder-/Jugendbuch).
    Das hab ich vor ner guten Woche angefangen und bin jetzt fast in der Mitte.



    Ich werd einfach müde, wenn ich länger als ne dreiviertel Stunde am Stück lese! :sleep



    Ich hab aber auch nicht jeden Tag Zeit zum wirklichen lesen. Oft komm ich nur Abends im Bett noch so für 10 Minuten dazu, bevor mir die Augen zufallen.



    Einerseits ist das ja auch ganz schön - man steckt länger in einem Buch drin, die Charaktere begleiten einen für ne ganze Weile!


    Aber der SuB wächst und wächst :lache



    Geht's hier irgendwem genauso?


    Wie schafft ihr es, länger als ne Stunde am Stück zu lesen?


    :wave

  • Jeder liest halt unterschiedlich schnell, wenn ich zu schnell lese vergess ich oft bald nach dem ich das Buch abgeschlossen hab schon wieder Dinge, das heißt ich zwinge mich meist dazu langsam zu lesen, aber 200-400 Seiten am Tag schaff ich nur selten. Ich arbeite jeden Tag, da hab ich gar keine Zeit so viel zu lesen, ausser vielleicht am Wochenende.

    Ich wünschte mir an meinem eigenem Grab stehen zu können, nur um die Trauernden zu fragen wo sie in meinem Leben waren


    Gelesene Bücher 2011: 14


    /Buchkaufverbot/

  • Ich lese auch nur sehr selten 200-400 Seiten am Tag. Das passiert mir eigendlich nur am Wochenende, wenn ich SO RICHTIG in einem Buch drin bin. Das es so extrem ist, ist selten.


    Was das länger als eine Stunde lesen betrifft, so kann ich von Glück reden, dass ich vom Lesen nicht müde werde. Währe auch etwas peinlich, im Schulbus einzuschlafen und irgendwo im Nachbarort geweckt zu werden :lache

    lg Leila :wave


    Vergiss Deine Fehler, die Du nicht ändern kannst.
    Aber vergiss niemals, dass Du daraus gelernt hast!


    :lesend Michael Peinkofer- Am Ufer des Styx

  • 200-400 Seiten am Tag schaffe ich auch sehr selten da muß mich der Stoff des Buches schon sehr packen das ich das schaffe.


    So ein, zwei Stunden hintereinander lesen geht auch, dann muß ich aber aufhören, weil ich nicht mehr erfasse was ich da lese. :grin


    Und ein komplettes Buch an einem Tag hab ich auch erst eins geschafft, das hatte auch nur 315 Seiten. :lache


    Mach dir kein Kopf du liest halt solange es dauert fertig. :wave

  • Ich schaffe auch selten 200 Seiten am Tag. Höchstens, wenn ich mal nichts oder sehr wenig zu tun hab. Wenn das Buch richtig spannend ist, dann schaffe ich es leicht ein paar Stunden lang zu lesen, weil es einfach so spannend ist :)
    Aber ich denke, dass beim Lesen jedes Tempo ok ist, solange es Spass macht.

    Es ist an der Zeit, schreiend im Kreis zu rennen.


    :lesend The Know-It-All - A. J. Jacobs
    Before They Are Hanged - Joe Abercrombie
    Finishing the Picture - Arthur Miller

  • Ich bin schon relativ fix mit dem Lesen, mir fehlt nur einfach die Zeit, mehr zu lesen. Fulltime Job und Haushalt brauchen ja auch Zeit. Irgendwo muß man ja das Geld für den meterhohen SuB verdienen!

    :lesend Anthony Ryan - Das Heer des weißen Drachen; Navid Kermani - Ungläubiges Staunen
    :zuhoer Tad Williams - Der Abschiedsstein

  • Es kommt auf das Buch an und wie es sich lesen lässt, aber ich rechne immer mit 60-70 Seiten pro Stunde, je nach Buch.
    Und wenn ich die Zeit nicht habe, um ein Buch innerhalb von ein paar Tagen, allerhöchstens eine Woche, fertig zu lesen, dann fange ich lieber gar nicht an, denn 8 Wochen an einem Buch :yikes, da habe ich ja zwischendurch längst vergessen, was passiert ist.

  • Ich wollte auch schon sagen, wenn ich 8 wochen an nem Buch lese, weiß ich am Ende garnet mehr was am anfang (vor 2 Monaten) passiert ist.

  • Zitat

    Original von Prombär
    Ich les auch eher langsam.
    Meine Lehrerin meinte mal, dass 100 Seiten inner Stunde drin sein müssten... nö, das schaff ich nicht mal annähernd. 40-60 pro Stunde, wenn ich gut dran bin. (oder mehr, wenn ich querlese :grin )


    :wave


    :write Mehr schaffe ich auch nicht und 400 Seiten am Tag schon mal gar nicht. Werde nach einiger Zeit nämlich auch müde ;-)

  • Also ich lese durchschnittlich 150 Seiten am Tag. Es gibt aber auch Tage wo ich nur 50 Seiten lese. Es kommt auch hauptsächlich darauf an, wie es mir geht, und was ich zu tun habe. Das ist von Tag zu Tag unterschiedlich.


    Ich finde es unwichtig, wie lange man für ein Buch braucht. Man sollte sich da nicht unter Druck setzten. Der Spaß allein ist das Wichtigste daran. Wo bleibt den der Spaß, wenn man denkt, man muss noch schneller lesen?

  • Bei mir sind es meistens etwa 300 Seiten täglich, wenn das Buch spannend ist an die 400. Aber ich lese mit 100 - 120 Seiten die Stunde auch ziemlich schnell. Aber ich find's meistens schade, dass ich ein gutes Buch so schnell durch habe. Ich find nicht, dass es wichtig ist, wie lange und wie schnell man liest. Solangs für einen selbst passt.

  • Ich gehöre auch zu den langsamen Lesern.
    Zwei Monate für ein Buch habe ich aber noch nie gebraucht, das ginge mir dann doch zu zäh voran, und mehr als 1 Stunde ohne Unterbrechung schaffe ich auch, wenn ich Ruhe habe, aber insgesamt lese ich doch recht gemütlich dahin.
    Das "Verschlingen" von Büchern habe ich eher in meiner Jugend praktiziert, wenn man wirklich lange Ferien vor sich hat und sonst keine Pflichten.

  • Im Moment komme ich nicht so richtig von der Stelle, das liegt aber wohl eher daran, dass ich so viel zu tun habe und der Urlaub vorbei ist... ich schaffe aber eigentlich unter der Woche immer einiges, wenn ich mit dem Zug zur Arbeit fahre...

  • Zitat


    Ich werd einfach müde, wenn ich länger als ne dreiviertel Stunde am Stück lese! :sleep



    Ich hab aber auch nicht jeden Tag Zeit zum wirklichen lesen. Oft komm ich nur Abends im Bett noch so für 10 Minuten dazu, bevor mir die Augen zufallen.


    Abends bin ich auch meist zu müde zum lesen. Im Bett schaffe ich meistens nur 2-3 Seiten, dann schlafe ich stumpf ein, egal wie spannend das Buch ist.
    Wenn ich aber ein richtig gutes Buch habe, bei dem ich schnell weiterkommen möchte, stehe ich dafür manchmal morgens eine halbe Stunde eher auf. :fruehstueck

  • Wenn mich ein Buch richtig fesselt hab ich´s auch recht schnell durch, dann schaffe ich auch so um die 100 Seiten in der Stunde. Manchmal ist es so schlimm, da kann ich es gar nicht weglegen, auch nicht im Bett, mein Mann meckert dann immer das ich doch endlich mal das Licht ausmachen soll!!!!!(da haben wir´s dann schonmal so 2-3 Uhr :grin)

  • Zitat

    Original von Dany
    Wenn mich ein Buch richtig fesselt hab ich´s auch recht schnell durch, dann schaffe ich auch so um die 100 Seiten in der Stunde. Manchmal ist es so schlimm, da kann ich es gar nicht weglegen, auch nicht im Bett, mein Mann meckert dann immer das ich doch endlich mal das Licht ausmachen soll!!!!!(da haben wir´s dann schonmal so 2-3 Uhr :grin)


    Das kenn ich auch! Und dann soll man um fünf raus. Der Staat nimmt auch überhaupt keine Rücksicht mehr. Als ob es keine spannenden Bücher gäbe! Meine Eltern haben das Meckern immerhin aufgegeben, als ich zehn wurde - es hat nur dazu geführt, dass ich mit der Taschenlampe unter der Bettdecke gelesen hab... :chen