Buchpreise, wie viel gebt ihr aus?

  • Also ich hatte in den letzten 6 Monaten etwas mehr Geld zur Verfügung, welches alles für Bücher draufgegangen ist. Ein Limit habe ich insofern, dass es für Essen, Kleidung etc. reichen muss. Ich gehe allderdings selten weg und noch seltener ins Kino. Ich möchte nicht immer alles Geld für Bücher ausgeben, schaffe es aber nicht, es zu ändern :-(. Wobei da sind die Büchereulen wohl der falsche Ansprechpartner :lache.


    Gruß tweedy

  • Ich habe auch kein Limit, wie anscheinend die meisten hier.
    Ich kaufe aber auschließlich HC, es sei denn das Buch gibt es gar nicht erst als HC. Ich mag TB´s nicht. Dementsprechend wird es dann manchmal etwas teurer. Aber zur Zeit faste ich, also gibt es neue Bücher erst wieder ab Ostern... :-(

  • Das Limit ist bei mir dann erreicht, wenn's Geld ausgeht ... :grin


    Nein, es ist so, dass ich Anfang des Monats gewisse feste Ausgaben habe, dann noch einen Betrag spare - und mit dem Rest kann ich anfangen, was ich will. Das wird meistens in Bücher investiert ... also, ich schätze (auch durch laufende Sammlereditionen) gebe ich pro Monat zwischen 100 und 150 Euro für Bücher aus. Grundsätzlich kaufe ich Bücher neu, freue mich natürlich, wenn es bei Jokers, Weltbild oder Amazon Bücher mal günstiger gibt, aber, wie gesagt, grundsätzlich bezahle ich den vollen Preis für Bücher.

  • Hallo,
    ein monatliches Limit habe ich mir bisher nicht gesetzt. Sollte ich vielleicht mal tun :-) das wäre besser für meinen Kontostand.
    Im Schnitt gebe ich im Monat bis zu 50 Euro aus. Gleichzeitig steigt mein SUB ins Unermessliche. Aber ihr kenn das bestimmt: man schaut da und dort und alles klingt so super und die Bewertungen sind auch gut, und da geht es mit mir durch und ich MUSS dieses Buch einfach haben.


    Ich kaufe viel bei Weltbild, denn dort gibt es immer die schönen Weltbildausgaben für unter 10 Euro. Sonst kaufe ich immer Taschenbücher, denn Hardcoverausgaben sind mir mit 20 Euro aufwärts dann doch zu teuer. Es sei denn, es wäre von meinem Lieblingsautor. Ich kaufe auch sehr gerne bei ebay. Dort werden meine ausgelesenen Bücher auch wieder verkauft. Tauschen tue ich auch sehr gerne.

  • Ich schaue schon, dass ich nicht weit über 10 Euro für ein Buch ausgebe sonst wäre ich ja jeden Monat schon gegen 5. total pleite ^^ Ein Limit hab ich aber auch nicht, weil einmal gibt es viele gute Bücher die ich haben will und einmal weniger, das variiert auch.


    Hardcover lasse ich mir nur schenken :grin

  • Ich habe kein Buchkaufbudget, kaufe aber auch selten Bücher. Meist nur wenn ich einen Gutschein geschenkt bekomme oder fliege. In den letzten 6 Monaten habe ich 5 Bücher gekauft, alles TB.


    Bücher, die ich lesen will, versuche ich über die Unibücherei zu bekommen, oft kaufen sie sie neu wenn man sie gewünscht hat, und man bekommt sie als erstes zum Lesen.

  • Ich kaufe mir eigentlich mit der Zeit so alle Bücher die ich gerne haben möchte, auch wenn sie um die 24,95 € kostet. Dieser Buchpreis kommt aber eher selten vor, ansonsten bezahle ich so im Durchschnitt ungefähr 15 € für eines.
    Ich muss immer alle Bücher, die ich super toll fand, besitzen, auch wenn ich sie schon gelesen habe. Deswegen versuch ich es meist erst gar nicht, mir 'gute' Bücher auszuleihen - am Ende kauf ich sie ja sowieso.
    Egal wie teuer.


    Fazit: Kein Limit. (:

  • Ein festes Limit pro Monat habe ich auch nicht, wäre aber vielleicht besser für mich, da ich mich manchmal schon frage, ob ich nicht zu viel dafür ausgebe...
    Mal gebe ich mehr aus, mal weniger. Hardcover-Bücher kaufe ich eher selten - dann die Reihen, die ich besonders gerne haben will oder die mir als HC einfach besser gefallen (siehe Harry Potter).
    Im Moment habe ich mir fest vorgenommen, erstmal meinen SUB abzubauen, bevor ich mir neue Bücher anschaffe, aber wie lange dieser gute Vorwand wohl anhalten mag... bis zum nächsten Besuch ("Ich will nur mal gucken, was es Neues gibt...") in meiner Lieblingsbuchhandlung.
    *g*


    :gruebel

    "Ein Buch muß die Axt sein für das gefrorene Meer in uns."

    Franz Kafka, Brief an Oskar Pollak, 27. Januar 1904






    :lesend

  • Bis zum Jahr 2009 habe ich ohne nach zu denken mein Geld für Bücher ausgegeben. Wenn ich gerade am Bahnhof war und ein schönes gesehen habe, sofort gekauft. Oder bei Amazon geschaut und sofort gekauft was mir gefiel. Hauptsache ich hatte immer Lesestoff. Ich kann mich erinnern, das ich innerhalb von 4 Wochen um die 100 € ausgegeben habe und alle Bücher auch gleich gelesen. Neue Bücher kaufe ich auch immer nur als TB. Damals wie heute habe ich aber eigentlich kein Geld dafür. Und mir ist erst später aufgefallen wie viel Geld in meinen Regal lag, in kurzer Zeit.


    Durch die Büchereule habe ich aber Wege gefunden günstig an Bücher zu kommen. Habe mir so einen kleinen Sub aufgebaut und versuche ihn nun abzubauen. Zu letzt habe ich Dezember ein Buch von meinem Geld gekauft und im Januar konnte ich eine Gutschein einlösen. Ansonsten bin ich Buch-Kauf-Frei. Also zur Zeit 0 €, früher gab es kein Limit :lache

  • Hallo :wave


    Ein fixes Monatsbudget für Bücher setze ich mir nicht. Wieviele ich kaufe, hängt davon ab wieviel nach Abzug der Fixkosten und Ausgaben die ich f. die Uni tätigen muss über bleibt. Und auch davon was in dem Monat noch geplant ist. Dieses zB fahre ich ein Wochenende nach Wien, weshalb ich mir kein Buch kaufen werde. Da ich aber noch einige zu lesen habe ist das kein Problem. Auf den Preis von Büchern achte ich aber schon. Ich warte fast immer auf die TB-Ausgabe und kaufe auch gerne die Sonderausgaben von Weltbild. Die haben oft ein anderes Cover, aber das stoert mich nicht!!


    LG Nala

  • also ich bin da eher der sparsame Typ. Ich selbst kaufe mir eigentlich nur Taschenbücher, die Hardcover lass ich mir schenken ^^.
    gebe seeehr selten mehr als 15 Euro für ein Buch aus.
    Zumal ich sagen muss, dass ich null Probleme mit Mängelexemplaren habe (zu 90% ist eh der einzige Mangel der Stempel O.o)....ich kauf lieber viele Bücher, die ne kleine Macke haben als ein "gutes" für 20 euro.

  • Ich versuche viel bei ebay zu ersteigern, vor allem Hardcover, weil ich die teilweise für 25,00 Euro neu zu teuer finde. Aber manche Bücher, vor allem Serien, habe ich gebunden im Schrank stehen und das finde ich wirklich schön.


    Ein Limit habe ich insofern nicht, kann nur dann kaufen, wenn Geld übrig ist. Gucke immer nach Angeboten und wenn ich ein Buch haben möchte, so wie jetzt den neuen Band von Diana Gabaldon, dann warte ich bis ich Geburtstag habe oder auf Weihnachten und lass es mir schenken oder wünsch mir Büchergutscheine. So dringend muss ich nie ein Buch haben, dass ich nicht etwas warten kann. Hab ja einen SuB von 114 und dementsprechen genug zu lesen :-].

    :lesend Sven Koch - Dünenfeuer

    --------------------
    Hörbuch: Nina George - Die Schönheit der Nacht

    Hörbuch: Allan und Babara Pease - Warum Männer lügen und Frauen immer Schuhe kaufen

    SuB: 327

  • Ich habe auch nicht wirklich ein Limit. Ich kaufe auch teure Bücher, wenn der Autor es mir wert ist. So kauf ich zum Beispiel alle Stephen King, egal, was sie kosten. Aber unverschämt find ich es trotzdem manchmal. 27 EUR pro Buch ist schon fast Wucher.


    Im Monat geb ich normalerweise nicht mehr als 50 EUR aus. Aber in letzter Zeit hab ich sehr wenig gekauft, weil ich meinen SUB runterkriegen will.

    Ein Raum ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele.
    - Cicero


    :lesend Harlan Coben - Ich vermisse dich

  • Ein Limit habe ich mir auch nicht gesetzt, aber ich achte schon auf den Preis. Englische Bücher kaufe ich beispielsweise nie in der Buchhandlung, die sind dort viel zu teuer.
    Ich bin auch nicht immer bereit, für ein HC 20€ auszugeben. Das mache ich nur, wenn ich das Buch unbedingt haben will, sonst ist mein Geld zu schnell weg :P
    Ich gebe aber wahrscheinlich trotzdem noch zu viel Geld für Bücher aus :lache

  • Ein Limit habe ich nicht, aber irgendwie bleibe ich auch immer im Rahmen, weil irgendwann das Geld zu Ende ist :lache. Am liebsten kaufe ich HC, meistens sehen sie schöner aus und vor allem halten sie länger. Dafür, dass sie hochwertiger sind muss man dann halt auch mehr hinblättern, das lohnt sich aber auf lange Sicht. TB sehen oft schon nach dem ersten Lesen hässlich und abgegriffen aus.
    Die Variante, sich HC schenken zu lassen gehört natürlich auch zu meinen Favoriten :-]
    LG
    Spider

  • Also, wenn ich unbedingt ein Buch haben will und es gibt das Buch nur als HC, kaufe ich es auch. Aber so 2-3 Monte vor erscheinen des TB kann ich auch abwarten. Z. B. auf "Der stumme Tod" warte ich sehnlichst - nächsten Monat ist es soweit....


    Wenn ich meine Statistik für das letzt Jahr angucke habe ich wohl 552 Euro ausgegeben.... uff - wie kann das sein... kein Wunder, dass ich keine langen, weiten Urlaubsreisen mache... :chen

  • Hi!


    Ein monatliches Limit hab ich mir bis jetzt eigentlich nicht gesetzt. War bis jetzt nicht nötig, da das Bücherkaufen "im Rahmen" war.
    Seit Januar aber gibts immer so viele schöne neue Bücher, und alle muss ich haben :chen
    Da sollt ich mir jetzt vielleicht doch mal ein Limit setzen, schließlich hab ich mir in diesem Jahr schon über 30 Bücher gekauft :yikes
    (waren auch billige Mängelbücher dabei)


    Ansonsten achte ich schon darauf, dass ich Taschenbücher kaufe, besonders bei Serien.
    Wenn ichs allerdings gar nimma erwarten kann, bis das Taschenbuch rauskommt (was zur Zeit ziemlich oft der Fall war) kauf ich auch die Hardcover.
    Bei 20 Euro pro HC und 10 Euro bei TB ist bei mir die Grenze,
    außer ich muss es uuuuunbedingt haben :-]


    Viele Grüße :wave

  • Zitat

    Original von Spider
    Ein Limit habe ich nicht, aber irgendwie bleibe ich auch immer im Rahmen, weil irgendwann das Geld zu Ende ist :lache. Am liebsten kaufe ich HC, meistens sehen sie schöner aus und vor allem halten sie länger. Dafür, dass sie hochwertiger sind muss man dann halt auch mehr hinblättern, das lohnt sich aber auf lange Sicht. TB sehen oft schon nach dem ersten Lesen hässlich und abgegriffen aus.


    Kann ich mich nur anschließen, daher hoffe ich meist alles als HC zu erhalten, auch wenn ich viele Taschenbücher habe. Ich persönlich habe immer ein TB dabei für den Fall der Fälle. Ein HC passt meist nich ganz so gut in die Handtasche wie ein TB.
    Bei Büchern muss ich sagen, schaue ich nicht auf den Preis. Wenn es mir gefällt und die Story interessant klingt kauf ichs. Obs nun 20€ oder 10€ kostet, ist da eher Nebensache.

  • Ein festes Limit habe ich nicht und kann auch gar nicht genau sagen, was ich im Monat für Bücher ausgebe. Wenn ich schätzen müsste, würde ich wohl 20,-- € sagen, aber es schwankt sehr.


    Ich versuche aber schon, günstig an Bücher zu kommen. Tauschticket, Booklooker, ebay oder die Mängelexemplar-Kiste der Buchhandlung, an der ich jede Mittagspause vorbei gehe, sind eine gute Quelle für mich. Manche Bücher habe ich als Hardcover und dann kaufe ich die anderen Bände der Serie, zu der sie gehören, auch als Hardcover. Es muss im Regal ja auch gut aussehen ... Die müssen dann aber auch nicht neu sein.


    Ab und zu packt mich der Wahnsinn und ich kaufe mir ein neues Hardcover für 25,-- € - das wird dann aber auch mehrmals an meine Lesefreundinnen weiter verliehen und dann sehe ich den Preis wieder relativ, weil ich mir im Gegenzug auch dicke Hardcovers ausleihen und lesen darf.

  • Da ich auch recht viel über Booklooker und Tauschticket erwerbe, bin ich mittlerweile dazu übergegangen, mir auch schonmal das ein oder andere teure Buch zu gönnen. Das beschränkt sich aber mittlerweile auf meine Lieblingsautoren wie z.B. Nicole Vosseler oder Jodi Picoult. Noch dazu lohnen sich bei den Büchern von Nicole Vosseler die gebundenen Ausgaben absolut. Bei den Büchern von Walter Moers habe ich etwas bereut, sie mir nicht alle als gebundene Ausgaben gekauft zu haben, denn aus der ,,Serie" nur ein gebundenes zu haben schaut im Regal blöd aus. Manchmal habe ich auch Phasen, wo ich etwas geizig bin, sodass ich lieber auf die TB Ausgaben warte.. 25 Euro für eine gebundene Ausgabe ist aber auch meine absolute Schmerzgrenze..