Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit? (ab dem 12.02.2013)

  • Hab gerade von Luca Di Fulivio - Ein Cent für ein Leben angefangen. Das hat ganz wenig Seiten und gibt es nur als ebook... brauch was kleines zwischen durch ...



    Dies ist die exklusive Kurzgeschichte von Luca Di Fulvio, die ausschließlich digital erscheint. New York in den Zwanzigerjahren. Zwei junge jüdische Männer, Jacob Berkowitz und Sholem Lipsky, lehnen sich gegen das Schicksal ihrer Eltern auf, die vor den Progromen aus Russland geflohen waren und nun in Amerika als Arbeiter ausgebeutet werden. Jacob wird Gangster, der im Sold der Arbeitgeber auf Streikende einprügelt, Sholem Gewerkschaftsmitglied. Während eines hitzigen Gefechts hat Jacob ihm ein Auge ausgeschlagen. Sholem weiß, dass die Arbeiter ihre Forderungen allein mit Streiks nicht durchsetzen können. Deshalb will er die Gangster dazu bringen, an ihrer Seite gegen die Streikbrecher vorzugehen. Dafür bietet er genau einen Cent mehr, als die Bosse zahlen. Doch das ist nur der erste Schritt in Sholem Lipskys Plan. Denn er sinnt auf Rache gegen Jacob. - Vom Autor des Bestsellers DER JUNGE, DER TRÄUME SCHENKTE.

  • Elsa ungeheuer von Astrid Rosenfeld



    Elsa ist starrköpfig, widerspenstig, verletzlich und manchmal schlicht und einfach ein Biest. Für Lorenz Brauer und seinen Bruder Karl ist ihr Name gleichbedeutend mit Schicksal. Doch was ist am Ende stärker Ruhm? Rausch? Rache? Oder die Liebe?


    Astrid Rosenfeld wurde 1977 in Köln geboren. Nach dem Abitur ging sie für zwei Jahre nach Kalifornien, wo sie erste Berufserfahrungen am Theater sammelte. Danach begann sie eine Schauspielausbildung in Berlin, die sie nach anderthalb Jahren abbrach. Seither hat sie in diversen Jobs in der Filmbranche gearbeitet, unter anderem als Casterin. Astrid Rosenfeld lebt in Berlin.

  • Das einzig glückliche Ende einer Liebesgeschichte ist ein Unfall - Joao Paulo Cuenca


    Inhalt gem. amazon.de:


    "Shunsuke, junger Angestellter einer untergehenden multinationalen Firma in Tokio, hat zahlreiche belanglose Affären, bis er sich in einem Nachtclub Hals über Kopf in die polnisch-rumänische Kellnerin Iulana verliebt. Doch für Iulana ist alles nur ein Spiel, denn sie ist entflammt für die schöne Tänzerin Kazumi.
    Sie alle werden von einem alten Dichter beobachtet, der jeden ihrer Schritte durch heimliche Aufnahmen überwacht: Es ist Shunsukes eigener Vater Atsuo Okuda. Mit seinem privaten Spionagenetz, U-Boot genannt, scheint es Herr Okuda besonders auf das Glück seines Sohnes abgesehen zu haben, während er seiner neuen Gefährtin Yoshiko, einer ultrarealistischen, nach seinen genauen Anweisungen gefertigten, sprechenden Gummipuppe Gedichte vorliest. Sein perfider Kontrollwahn steigert sich zu einem plötzlichen und äußerst gefährlichen Interesse für Iulana. Shunsuke sieht seine Hoffnung auf Liebe durch die dunklen Schatten seines Vaters bedroht. Doch wen sollen Atsuos teuflische Obsessionen tatsächlich treffen?"

    With freedom, books, flowers and the moon, who could not be happy? - Oscar Wilde


    :lesend Rock My World - Christine Thomas

  • Fesseln der Finsternis - Alexandra Ivy


    Kurzbeschreibung (amazon)
    Verfolgt von mächtigen Gegnern, gefangen in den Fesseln der Leidenschaft


    Laylah, halb Dschinn, halb Mensch, gerät in die Fänge des Vampirs Tane.
    Obwohl sie Feinde sind, fühlen sie sich leidenschaftlich zueinander hingezogen. Doch Laylah muss wachsam sein:
    In ihrer Obhut befindet sich ein Kind, das die Macht hat, über das Schicksal der Dämonenwelt zu entscheiden.
    Um es beschützen zu können, muss sie nach London reisen. Tane weicht ihr jedoch nicht von der Seite:
    Kann sie dem Vampir vertrauen? Denn mächtige Gegner sind Laylah dicht auf den Fersen, und sie wollen das Kind um jeden Preis
    in ihre Gewalt bringen

  • Renegade: Tiefenrausch - J.A. Souders
    Evies Leben ist perfekt – perfekt geplant und überwacht von Mutter, der Herrscherin über die Unterwasserstadt Elysium. Schon bald soll die 16-Jährige über die geheimnisvolle Welt regieren. Doch als sie sich ausgerechnet in ihren Feind verliebt, wird klar, dass das perfekte Leben in Elysium eine einzige Lüge ist. Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für all jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen der Oberfläche fliehen konnten. Sie organisiert den Alltag der Bewohner, schützt sie vor Gefahren und regelt sogar die Geburten. Doch dieser Friede wird teuer erkauft – Gefühle sind in Elysium verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Evie vertraut in dieses System – doch als Gavin, ein Oberflächenbewohner, in ihre Welt eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Weshalb besteht Mutter auf Evies tägliche Therapie-Sitzungen? Und wieso kann sie sich durch Gavin an Dinge erinnern, die absolut unmöglich sind? Evie erkennt, dass sie Teil eines gewaltigen Plans ist, aus dem es für sie ohne Gavin kein Entrinnen gibt.

  • Andreas Föhr - Der Prinzessinnenmörder


    "Auf dem Heimweg von einer Zechtour macht Polizeiobermeister Kreuthner an einem eisigen Januarmorgen einen grauenvollen Fund. Unter dem Eis des zugefrorenen Spitzingsees entdeckt er die Leiche einer 15-Jährigen. Sie wurde durch einen Stich mitten ins Herz getötet und trägt ein goldenes Brokatkleid. Als man im Mund des Opfers eine Plakette mit einer eingravierten Eins findet, ahnen der ewig grantelnde Polizeiobermeister Kreuthner und sein Chef, Kommissar Wallner, dass dies nur der Anfang einer grauenvollen Mordserie ist. Der mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnete Autor Andreas Föhr blickt mit seinem außergewöhnlichen Debütroman in mörderisch kalte Abgründe – mitten im idyllischen Oberbayern."


    Nachdem ich schon großen Spaß an "Schafkopf" hatte, habe ich mir jetzt den ersten Band geholt und freue mich auf einen vergnüglichen Lesesamstag! :-)


    LG, Bella

  • Das hier habe ich vom Eulen-Büchertisch mitgenommen. Liest sich gut weg, genau das richtige bei dem Mistwetter...



    Carole Matthews - Bauernhaus sucht Frau



    In Highheels auf Landpartie! Amy und ihr Mann William sind typische Stadtmenschen. Doch nach einem Zusammenbruch beschließt William, mit seiner Familie aufs Land zu ziehen. Für Amy ist es eine ungeheuerliche Vorstellung, ihre After-Work-Drinks in der City gegen ein Bauernhaus mit Hühnern, Ziegen und einer Katze mit Serienkiller-Allüren einzutauschen. Und so kann sie dem neuen Leben in der etwas düsteren Moorlandschaft von Yorkshire anfangs wenig abgewinnen. Das soll es jetzt gewesen sein? Nein, denn das Schicksal hat noch einige Überraschungen für Amy parat …

  • Beschreibung:
    Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Leichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der »Augensammler« keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt …


    Nachdem Sandra Browns "Süßer Tod" nicht mehr richtig an mich rangeht (ich versuch's später noch einmal), habe ich mir Sebastian Fitzeks "Augensammler" aus dem SUB gefischt. Allerdings bin ich erst beim dritten Kapitel angelangt. Irritiert war ich zunächst über die umgekehrte Reihenfolge der Kapitel und habe mich gefragt, ob ich hinten anfangen soll zu lesen. Aber wenn Fitzek das gewollt hätte, hätte er die Kapitel anders sortiert ;-) Also habe ich, wie es sich für ein Buch gehört, vorn angefangen.


    Schöne Ostern!

  • Zuerst die gute Nachricht: Emmi und Leo sind wieder da! Und jetzt die schlechte Nachricht: Es sieht so aus, als wäre ihre zauberhafte Geschichte mit diesem Band zu einem endgültigen Ende gebracht. Obwohl – man weiß ja nie ...
    Aber der Reihe nach: 2006 veröffentlichte Daniel Glattauer jenen ungewöhnlichen Liebesroman Gut gegen Nordwind, der einschlug wie eine Bombe: Die Geschichte einer Liebe zwischen einem Mann und einer Frau, die in zufälligen E-Mail-Kontakt geraten und dann von dem, was der jeweils andere schreibt, so eingenommen sind, dass sie voneinander nicht mehr lassen können (und das, ohne sich je zu begegnen), wurde ein Sensationserfolg. Und die Leser, süchtig geworden nach Glattauers virtuosem E-Mail-Stakkato, konnten, als sie die letzte Seite des Buches umschlugen, kaum fassen, dass das Vergnügen schon vorbei sein sollte – und dass die Geschichte dieses unerwartete, einem Schlag in die Magengrube gleichkommende Ende nahm.
    Tja, doch das Ende war kein Ende. Ein knappes Jahr nach dem furiosen Finale von Gut gegen Nordwind kehrt Leo aus Boston zurück, wohin er quasi geflohen war. Emmi hat in der Zwischenzeit immer wieder versucht, ihn zu kontaktieren, doch zu mehr als einem (köstlichen!) „Dialog“ mit den automatisch generierten Antwortmails des Systemadministrators war es nicht gekommen. Aber plötzlich ist Leo wieder da – und antwortet. Und obwohl sie es beide eigentlich nicht möchten (oder doch?), obwohl jeder in der Zwischenzeit sein Leben ohne den anderen einzurichten versucht hat (Leo hat sogar eine Freundin, allerdings in Boston ...), sind sie sich so schnell wieder so nah, dass aus „Ich“ und „Du“ ein „Wir“ wird. Schon wieder. Und diesmal kommt es zur Begegnung. Mit turbulenten Folgen.
    Alle sieben Wellen reicht nicht ganz an Gut gegen Nordwind heran. Ein kleines bisschen Esprit ist verlorengegangen, vielleicht ist man von der Grundidee auch nicht mehr überrascht genug, um sich derart ins Geschehen hineinziehen zu lassen wie beim Vorgänger. Dennoch ist Alle sieben Wellen ein echter Pageturner, der wieder eine Fülle an überraschenden Wendungen bereithält – bis hin zu einem ähnlich umwerfenden Schluss-Clou wie im ersten Band. Und wieder scheint dieses Ende final zu sein – doch das hat man beim ersten Band ja auch gedacht ... -- Christoph Nettersheim

    Liebe ist die ständig variierende Mischung aus dem Glück,
    jemanden zu haben und aus der Angst, genau diesen
    Jemand zu verlieren! (unbekannt)



    :lesend

  • Kurzbeschreibung
    Ich bin das Entsetzen und die Angst. Du kannst mich nicht berühren. Und wenn ich mit dir fertig bin, kannst du dich nicht an mich erinnern. Was bin ich? "Dein Alptraum" würde die Antwort auf dieses Rätsel lauten und genau solche Rätsel treffen vor jeder Greueltat des Killers ein. Die Medien nennen ihn "Labyrinth", und seine spektakulären Morde sorgen international für großes Aufsehen. Die Kriminalbehörden stufen ihn als Level-26-Killer ein: die bestialischste Form von Serientäter überhaupt. Steve Dark ist der Beste darin, solche Mörder aufzuspüren. Mit einem handverlesenen Team aus internationalen Verbrecherjägern begibt er sich auf die Jagd nach einem Monster in Menschengestalt, wie es die Welt noch nicht gesehen hat ...

  • 17. Juni 1996, Long Island: In der Abenddämmerung vergnügt sich ein Pärchen in den Dünen und läßt nebenbei die Videokamera laufen, als plötzlich eine ungeheure Explosion den dunklen Himmel erhellt. Eine Maschine der TWA mit 230 Menschen an Bord war in der Luft explodiert, und die Videokamera hat zufällig die letzten Sekunden des Flugzeugs festgehalten. Als fünf Jahre nach dem Unglück die zuständigen Behörden einen technischen Defekt zur Ursache des Absturzes erklären, ist der Fall für Kate Mayfield und John Corey, beide Mitglieder einer Anti-Terror-Task-Force, keineswegs abgeschlossen – und sie wissen von der Existenz des Videobands...

  • Finsternis eines Sommers - Takeshi KaikM


    Gebundene Ausgabe: 235 Seiten
    Verlag: edition q im Quintessenz Verlag


    Kurzbeschreibung:
    Die namenlosen Protagonisten dieses Romans - »der Mann« und »die Frau« - sind zwei ruhelose, der Heimat entflohene Japaner, die sich während einer Deutschlandreise auf der Suche nach einem Neuanfang für ihre schon Jahre dauernde, spannungsvolle Beziehung der vermeintlich unbeschwerten Sinnlichkeit von Sex und Schlemmerei anheimgeben. Beide stehen sich an Einsamkeit in nichts nach, und schon bald müssen sie erkennen, dass ihre Entfremdung nicht zu überwinden ist. Resignierend stellt »sie« am Ende fest: Du kannst niemanden lieben, nicht einmal dich selber. »


    Über den Autor:
    Kaiko Takeshi, erfolgreicher Essayist und Autor preisgekrönter Romane, Erzählungen und Reportagen (u.a. "Die zerriebene Kugel" - 1978 Kawabata-Preis). "Finsternis eines Sommers wurde zu einem der zehn besten Romane Japans nach 1945 gekürt.

  • Zwei Schwestern und ein Band der Magie, das alles verändert ...


    Clio Martin und Thais Allard sind wie Tag und Nacht. Und doch fließt das gleiche Blut in ihren Adern: Hexenblut. Gemeinsam können die Zwillinge alles erreichen, denn sie sind vereint durch ein Band der Magie. Wäre da nicht der Mann, den sie beide lieben. Und ein skrupelloser Hexenzirkel, der es auf ihre Macht abgesehen hat. Doch die wahre Gefahr geht von einem tödlichen magischen Gegner aus, der die Schwestern entzweit – und sie vernichten will …


    Endlich begreift Clio, dass sie ihre Schwester mehr als alles auf der Welt liebt – auch wenn Thais immer noch zögert, ihre Macht einzusetzen. Thais jedoch hat Angst davor, dass die Magie außer Kontrolle gerät, wenn die Schwestern dem Hexenritus des Zirkels zustimmen. Aber die Entscheidung drängt, denn ein mächtiger Feind zieht seine Schlinge immer enger ...

  • Werde heute noch mit einem Buch aus meinem Alt-SuB beginnen.


    Stephen King - Das Spiel


    Gerald und Jessie Burlingame haben sich in ihr einsames Sommerhaus zurückgezogen. Gerald möchte dem eintönigen Eheleben etwas Schwung verleihen und fesselt seine Frau ans Bett. Jessie hält gar nichts von den neuen Sexspielchen ihres Mannes und versetzt ihm einen Tritt – mit für ihn tödlichen Folgen. Mit Handschellen ans Bett gefesselt, beginnt für Jessie ein quälender Albtraum: Nachts bekommt sie unheimlichen Besuch ...

    Viele Grüße
    Inks



    bokmal.gif


    Aktuell: Wolfgang Hohlbein - Azrael | Suzanne Collins - Gregor und die graue Prophezeiung

    SuB: 40

  • Ich habe vorhin damit begonnen und es liest sich bis jetzt flott weg


    Robert Walcher gerät unter Mordverdacht, als sein Informant tot am Rande einer Schafswiese aufgefunden wird. Wusste das Opfer zu viel über die Machenschaften eines Agrarkonzerns? In einer Situation, in der Walcher dringend Freunde bräuchte, kämpft er allein – gegen maßlose Gier und tödliche Skrupellosigkeit. Wem kann Walcher noch trauen?