E-Book-Reader - eine Anschaffung, die ungenutzt bleibt?

  • So ein Zweitreader würde alles abdecken; das hab ich mir auch schon mal überlegt. Müsste sich dann aber schon lohnen. Mal sehen, was die sich noch so alles an technischen Neuerungen einfallen lassen.


    Ich finde auch den E-Reader besonders für dicke Wälzer total praktisch!


    Und ich neige auch dazu, gern mal zwischen verschiedenen Büchern hin und her zu springen. Oder könnte morgens noch nicht sagen, auf welches Buch (von meistens gleich mehren spannenden) ich abens im Zug Lust haben werde ... ;-)


    Aber weil's da eh meistens eng ist und ich mit Zeitung etc. mich immer abmühe, ist der Reader auf jeden Fall bequemer.

  • Zitat

    Original von Lotta_Leseratte
    Allerdings ist man mit einem Kindle auch gebunden, ja.


    Stimmt schon, aber es gibt auch Nischen. Zum Beispiel kann man bei einigen Kleinverlagen ebooks im kindle-Format dort direkt bestellen und muss nicht über amazon gehen.


    Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber auf dem Reader lese ich tatsächlich viel schneller und auf alle Fälle ermüdungsfreier. Ich war erst auch skeptisch, aber meinen kindle paperwhite gebe ich nicht mehr her! Absoluter Lesekomfort, z. B. auch beim Frühstück: Der Reader kann nicht zuklappen wie ein Buch. Man hat also beide Hände frei. :-]

  • Zitat

    So ein Zweitreader würde alles abdecken; das hab ich mir auch schon mal überlegt. Müsste sich dann aber schon lohnen. Mal sehen, was die sich noch so alles an technischen Neuerungen einfallen lassen.


    Ich liebäugle mit dem Tolino. Drei Bekannte haben den und sind begeistert. Aber ich werde noch einige Updates abwarten und dann entscheiden.



    Zitat

    Stimmt schon, aber es gibt auch Nischen. Zum Beispiel kann man bei einigen Kleinverlagen ebooks im kindle-Format dort direkt bestellen und muss nicht über amazon gehen.


    Das wusste ich z.B. noch nicht. Ist aber ein guter Tipp, ich werd mal darauf achten :-)



    Zitat

    Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber auf dem Reader lese ich tatsächlich viel schneller und auf alle Fälle ermüdungsfreier.


    Ich bin froh, dass ich mit diesem Gefühl nicht alleine bin. Ich bin nämlich auch der Meinung, dass ich auf dem Reader viel schneller lese.

  • Zitat

    Original von xexos


    Das würde mich an einem Reader auch reizen. Endlich mal wieder was englisches lesen und gleich das Wörterbuch verfügbar zu haben. Aber ich warte noch bis der Tolino das kann. Einen Kindle will ich aus Prinzip nicht.


    Da mußt du aber nicht auf einen Tolino warten. Mein Sony Reader z.B. hat auch integrierte Wörterbücher. Ich kann zwar nicht aus Erfahrung sprechen, da ich dieses Feature bisher noch nicht genutzt habe, aber ich weiß dass die Wörterbücher da sind :-] -sollte ich mal auf die Idee kommen ein Buch in Originalsprache lesen zu wollen (z.B. für eine gewisse Challange ;-) )


    Edit: Nachdem ich nun meinen Reader fast 2 Jahre habe kann ich definitiv sagen, dass ich nicht mehr darauf verzichten möchte! Ich lese zwar auch noch Printbücher, aber die Anzahl der eBooks hat doch stark zugenommen. Er passt so schön in die Tasche, dass man einfach immer und überall lesen kann und somit bekommt auch kein Buch mehr irgendwelche doofen Knicke, Eselsohren, Fettflecken etc. :lache

  • Zitat

    Original von Sonnschein


    Da mußt du aber nicht auf einen Tolino warten. Mein Sony Reader z.B. hat auch integrierte Wörterbücher. Ich kann zwar nicht aus Erfahrung sprechen, da ich dieses Feature bisher noch nicht genutzt habe, aber ich weiß dass die Wörterbücher da sind :-] -sollte ich mal auf die Idee kommen ein Buch in Originalsprache lesen zu wollen (z.B. für eine gewisse Challange ;-) )


    Ich kann nur für den Sony T1 sprechen, die beiden Nachfolger kenne ich nicht, aber das Wörterbuch ist schon klasse. Damit liest sich ein englisches Buch sehr gut und schnell, der Lesefluss wird kaum unterbrochen, wenn man mal ein Wort nachschlägt. :-]

  • Zitat

    Original von Wiggli



    Ich kann nur für den Sony T1 sprechen, die beiden Nachfolger kenne ich nicht, aber das Wörterbuch ist schon klasse. Damit liest sich ein englisches Buch sehr gut und schnell, der Lesefluss wird kaum unterbrochen, wenn man mal ein Wort nachschlägt. :-]


    Der T2 hat 12 integrierte Wörterbücher und der T3 soll wohl ganze 15 WBs haben. Für englische Texte sind die WBs wirklich klasse, besonders die beiden einsprachigen Oxfords haben mir schon so manches Buch erleichtert (und praktischerweise das Vokabular für Klausuren verbessert :chen )

    Es gibt keine Tasse Tee die groß genug- und kein Buch das lang genug für mich ist. - Lewis Carroll

  • Meine Eltern wollten mir zu Weihnachten einen Reader schenken - und haben dem Himmel sei Dank vorher gefragt. Wenn ich bedenke, wie hoch mein SUB ist, und wie das ausarten würde, wenn ich mir noch einen Reader kaufen würde ... außerdem möchte ich meine aktuell noch ungelesenen Print-Bücher nicht vernachlässigen.


    Ich weiß nicht, ob ich in Zukunft mit dem Zug oder per PKW zur Arbeit fahre, und den Reader würde ich dann wohl nur nutzen, wenn ich länger unterwegs bin (Arzttermin, Friseur, Urlaub) und dafür ist mir das Ding einfach zu teuer. Und wenn ich dann ein Buch lesen möchte, das ich aktuell als Print habe, dann bin ich noch immer nicht weiter.

    SUB 220 (Start-SUB 2020: 215)


    :lesend Susanne Michl u. a. - Zwangsversetzt. Vom Elsass an die Berliner Charité. Die Aufzeichnungen des Chirurgen Adolphe Jung (1940 - 1945)

    :lesend Antonio Iturbe - Die Bibliothekarin von Auschwitz

    :lesend Anthony Doerr - Alles Licht das wir nicht sehen (Hörbuch)

  • Zitat

    Original von xexos


    Das würde mich an einem Reader auch reizen. Endlich mal wieder was englisches lesen und gleich das Wörterbuch verfügbar zu haben. Aber ich warte noch bis der Tolino das kann. Einen Kindle will ich aus Prinzip nicht.


    xexos :


    psst! Der neue Tolino kann das jetzt auch! :grin Hab ich gerade gelesen... also kannst Du Dir jetzt auch einen zulegen! :wave

  • Gibts hier einen Tolino-Besitzer, der ein paar Aussagen zum Wörterbuch machen kann? Welche werden verwendet? Wieviel Stichworte? Werden flektierte Formen erkannt? Gibt es auch ein einsprachiges Englischwörterbuch?


    Ich hab im Bekanntenkreis einige, die zu Weihnachten an ebookreader denken und von mir Tipps wollen, da ich ja schon einen hab. Und nach Wörterbüchern fragen sie am häufigsten.

  • Fragen zum Tolino (und seinen Wörterbüchern) kann man auch hier loswerden, da sollte es Erfahrungsberichte aller Art geben: http://www.lesen.net/forum/ebook-reader/board70-tolino/


    Mein persönlicher Eindruck: beim Wörterbuch sind die Sony-Reader nach wie vor ungeschlagen, sowohl in Bezug auf die Qualität des Wörterbuchs als auch in Bezug auf die Einbindung in den Lesefluss.
    Ich lese seit Jahren beinahe ausschließlich per Reader und wenn es ein englischsprachiges Buch ist, dann auch im Original. Mittlerweile benutze ich das Wörterbuch nicht mehr oft ;-) Meine Kinder haben ebenfalls einen Sony-Reader, denn auch Schüler können ihr Englisch damit ungemein verbessern.

  • Zitat

    Original von Hallorin
    als auch in Bezug auf die Einbindung in den Lesefluss.


    Was genau macht Sony da anders als z. B. der Kindle Paperwhite? :gruebel


    Woran machst Du die Qualität des Wörterbuchs fest? Auf dem Kindle ist das Oxfird Dictionary of English vorinstalliert und die Wörter, die ich darin bisher nicht gefunden habe, kann man an einer Hand abzählen. Zusätzlich habe ich mir das Collins Concise English-German installiert, falls die englische Erklärung aus dem Oxford mal nicht helfen sollte.


    Ich wär schon neugierig, inwiefern der Sony hier noch Vorteile hat.

    With freedom, books, flowers and the moon, who could not be happy? - Oscar Wilde


    :lesend Rock My World - Christine Thomas

  • Hallo Enchantress,


    "Mein persönlicher Eindruck" speist sich vor allem aus den über mehrere Jahre mitgelesenen Informationen im genannten Forum, hier werden die Sonys oft vor allem für die Wörterbücher gelobt.


    Was die "Qualität" angeht, bezog ich mich vor allem auf den Vergleich zum Tolino, dessen Wörterbücher im Tolino-Forum immer wieder als nicht sonderlich gut bezeichnet wurden. Worin genau das Problem besteht, kann ich nicht sagen, mangels persönlichem Interesse habe ich meist auch nur drüberweggelesen. Vielleicht sind keine Redewendungen enthalten oder abgeleitete Formen werden nicht gefunden, aber das ist nur Spekulation. Zumindest gibt es Unterschiede zwischen Wörterbüchern.


    Was den "Lesefluss" angeht, ist mir als Viel-Englisch-Leser vor allem wichtig, dass man mit nur einem (Doppel-) Klick direkt zur Übersetzung kommt. Manche Reader brauchen dafür wohl etwas länger, weil man beim Klick auf das Wort erst in eine Art Menü kommt und dann z.B. zwischen Wörterbuch- oder Notizbuch-Funktion wählen kann. Bei Readern ohne Touch-Funktion ist es u.U. noch umständlicher.


    Wie genau das auf dem Kindle funktioniert, kannst Du ja mal nachschauen :) Aber wie gesagt, es wurde ja explizit nach dem Tolino gefragt und der hat sich in Sachen Wörterbüchern bisher nicht so hervorgetan. Für Leute, die ohnehin nur oder meist Deutsch lesen, ist das dann natürlich kein Kriterium.

  • Habe ich eigentlich irgendwo schon mal durchblicken lassen: Niemand braucht einen Reader....... :grin

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • Zitat

    Original von Hallorin
    Hallo Enchantress,


    "Mein persönlicher Eindruck" speist sich vor allem aus den über mehrere Jahre mitgelesenen Informationen im genannten Forum, hier werden die Sonys oft vor allem für die Wörterbücher gelobt.


    Was die "Qualität" angeht, bezog ich mich vor allem auf den Vergleich zum Tolino, dessen Wörterbücher im Tolino-Forum immer wieder als nicht sonderlich gut bezeichnet wurden. Worin genau das Problem besteht, kann ich nicht sagen, mangels persönlichem Interesse habe ich meist auch nur drüberweggelesen. Vielleicht sind keine Redewendungen enthalten oder abgeleitete Formen werden nicht gefunden, aber das ist nur Spekulation. Zumindest gibt es Unterschiede zwischen Wörterbüchern.


    Deine jahrelange Lektüre scheint nicht sehr genau gewesen zu sein. Das Update mit der Wörterbuchfunktion gibt es erst seit gestern. Die neuen Tolinos wurden zwar schon mit Update ausgeliefert, das aber auch erst seit letztem Monat, meine ich.

  • Zitat

    Original von Voltaire
    Habe ich eigentlich irgendwo schon mal durchblicken lassen: Niemand braucht einen Reader....... :grin


    Zitat

    Original von sapperlot
    Doch. Unter anderem ich. Ist eine ganz feine Sache so ein Reader! :-]


    Ich auch. Sonst könnte ich meine eBooks doch nicht unterwegs lesen. Abgesehen davon: Niemand braucht Bücher, und trotzdem bist du hier :wave

  • Zitat

    Original von Tilia Salix



    Ich auch. Sonst könnte ich meine eBooks doch nicht unterwegs lesen. Abgesehen davon: Niemand braucht Bücher, und trotzdem bist du hier :wave


    Ich bin doch nicht wegen der Bücher hier - ich bin hier um Sinn und Richtung zu geben. ;-)

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • Zitat

    Original von Tilia SalixDas Update mit der Wörterbuchfunktion gibt es erst seit gestern. Die neuen Tolinos wurden zwar schon mit Update ausgeliefert, das aber auch erst seit letztem Monat, meine ich.


    Ach wie jetzt, der Tolino hatte bisher GAR KEINE Wörterbücher? Ist ja noch schlimmer :grin
    Aber gut - aus Sicht der Reader-Hersteller hat die Sache mit den Wörterbüchern wohl nur eine geringe Zielgruppe, ergo eine geringe Priorität...


  • Der Sony hat den Collins auch vorinstalliert, ebenso den Oxford Dictionary of English und den New Oxford American Dictionary (sowie diverse sonstige Wörterbücher in anderen Sprachpaaren).


    Aspekte eines guten Wörterbuchs sind für mich:


    - hohe Stichwortanzahl
    - Angabe von verschiedenen Übersetzungsmöglichkeiten für ein Wort
    - Beispielsätze zur Verwendung
    - Idiome
    - Angaben zur Wortherkunft und verwandten Wörtern



    Wichtig ist mir bei der Verwendung von Wörterbüchern:


    - die Übersetzung wird durch ein länger gedrückt halten des Wortes automatisch aufgerufen (kein weiterer Klick nötig)
    - das Ergebnis wird auf einem Teil der Seite angezeigt, der Textabschnitt mit dem gesuchten Wort bleibt sichtbar
    - mit einem Tastendruck bin ich danach wieder im normalen Lesemodus
    - Wechsel zwischen Wörterbüchern ist vom Dokument aus möglich


    Was davon beim Kindle zutrifft, kann ich nicht beurteilen. Ich habe mich ja aus anderen Gründen gegen den Kindle entschieden.


    Hallorin : Danke für den Link, ich habe da gerade mal ne Weile gestöbert und beschlossen, dass ich auch weiterhin den Sony empfehle. Das ist ja wirklich nicht gerade eine Glanzleistung vom Tolino.