Ich habe abgebrochen ... Welche Bücher habt ihr weg gelegt? (ab 10.01.2016)

  • Ich hab mich so auf das Buch gefreut aber nach 177 Seiten mag ich nicht mehr. Ich finde, die Autorin hat einen seltsamen Schreibstil; teilweise so verwirrend und kompliziert.



    Schatten der Vergangenheit: ein Spiel um Leben und Tod. Kurz vor Ambers sechstem Geburtstag verschwanden ihre Eltern auf unerklärliche Weise. Jetzt ist Amber, die eigentlich November heißt, 17 Jahre alt und glaubt, eine Spur zu haben. Doch was hat es mit dem Jungen auf sich, der in dem erleuchteten Zelt ein Buch liest, sich aber in Luft auflöst, sobald sie sich ihm nähert? Welche Ziele verfolgt der Kneipenwirt, zu dem sie sich immer stärker hingezogen fühlt, und der immer für sie da zu sein scheint? Steckt er vielleicht sogar hinter den anonymen Drohungen, die sie erhält? Amber muss sich entscheiden: zwischen ihrer zerstörerischen Vergangenheit und dem Aufbruch in die Zukunft. Ein großer Roman von Antonia Michaelis: eine starke, zugleich verletzliche Heldin inmitten mörderischer Geheimnisse, soghaft zwischen Traum und Realität und atemlos spannend.

  • Jasmin


    Ich mochte diesen Roman von Antonia Michaelis auch nicht besonders. Da hast du ausgerechnet eins ihrer schwachen Bücher erwischt.
    Ja,sie hat einen besonderen Stil. Es gibt wirklich wunderbare Romane, die gerade dank dieses Stils einfach umwerfend sind, und andere, wo das dann ziemlich schiefgeht. Es scheint eine Gratwanderung zu sein.


    Die gelungenen Romane sind wirklich eine Wucht.


    Falls du es noch einmal versuchen willst, empfehle ich:


    Wenn der Windmann kommt Meiner Meinung nach das schönste Buch von allen
    Und Das Institut der letzten Wünsche
    Und Der Märchenerzähler Obwohl ich mit den Märchentexten nicht so ganz warm wurde, ein toller Roman, weil sie die Atmosphäre so gut einfängt und auch vor harten Erfahrungen nicht zurückschreckt. Sollte aber eher für Jugendliche ab 16 oder 18 empfohlen werden, nicht ab 14.

  • Diesen Roman von Andreas Maier habe ich schon letztes Jahr unterbrochen. Jetzt habe ich beschlossen, ihn endgültig aufzugeben und habe das Buch zu einem öffentlichen Bücherregal gebracht.


    Kirillow - Andreas Maier


    Suhrkamp, 2005
    Gebunden, 352 Seiten


    Kurzbeschreibung: 
    Mehr als Freundschaft, fast so etwas wie Wahlbrüderschaft verbindet Frank Kober und Julian Nagel, die an der Universität in Frankfurt am Main studieren. Kein Fachgebiet scheint sie zu beschäftigen, sondern ganz prinzipiell die Frage, wie falsches und wahres Leben zu unterscheiden sind. Während Kober in jüngster Zeit still, ja beunruhigend schweigsam geworden ist, hält Julians Erregung ihn selbst und den Freundeskreis, zu dem neuerdings einige Russinnen und Russen gehören, mit Überraschungen und Provokationen in Atem.
    Von einem Andrej Kirillow im fernen Chabarowsk, der Julian, mehr noch Kober ähneln soll, kursiert ein Manifest über den Zustand der Gesellschaft, das eifrig verteilt und besprochen wird. "Die Menschheit funktioniert wie ein Krebsgeschwür, und ihr Wachstumsauslöser ist das Streben nach Glück und Wohlbefinden." Bei einem Ausflug bringt Julian als Ausweg die Selbsttötung ins Spiel. Wenig später bricht die Gruppe zur alljährlichen Demonstration gegen die Castortransporte ins Wendland auf. Dort startet Julian zu einer verwegenen, nächtlichen Einzelaktion.


    Über den Autor: 
    Andreas Maier wurde 1967 im hessischen Bad Nauheim geboren. Er studierte Altphilologie, Germanistik und Philosophie in Frankfurt am Main und ist Doktor der Philosophie im Bereich Germanistik. Er lebte wechselweise in der Wetterau und in Südtirol. Andreas Maier wohnt in Hamburg.

  • Vielen lieben Dank, ginger ale, dann wandert die Autorin erst mal nicht auf meine "Von diesen Autoren kaufe ich keine Bücher mehr"-Liste ;-)
    "Das Institut der letzten Wünsche" habe ich nämlich schon ins Auge gefasst aber mir war gar nicht bewusst, dass das ebenfalls von Antonia Michaelis ist. Dann gebe ich ihr definitiv noch eine dritte Chance.

  • Es liegt nicht einmal daran, dass es mir gar nicht gefallen hätte, sondern eher daran, dass mir das Buch zu sehr auf das Gemüt schlägt.


    Kurzbeschreibung
    Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.
    Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...
    Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich.

  • Passiert mir eher selten, dass ich ein Buch abbreche, aber im Falle von Jonathan Franzens "Unschuld" ging es nicht mehr anders.


    Bis zur Hälfte habe ich durchgehalten, aber dann war mir einfach meine kostbare Lese- bzw. Hörzeit zu schade für eine Geschichte, die mir nichts zu sagen hatte, und einen Stil, der nur noch genervt hat.

  • Ich hab genug, irgendwie ist es total zäh und diese ganzen Personen, die mir nichts sagen. Ich hatte es mir spannender vorgestellt.


    Alexander Goldfarb/Martina Litwinenko - Tod eines Dissidenten


    'Niemand entkommt dem russischen Geheimdienst.'
    Marina Litwinenko
    Erscheint gleichzeitig in 18 Ländern: der Bericht der Witwe und des Freundes über den Mord und seine Hintergründe, der deutlich macht: Die Intrige gegen Litwinenko ist nur die Spitze eines Eisbergs.


    Die ersten Meldungen klangen absurd. Auf einen russischen Dissidenten, der früher in den Diensten des KGB und der Nachfolgeorganisation FSB gestanden habe, sei ein Giftanschlag in einer Londoner Sushi-Bar verübt worden. Doch als sich Litwinenkos Zustand verschlechterte und er in eine Klinik eingewiesen werden musste, nahm die Geschichte eine ernste Wendung. Am 23. November 2006 starb er an den Folgen einer Polonium-210-Verstrahlung. Zwei Tage zuvor gab er eine Erklärung ab, in der er Kreml-Funktionäre und Putin für seinen Tod verantwortlich machte. Wer war Alexander Litwinenko? Weshalb konnte er nicht in seiner Heimat bleiben? Warum schwebte er auch in England, wo ihm politisches Asyl gewährt worden war, in solcher Gefahr? Wie kam er wirklich ums Leben?

  • Ich kann nicht mal sagen, ob mir das Buch gefällt. Mir war es schlichtweg zu schwer. Hab's mir in Englisch gekauft, da es damals in Paris keine deutsche Ausgabe gegeben hat. Und die Sprache ist mir zu "alt" und von daher einfach zu schwer. Aber ich hab vor, es mir vielleicht mal in Deutsch für den Kindle zu holen, da mich die Geschichte an sich schon interessiert.


    Beste Grüße und noch einen schönen Abend
    Guardian

  • Nachdem das Buch jetzt fast ein Jahr auf meinem Nachttisch gelegen hat und ich keine Lust hatte auch nur Ansatzweise weiter drin zu lesen, habe ich es jetzt abgebrochen.
    Ich hatte mir einfach was anderes davon versprochen, mir war es einfach zu trocken.
    Ich glaube ich bleibe doch lieber bei Rutherfurd....

  • 2 mal in die Hanmd genommen 2 mal wieder weggelegt. Irgendwie interessiert es mich nicht wie die beiden zueinanderfinden. und das rätsel ist schnell gelöst...


    Große Gefühle & Geheimnisse


    Vor fünf Jahren hat Auburn ihre erste große Liebe in Dallas zurücklassen müssen, verbunden mit einem Schmerz, den sie bis heute nicht ganz überwunden hat. Als sie eines Abends im Schaufenster einer Kunstgalerie Briefe mit anonymen Bekenntnissen entdeckt, ist sie zutiefst berührt, denn auch sie trägt ein Geheimnis mit sich. Niemand soll von ihrer Vergangenheit wissen – vor allem nicht Owen, der junge Künstler mit den grünen Augen, der sich von den Geschichtenanderer Menschen für seine Bilder inspirieren lässt. Vom ersten Augenblick an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und Owen geht es nicht anders. Die beiden verlieben sich mit ungeahnter Wucht ineinander. Doch auch Owen hat ein Geheimnis, das alles zu zerstören droht, was ihnen wichtig ist . . .

    Man muß noch Chaos in sich haben um einen tanzenden Stern gebären zu können - frei nach Nietzsche
    Werd verrückt sooft du willst aber werd nicht ohnmächtig - frei nach Jane Austen - Mansfield Park

  • Zitat

    Original von WaterPixie
    2 mal in die Hanmd genommen 2 mal wieder weggelegt. Irgendwie interessiert es mich nicht wie die beiden zueinanderfinden. und das rätsel ist schnell gelöst...


    Große Gefühle & Geheimnisse


    Vor fünf Jahren hat Auburn ihre erste große Liebe in Dallas zurücklassen müssen, verbunden mit einem Schmerz, den sie bis heute nicht ganz überwunden hat. Als sie eines Abends im Schaufenster einer Kunstgalerie Briefe mit anonymen Bekenntnissen entdeckt, ist sie zutiefst berührt, denn auch sie trägt ein Geheimnis mit sich. Niemand soll von ihrer Vergangenheit wissen – vor allem nicht Owen, der junge Künstler mit den grünen Augen, der sich von den Geschichtenanderer Menschen für seine Bilder inspirieren lässt. Vom ersten Augenblick an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und Owen geht es nicht anders. Die beiden verlieben sich mit ungeahnter Wucht ineinander. Doch auch Owen hat ein Geheimnis, das alles zu zerstören droht, was ihnen wichtig ist . . .


    Hm, ob ich das mal lese, mal gucken. Ich mochte ja die Will- und Layken-Bücher (der dritte Teil kommt später, hab ich noch nicht gelesen), aber du klingst hier ja nicht begeistert. Hm.

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.