Sommerchallenge ab 01.07.2016

  • Zitat

    Original von JASS
    Für die Kategorie 3.45 … das (wenigstens zum Teil) in der ehemaligen DDR spielt habe ich gelesen: Sommerhit von Tom Liehr. Der DDR-Anteil war kleiner als gedacht, aber näher komme ich der Kategorie vermutlich nicht.


    Das hatte ich dafür auch genommen - der DDR-Anteil war zwar, was die Seitenanzahl angeht, nicht besonders groß, allerdings schon ziemlich bestimmend für Handlung und Charaktere. Ein tolles Buch.

  • Und für die Kategorie 3.47: " … in dem ein umfangreiches Repertoire an handlungsrelevanten Figuren vorkommt (mindestens 20)."- quasi als Langzeitprojekt: "Die vierzig Tage des Musa Dagh".

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Zitat

    Original von Schwarzes Schaf
    Ich habe eine Frage zu dem Buch, das hier verwichtelt wurde: Kann ich dann auch das Buch lesen, dass ich selber beim Wichteln geschenkt bekommen habe?


    Ich finde viel besser kann man die Kategorie doch gar nicht erfüllen.

    :lesend Peter V. Brett; Das Leuchten der Magie

    :lesend Dörte Hansen; Altes Land (eBook)

    :lesend Joanne K. Rowling; Harry Potter und der Orden des Phönix (Hörbuch: Rufus Beck)

  • Zitat

    Original von Schwarzes Schaf
    Ich habe eine Frage zu dem Buch, das hier verwichtelt wurde: Kann ich dann auch das Buch lesen, dass ich selber beim Wichteln geschenkt bekommen habe?


    Ja klar, das ist doch optimaler SuB-Abbau. :wave

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Zitat

    Original von Schwarzes Schaf
    Es hat dir gar nicht mehr gefallen? Das ist aber ungewöhnlich.. :wow Wieso?


    Haha, ich hätte mich jetzt gar nicht betroffen gefühlt. :lache


    Ich glaube allgemein, dass sie mein Lesegeschmack einfach sehr verändert hat (ich les ja mittlerweile sehr viele Dystopien und mehr Belletristik und vor zehn Jahren hab ich fast nur Thriller gelesen) und im Speziellen, dass der Markt mittlerweile einfach zu übersättigt ist von Arztserien und Krimiserien (im TV). Es war eine Mischung aus Grey's Anatomy und jeder x-beliebigen Krimiserie.


    Interessant fand ich, dass ich das Buch noch mal lesen wolle, weil mich die letzten Tage eine bestimmte Sezene aus dem Buch nicht in Ruhe ließ. Ich habe dann festgestellt, dass es die Szene, so wie ich mich an sie erinnerte, im Buch gar nicht gab. :rolleyes?(:lache

  • Zitat

    Original von Schwarzes Schaf
    Ich habe eine Frage zu dem Buch, das hier verwichtelt wurde: Kann ich dann auch das Buch lesen, dass ich selber beim Wichteln geschenkt bekommen habe?


    Na klar. :-) Clever, daran habe ich noch gar nicht gedacht, da habe ich auch noch eines. :-]

  • Zitat

    Original von Prombär
    [quote]Original von Schwarzes Schaf
    Interessant fand ich, dass ich das Buch noch mal lesen wolle, weil mich die letzten Tage eine bestimmte Sezene aus dem Buch nicht in Ruhe ließ. Ich habe dann festgestellt, dass es die Szene, so wie ich mich an sie erinnerte, im Buch gar nicht gab. :rolleyes?(:lache


    Das habe ich auch ständig, bei Filmen, Liedern, Tänzen etc. und dabei bin ich sooo überzeugt von meiner Erinnerung. :lache

  • Zitat

    Original von JASS


    Das habe ich auch ständig, bei Filmen, Liedern, Tänzen etc. und dabei bin ich sooo überzeugt von meiner Erinnerung. :lache


    Vor diesem Effekt fürchte ich mich auch immer, darum lese ich eigentlich nie ein Buch zweimal :-(

  • Mir ist grad eingefallen, dass mein Buch von Kerstin Gier ja super in die Kategorie "Name des Autors ist ein reales Wort" passt!! :licht


    edit:


    Hab die übrigen noch nicht erfüllten Kategorien der letztjährigen Challenge als Zusatz bei meiner diesjährigen Liste hinzugefügt (in meiner Signatur kann man dann immer nachgucken) :-]

  • Zitat

    Original von Prombär


    Haha, ich hätte mich jetzt gar nicht betroffen gefühlt. :lache


    Ich glaube allgemein, dass sie mein Lesegeschmack einfach sehr verändert hat (ich les ja mittlerweile sehr viele Dystopien und mehr Belletristik und vor zehn Jahren hab ich fast nur Thriller gelesen) und im Speziellen, dass der Markt mittlerweile einfach zu übersättigt ist von Arztserien und Krimiserien (im TV). Es war eine Mischung aus Grey's Anatomy und jeder x-beliebigen Krimiserie.


    Mir ist das bisher zum Glück noch nie passiert, dabei lese ich Bücher sogar mehrmals, alle Jahre mal wieder. Aber wenn sich der Geschmack genreübergreifend so immens verändert hat, kann ich das verstehen. Danke für die Erklärung!

  • 4.17 … dem du einen anderen Titel gegeben hättest.


    Bei diesem Buch ist der Titel sooo nichtssagend, könnte im Grunde für ähnliche Storys dieser Art herhalten :fetch
    Aber im Grunde würde ich sehr gene die ganze Story umschreiben. Zu viele lose Enden im Vorbuch wurden hier meiner Meinung gar nicht erfüllt geschweige erklärt.... :fetch


    Forever in Love - Meine Nummer eins Taschenbuch von Cora Carmack


    Nur noch wenige Wochen bis zum Abschluss - und Antonella DeLuca wird klar, dass sie ihre Zeit am College vergeudet hat. Zu sehr hat sie sich aufs Lernen konzentriert und dabei ihr Liebesleben völlig vernachlässigt. Doch das wird Nell nun ändern, und zwar mit Hilfe des sexy Footballspielers Mateo Torres. Dieser ist nur zu gern bereit, der hübschen Nell in puncto Lebensgenuss auf die Sprünge zu helfen - auch wenn sie seinen Entschluss, sich niemals fest zu binden, gefährlich ins Wanken bringt.

    Man muß noch Chaos in sich haben um einen tanzenden Stern gebären zu können - frei nach Nietzsche
    Werd verrückt sooft du willst aber werd nicht ohnmächtig - frei nach Jane Austen - Mansfield Park