Was hört ihr zur Zeit?

  • hiermit werde ich morgen beginnen


    "Der Angstmann" von Frank Goldammer


    gelesen von Heikko Deutschmann


    Beschreibung
    Dresden, November 1944: Die Lage für die Bevölkerung spitzt sich zu. Flüchtlinge strömen zu Tausenden in die Stadt. Bombenalarm gehört zum Alltag. Da wird Kriminalinspektor Max Heller zu einer grausam zugerichteten Frauenleiche geholt. Schnell geht das Gerücht um: Das war der Angstmann, der nachts durch die Ruinen schleicht. Inmitten des Chaos des letzten Kriegswinters begibt sich Heller auf die Suche nach dem kaltblütigen Täter. Als die Stadt im Februar 1945 größtenteils zerstört wird, hält man auch den Mörder für tot. Doch der Angstmann kehrt zurück.

    Gruß Sabine


    ich lese: "Ohne Ausweg" von Kathrin Lange

    ich höre: "Drei Schwestern am Meer" von Anne Barns

  • Honigtot - Hanni Münzer


    Beschreibung:


    Als sich die junge Felicity auf die Suche nach ihrer Mutter macht, stößt sie dabei auf ein quälendes Geheimnis in ihrer Familiengeschichte. Nachforschungen führen sie zurück in das dunkelste Kapitel unserer Vergangenheit und zum dramatischen Schicksal ihrer Urgroßmutter Elisabeth und deren Tochter Deborah. Ein Netz aus Liebe, Schuld und Sühne zerstörte das Leben beider Frauen und warf über Generationen einen Schatten auf Felicitys eigenes Leben...

  • Aktuell im Player:


    Die Farbe Blau - Jörg Kastner


    Amsterdam 1669. Es ist die Epoche Rembrandts. In der Stadt herrscht große Aufregung, denn zwei angesehene Bürger haben bestialische Morde begangen. Und beide Male war ein Gemälde im Spiel – ein harmloses Familienbild, wie von Rembrandts Hand, wäre es nicht von einem intensiven Blau dominiert. Als das ›Todesbild‹ auf rätselhafte Weise verschwindet, schwört sich Cornelis Suythof, ein junger Maler und großer Bewunderer des Meisters, dem Rätsel auf die Spur zu kommen – war doch einer der vermeintlichen Mörder sein bester Freund...

  • Heute in der onleihe auf mein Handy geldaden


    Inhalt Amazon:
    Sie sind ihm hilflos ausgeliefert – und dann kommt die Flut …
    Zwei Pärchen machen Urlaub auf Amrum. In dieser Zeit geschehen grausame Morde. Ein Wahnsinniger ist am Werk, um nicht nur den perfekten Mord, sondern die "perfekte Mordserie" zu begehen. Er entführt Paare und vergräbt nachts bei Ebbe die Frau bis zum Hals im Sand. Den Mann bindet er an einen Poller in der Nähe fest, so dass er dabei sein muss, wenn seine Frau bei ansteigender Flut langsam ertrinkt. Die beschauliche Insel Amrum hat er sich ausgesucht, weil dort normalerweise nie etwas passiert und ihm die entsprechenden Schlagzeilen sicher sind. Das ist es, was er möchte. Die ganze Welt soll erfahren, wie clever er ist. Und es sieht so aus, als hätte er damit Erfolg.

  • David Foenkinos - Das geheime Leben des Monsieur Pick

    Kurzbeschreibung (amazon.de):

    Wie ein einziger Roman dein Leben verändert.


    Im bretonischen Finistère, am "Ende der Welt", gibt es eine ganz besondere Bibliothek: Sie beherbergt von Verlagen abgelehnte Manuskripte. Eines Tages entdeckt dort eine junge Pariser Lektorin ein Meisterwerk, dessen Autor der frühere Pizzabäcker des Ortes ist. Seine Witwe beteuert, er habe Zeit seines Lebens kein einziges Buch gelesen und nie etwas anderes zu Papier gebracht als Einkaufslisten. Ob er ein geheimes Zweitleben führte? Von dieser mysteriösen Entstehungsgeschichte beflügelt, wird der Roman ein Riesenerfolg und ändert das Leben vieler Menschen, darunter das seiner Entdeckerin. Paare trennen sich, neue Liebende finden sich, und so manche Gewissheit wird auf den Kopf gestellt.

  • Das ist zwar eine gekürzte Fassung, aber ich weiß wirklich nicht, wo da gekürzt worden sein soll. Die Hörzeit ist fast 17 Stunden. Es gibt drei Sprecher und obwohl da viele innere Monologe und wenig eigentliche Handlung ist, gefällt es mir bisher sehr gut.


    Kurzbeschreibung (von Amazon):


    Die Hölle, das sind immer die anderen …


    Was passiert, wenn man vier Männer und vier Frauen in ein riesiges Terrarium einsperrt? T. C. Boyles fabelhafter Roman, basierend auf einer wahren Geschichte, erzählt vom halsbrecherischen Versuch, eine neue Welt zu erschaffen, um sich vor dem Untergang unserer eigenen zu retten. Zwar bleibt die schöne neue Welt im Glas von Kriegen, Epidemien und Umweltkatastrophen verschont. Doch es kommt darauf an, wer mit im Glashaus sitzt. Und die Hölle, das sind immer die anderen …

  • Sturmläuten - Nina Ohlandt (John Benthin 4)


    Gefällt mir bisher super (wie alle anderen vorhergehenden Teile, die ich allerdings gelesen und nicht gehört habe)


    Beschreibung:


    Schleswig Holstein, kurz vor Weihnachten. Auf der Halbinsel Holnis wird in einem hohlen Baumstamm eine verweste Frauenleiche gefunden. Für Hauptkommissar John Benthien, den ermittelnden Beamten, ist dieser Fall besonders, denn der Baum mit der Leiche steht im Garten der Eltern seiner Exfreundin Karin.


    Und es kommt noch schlimmer: Ein paar Tage später wird Karin im selben Garten erschlagen, und alle Hinweise deuten ausgerechnet auf Benthien als Täter. Für den Kommissar stehen zwei Dinge fest. Erstens: Er ist unschuldig. Zweitens: Er wird den wahren Mörder finden.

  • Vor 5 Jahren habe ich mir dieses Hörbuch gekauft - da wird es echt Zeit. ;-)


    Eine Kleinstadt in England 1945: Gilbert Aldridge kehrt aus dem Zweiten Weltkrieg zurück. Für seinen siebenjährigen Sohn Lewis ist er ein Fremder. Nach einem tragischen Unfall, bei dem der Junge seine Mutter verliert, kehrt Lewis allein und verstört zu seinem Vater zurück, wo er fortan weder Nähe noch Verständnis findet. Der Heranwachsende zieht sich zurück. Seine Trauer und Wut richten sich vor allem gegen ihn selbst, bis sie sich schließlich in einer weiteren Katastrophe entladen.
    1957: Nach zweijähriger Haft kehrt Lewis in seine Heimatstadt zurück. Jeder begegnet ihm mit Misstrauen. Nur die junge Kit sieht etwas ganz anderes in ihm.


    Eine Geschichte von überwältigender Schönheit und immenser Spannung darüber, was mit denen geschieht, die die Regeln brechen, aber auch darüber, welches Schicksal jene ereilt, die die Regeln aufgestellt haben.


    Der Schauspieler Rainer Strecker baut mit seiner Stimme eine Atmosphäre auf, der man sich nicht entziehen kann.

  • Gerade auf's Handy geladen:


    Inhalt Amazon:
    In Helsingborg an der schwedischen Westküste wird ein Auto aus dem Hafenbecken geborgen. Eigentlich wäre der Fall klar: ein Unfall. Doch bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Fahrer schon lange tot war, als das Auto ins Wasser stürzte.
    Kommissar Fabian Risk und seine Kollegen untersuchen den mysteriösen Todesfall. Jemand glaubt, den Toten erst letzte Woche gesehen zu haben. Wie ist das möglich? Risk hat einen Verdacht, aber der ist so absurd, dass er ihn zunächst selbst nicht glauben will. Die Indizien lassen nur einen Schluss zu - es handelt sich um einen Mörder, der das Leben seiner Opfer komplett übernimmt. Er tötet sie, kleidet sich wie sie, spricht wie sie. Nur durch Zufall ist die Polizei jetzt auf seine Spur gekommen. Der Tote im Hafenbecken war nicht sein erstes Opfer, und noch lange nicht sein letztes ...

  • Ich hatte Sorge, es sei zu kitschig - nein, bis sich Isabell verliebt, überhaupt nicht - dann nur ganz ganz ganz kurz. Bin bei etwas über der Hälfte.
    Generell auch überraschend bemüht um einen sinnvollen Einblick in die Zeit des Vichy-Regimes, die Résistance und die Besatzung Frankreichs durch Nazi-Deutschland - es gibt Kollaborateure und Widerständler, einige um Anstand bemühte Besatzer und schlicht Schweine.
    Was stört: wir stellen uns ja vor, dass die alle in französischer Sprache miteinander reden - damit das auch jeder merkt, muss immer mal jemand "oui" oder ähnliches sagen... geschenkt, wohl der US-Herkunft der Autorin geschuldet.
    Und irgendwie hat mich genervt, wie sinnlos und hirnlos kindisch Isabelle zu Beginn ist - stur, mutig und sehr jung ist ja schön und gut, aber wer zum Henker provoziert Besatzungs-Soldaten mit Waffen in der Hand völlig ohne Not, wenn damit nicht nur das eigene Leben, sondern auch das von Schwester und 12-jähriger Nichte gefährdet wird? Wird zum Glück besser.
    Hörbar, absolut.

  • So heute fange ich hiermit an:


    David Safier - 28 Tage
    Sprecher: Maria Koschny


    Was für ein Mensch möchtest Du sein?
    Die sechzehnjährige Mira schmuggelt Lebensmittel, um im Warschauer Ghetto zu überleben. Als sie erfährt, dass die gesamte Ghettobevölkerung umgebracht werden soll, schließt sich Mira dem Widerstand an. Der kann der übermächtigen SS länger trotzen als vermutet. Viel länger. Ganze 28 Tage.
    28 Tage, in denen Mira Momente von Verrat, Leid und Glück erlebt.
    28 Tage, in denen sie sich entscheiden muss, wem ihr Herz gehört.
    28 Tage, um ein ganzes Leben zu leben.
    28 Tage, um eine Legende zu werden.

    :lesend Steffi Hochfellner - Komme, was Wolle

    :lesend Manuela Inusa - Die zauberhafte Trödelladen

    --------------------
    Hörbuch: Sabine Ebert - Der Traum der Hebamme

    Hörbuch: Judith Lennox - Das Haus der Malerin

    SuB: 309

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Schubi ()

  • Und heute habe ich hiermit im Auto angefangen. Angenehme Sprecherin.


    Judith Lennox - Die Frau des Juweliers
    Sprecherin: Cathlen Gawlich


    Kairo, 1938: Wir werden uns lieben, denkt Juliet, als sie den reichen englischen Juwelier Henry Winterton heiratet und mit ihm nach England geht. Sofort empfindet sie das Herrenhaus Marsh Court als ihr neues Zuhause. Doch ihre Heirat stellt sich als großer Fehler heraus. Als der Zweite Weltkrieg ausbricht, schwelgen die Wintertons plötzlich nicht mehr in Luxus, und Juliet kämpft um das Überleben der Familie. In ihrer Verzweiflung und ihrem Hunger nach Liebe lässt sie sich auf eine Affäre mit dem charismatischen Gillis ein. Doch ihn umgibt ein Geheimnis, das ihr Leben zerstören könnte.

    :lesend Steffi Hochfellner - Komme, was Wolle

    :lesend Manuela Inusa - Die zauberhafte Trödelladen

    --------------------
    Hörbuch: Sabine Ebert - Der Traum der Hebamme

    Hörbuch: Judith Lennox - Das Haus der Malerin

    SuB: 309

  • Nicole Schwarz wuchs ohne Vater auf. Nun wird sie selbst Mutter und muss erfahren, dass ihr Baby mit einem Herzfehler zur Welt kommen wird – die Folge einer Erbkrankheit. Voller Fragen fährt Nicole zu ihrer Mutter Marianne an die Mosel. Bei ihr findet sie endlich eine Antwort auf die Frage nach ihrem Vater. Marianne wollte nie über ihn sprechen. Jetzt beginnt sie zu erzählen: vom Aufwachsen in der Nachkriegszeit an der französischen Grenze, von einer großen Liebe und von Ressentiments, die der Krieg auf beiden Seiten hinterlassen hat. Um das alles zu verstehen, macht sich Nicole auf die Suche nach ihrem Vater ...


    Elena Wilms' warme Stimme macht Corina Bomanns gefühlvolle Romane zu einem Hörgenuss.

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Unsere wunderbaren Jahre" von Peter Prange

    Ich höre "Nordlicht. Die Tote am Strand" von Anette Hinrichs
    SuB: 142

  • "Kühn hat zu tun" von Jan Weiler


    gelesen von Jan Weiler


    Beschreibung
    Martin Kühn ist 44, verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in einer Neubausiedlung nahe München. Er hat sich damit abgefunden, dass er, obwohl ihn alle für brillant halten, bei der Polizei wohl keinen weiteren Karriereschritt mehr machen wird. Dass sein pubertierender Sohn ihm langsam entgleitet. Dass seine rothaarige Nachbarin seine sexuelle Fantasie entfacht, er sich aber niemals trauen würde, fremdzugehen. Dass von seinem Gehalt nach allen Abzügen ein verschwindend geringer Betrag zum Leben bleibt.


    Eines Tages wird Kühn von einem Kollegen zu einem Tatort gerufen: Es gibt eine Leiche, Tötungsdelikt, Kühn soll sich sofort auf den Weg machen. Er kann zu Fuß gehen. Das Opfer liegt gleich hinter seinem Garten in der Böschung. Keine 30 Meter von Kühns Gartentor entfernt...

    Gruß Sabine


    ich lese: "Ohne Ausweg" von Kathrin Lange

    ich höre: "Drei Schwestern am Meer" von Anne Barns

  • Und noch einmal die gleiche Autorin, diesmal mit einer anderen Sprecherin:


    Judith Lennox - Das Haus in den Wolken
    Sprecherin: Doris Wolters


    Irland Anfang des 20. Jahrhunderts: Richard Finborough und Isabel Zeale
    lernen sich bei einer Autopanne an der Küste Devons kennen. Der Frauenschwarm
    und Sohn eines Gutsbesitzers ist fasziniert von der kühlen Schönheit,
    die selbst aus kleinen Verhältnissen stammt. Umso erstaunter ist er,
    daß sie ihn zurückweist. Fast gegen seinen Willen verliebt er sich; und tatsächlich
    mündet diese Liebe gegen bestehende Konventionen in eine Ehe.
    Isabel und Richard bekommen drei Kinder. Richards Geschäfte laufen gut
    bis der Ausbruch des Ersten Weltkriegs das Glück der beiden bedroht. Und
    längst hat Isabel den richtigen Augenblick verpaßt, ihrem Mann ein Geheimnis
    anzuvertrauen, das sie schon lange belastet ...

    :lesend Steffi Hochfellner - Komme, was Wolle

    :lesend Manuela Inusa - Die zauberhafte Trödelladen

    --------------------
    Hörbuch: Sabine Ebert - Der Traum der Hebamme

    Hörbuch: Judith Lennox - Das Haus der Malerin

    SuB: 309

  • Der Mann von 50 Jahren


    Der Major war in den Gutshof hereingeritten, und Hilarie, seine Nichte, stand schon, um ihn zu empfangen, außen auf der Treppe, die zum Schloss hinaufführte. Kaum erkannte er sie; denn schon war sie wieder größer und schöner geworden. Sie flog ihm entgegen, er drückte sie an seine Brust mit dem Sinn eines Vaters, und sie eilten hinauf zu ihrer Mutter.


    Der berühmteste deutsche Literat: befreit man ihn vom Staub der letzten 150 Jahre, kommt ein verblüffend aktueller Text zum Vorschein.

  • Wir kommen - Ronja von Rönne


    Gelesen von der Autorin.


    Eine polyamouröse Clique, eine Schildkröte und ein schweigendes Kind fliehen aus der Stadt in ein Haus an der Küste. Sie flüchten vor der Langweile, vor sich selbst und ihrer eigenen Geschichte.


    Ronja von Rönne, 1992 in Berlin geboren, lebt in Berlin und Grassau. Seit 2015 Redakteurin im Feuilleton der Welt. Mehr von der Autorin unter www.sudelheft.de

  • Wieder einen Gablé! :-]


    Der König der purpurnen Stadt - Rebecca Gablé


    London 1330: Der achtzehnjährige Jonah hat kein leichtes Leben am Haushalt seines trunksüchtigen Cousins. Einzig seine Großmutter schenkt ihm ein wenig Zuneigung. Doch eine Begegnung mit dem jungen König Edward und Königin Philippa lenkt Jonahs Schicksal in neue Bahnen. Er findet als jüngstes Mitglied Aufnahme in die elitäre Londoner Tuchhändlergilde, gemeinsam mit Königin Philippa revolutioniert er die englische Tuchproduktion. Aber mit dem Erfolg wächst auch die Zahl seiner Neider. Und Jonahs Schwäche für Frauen, vor allem für die Königin, macht ihn verwundbar...