Meine neuen Bücher ( gekauft, geschenkt bekommen, geliehen...) ab 18.07.2017

  • Das wollte ich schon haben, seit es in 'Druckfrisch' besprochen wurde...


    61YvALJDxFL.jpg


    Die goldene Stadt- Sabrina Janosch


    Peru, 1887. Das ganze Land redet nur von einem Mann – und seiner großen Entdeckung: Augusto Berns will die verlorene Stadt der Inka gefunden haben. Das Medienecho reicht von Lima bis London und New York. Doch wer ist der Mann, der vielleicht El Dorado entdeckt hat? Alles beginnt mit einem Jungen, der am Rhein Gold wäscht und sich in erträumten Welten verliert, der später in Berlin den glühend verehrten Alexander von Humboldt befragt, um bald darauf einen Entschluss zu fassen: Er, Berns, will die goldene Stadt finden. Berns wagt die Überfahrt nach Peru, wo er eher zufällig zum Helden im Spanisch-Südamerikanischen Krieg wird, dann als Ingenieur der Eisenbahn Mittel für seine Expedition sammelt. Mit dem Amerikaner Harry Singer besteigt er die Höhen der Anden und schlägt sich durch tiefsten Dschungel – um schließlich an einen Ort zu gelangen, der phantastischer ist als alles, was er sich je vorgestellt hat.
    Erst seit kurzem weiß man, dass das sagenumwobene Machu Picchu in Peru von einem Deutschen entdeckt wurde. Sabrina Janesch hat sich auf die Spuren des vergessenen Entdeckers begeben und erzählt seine aufregende Geschichte. Ein Roman von großer literarischer Kraft, der uns in eine exotische Welt eintauchen lässt – und zeigt, was es bedeutet, für einen Traum zu leben.

  • Für meinen Literaturkreis

    Abbas Khider - Ohrfeige


    Ein Flüchtling betritt die Ausländerbehörde, um ein letztes Mal seine zuständige Sachbearbeiterin aufzusuchen. Er ist wütend und hat nur einen Wunsch: dass ihm endlich jemand zuhört. Als Karim drei Jahre zuvor von der Ladefläche eines Transporters ins Freie springt, glaubt er in Frankreich zu sein. Bis dorthin hat er für seine Flucht aus dem Irak bezahlt. In Wahrheit ist er mitten in der bayerischen Provinz gelandet. – Er kämpft sich durch Formulare und Asylunterkünfte bis er plötzlich seinen Widerruf erhält und abgeschoben werden soll. Jetzt steht er wieder ganz am Anfang. Dieser ebenso abgründige wie warmherzige Roman wirft eine der zentralen Fragen unserer Gegenwart auf: Was bedeutet es für einen Menschen, wenn er weder in der Heimat noch in der Fremde leben darf?

    Details zum Buch


    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Gestern kam ein Bücherpaket an und der SUB ist schon wieder angewachsen, nämlich damit:


    Rebecca Gablé - Das Spiel der Könige (will ich seit gefühlten Jhd. lesen ;)

    Sabine Kornbichler- Das Verstummen der Krähe

    Charlotte Thomas - Das ferne Land - dasselbe wie bei Gablé

    Teresa Simon - Die Holunderschwestern - die Autorin mag ich sehr (bzw. ihren Schreibstil)

  • Dicke Freunde

    51rJFPDL34L._SX314_BO1,204,203,200_.jpg


    Nix happy birthday! Ausgerechnet an seinem dreißigsten Geburtstag erwischt Simon seine Freundin mit dem Fahrradkurier auf dem Herrenklo. Und statt verzweifelter Entschuldigungen legt sie nach: Simon habe in den fünf Jahren ihrer Beziehung fünfundzwanzig Kilo zugenommen, sexy sei das nicht. Kurzerhand zieht Simon aus der gemeinsamen Wohnung aus und findet Unterschlupf bei Hotte, einem Arbeitskollegen, der noch viel dicker ist als er selbst. Die beiden Pfundskerle raufen sich zusammen und tauchen unter Mithilfe einer gemeinsamen Freundin in die Wunderwelt der Diäten ein.

  • Ein Thalia- Schnäppchen;)


    Die Geschichte der Einsamkeit (Paperback)

    Kurzbeschreibung:

    Odran Yates kommt 1972 an das renommierte Dubliner »Clonliffe Seminary«, um Priester zu werden. Voller Hingabe widmet er sich seinen Studien. Er kann es kaum erwarten, endlich Gutes zu tun. Vierzig Jahre später ist sein Vertrauen in die katholische Kirche zutiefst erschüttert. Waren Priester jahrzehntelang unanfechtbare Respektspersonen, die von der irischen Bevölkerung verehrt wurden, schlägt ihnen jetzt nur noch Verachtung entgegen. Odran muss dabei zusehen, wie alte Freunde zu recht vor Gericht stehen, wie einstige Würdenträger verurteilt werden und ins Gefängnis kommen. Odran ist erschüttert und zieht sich zurück – aus Angst vor den missbilligenden Blicken seiner Umwelt. Erst als bei einem unverhofften Wiedersehen alte Wunden aufgerissen werden, sieht er sich gezwungen, sich den Ereignissen zu stellen und seine Komplizenschaft zu erkennen.

    41fdMzZ6a9L._SX319_BO1,204,203,200_.jpg

  • 91j-yu6t3wL.jpg


    Geister- Nathan Hill


    Ein Anruf der Anwaltskanzlei Rogers & Rogers verändert schlagartig das Leben des Literaturprofessors Samuel Anderson . Er, der als Kind von seiner Mutter verlassen wurde, soll nun für sie bürgen: Nach ihrem tätlichen Angriff auf einen republikanischen Präsidentschaftskandidaten verlangt man von ihm, die Integrität einer Frau zu bezeugen, die er seit mehr als zwanzig Jahren nicht gesehen hat. Ein Gedanke, der ihm zunächst völlig abwegig erscheint. Doch Samuel will auch endlich begreifen, was damals wirklich geschehen ist. - Ein allumfassender, mitreißender Roman über Liebe, Unabhängigkeit, Verrat und die lebenslange Hoffnung auf Erlösung, ein Familienroman und zugleich eine pointierte Gesellschaftsgeschichte von den Chicagoer Aufständen 1968 bis zu Occupy Wall Street.




    Boah Leute, das ist als HC vielleicht ein Klopper... bin sehr gespannt.

  • Edelweiss : zu "Geister" hatten wir hier letzten Monat erst eine Leserunde. Mir hat das Buch super gefallen. War ein echtes Highlight für mich. Ich wünsche Dir viel Spaß damit.:wave

    Dankeschön, ich freue mich drauf. Ich hatte die Leserunde hier auch verfolgt und mich total geärgert, dass ich da noch nicht mitmachen konnte. Das war aber die Inspiration für mich, warum ich das Buch gerne haben wollte.

  • Habe mir heute meinen Buchvorschlag von Lesebiene geordert, damit ich bald anfangen kann zu lesen - oder es darf mit in den Sommerurlaub :gruebel

    "Wilder Winter" von Lansdale51ExRHobenL._SX320_BO1,204,203,200_.jpg



    und auf einem Bein kann man ja bekanntlich nicht stehen, also habe ich mir noch

    "Submarin" von Andreas Eschbach

    519lhSF2wxL._SX351_BO1,204,203,200_.jpg


    gegönnt.....wird ja vielleicht ne Trilogie...................

  • Ich hatte es so verstanden, dass man auf jeden Fall 100 Beiträge haben muss, um an Runden teilnehmen zu dürfen. Hab ich da was durcheinander gebracht?

    Das gilt nur für die Teilnahme an den Verlosungen. Mitlesen, also teilnehmen kannst du an jeder Leserunde.

    Du kannst auch jetzt noch in der Runde zu "Geister" etwas schreiben, wenn du möchtest. :)

  • Ähm... ups. Dann habe ich es tatsächlich falsch verstanden. :nerv

    Aber das ist ja toll, dann werd ich mal überhaupt durch die Leserunden blättern und mal schauen, ob ich noch was dazu sagen kann. 'Geister' werde ich nämlich jetzt nicht sofort lesen, das kommt erstmal auf den SUB (aber auf den oberen).


    Danke für die Aufklärung! :blume

    Nix zu danken bzw. sehr gerne!

    MitleserInnen sind immer herzlich willkommen. :wave

  • Um die Bücher von Lansdale schleiche ich schon lange. Bitte berichte doch mal, wie es dir gefällt. :wave

  • Im Schatten unserer Wünsche - Jeffrey Archer


    Kurzbeschreibung von Amazon:

    Bristol 1957: Der Vorsitzende der Barrington Schifffahrtgesellschaft wird zum Rücktritt gezwungen – für Emma Clifton ist dies die Gelegenheit, den Posten zu übernehmen und Macht über die Gesellschaft zu gewinnen. Doch die tragischen Ereignisse um ihren Sohn Sebastian, der in einen Autounfall verwickelt wurde, legen einen Schatten über Emma und ihren Mann Harry …


    Im Schatten unserer Wünsche - Jeffrey Archer


    Im Schatten unserer Wünsche: Die Clifton Saga 4 - Roman

    Gelesene Bücher 2019: 17
    Aktueller SuB: 143 (End-SuB 2018: 144)


    :lesend Die Bucht des grünen Mondes - Isabel Beto :flowers