'Totenbauer' - Neunter - Letzter Teil

  • Sorry, aufhören ging nicht und so habe ich das Buch gerade beendet.


    Der Unfall von Frau Holters war ein Unfall. Und eigentlich beruhte alles auf einem Missverständnis, denn DanielsVater dachte, Daniel hätte das Mädchen ermordet und Daniel dachte sein Väter wäre ein Mörder. Was Frau Holters getan hat, fand ich ehrlich gesagt sowieso total unmöglich, da war die Reaktion von Daniel echt gut. Er scheint im nachhinein auch kein schlechter Mensch zu sein, er hatte Mist gebaut, das ist klar. Aber er ist kein Mörder.

    Dafür scheint allerdings Johnny einer zu sein und das hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht, der erschien mir so anständig. Und nicht nur das Mädchen auf Kreta hat er umgebracht, sondern auch Peter. Das hatte allerdings Gründe, die wirklich echt erst ganz am Ende ans Licht kommen, denn Peter wollte Lisa zurück und hat dies mit allen Mitteln versucht. Und dann ist Johnny ausgetickt und hat ihn erschlagen. Der Tod von Holger war dann wieder ein Unfall.


    Mit einem Unfall endet dieses Buch dann auch quasi ,Arno und Bertram hat es schwer erwischt. Johnny kam bei diesem Unfall ums Leben und konnte nicht mehr verurteilt werden.


    Und auch dieses Buch endet wieder offen, denn sowohl die Geschichte von Tenbrink, der sich nun einem Therapeuten anvertraut, als auch die Geschichte von Maik Bertram geht weiter, hoffe ich....denn mit ihm hat noch jemand eine Rechnung offen, die Todesblume sagt ja alles...


    Ein unfassbar spannender Lesegenuss der Extraklasse, ich musste mich zügeln, sonst hätte ich es in einem Stück gelesen. Ich hoffe auf mehr von Tenbrink und Bertram !


    <3

  • Ein unfassbar spannender Lesegenuss der Extraklasse, ich musste mich zügeln, sonst hätte ich es in einem Stück gelesen. Ich hoffe auf mehr von Tenbrink und Bertram !


    <3

    Na, das war ja Lektüre in Rekordzeit. Freut mich, dass dir der Roman so gut gefallen hat. Der nächste Münsterland-Krimi ist in Planung und hat den Arbeitstitel "Landwehr". Sobald ich Genaueres weiß, werde ich es hier posten. Und natürlich gibt's dann auch wieder eine Leserunde :-)

  • Die Auflösung hatte mich nun nicht mehr so überrascht. Eher interessant war aber noch die Frage, wie es zur Auflösung kommen wird. Aber das ganze Ambiente und die kleine literarische Welt, die Mani/Tom hier kreiert hat, gefielen mir außerordentlich gut. Es ist irgendwie ein Wohlfühlkrimi, auch wenn recht viel und mitunter recht gewalttätig gestorben wird.


    Vielen Dank für das Buch, die sehr unterhaltsamen Lesestunden und die Leserundenbegleitung. :wave

  • Auch für mich war die Auflösung keine Überraschung. Die Große-Daltrup-Familie bestand ja aus seltsamen Menschen. Naja, bei Doppelnamen-Trägern wundert mich selten was....(Das war nun natürlich sehr verwerflich und voreingenommen von mir, aber ich habe so meine persönliche Erfahrungen.)


    Dass sich Daniel letzten Endes dann doch als eine Person dargestellt hat, die sich ändern kann, war erfreulich.


    Aber wie ich schon an anderer Stelle sagte: die Lösung des Falles war für mich nur am Rande interessant. Meine ungeteilte Aufmerksamkeit galt Bertram und Tenbrink. Und so nebenbei verriet das Buch auch so einiges über den Verfasser.


    Ich hatte großen Spaß an der Leserunde und freue mich schon auf den nächsten Fall mit T&B.


    Eine Frage bleibt aber noch: kann in dieser Gegend eigentlich irgendjemand unfallfrei Auto fahren?

  • Habe nun auch fertig. Die Auflösung war nach dem letzten Abschnitt nicht mehr so überraschend. Auch für mich ist die Entwicklung von Bertram und Tenbrink sehr spannend. Beide bringen etwas in die Auflösung des Falls ein, aber die Auflösung der Geschehnisse um den Tod von Tenbrinks Frau war packender. Und Bertram hat immer noch den Dealer aus Magdeburg an der Hacke - das verspricht Spannung für den Folgeband. Jetzt haben sie auch ein paar Tage in der WG hinter sich und es hat nicht gekracht. Obwohl sie so unterschiedlich sind passen sie gut zusammen und wie es aussieht, brauchen sie sich momentan auch gegenseitig.

    Und wieder war es die mangelnde Kommunikation zwischen Vater und Sohn, die die tragischen Ereignisse auslösten. Im letzten Abschnitt hat mir besonders die Szene gefallen, als Bertram Frau Große-Daltrup beim Auspacken der Einkäufe unterstützt hat. Er wird noch zum echten Münsterländer.

    :hörend Sandra Dünschede - Friesenschrei
    :hörend Anna Tell - Vier Tage in Kabul
    :lesend Jens Kubo - Gefährliche Saat

    :lesend Günther Pfeifer - Der letzte Sterz

    :lesend Cornelia Kempf - Der Löwe des Kaisers - Der Aufstieg

    :lesend Andreas Gruber - Rachewinter

  • Ich habe das Buch gestern auch beendet. Ich fand diesen Teil ganz gut, allerdings nicht so gut wie Band 1..ich fand den Anfang super, auch die Aufteilung in früher und heute fand ich gut gemacht, auch der Schreibstil und die Protagonisten fand ich gut, aber im Mittelteil ging es etwas schleppend voran. Schade.....Mir war auch nicht klar, warum Michaela und ihr Freund aus Magdeburg bei Bertram aufgetaucht sind, da es ja mit dem Fall an sich nichts zu tun hatte.....vielleicht ein Übergang zu Band 3?:gruebelWir werden sehen:lesend

    Auf jeden Fall herzlichen Dank für diese Leserunde!!:wave

  • Mir war auch nicht klar, warum Michaela und ihr Freund aus Magdeburg bei Bertram aufgetaucht sind, da es ja mit dem Fall an sich nichts zu tun hatte.....vielleicht ein Übergang zu Band 3?:gruebel

    Die Geschichte um Michaela und Raiko ist ganz bewusst offen gelassen (sie waren auf der Flucht vor Ronny, und Raiko hatte vor, im Grenzgebiet im Drogenmarkt mitzumischen), aber weil ja die Geschichte von Ronny Kruse und Maik Bertram noch nicht "fertsch" ist, werden im dritten Teil weitere Details hinzukommen und das Bild vervollständigen ...

  • Nun hat sich alles aufgeklärt und manches war doch anders als zuerst gedacht. Das fand ich gut gemacht.

    Super gut hat mir die Unfallszene im Nebel am Schluss gefallen. Ich sah das direkt bildlich vor mir.

    Mir hat der Krimi wirklich gefallen und ich freue mich auf weitere Bände.


    Und Locke muss auf jeden Fall dabei bleiben - er tut Tenbrink sehr gut und ist eine Bereicherung.

    Das T & B - Team gefällt mir mit jedem Band besser.

  • Und Locke muss auf jeden Fall dabei bleiben - er tut Tenbrink sehr gut und ist eine Bereicherung.

    Das T & B - Team gefällt mir mit jedem Band besser.

    Locke bleibt auf jeden Fall dabei. Allerdings wird es zu einigen Komplikationen und Verwicklungen wegen des Hundes kommen. Und die lassen sich nicht so einfach wie im Cafe in Holland beseitigen, wo Jan Bonnema einfach behauptete, Locke wäre ein Polizeihund ;-)

  • Mittlerweile sollten alle Leserunden-Teilnehmer*innen beim Finale angekommen sein. Ich hoffe, ihr hattet Spaß und Spannung mit Tenbrink und Bertram. Ich freu mich schon auf eure Rezensionen, die ihr natürlich auch gern in weiteren Foren und auf anderen Plattformen/Onlineshops streuen dürft ;-)

    Mit den Münsterland-Krimis wird es voraussichtlich im Sommer 2019 weitergehen. Mit dem Verlag bin ich gerade in Vertragsverhandlungen, und es sieht so aus, als dürften Tenbrink und Bertram (samt Locke) weiter ermitteln ... :-)

  • Habe nun auch fertig. Die Auflösung war nach dem letzten Abschnitt nicht mehr so überraschend. Auch für mich ist die Entwicklung von Bertram und Tenbrink sehr spannend. Beide bringen etwas in die Auflösung des Falls ein, aber die Auflösung der Geschehnisse um den Tod von Tenbrinks Frau war packender. Und Bertram hat immer noch den Dealer aus Magdeburg an der Hacke - das verspricht Spannung für den Folgeband. Jetzt haben sie auch ein paar Tage in der WG hinter sich und es hat nicht gekracht. Obwohl sie so unterschiedlich sind passen sie gut zusammen und wie es aussieht, brauchen sie sich momentan auch gegenseitig.

    Und wieder war es die mangelnde Kommunikation zwischen Vater und Sohn, die die tragischen Ereignisse auslösten. Im letzten Abschnitt hat mir besonders die Szene gefallen, als Bertram Frau Große-Daltrup beim Auspacken der Einkäufe unterstützt hat. Er wird noch zum echten Münsterländer.

    Sorry, ich hab irgendwie den Rest in einem Rutsch gelesen, weil es so spannend war und hab dann voll verpeilt zu posten. :( :bonk

    Großes Sorry!
    Jedenfalls hat es mir sehr gut gefallen, wie am Schluss alles zusammengefügt wurde. Habe mir schon relativ früh gedacht, dass es Daniel nicht war, aber ich hab zunächst auch den Vater verdächtigt. Da hat uns der Autor wohl mit Absicht auf die falsche Fährte gelockt... :D Typisch,. Krass dass es nachehr Johnny war, der mir am Anfang so nett erschien.
    Auch interessant wie sich alles mit der alten Dame und dem Verkehrsunfall aufgelöst hat.

    Locke mag ich sehr und ich bin gespannt was der Hund noch so alles anstellen wird.


    Und gut, dass sich bei Tenbrink nun geklärt hat wo die Gedächtnislücken herkommen. Die wird er dann jetzt ja wohl nciht mehr haben? Ich muss sagen, dass cih zeitweise diesen Fall sogar spannender fand.


    Rezi folgt bald!!

  • Ich hatte auch vergessen zu posten …


    Das Buch hat mir sehr gut gefallen! Nur als der Verkehrsunfall kam, war ich sehr erschrocken. Bertram und Tenbrink in einer WG- sehr interessant! Die beiden Ermittler gefallen mir sehr gut - aber sollte ich Locke dazuzählen und von drei Ermittlern schreiben?


    Alles in allem ein sehr spannendes unterhaltsames Leseabenteuer! Vielen Dank für diesen Krimi!:)