'Todesmal' - Seiten 175 - 236

  • Wenn ich noch keinen Gruber gelesen hätte wäre ich mir jetzt sicher wer die Komplizen sind. Ich trau dem Braten aber nicht. Wenn Gruber etwas so logisch offensichtlich entwickelt und so klare Spuren. (Handschellen von österreichischen Gebirgsjägern) dann hat er meistens noch eine teuflische Wendung eingebaut.


    Außerdem macht das mit den Zwillingen irgendwie gar keinen Sinn. Wenn da jemand gesunde und kräftige Kinder haben will stellt es sie doch nicht in Kinderheimen in Weidenkörben in den Hof.

    Nemo tenetur :gruebel


    Ware Vreundschavt ißt, wen mahn di Schreipfelerdes andereen übersiet :grin


    :lesend Ungläubiges Staunen- Über das Christentum Navid Karmann :lesend

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von beowulf ()

  • 3. Tag --- 3. Opfer


    Der bisher kürzeste Abschnitt, in dem mir allerdings eine Ungereimtheit aufgefallen ist:

    Am Ende des 2. Tages „redet“ Maarten mit Greims und erzählt, dass die Daten der Telekom da sind und sich die IT um die Verbindungen / Namen kümmert. Die Daten werden aber erst am nächsten Morgen gebracht. Und die ITler haben zu allen Nummern die Daten rausgesucht (Namen etc.), nur bei der Schweizer Nummer nicht (die dann Sabine anrufen muss)?


    Maarten ist der Meinung, dass die Nonne sich selbst verletzt (Narben) und tätowiert hat. Geht so was wirklich? Narben ja, aber selbst tätowieren? Es wird ja erklärt, aber so als „Untätowierte“ kann ich mir das gar nicht vorstellen. Oder hat man (wer auch immer) nur so tätowiert, dass es aussehen soll, als ob die Nonne das selbst gemacht hat? Also eine falsche Spur legen bzw. von Komplizen ablenken?


    Und die Nonne war schwanger. Das Szenario mit den Zwillingen wird also immer wahrscheinlicher. Vor allem nach dem, was die Hebamme noch von sich geben konnte. Ich denke nicht, dass sie im weiteren Verlauf des Buches noch einmal auftaucht, auch wenn sie überleben sollte.

    Auch vor dem Hintergrund, wie z.B. die Türen aufgebrochen wurden. Mal geschickt (ich tippe auf Grit) und ein mal brachial (Thomas).


    Beruhigt hat mich übrigens, dass Sabine und Tina so langsam die Sonderbefugnisse, zumindest leicht, in Frage stellen. Ist ja auch schon krass, was Maarten sich alles rausnimmt. Aber was soll er auch anderes machen? Bei dem Zeitdruck.


    Und jetzt noch was für die peinliche Ecke:

    Maartens Bemerkung über den Dieb, die Schule und die Handtasche etc. hab ich nicht kapiert :/

  • Wenn ich noch keinen Gruber gelesen hätte wäre ich mir jetzt sicher wer die Komplizen sind. Ich trau dem Braten aber nicht. Wenn Gruber etwas so logisch offensichtlich entwickelt und so klare Spuren. (Handschellen von österreichischen Gebirgsjägern) dann hat er meistens noch eine teuflische Wendung eingebaut.


    Außerdem macht das mit den Zwillingen irgendwie gar keinen Sinn. Wenn da jemand gesunde und kräftige Kinder haben will stellt es sie doch nicht in Kinderheimen in Weidenkörben in den Hof.

    Eigentlich stimmt es schon. Bei der Reihe kommt eigentlich immer was, womit man nicht gerechnet hat. Aber bislang passt alles, was die Zwillinge angeht.


    Dazu kommt, dass, wenn Leute für Kinder zahlen (egal ob Eltern oder Pädophile), dann wollen sie schöne, ästhetische Kinder. Und keine Kinder mit einem Feuermal. Und weil die Hebamme (? oder wer auch immer) die Kinder nicht töten wollte, wurden sie vor einem Heim „abgestellt“. Und der Vater von Janus hat sich wohl an das Feuermal erinnert. Wie sonst sollte er darauf gekommen sein, dass es was mit den Kindern von damals zu tun hat. Es sei denn, Thomas (oder wer auch immer) hat noch mit ihm geredet und ihm Vorwürfe gemacht.


    Zu logisch, oder?

  • Schon, aber schätze Horowitz nicht so ein, dass er nicht das Personal nutzt was ihm zur Verfügung steht.


    Sollte die Nonne das alleine geplant, und ich meine geplant und nicht ausgeführt haben, ist sie ganz schön ausgepufft. Das kann ich mir nicht vorstellen. Wenn ich so die Abgeschiedenheit des Klosters bedenke.

    Die Geschichte mit dem Bambus kam wahrscheinlich von den Zwillingen.

  • Wenn ich noch keinen Gruber gelesen hätte wäre ich mir jetzt sicher wer die Komplizen sind. Ich trau dem Braten aber nicht. Wenn Gruber etwas so logisch offensichtlich entwickelt und so klare Spuren. (Handschellen von österreichischen Gebirgsjägern) dann hat er meistens noch eine teuflische Wendung eingebaut.


    Außerdem macht das mit den Zwillingen irgendwie gar keinen Sinn. Wenn da jemand gesunde und kräftige Kinder haben will stellt es sie doch nicht in Kinderheimen in Weidenkörben in den Hof.

    Ja das hab ich mir auch gedacht. Aber was, wenn die Nonne ihre Kinder denen quasi wieder geklaut hat oder so? Also damit sie denen nicht in die Hände fallen. Wer auch immer die sind...

  • ... Ich glaube, da die Kinder ein 'Feuermal' im Gesicht haben, konnten sie nicht verkauft werden - man will ja eher was makelloses, wenn man es sich schon aussuchen kann....


    Was meiner Ansicht nach nicht geht, ist die genaue Bestimmung der Schwangerschaftzeit. Das eine Frau schwanger war klar - aber ob sie vor 40 oder 37 Jahre ein Kind auf die Welt gebracht hat... Da ist m.M.n. so genau nicht zu bestimmen. Vor allem nicht bei einer gynäkologischen Untersuchung - evtl. bei einer Obduktion, aber die Nonne lebt ja noch.

  • Die Nonne ist also die Mutter der Zwillinge mit den Feuermalen im Gesicht..konnte man sich fast denken.


    So ganz langsam ergeben sich die Zusammenhänge, es muss definitiv grausam gewesen sein damals, sonst wäre diese Nonne nicht so voller Hass. Sie macht mich mit ihrer Art übrigens total kirre, ich möchte aufstehen und sie schütteln...


    Jetzt geht es ins Kloster, ich glaub das wird ein entscheidender Abschnitt werden.


    Ich bin mir auch ziemlich sicher, das man das nicht genau feststellen kann, wann genau jemand schwanger war und ein Kind zur Welt gebracht, auch nicht bei einer Obduktion, nur die ungefähre Zeit ev.

  • Ja das hab ich mir auch gedacht. Aber was, wenn die Nonne ihre Kinder denen quasi wieder geklaut hat oder so? Also damit sie denen nicht in die Hände fallen. Wer auch immer die sind...

    Das ist auch meine Vermutung. Irgendwie weggeschafft und zur Adoption freigegeben.

    Viele Grüße
    Thomas


    ________________________________________
    wyrd bid ful aræd - Das Schicksal ist unausweichlich

  • Wenn ich noch keinen Gruber gelesen hätte wäre ich mir jetzt sicher wer die Komplizen sind. Ich trau dem Braten aber nicht. Wenn Gruber etwas so logisch offensichtlich entwickelt und so klare Spuren. (Handschellen von österreichischen Gebirgsjägern) dann hat er meistens noch eine teuflische Wendung eingebaut

    Ja, das dachte ich mir auch - es scheint sich jetzt alles logisch zusammenzufügen, aber dass uns am dritten Tag schon alles klar sein soll, kann ich mir einfach nicht vorstellen.


    Vorstellen könnte ich mir allerdings, dass die Hebamme überlebt und später noch eine Rolle spielt. Möglicherweise kann sie noch einen Hinweis liefern.


    Ich denke übrigens schon, dass man in etwa bestimmen kann, wie lange eine Geburt zurückliegt - aber ich denke, dass man das umso weniger exakt bestimmen kann, je länger die Geburt zurückliegt. Bei mehr als 25 Jahren denke ich, dass es kaum möglich ist, das auf das Jahr genau zu bestimmen.


    Sneijder kommt ja auch immer mehr in Fahrt - nicht nur, was seine Ermittlungen angeht, sein Verhalten wird auch immer .... sagen wir mal ... spezieller. Ihn möchte ich auch manchmal schütteln (Die Nonne allerdings auch, als Ermittler würde ich bei diesem Verhalten ausflippen, und ich bewundere Sabine und Maarten da wegen ihrer Gelassenheit!)

  • Hmm, so ganz weiß ich noch nicht, worauf das Ganze zulaufen wird.

    Die Vermutung, daß Grit & Thomas Zwillinge sind hab ich natürlich auch - die Möglichkeit, daß sie der Nonnes Kinder sind, kann ich mir auch vorstellen.


    Die Wut der Nonne wird wohl daher kommen, daß ihr die Kinder auf irgendeine Weise weggenommen wurden. Daßsie selber die Kinder zwischen den Mülleimern abgestellt hat, glaube ich irgendwie nicht.

    Ich denke eher, ihr wurde erzählt, die Kinder hätten nicht überlebt oder so etwas in der Richtung


    So könnte für mich auch ein Zusammenspiel von Mutter & Kindern in Frage kommen, daß sie die ungewollte Trennung rächen wollen an den damals Beteiligten.

    Sich sozusagen für die verlorenen und schrecklichen Jahre, bedingt durch die Trennung, rächen wollen.


    Da wir mittlerweile bereits 1,5 Jahre vor den heutigen Vorfällen sind, kann ich mir vorstellen, daß es noch eine Zeit dauert - einige Monate - bis die beiden ihre Mutter finden - danach den perfiden Rachefeldzug planen (Eine gewisse Zeit benötigt so eine akkurate Planung ja auch )

  • Hm, ja irgendwie entwickelt sich alles scheinbar genau so, wie es sich schon nach dem 2. Abschnitt angedeutet hat. Und genau das spricht eigentlich eher dafür, dass es sich doch nicht so zugetragen hat. Irgendeine überraschende Wendung wird es schon noch geben. Viel mehr gibt es gerade für mich nicht zu sagen, keine großartig neuen Erkenntnisse. Mal schauen, was der nächste Abschnitt bringt, auch den werde ich heute wohl noch schaffen.

  • Das wird ja immer mysteriöser. Also die Nonne war schwanger. Meine Idee, dass es sich bei den Zwillingen um ihre Kinder handeln könnte, rückt für mich in greifbare Nähe. Jetzt haben sie sich auf jeden Fall gefunden. Die Zwillinge. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass diese ihre Mutter gesucht haben. Und dann? Vielleicht ein gemeinsamer Racheplan?


    Das mit den Tattoos ist eine Idee. Also jedes Tattoo ein Hinweis. Was muss die Nonne erlebt haben, um sich evtl. so selbst zu tätowieren? Was sie da tut, bringt sie ja auf jeden Fall irgenwann hinter Gittern. Was muss in ihr Vorgehen? So voller Hass. Da muss was richtig richtig Großes hinterstecken. Sonst hätte sie doch selbst irgendjemanden angezeigt. Warum jetzt erst nach so vielen Jahren? Da kommt wieder der Gedanke, dass die Kinder ihre Mutter gefunden haben.


    Wie ist das eigentlich bei Fällen von Vergewaltigung oder was da noch so hochkommt mit der Verjährungsfrist? Wenn das alles so lange zurückliegt, könnte man die Täter eigentlich überhaupt noch belangen?


    Ich bin ja so gespannt, was da jetzt im Kloster hochkommt. Sneijder ist in seinem Element und Sabine nimmt sich da auch nichts. Die Nonne könnte ich auch manchmal schütteln. Aber sie wird ihre Gründe haben?


    Was ist damals bloß passiert. Ich habe noch überhaupt keine Ahnung. Nur Vergewaltigungen wäre mir einfach zu mau für den ganzen Aufwand. Was haben die Brandnarben zu bedeuten. So vieles noch offen.

    :lesend Sophie Bonnet - Provenzalischer Stolz

    :lesend Sven Koch - Dünenfeuer

    --------------------
    Hörbuch: Corina Bomann - Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe

    Hörbuch: Allan und Babara Pease - Warum Männer lügen und Frauen immer Schuhe kaufen

    SuB: 327

  • Ich freue mich, wieder auf Horowitz zu treffen.


    Vergewaltigung ist mir auch zu wenig als Motiv für den ganzen Aufwand- Warum deshalb eine Hebamme so leiden lassen und töten wollen? Das passt irgendwie nicht.


    Ich bin mir noch nicht sicher, dass die Zwillinge die Kinder der Nonne sind. Das geht mir zu schnell, es wird doch bestimmt noch einige Wendungen geben, die sich bisher nicht abzeichnen.