Bis ihr sie Findet - Gytha Lodge

  • ASIN:
    B07R53VT1Q


    Über die Autorin (Amazon)

    Gytha Lodge ist eine britische Schriftstellerin und mehrfach ausgezeichnete Theaterautorin. Sie studierte Englische Literatur in Cambridge und Kreatives Schreiben an der University of East Anglia. Ihre Kinder- und Jugendliteratur hat auf Wattpad eine große Fangemeinde. Bis ihr sie findet ist ihr Krimidebüt.

    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Verlag: Hoffmann und Campe (4. September 2019)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07R53VT1Q


    Tödliches Zeltlager

    Ein neunjähriges Mädchen findet eine Leiche, stark verwest und si e hat zunächst den Finger in der Hand.

    1983. Eine Gruppe Jugendlicher, Schulfreunde, zeltet gemeinsam im Wald. Aurora, die erst vierzehn ist, ist die jüngste unter ihnen. Und sie ist stolz darauf, dass die anderen sie mitgenommen haben. Doch am nächsten Morgen ist sie spurlos verschwunden und wird trotz großangelegter Suche nicht gefunden.

    Dreißig Jahre später findet das neunjährige Mädchen eine Leiche in eben diesem Wald. Und Detektive Inspector Jonah Sheens weiß sofort, wen man da gefunden hat. Die sechs Freunde beteuern immer wieder ihre Unschuld. Doch was ist damals wirklich geschehen? Wer von ihnen ist der Mörder? Jonah Sheens muss das Netz aus jahrzehntelangen Lügen, polizeilichen Versäumnissen und gehüteten Geheimnissen entwirren.


    Meine Meinung

    Mit den Ereignissen im Prolog fing das Buch schon mal spannend an. Zu wem gehörte der Finger den das neunjährige Mädchen fand? Das Buch ließ sich auch weiterhin sehr gut lesen, denn der Schreibstil war angenehm und es gab keine Unklarheiten. Ich war schnell in der Geschichte drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Aurora, die mitgegangen war, weil sie endlich einmal dazugehören, nicht immer abseits stehen wollte. In Jonah Sheen, der seine eigenen Geheimnisse jemandem offenbaren musste. Was ihm sehr unangenehm war. In den Lehrer, der hineingezogen wurde. Und in Jojo die um ihren Mann Aleksy immer noch trauerte. Das Buch hat mich nicht enttäuscht im Gegenteil. Es hat mich in seinen Bann gezogen, mich gefesselt und sehr gut unterhalten. Ich war gespannt, wer letztendlich wirklich der Mörder war und war am Ende sogar etwas überrascht. Ich möchte nicht sagen, dass ich mit dieser Person als MörderIn gar nicht gerechnet hätte, aber trotzdem war ich überrascht. Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und ich habe es auch in einem Rutsch gelesen. Von mir daher eine Leseempfehlung und die volle Bewertungszahl.


    ASIN/ISBN: B07R53VT1Q

  • Kurzbeschreibung (Quelle: Verlagsseite)

    Sechs Freunde. Ein Mörder. Wem kannst du trauen? Südengland an einem heißen Juliabend des Jahres 1983. Sechs Schulfreunde treffen sich, um gemeinsam im Wald zu zelten. Sie alle sind aufgeweckte Jugendliche und anarchisch, unerschrocken, schön, scheinbar für höhere Ziele geboren. Die erst vierzehnjährige Aurora kann kaum glauben, für ein paar Stunden zu ihrer Clique gehören zu dürfen. Am nächsten Morgen ist sie spurlos verschwunden. Dreißig Jahre später taucht in eben jenem Wald eine Leiche auf. Detective Chief Inspector Jonah Sheens weiß sofort, wen man nach all der Zeit endlich gefunden hat: Aurora. Die sechs Freunde sind mittlerweile ein jeder auf seine Weise beruflich erfolgreich geworden und halten alle an ihrer Unschuld fest. Was genau ist damals geschehen? War der Mörder die ganze Zeit in ihrer Mitte? Es ist an Jonah Sheens, das Netz aus jahrzehntealten Lügen, polizeilichen Versäumnissen und wohlgehüteten Geheimnissen zu entwirren.


    Autorin (Quelle: Verlagsseite)

    Gytha Lodge ist eine britische Schriftstellerin und mehrfach ausgezeichnete Theaterautorin. Sie studierte Englische Literatur in Cambridge und Kreatives Schreiben an der University of East Anglia. Ihre Kinder- und Jugendliteratur hat auf Wattpad eine große Fangemeinde. „Bis ihr sie findet“ ist ihr Krimidebüt.


    Allgemeines

    Titel der Originalausgabe: „She lies in wait“, ins Deutsche übersetzt von Kristian Lutze

    Erscheinungstermin: 4. September 2019 bei Hoffmann und Campe als broschiertes TB mit 400 Seiten
    Gliederung: Prolog – 42 Kapitel – Danksagung

    Erzählung in der dritten Person aus wechselnden Perspektiven

    Handlungsort und -zeit: Südengland in den Jahren 2013 und 1983


    Inhalt

    Im Sommer 1983 darf die verträumte vierzehnjährige Aurora mit der „coolen“ Clique ihrer älteren Schwester Topaz im Wald zelten. Die Nacht wird für sie jedoch nicht zum Vergnügen, da die älteren Jugendlichen Alkohol trinken, Drogen konsumieren und sich - wenig diskret – sexuellen Aktivitäten hingeben. Am frühen Morgen ist Aurora spurlos verschwunden und taucht trotz intensiver Suchaktionen ihrer Begleiter und der Polizei nicht wieder auf.

    Dreißig Jahre später findet ein Kind beim Spielen im Wald sterbliche Überreste, die Aurora zugeordnet werden können. DCI Jonah Sheens soll herausfinden, was in der Nacht von Auroras Verschwinden passierte und wer aus der Gruppe für ihren Tod verantwortlich ist, falls es sich überhaupt um ein Mitglied der Clique handelt, denn auch Auroras Englischlehrer, für den sie geschwärmt hatte, wurde seinerzeit in der Nähe des Zeltplatzes gesehen.

    Die Ermittlungen werden durch eine vorherige Bekanntschaft zwischen Jonah und den diversen Tatverdächtigen verkompliziert: Jonah besuchte seinerzeit dieselbe Schule wie diese, gehörte aber nicht zum Freundeskreis.


    Beurteilung

    Die Krimihandlung wird aus unterschiedlichen Perspektiven und auf zwei Zeitebenen erzählt. In die Kapitel über die Untersuchungen durch Jonah Sheens und seine engagierte junge Kollegin DC Juliette Hanson sind Abschnitte eingeflochten, die die Vorgänge des Zeltausflugs im Juli 1983 aus der Perspektive von Aurora beschreiben. Dadurch ist der Leser den Ermittlern einen Schritt voraus, ohne allerdings frühzeitig der Auflösung des Falls nahezukommen. Vielmehr gelingt es der Autorin, geschickt Verdachtsmomente gegen alle Mitglieder der Clique und den Englischlehrer zu platzieren. Dabei werden die Gruppendynamik und die Charaktere der (damaligen) Jugendlichen sowie deren Rollen innerhalb der Gruppe gründlich ausgearbeitet.

    Der Roman ist in einem anschaulichen Sprachstil verfasst und liest sich nicht zuletzt aufgrund des Perspektivwechsels kurzweilig und fesselnd, obwohl die Spannungskurve erst gegen Ende steigt und keine reißerischen, brutalen Szenen vorkommen.

    Die nur nebensächliche Thematisierung des Privatlebens der Ermittler fällt angenehm auf, allerdings wirkt diese im Fall der Polizistin Hansom, die von ihrem Ex-Freund gestalkt und belästigt wird, nicht ganz glaubwürdig. Die Einschüchterung dieser mutigen und selbstbestimmten Frau durch die Belästigungen passen nicht recht zum sonstigen Verhalten der Polizistin.


    Fazit

    Ein gelungenes Debüt, das gut konstruierte, fesselnde Unterhaltung ohne explizite Gewaltdarstellungen bietet – sehr lesenswert!

    9 Punkte

  • Dreißig Jahre später

    Die britische Schriftstellerin Gytha Lodge hat mit „Bis ihr sie findet“ ihr Krimidebüt geschrieben.


    Sechs Jugendliche zelten 1983 im Wald mit Drogen und Alkohol. Morgens ist die vierzehnjährige Aurora verschwunden. Trotz großer Suche wird sie nicht gefunden.

    Dreißig Jahre später wird zufällig ein Skelett gefunden. Detektive Jonah Scheens war damals als junger Polizist schon dabei. Jetzt hat er den Ehrgeiz mit seinem Team den Mörder zu finden. Verdächtig sind alle.


    Die Autorin versteht es die Emotionen aller Beteiligten gut nach zu empfinden. Sie baut eine gute Spannung auf und lässt uns mit ermitteln. Es gibt immer wieder neue Wendungen. Fast bis zum Schluss ist der Schuldige ungewiss.


    Gytha Lodge hat ihr Debüt glänzend bestanden, da ist viel Potential. Ihren Namen muss ich mir merken. Ich hoffe auf weitere interessante Romane.

  • Da bin ich offensichtlich schon wieder alleine mit meiner Meinung, denn ich fand dieses Buch größtenteils langweilig.


    Der Klappentext klingt spannend. Sechs Jugendliche gehen im Wald kampen. Eine von ihnen, Topaz, muss ihre kleine Schwester Aurora mitbringen. Aber dann verschwindet Topaz und wird nie wieder gefunden. Erst 30 Jahre später taucht ihre Leiche auf. Ausgelöst durch diesen Fund nimmt die Polizei die Ermittlungen wieder auf. Einer der Polizisten ist DC Jonah Sheens. Er kannte die beteiligten Kids, denn er ist mit ihnen zur Schule gegangen. Und er ist sicher, das einer von ihnen Topaz getötet hat.


    Das Buch beginnt stark. Die sterblichen Überreste des vermissten Teenagers Topaz werden nach 30 Jahren endlich gefunden. Irgendwas ist passiert auf diesem Campingtrip damals. Das alles könnte so spannend sein, aber die Geschichte ist unfassbar langsam erzählt. Die meiste Zeit passiert nicht viel. Es geht auch viel um Polizeiarbeit. Ich bin kein großer Fan von Krimis, die die Polizeiarbeit im Fokus haben. Aber meistens, wenn ich denn doch so ein Buch lese, funktioniert es dann doch recht gut. Hier leider nicht. Die Autorin strebt wohl eine Serie rund um Jonah Sheens an, so dass hier Fragen aufgeworfen werden bezügl. des Privatlebens der Polizisten, die wohl erst in einem späteren Buch beantwortet werden. Irgendetwas am Schreibstil der Autorin hat mich auch gestört, bzw. sie konnte mich nicht fesseln. Ich merkte immer wieder, wie ich gedanklich beim Lesen abdriftete, was nie ein gutes Zeichen ist.


    Mein Fazit: Kein wirklich schlechtes Buch, aber auch nichts, was man gelesen haben muss.


    Ich habe die englische Oringinalfassung "She lies in Wait" gelesen.

  • Vielen Dank für deine Einschätzung.

    Ich hatte das Buch auf Beobachten, werde es aber dann nicht kaufen.

    Es klingt so, als wäre es nicht meins.

  • Gytha Lodge - Bis ihr sie findet (She lies in Wait)

    Übersetzt von Kristian Lutze


    Inhalt:


    Als an einem Flussufer menschliche Überreste gefunden werden, steht für den Ermittler Jonah Sheens schnell fest: es muss sich um die Leiche der 14-jährigen Schülerin Aurora Jackson handeln. Diese war vor 30 Jahren nach einer alkoholgeschwängerten Nacht verschwunden, als sie mit ihrer Schwester Topaz und deren Freunden zelten war. Sheens hatte damals als junger Polizist bei den Ermittlungen geholfen und nun will er den Fall endlich aufklären. Die sechs Freunde von damals sind inzwischen fast alle hochrangige Persönlichkeiten, doch alle versammeln sich gleich wieder in der Stadt, in der sie als Jugendliche gewohnt hatten - und die Geschehnisse in der Nacht, als Aurora verschwand, geraten nach 30 Jahren Stück für Stück ans Tageslicht …


    Meine Meinung:


    Ich habe mich beim Lesen seht gut unterhalten. Die Geschichte ist spannend aufgebaut und besonders zum Schluss hin wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie Aurora Jackson zu Tode gekommen war.


    Die Figuren selbst blieben für mich aber etwas oberflächlich - wobei sie genau das als 15- bis 18-jährige Jugendliche auch tatsächlich waren. Aber auch 30 Jahre später hatten sie wenig an Konturen gewonnen, das fand ich etwas schade. Nur die Ermittler Jonah Sheens und seine Kollegin Juliette Hanson waren tiefergehend charakterisiert. Es steht zwar nirgends, dass es noch weitere Bücher mit der Ermittlergruppe geben soll, aber für mich fühlt es sich so an, als hätte die Autorin hier einen Grundstein legen wollen.


    In der Mitte zog sich die Handlung mal etwas hin, hier wurden sehr bemüht falsche Spuren gelegt und verfolgt. Aber insgesamt bin ich sehr zufrieden. Das Buch war jetzt nicht mein Monatshighlight, aber als leichte und spannende Urlaubslektüre kann ich es empfehlen.

  • Inhalt

    Die vierzehnjährige Aurora Jackson freut sich, dass Ihr ältere Schwester Topaz sie eingeladen hat, mit ihr und ihren Freunden zelten zu fahren. Beim Ausflug merkt sie jedoch, dass Topaz sie eigentlich gar nicht dabei haben wollte und Aurora stellt fest, dass sie sich zur Gruppe auch gar nicht so richtig zugehörig fühlt. Der Abend endet für alle in einem Alkohol- und Drogenrausch.

    Am nächsten Morgen ist Aurora spurlos verschwunden und keiner der verbliebenen sechs scheint eine Ahnung zu haben, was mit ihr geschehen ist…


    30 Jahre später wird an diesem Zeltplatz Auroras Leiche gefunden und der leitende Inspektor Sheen muss einen fast vergessenen Fall wiederaufnehmen. Haben die sechs Freunde seinerzeit etwas verschwiegen und kennt einer von ihnen die Wahrheit?

    Meine Meinung

    Der Roman „Bis ihr sie findet“ ist das Debüt der britischen Autorin Gytha Lodge.

    Diese startet mit einigen Schwächen aber auch guten Abschnitten in das Autorensein.

    Der Fall ist klassisch. Freunde feiern, haben Sex, nehmen Drogen und trinken Alkohol. Ein Mädchen verschwindet und wird Jahre nach dem Abend Tod aufgefunden. Keiner der Beteiligten möchte etwas gesehen oder Schuld an dem Verschwinden haben.

    Gytha Lodge greift damit eine sehr typische Storyline für ihren Roman auf in der einige Passagen wie reine Willkür wirken.


    Im Wechsel mit den gegenwärtigen Ermittlungen wird nach und nach erzählt, was in der Vergangenheit wirklich passiert ist. Diese Kapitel konnten vor allem dadurch überzeugen, dass die Geschichte aus Auroras Sicht geschildert wird. Es war wichtig zu erfahren, wie Aurora den Abend wahrgenommen hat und wie sie sich unter „fremden Freunden“ fühlte. Dadurch konnte man auch langsam nachvollziehen, dass es ihr in der Situation nicht gut ging und sie eigentlich keine Zugehörigkeit zu der Gruppe fühlt. Auch die Auflösung der Geschichte war grausam zu lesen und man konnte genau fühlen, was Aurora durchmachen musste.


    Die Kapitel, die in der Gegenwart Platz nehmen und die Ermittlungen von Inspektor Sheen und seinem Team erzählt, waren teilweise sehr langatmig und konnten an einigen Stellen wenig überzeugen.

    Diese Kapitel gestalten sich hauptsächlich dadurch, dass Sheen und sein Team Verdächtige befragen und so langsam das Geschehen rekonstruieren. Dadurch wurde der Leser mit einer Wucht aus Dialogen und Erzählungen zugeschüttet. Schöner wäre es gewesen, wenn man den Abend aus der Sicht der Beteiligten geschildert hätte und sich nicht allein den Erzählungen bedient hätte.


    Leider hat Lodge auch zu viele Nebenbaustellen aufgemacht, welche viel zu sehr von dem eigentlichen Fall ablenkten auch, wenn diese am Ende zu einem roten Faden zusammengesponnen wurden. Teilweise wirkten die einzelnen Teile willkürlich gewählt und zusammengebastelt. Es wäre überhaupt nicht nötig gewesen, Liebeleien zwischen Erwachsenen und Jugendlichen, willkürliche Vergewaltigungen und Drogenmissbrauch in die Geschichte einzufügen, wenn man den tatsächlichen Fall größer und schöner ausgestaltet hätte.


    Am Ende der Geschichte, wenn der Fall dann endgültig aufgelöst wird, war nicht nachvollziehbar, wieso das Ganze überhaupt geschehen ist. Natürlich muss es für ein Verbrechen nicht immer eine Begründung geben, es wäre jedoch schön gewesen, wenn man das, was man viele Seiten aufgebaut hat, schlüssig zu Ende gebracht hätte.


    Besonders gut hat mir jedoch das letzte Drittel des Romans gefallen, als der Fall endlich Fahrt aufgenommen hat und mein eine spannende Szene nach der anderen geliefert bekommen hat. Hier wurde das Lesen wieder etwas leichter und man wollte das Buch nicht mehr zur Seite legen.

    Fazit

    Insgesamt ist „Bis ihr sie findet“ von Gytha Lodge ein durchschnittlicher Roman mit Schwächen, aber auch einigen guten Passagen. Hätte Lodge an mancher Stelle einen Handlungsstrang entfernt und den Fall besser ausgebaut, wäre die Geschichte packender. Es wäre auch schön gewesen, weniger Dialoge als stilistisches Mittel zu wählen, da man gerne mehr aus der Nacht des Verbrechens gelesen hätte.


    Wenn man gerne Krimis liest und viel Wert auf Dialoge legt, könnte einem der Roman gefallen. Ansonsten ist es ein nettes Buch für Zwischendurch, mehr ist es aber leider nicht.



    Auch zu finden auf meinem Blog und auf Instagram.


    ASIN/ISBN: B07R53VT1Q