Ich bin genervt, weil ... (2020)

  • Angie Voon  :keks Vielleicht hättest Du denen sagen können, dass Du noch öfter Erholung von dergleichen schwachen Sprüchen brauchst. :knuddel1

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Titus Müller: Berlin Feuerland

  • Angie Voon  :keks Vielleicht hättest Du denen sagen können, dass Du noch öfter Erholung von dergleichen schwachen Sprüchen brauchst. :knuddel1

    Ja, hätte ich wirklich mal sagen sollen. Ich bin ja eigentlich hart im nehmen, aber bei dem Thema bin ich etwas dünnhäutig.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Schön wär's... ich kann mir gut vorstellen, dass sie da genauso für pseudolustige Stimmung sorgen und ernst gemeinte Fragen und Vorschläge weg-witzeln...

    Nee, zwei der Herren können es sich nicht erlauben in ihren Positionen. Sie vergessen nur hin und wieder das ich kein Mann bin. Sobald noch andere Frauen bei den Beratungen dabei sind bleiben die Männer sachlich. Lange Zeit war ich die einzige Frau in der Runde, das sieht mittlerweile besser aus.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Nee, zwei der Herren können es sich nicht erlauben in ihren Positionen. Sie vergessen nur hin und wieder das ich kein Mann bin. Sobald noch andere Frauen bei den Beratungen dabei sind bleiben die Männer sachlich. Lange Zeit war ich die einzige Frau in der Runde, das sieht mittlerweile besser aus.

    Dann wäre das ja prima... wobei nur die Position kein Grund ist, sich nicht daneben zu benehmen...

  • Angie Voon solche Dumpfbacken :rolleyes: Genieß deine Kur, jetzt erst Recht!

    Ich durfte mir von meinen männlichen Kollegen in jeder Schwangerschaft dumme Sprüche anhören: warum ich schnaufe wie ein Walross, ich soll nicht so dumm watscheln, ich hab doch noch gar keinen Grund so müde zu sein, ich soll mich nicht so gehen lassen und so viel zunehmen, etc etc :pille

    Bis mir mal der Kragen geplatzt ist und ich zurück geschnauzt hab, dass jeder, der noch nie mit seinem Körper einen anderen Menschen erschaffen hat, einfach mal die Klappe halten soll :P

  • Angie Voon solche Dumpfbacken :rolleyes: Genieß deine Kur, jetzt erst Recht!

    Ich durfte mir von meinen männlichen Kollegen in jeder Schwangerschaft dumme Sprüche anhören: warum ich schnaufe wie ein Walross, ich soll nicht so dumm watscheln, ich hab doch noch gar keinen Grund so müde zu sein, ich soll mich nicht so gehen lassen und so viel zunehmen, etc etc :pille

    Bis mir mal der Kragen geplatzt ist und ich zurück geschnauzt hab, dass jeder, der noch nie mit seinem Körper einen anderen Menschen erschaffen hat, einfach mal die Klappe halten soll :P

    Ich kann da sowas beisteuern, wie "Ist die Arbeit dir zu anstrengend, dass du wieder daheim bleiben willst?", oder "Das hättest du doch auch in einem Abwasch erledigen können?!", sowie "Brüten und Hüten sind wohl deine Liebslingstätigkeiten?!".

    Meist Männer in der Midlife-Crisis, ohne Kinder, oder noch zu jung/cool für Kinder.

    Und als es kurz nach Wiedereinstieg um Dienstreisen über Nacht ging, die ich abgelehnt habe: "Wie, das geht noch nicht? Das Kind kann das schon ab, weint halt etwas, aber es wirds schon überleben. Das Problem ist wohl eher das weiche Herz einer Frau."


    Ich kann derbe Sprüche eigentlich gut ab und bin in einem stark männerdominierten Arbeitsumfeld einiges gewohnt, aber sowas finde ich dann doch neben der Spur, zumal Familienfreundlichkeit heute als Werbemittel der Unternehmen eingesetzt wird.

    "Show me a girl with her feet planted firmly on the ground and I'll show you a girl who can't put her pants on." (Annik Marchand)

  • Dienstreisen über Nacht konnte ich nach dem Wiedereinstieg nicht ablehnen, aber das ging auch nur weil mein Mann dann einige Jahre Teilzeit gearbeitet hat... Das hat so mancher Kollege auch nicht schlecht geschaut, als ich wieder da war. Aber ich habe grundsätzlich wirklich super Kollegen und arbeite gerne mit Männern zusammen. Frauen in meinem technischen Arbeitsumfeld sind meistens ähnlich pragmatisch, wie man es Männern oft nachsagt. Zickige Kolleginnen wollte ich nicht haben.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Dienstreisen über Nacht konnte ich nach dem Wiedereinstieg nicht ablehnen, aber das ging auch nur weil mein Mann dann einige Jahre Teilzeit gearbeitet hat... Das hat so mancher Kollege auch nicht schlecht geschaut, als ich wieder da war. Aber ich habe grundsätzlich wirklich super Kollegen und arbeite gerne mit Männern zusammen. Frauen in meinem technischen Arbeitsumfeld sind meistens ähnlich pragmatisch, wie man es Männern oft nachsagt. Zickige Kolleginnen wollte ich nicht haben.

    Ich hätte vor der Geburt auch gesagt, ich mache diese Dienstreisen wieder, aber der Zeitpunkt dazu blieb offen.

    Es ging nicht darum, die Übernacht-Reisen komplett abzulehnen, aber ich habe zu dem Zeitpunkt noch sehr viel gestillt, besonders Nachts, unsere Tochter konnte nur mit Einschlafstillen ohne stundenlanges Weinen einschlafen und war frisch seit erst 2 Monaten in der Krippe. Man mag mir zurecht ein weiches Herz nachsagen können, aber da waren diese Reisen für mich nicht akzeptabel. Und ein Unternehmen, was sich Familienfreundlichkeit und Vereinbarkeit groß auf die Fahne schreibt, hat das dann meiner Meinung nach auch zu akzeptieren, ohne solche Sprüche.


    Außerdem habe ich, als das Kind da war, entschieden, meine Stunden zu reduzieren auf 75%. Mein Mann macht weiter Vollzeit, er würde schon reduzieren, aber mir ist es so lieber. Er müsste also, wenn ich weg bin (und das wäre dann gleich mal 1 Woche, teils auch 10 Tage gewesen), Überstunden abbauen, denn wir haben keine Vollzeit-Betreuung. Diesen Dienstausfall müsste dann meiner Meinung nach irgendwie kompensiert werden, oder eine zusätzliche Betreuung für die Zeit finanziert.

    "Show me a girl with her feet planted firmly on the ground and I'll show you a girl who can't put her pants on." (Annik Marchand)

  • Ich habe vor den Kindern auch gesagt, ich mache alles weiter so wie bisher. Die verkraften eine >40 Std. Frembetreuung mit 1 Jahr schon, und ich gehe auch wieder Vollzeit arbeiten, muss eben einer in die Krippe bringen und der andere abholen und man arbeitet quasi in 2 Schichten.


    Organisatorisch wäre das sicher gegangen, aber als das Kind dann mal da war, war das für mich nicht vereinbar mit dem Wunsch nach Familienleben und den Bedürfnissen des Kindes. Da hat sich meine Einstellung spontan mir-nicht-dir-nichts mit der Geburt um 180° gedreht. Ich liebe meine Arbeit und mache meinen Job gerne, aber es ist ein Job und wenn sie mich haben wollen, müssen Zugeständnisse sein, in Zeiten des Fachkräftemangels und der Familienfreundlichkeit.

    Wir haben auch Frauen auf der Arbeit, die nach 6 Monaten wieder Vollzeit einsteigen, sehr viel reisen und das Kind die maximale Zeit in die Krippe geben. Dies wird sicher vom Arbeitgeber gerne gesehen, aber ich kann es einfach nicht mehr, auch wenn ich es vor Kindern in Betracht gezogen habe.

    "Show me a girl with her feet planted firmly on the ground and I'll show you a girl who can't put her pants on." (Annik Marchand)

  • Zimööönchen Da bist du ja echt früh wieder am arbeiten gewesen, alle Achtung! Ich habe mir fünf Jahre Elternzeit gegönnt, bis die Große fünf wurde und die Kleine fast drei war. Die Zeit habe ich genossen, auch wenn es noch kein Elterngeld gab. Zwei Tage die Woche habe ich gegen Ende gearbeitet, solange es der Kindergarten ermöglichte, das hat mir dann auch gereicht. In Vollzeit bin ich nur wieder eingestiegen, weil die Firma bei Teilzeit nicht mitgemacht hat und ich einen gut bezahlten sicheren Job hatte, während mein Mann selbstständig war und zu dem Zeitpunkt etwas Flaute herrschte in seinem Gebiet. Hätte die Firma mir gekündigt, hätte ich so wenigstens Anspruch auf ALG gehabt, und hätte ich gekündigt wäre ich vorher noch auf einen aktuellen Stand gekommen. Aber dann habe ich die Möglichkeit bekommen, über 50 Prozent Home-Office zu arbeiten, und mein Gehalt ist gut. Da hat es Sinn gemacht dass ich Hauptverdiener bin.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • da ist aber auch das Angebot im Home Office zu arbeiten schon eine deutliche Erleichterung. Ich bin sehr froh, dass ich das flexibel lösen kann, aber mein Arbeitgeber hat auch was davon. So kann ich auch mal arbeiten, wenn es mir nicht so gut geht und ich mich evtl. Krank melden würde, wenn ich ins Büro müsste. Oder ich vor Ort einen Termin habe.


    Männer, die solche Sprüche kloppen sollten mal ne Woche die Kinderbetreuung und den Haushalt noch nebenbei mit erledigen. Am besten, wenn sie gerade Männerschnupfen haben. ;-)

  • Ich finde, jeder muß hier selber entscheiden, wie er mit "Kind + Beruf" umgehen kann und möchte.


    Das ist so eine individuelle Entscheidung, die von ganz vielen Faktoren abhängt: Arbeitsweg, Verdienst, Betreuungsmöglichkeiten (zB auch durch Großeltern) etc.


    Man sollte hier auf jeden Fall die Entscheidung der Mutter akzeptieren und nicht blöd kommentieren.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Batcat


    So ist es, die Entscheidung der Mutter muss respektiert werden, statt dumme Kommentare abzugeben. Später sind es i.d.R. dann nämlich auch die Frauen die sich dann um die alten und/oder kranken Eltern kümmern. Jahrelang haben sie erst Beruf und Familie unter einen Hut bringen müssen, später, wenn die Kinder aus dem Gröbsten raus sind, die Pflege der Eltern. Das ist oft Stress pur.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Arbeitest du nicht oder nur Teilzeit, heißt es "und deine Rente"? Und arbeitest du voll heißt es "und deine Kinder"? Du kannst es sowieso keinem Recht machen ... Entweder bist du faul oder eine Rabenmutter :P

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Arbeitest du nicht oder nur Teilzeit, heißt es "und deine Rente"? Und arbeitest du voll heißt es "und deine Kinder"? Du kannst es sowieso keinem Recht machen ... Entweder bist du faul oder eine Rabenmutter :P

    Eigentlich traurig, oder?

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • ... weil ich mich seit Jahresanfang mit einer immer wieder aufflackernden Erkältung rumschlage und nun wieder flach liege...