Coronavirus der Zweite...................

  • also mir machen diese ganzen *Durchgeknallten * auch irgendwie Angst... hier in der Stadt nur noch Polizei in jeder Aufmachen ... zu Fuß , mit Pferden , Hubschrauber mit Autos ..das macht mir auch Angst ehrlich gesagt. Es wird ja wegen dem Brand ein extremistischer Hintergrund vermutet ....fühlt alles überhaupt nicht gut... ach ja und Corona haben wir ja leider auch noch ...hier in der Aslyunterkunft gab es einige positiv Fälle ..jetzt sind alle 45 Kontaktpersonen verlegt wurden für die Quarantäne..... :(

  • Nimm es als Arbeitstitel. Dumm hat dann in dieser Interpretation nichts mit ungebildet (dies hab ich auch nirgendwo so geschrieben) oder ähnlichem zu tun. Lindner, Kubicki, Palmer erzählen auch dummes Zeug, ohne dumm und ungebildet zu sein.


    Wenn Du einen schöneren Oberbegriff anzubieten hast, übernehme ich diesen demnächst gerne.

    Hm, ich weiß nicht, ob man überhaupt einen Oberbegriff für all diese Personen verwenden kann. Das ist ja – so empfinde ich das zumindest – alles andere als eine homogene Masse; das sind Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen und Motivationen.

  • Mir fiel halt auch nichts ein. Und es stimmt natürlich, dass man mit einer Diffamierung niemanden überzeugt. Ich hatte eine argumentative Überzeugung in den letzten Tagen bei Freunden und Bekannten versucht. Das klappt aber manchmal gar nicht mehr, da sich schon vieles sehr verfestigt hat.


    Und wenn dann mir jemand schreibt “Dem Drosten glaube ich nichts mehr, der hat sich schon ganz oft geirrt“ und dann im nächsten Satz den Wodarg oder irgendeinen Wünschelrutengänger zitiert, dann kann ich nur noch ganz verzweifelt “dumm“ denken.


    Der nächste hat dann gefragt, warum sein Kind nicht auf den Spielplatz darf, aber Fußballer wieder ins Stadion? Mein Mathelehrer sagte damals zu solchen Sätzen immer nur “Man soll niemals Pferde und Äpfel addieren“.

  • Ich find dumm passend. Eine der Definitionen von dumm: in seinem Verhalten, Tun wenig Überlegung zeigend; unklug.


    Find ich durchaus passend.


    Oder Forrest Gump: "Dumm ist der, der Dummes tut." :grin


    Mir machen diese Menschen auch Angst.

    Man möchte manchmal Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen.


    Johann Nepomuk Nestroy
    (1801 - 1862), österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Bühnenautor

  • xexos


    Mitunter können Gebildete ziemlich dumm sein. Warum das so ist habe ich noch nicht ergründen können. Vielleicht weil sie denken das sie alles besser wüssten und können.


    Ja, dumm ist der, der Dummes tut.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Egal, was erst mal gelockert wird oder auch nicht, werde ich bis auf Weiteres mein "Coronaleben" beibehalten und bis auf Arbeit und 1x pro Woche Einkauf sonst nichts unternehmen.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Ich gehe ein- bis zweimal in der Woche einkaufen, ab dieser Woche auch wieder zur Krankengymnastik und Ergotherapie (alles mit Maske) und jeden Tag 3-4 km spazieren (ohne Maske). Wenn ich dabei jemanden treffe, dann setzen wir uns auch mal eine Weile auf eine Bank - natürlich mit entsprechendem Abstand.

  • Egal, was erst mal gelockert wird oder auch nicht, werde ich bis auf Weiteres mein "Coronaleben" beibehalten und bis auf Arbeit und 1x pro Woche Einkauf sonst nichts unternehmen.

    So machen wir es auch.

    Bis auf Weiteres heißt bei uns bis Mitte Juni, denn erst dann hat meine Tochter alle Abiprüfungen hinter sich.

  • Ich mach auch nur das Nötigste. Ich hätte im Moment auch gar keine Lust, shoppen zu gehen oder so.

    Und beim spazieren gehen und Rad fahren kann ich problemlos Abstand halten.

    Man möchte manchmal Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen.


    Johann Nepomuk Nestroy
    (1801 - 1862), österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Bühnenautor

  • Wobei "nichts unternehmen" trifft es auch nicht ganz:


    Ich habe endlich den Stapel Illustrierten durch, der sich hier angesammelt hat. Ich lese jeden Tag online die hiesigen Nachrichten und die Süddeutsche, für die wir ein Online-Abo haben.


    Ich habe schon viel gezeichnet und gestempelt und habe schon die eine oder andere kleine "Corona-Nothilfe-Aktion" gestartet und per Post auf die Reise gebracht.


    Hier wird noch mehr gespielt als sonst, auch Lego haben wir zusammen gebaut.


    Ich bemühe mich sehr, regen Kontakt via Internet mit allen meinen Lieben zu halten.


    Wir bemühen uns einfach um noch mehr Quality time als vorher.


    Mehr Freizeit als vorher habe ich nicht, eher das Gegenteil: in der Arbeit ist sehr viel los, außerdem war die Teamkollegin 3 Wochen krank. Es kostet außerdem natürlich auch Zeit, daß ich die Einkäufe für meine Eltern mit erledige.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Egal, was erst mal gelockert wird oder auch nicht, werde ich bis auf Weiteres mein "Coronaleben" beibehalten und bis auf Arbeit und 1x pro Woche Einkauf sonst nichts unternehmen.

    Mir fehlen meine Kinder und die Enkelin. Wobei demnächst die Hütte wieder voll sein wird, da ja fünf Personen, die außerhalb des Haushalts leben, wieder zusammenkommen dürfen.

    Ansonsten genieße ich es mal etwas aus dem Stress raus zu sein.

    Manchmal benötigt man einen gravierenden Anlass um inne zu halten und sich auf das wirklich wichtige im Leben zu besinnen.

    Stress, Hektik, Termine über Termine und ständig möglicher Konsum gehören nicht dazu.

    Wobei ich schon ganz gerne in drei Wochen in den Urlaub geflogen wäre.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Wir sind gestern nach Rheinland-Pfalz gefahren und in Neuwied in den Zoo. Die Tierhäuser sind geschlossen, es gibt keine öffentlichen Fütterungen und in den Zooshop dürfen maximal 7 Personen mit MNS. Restaurant natürlich auch zu, aber es waren Imbissbuden geöffnet. Und es gibt einen separaten Ausgang, damit man sich nicht begegnen muss, und Hinweise dass man sich an den Rundweg halten soll.


    Abstand halten ging gut, nur manchmal musste man etwas abrücken, weil die Kinder das nicht so draufhaben und man sie ja nicht wegscheuchen will. Bei dem schönen Wetter waren die Tiere draußen und recht lebhaft. Uns hat der Ausflug gut getan und die Zoos brauchen dringen wieder Einnahmen. Es war auch nicht voller, als wenn man bei uns eine Runde bei schönem Wetter durch den Wald dreht.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis