Nachhaltiger Haushalt, Plastikvermeidung, natürliche Pflegemittel etc.

  • Zum Einfrieren würde ich keine Gläser nehmen, jedenfalls nicht für Flüssigkeiten! Die Gefahr, dass das platzt, wäre mir viel zu hoch. Bei den dickwandigen Behältern mag es gehen, aber nicht mit Schraubdeckelgläsern.

    Sowas ist da ungefährlicher.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Zum Einfrieren würde ich keine Gläser nehmen, jedenfalls nicht für Flüssigkeiten! Die Gefahr, dass das platzt, wäre mir viel zu hoch. Bei den dickwandigen Behältern mag es gehen, aber nicht mit Schraubdeckelgläsern.

    Sowas ist da ungefährlicher.

    Ich nehme inzwischen ganz häufig Gläser und mir ist bisher noch kein einzges geplatzt. Bei Flüssigkeiten lasse ich die Gläser gefrieren, bevor ich den Deckel festschraube.


    made : Auch wenn ich inzwischen sehr viel weniger Gefrierbeutel aus Plastik benutze, kann ich nicht ganz darauf verzichten. Wenn etwas relativ trockenes darin war, verwende ich sie mehrmals. Bei Fleisch allerdings nicht, da habe ich zu große Bedenken. Allerdings werden auch diese Beutel ausgewaschen und haben dann noch einen Einsatz als Hundekotbeutel. (Wofür ich auch sehr gerne Brötchen- oder Kuchenbeutel aus Papier nehme, dass geht aber nur auf bestimmten Strecken mit in einigermaßen regelmäßig aufgestellten Mülleimern ;))

  • Was nehmt ihr denn, um Brot einzufrieren? Bei Toast nehme ich meist die Originalverpackung und ersetze nur den Clip, durch einen "vernünftigen". Für Brot vom Bäcker habe ich nicht nicht so ganz das richtige gefunden, vielleicht habt ihr ja noch Ideen?

    :lesend Joanne K. Rowling; Der Ickabog

    :lesend Philip Reeve; Die verlorene Stadt (eBook)

    :lesend Robert Galbraith; The Cuckoo's Calling (Hörbuch: Robert Glenister)

  • Bei mir ist noch keins geplatzt, wichtig ist nur, dass man sie nicht randvoll macht, sondern 1 bis 2 fingerbreit frei lässt, damit sich der Inhalt ausdehnen kann

    Nehme auch seit Jahren oft Gläser, egal ob für Suppenreste, Obstpüree oder Kräuter. Es ist noch nie eins geplatzt.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Was nehmt ihr denn, um Brot einzufrieren? Bei Toast nehme ich meist die Originalverpackung und ersetze nur den Clip, durch einen "vernünftigen". Für Brot vom Bäcker habe ich nicht nicht so ganz das richtige gefunden, vielleicht habt ihr ja noch Ideen?

    Ziploc Gefrierbeutel. Die kann man ja relativ lange wieder verwenden.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Super Tipp, in Gläsern einzufrieren, den kannte ich noch nicht.

    Meine Schwiegermutter nutzt immer die leeren Eisverpackungen z.B. von Cremissimo, dienist einigermaßen durchsichtig.

    Bei Aldi Nord habe ich Samstag gerade Glasgefrierbehälter gesehen, die nutze ich auch gerne, z.B. für Zwiebeln. Meistens brauche ich nur eine halbe, da hacke ich den Rest und friere es ein.


    Mein Brot schneide ich in Scheiben und friere es in rechteckigen Boxen ein. Das kann ich dann scheibenweise entnehmen.

  • Super Tipp, in Gläsern einzufrieren, den kannte ich noch nicht.

    Meine Schwiegermutter nutzt immer die leeren Eisverpackungen z.B. von Cremissimo, dienist einigermaßen durchsichtig.

    Bei Aldi Nord habe ich Samstag gerade Glasgefrierbehälter gesehen, die nutze ich auch gerne, z.B. für Zwiebeln. Meistens brauche ich nur eine halbe, da hacke ich den Rest und friere es ein.


    Mein Brot schneide ich in Scheiben und friere es in rechteckigen Boxen ein. Das kann ich dann scheibenweise entnehmen.

    Die Eisbehälter soll man nicht nutzen, da sie Weichmacher enthalten.

    Vor Jahren habe ich einen ähnlichen Artikel gelesen und lasse es deshalb:

    https://www.swr.de/swr1/rp/art…t-zum-einfrieren-100.html

  • Was nehmt ihr denn, um Brot einzufrieren? Bei Toast nehme ich meist die Originalverpackung und ersetze nur den Clip, durch einen "vernünftigen". Für Brot vom Bäcker habe ich nicht nicht so ganz das richtige gefunden, vielleicht habt ihr ja noch Ideen?

    Die Beutel von wildwax in Größe L. Zugegeben: billig sind sie nicht. Aber für ganze Brote perfekt zum Einfrieren. Ich habe drei Stück, die seit etwa einem dreiviertel Jahr ständig im Einsatz sind und noch keine Abnutzungserscheinungen zeigen.

  • Ich habe gar nicht den Platz, groß Brot einzufrieren... Lieber kaufe ich 500gr Brote, die kriege ich auch alleine problemlos weg bevor sie schimmeln. Und tiefgerorenes Brot ist für mich nur eine Notlösung, das schmeckt mir nur getoastet. Dann lieber eine Scheibe drei Tage altes Dinkelbrot oder Vollkornbrot.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis