'Raum der Angst' - Seiten 297 - Ende

  • Chapeau lieber Lorenz. Das Buch ist echt eines meiner Highlights in diesem Jahr. Und am besten ist: Es gibt ne Fortsetzung. Inosfern sei dir das Ende verziehen, nämlich das Aurel entkommen ist ;-).


    Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Genial erdacht. Die Räume, die Lösungen super umgesetzt.


    Was mich nur gewundert hat, ist, dass scheinbar nur „ein Treffen“ von Aurel als Psychiater und Alexander ausgereicht hat, um diese Janus-Phantasien mit den ganzen Räumen und Morden so umzusetzen. Da muss Aurel wirklich sehr spezifisch nachgefragt haben. Solange waren sie doch gar nicht zusammen?


    Und auch die Frage bezüglich Phil hat mich beschäftigt. Habe extra noch mal zurückgeblättet. Aber der echte Phil ist ja tot. Also wer ist das nun gewesen?


    Hannah ... topp. Eine starke Persönlichkeit. Bin wirklich mehr als gespannt auf die Forsetzung.


    Die Kommissare haben für mich auch gut reingepasst. Es hat das Ganze etwas aufgelockert.

    Ich bin begeistert.

    :lesend Constanze Wilken - Das Geheimnis von Ardmore Castle

    --------------------
    Hörbuch: Christine Thomas - Milena - Crazy in Love

    Hörbuch: Corina Bomann - Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung

    SuB: 302

  • Ich sitze schon an der Fortsetzung und kann eins garantieren: Es gibt keinen lauwarmen Aufguss vom ersten Band, kein Escape Room Nummer zwei, nur um eine Fortsetzung zu machen.


    Hannah und Aurel haben noch eine Rechnung offen - und dieser Kampf wird im Vordergrund stehen. Allerdings wieder in einem sehr interessanten Setting. Wo genau, verrate ich noch nicht.

    Vielen Dank für die Erläuterung. Ich bin natürlich sehr gespannt, wie es mit Hannah und Aurel weitergeht - und auf die Idee, wie ihr Kampf im Buch dann ausgefochten wird...

  • Freut mich, dass dir das Buch gefallen hat.


    Zu dem Gespräch zwischen Alexander und Aurel: Aurel hat den Fall Alexander vorher genau studiert, er wusste alles über ihn, bevor er zu ihm hingegangen ist. Natürlich waren seine Fragen gezielt. Und nicht jedes Detail, das später im Escape Room zu sehen war, stammte von Alex. Es ging nur darum, die Verbindung zu schaffen, damit der Professor den Kopf nicht mehr aus der Schlinge ziehen kann und all seine Sünden zutage gefördert werden.


    Der echte Phil war ein ganz normaler Teilnehmer, so wie die anderen. Aurel wusste von ihm, weil er ja Kontakt zu seinem Vater hatte. Kurz vor dem Experiment wurde Phil ausgetauscht, Aurels Komplize war ein mordlustiger Psychopath.


    Bitte vergesst nicht die Rezensionen.


    LG


    Lorenz

  • Wow - tolles Ende! ich habe mich zwar auch gefragt wer denn dann der "falsche Phil" gewesen ist, aber das hast du ja hier erklärt.


    Danke dass du auch Melissa hast überleben lassen, sie hat's verdient. Dass Hannah sich allerdings freiwillig nochmal auf ein Duell mit Aurel einlässt... :yikes Ich fand schon die Szene in ihrer Wohnung beängstigend, ich wollte nicht ständig mit der Gewissheit leben wollen dass mich ein Psychopath im Visier hat. Und ich hoffe dass man Alexander jetzt besser helfen kann, nachdem seine Geschichte als wahr bewiesen wurde, er also wirklich ein Opfer ist und kein paranoider überehrgeiziger Student.


    Die Ermittler haben mir jetzt gut gefallen, die dürfen gerne wieder auftauchen. Gerade auch die Eigenarten der beiden, welche sich gut ergänzen.


    Den nächsten Teil werde ich sicherlich auch lesen, war spannend!

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Dass Hannah sich allerdings freiwillig nochmal auf ein Duell mit Aurel einlässt...

    Lässt sie sich denn wirklich so freiwillig darauf ein? Klar, sie geht offensiv mit der Situation um, aber selbst wenn sie das nicht täte - wirklich verhindern könnte sie erneutes Aufeinandertreffen doch kaum. Aurel würde Mittel und Wege finden, so lange er auf freiem Fuß ist... Sehr gruselige Vorstellung!

  • Lässt sie sich denn wirklich so freiwillig darauf ein? Klar, sie geht offensiv mit der Situation um, aber selbst wenn sie das nicht täte - wirklich verhindern könnte sie erneutes Aufeinandertreffen doch kaum. Aurel würde Mittel und Wege finden, so lange er auf freiem Fuß ist... Sehr gruselige Vorstellung!

    Sie hat bewusst seinen Finger mitgenommen, um ihn aus der Reserve zu locken.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Ich habe das Buch jetzt auch als nicht Leserundenteilnehmer gelesen,

    das Buch war eines der Highlights meines Lesejahres.

    Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung :-)


    Die Fragen zum falschen Phil wurden hier ja schon aufgelöst, ich war eine zeitlang der Ansicht, dass ich etwas überlesen hätte.


    Lorenz Stassen vielen vielen Dank für das tolle Buch und auch die Aussicht auf eine Fortsetzung, ich wäre sonst wirklich böse gewesen nach dem Ende ;-)

  • Das war ja mal ein Ende. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Für mich war alles dabei, was einen Thriller für mich lesenswert macht.


    Und ehrlich, ich habe auch erst mal gedacht, ob Phil vielleicht doch der Bruder sein könnte.

    Das hat sich ja nicht bestätigt.


    Danke Lorenz Stassen für deine Erklärungen bezüglich Phil und warum du nicht den Bruder als Mittäter genommen hast.

    Und Danke für die tollen und spannenden Lesestunden, die du mir mit dem Buch beschert hast.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Jetzt bin ich noch mehr gespannt, wie es weiter geht.

    Klasse gemacht! - Ich bin begeistert. Sehr sogar!


    Hannah hat alles richtig gemacht. Ich hätte ja Angst gehabt, Melissa allein zu lassen und Aurel hinterher zu hetzen. Und dann dieses Codewort: pink. Ich dachte, ich dreh durch. Und dann diese Kunstpause als Melissa dem SEK noch ein Detail verrät: sie ist bewaffnet. Und ich saß da auf meinem Sofa und dachte "und was ist mit pink??" - oh, nein!


    Ein Buch, dass ich sehr gern weiterempfehle und auch schon während des Lesens - mit dem Hinweis, dass ich noch mittendrin im Geschehen bin - weiterempfohlen habe. Wunderbar.


    Gut, dass du hier noch erklärt hast, wo "Phil" herkommt. Ich muss schon sagen, da war ich echt neugierig. Sein Bruder Lovis konnte es nicht sein und wäre auch irgendwie lahm rübergekommen. Aber so einen Fremden kann man gut engagieren und beseitigen.


    Ich habe jetzt richtig Angst um Hannah. Aber selbst, wenn sie nicht seinen Finger mitgenommen hätte. Aurel hat auf jeden Fall noch eine Rechnung mit ihr offen. Ich hoffe für Hannah, dass sie das überlebt. Und für Melissa, dass sie nicht da mit reingezogen wird. Und hoffentlich erhöht die Polizei den Schutz wieder. Bernd Kappler weiß ja bescheid.

  • Nein. Ich wollte erzählen, dass eine Misshandlung einen Menschen nicht unweigerlich zu einem Psychopathen macht. Das wäre mir zu einfach gewesen, wenn beide Brüder so wären. Es kommt immer auch auf des Wesen und den Charakter eines Menschen an. Mein älterer Bruder ist Ingenieur und ich bin Autor und wir sehen die Welt völlig verschieden. Ich gehe Probleme ganz anders an als er - und so ist es auch bei Aurel und seinem Bruder. Er hat sich von seinem Vater gelöst und ist glücklich geworden in Australien. Aurel hat das nicht geschafft, obwohl er in New York gelebt hat. Deshalb kommt er zurück.


    Ich meine, dass man in einem Buch nicht immer alles erklären muss. (Dafür sind ja Leserunden da.) Phil war eine Randfigut, die für Spannung gesorgt hat. Mich nervt es auch im Fernsehen, wenn in Krimis immer und alles erklärt wird. Das ist doch langweilig. Im wahren Leben lässt sich auch nicht immer alles erklären.

    Das klingt logisch und einleuchtend. Danke für die Erklärung!

    Ich finde es toll, dass sowas in Leserunden eben erklärt werden kann.

  • Ja, tief durchatmen, es ist vorbei. Die Spannung löst sich.

    Wow, was ein Buch. Danke Lorenz, für 2 Tage Lesespaß.


    Für mich ist das Thema Escape Room völlig neu. Bin vielleicht auch nicht die Zielgruppe derer, die das in Real Live machen. Und nach dem Genuß dieses Buches würde ich das auch nie unbedarft machen können.


    Die Ankündigung auf einen zweiten Teil liest sich gut. Vermutlich wird sich die Handlung auch total von diesem Buch unterscheiden, sonst wäre es wirklich ein Abklatsch. Vielleicht dann eher in Richtung Schnitzeljagd.


    Bin auch gespannt, wie sich das Verhältnis von Hannah zu Kappler entwickelt. Eher in Richtung Beziehung oder Ersatzvater und Tochter.

    Auf jeden Fall hätte ich an Hannahs Stelle keine ruhige Minute mehr. Zu wissen, dass Aurel jederzeit in meine Wohnung könnte und/oder kann.... furchtbare Vorstellung.


    Es ist schade, dass du nicht so schnell schreiben wie wir lesen können. Dann müssten wir nicht so lange auf die Fortsetzung warten.

  • Ich fand es auch richtig klasse, mal einen Escaperoom-Thriller zu lesen. - Da ich so etwas auch noch nie mitgemacht habe, würde ich wahrscheinlich vor Angst nun darin umkommen. Ganz schlechte Voraussetzung vorher diesen Thriller zu lesen. - Jedenfalls, wenn man so ein Hasenfuß wie ich ist.