Coronavirus - Runde 4 (ab 18.01.2021)

  • Meine Mutter wusste auf jeden Fall schon vor der Impfung, dass sie Biontech bekommt. Ich weiß jetzt nicht, ob mein Bruder eine Email bekommen hat oder einen Anruf, aber auf jeden Fall hatte er da auch gleich die Impfung bzgl Impfstoff bekommen. Gut, Astra wäre aus Altersgründen sowieso nicht gegangen und ich kenne bislang niemanden, der mit Moderna geimpft worden ist.

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Zwei fremde Leben" von Frank Goldammer

    Ich höre "Die sieben Schwestern" von Lucinda Riley

    SuB: 150

  • Ich hasse den Lockdown...


    https://www.welt.de/politik/de…en-Berliner-Schueler.html


    Ich sehe es gerade an meinen eigenen Kindern. Meine Kleine ist sauer, weil sie wochenlang an einem Bild für Kunst gearbeitet hat und trotzdem eine 6 bekam, weil nicht klar war wann, wo und wie es abgegeben werden soll. Und das hat mehrere Kinder getroffen, weil die Kommunikation chaotisch ist. Die Lehrerin ist so schon schwierig, jetzt ist sie der Teufel der Homeschooling-Hölle. Das was das Kind an Stoff in Mathe nicht richtig mitbekommt wird später noch zu Problemen führen. Und meine Große hat Depressionen und will die Schule schmeißen, sie hat den Anschluss beim Stoff verloren und kommt nicht mehr nach. Am Unterricht hat sie kaum noch teilgenommen, keine Motivation mehr und es fehlen die sozialen Kontakte außerhalb des Internets. jetzt ist sie in stationärer Behandlung weil es so nicht mehr weitergehen konnte.


    Ich verstehe dass man Menschen schützen muss, aber zu welchem Preis? Wir können nicht die Jugend zugunsten der Risikogruppen opfern. Hier hat der Staat auf ganzer Linie versagt!

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Oh je Breumel, das hört sich nicht gut an. Wie alt ist Deine Große? Meiner (17) hat derzeit ja auch so seine Probleme und schwankt zwischen Schule schmeissen und doch irgendwie durchziehen. Bei ihm trägt Corona jetzt nicht alleine die Schuld daran. Er hatte Anfang der 10. einen Hänger. Das fiel mit der Zeit zusammen, wo es mir gesundheitlich überhaupt nicht gut ging. Vielleicht hätte er sich ohne Corona irgendwie wieder berappelt, vielleicht wäre es vernünftig gewesen, die 10. einfach nochmal zu wiederholen...Mitte der 10. kam dann Corona und es ist halt einfach schwierig. Sie sollen eigentlich nächstes Jahr Abi machen, aber keiner der Schüler (bis auf ein paar Ausnahmen) wissen genau, wie und wo sie stehen. Wir haben uns auch eine Psychologin gesucht, wo er jetzt einmal die Woche hingeht. Oft ist es einfacher, mit einer dritten Person über die Probleme zu sprechen. Vieles von dem, was die Psychologin gesagt hat, hatte ich ihm auch schon gesagt, aber oft muss es vielleicht eine neutrale Person sagen. Ich hab ihm gesagt, wenn er die Schule abbrechen will, ist es okay, aber dann braucht er halt einen Plan B. Er sollte sich auf jeden Fall klar sein, was er stattdessen macht.

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Zwei fremde Leben" von Frank Goldammer

    Ich höre "Die sieben Schwestern" von Lucinda Riley

    SuB: 150

  • Gwendy Klingt ähnlich wie bei uns. Sie ist 16 und in der 11, allerdings mit G13. Aber auch hier fing es Mitte der 10 an mit den Problemen. Wir sind froh dass wir eine Therapeutin gefunden haben, ist ja auch schon nicht einfach und jetzt noch schwerer. Das mit dem Plan B ist hier ähnlich - sie würde gerne etwas mit Medien oder Design machen, aber dafür braucht man fast immer Abi. Ich fände auch ein FSJ nicht verkehrt damit sie in Ruhe überlegt, was sie eigentlich will, aber darauf hat sie keine Lust. Ich hoffe dass sie jetzt in der Klinik einen machbaren Plan entwickelt. Zum einen ist sie ja noch schulpflichtig bis sie 18 ist, und dann ist chillen und nichtstun kein Plan den ich unterstützen würde... Aber Druck geht derzeit gar nicht, da kommen entweder Tränen oder Wut. Zumindest tut ihr der Klinikalltag gut, sie ist jetzt seit zwei Wochen dort und hat wieder einen vernünftigen Schlafrhythmus und muss da jeden Vormittag in die Klinikschule.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • breumel FSJ hatte ich meinem Sohn auch vorgeschlagen, aber das kann er sich gar nicht vorstellen. Er lernt jetzt immer online mit seinen Freunden. Da ist einer dabei, der ihm Mathe besser vermitteln kann als jeder Mathelehrer, den er bisher hatte. Die Psychologin meinte, es ist gut, dass wir so früh gekommen sind. Es hätte sich eine Depression entwickeln können, aber so weit ist es bei ihm noch nicht. Er weiß einfach nicht, was er aus seinem Leben machen soll, wo es beruflich hingehen soll. Wenn er das wüsste, wäre es um einiges einfacher. Abitur ist zwar nie schlecht, aber nicht um jeden Preis, wenn er für seine Pläne "nur" Mittlere Reife brauchen würde.


    Er hatte da vor dem Lockdown auch noch ein ganz gutes Gespräch mit seinem Schulleiter. Der hat damals in der 10. Klasse die Schule abgebrochen, hat Schlosser gelernt, ist dann auf die BOS und hat schließlich studiert. Das hat ihm schon aufgezeigt, dass nichts verloren ist, wenn er jetzt die Schule verlassen würde. Aber ich lass ihn jetzt einfach mal machen. Die Gespräche mit der Psychologin tun ihm auf jeden Fall sehr gut.

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Zwei fremde Leben" von Frank Goldammer

    Ich höre "Die sieben Schwestern" von Lucinda Riley

    SuB: 150

  • breumel und Gwendy , wenn ich das so lese bekomme ich auch Angst.

    Ich bin froh das meine Kinder damit gut umgehen können. Am schwierigsten hat es unser Gastkind, denn er kann sich weder mit anderen Klassenkameraden treffen, noch sich irgend etwas bei uns ansehen. Weder Berlin, Prag oder auch nur Erfurt. Es hat auch kein Museum oder Geschäft geöffnet. So ist er kaum gezwungen zu sprechen und lernt natürlich kaum richtig Deutsch. Mal abgesehen davon das er so schon nicht viel redet. Aber unter Jugendlichen sieht es anders aus.

    Mein Küken hatte am Dienstag die mündliche Vorabi-Prüfung in Französisch. Die Prüfungsvorbereitungen laufen auf Hochtouren, wenn auch unter Corona-Bedingungen. Aber das funktioniert.


    FSJ ist momentan ohnehin schwierig. Im Inland mag es gehen, Ausland warten alle ab was wird. Mein Küken hat sich bei zwei Organisationen beworben, aber noch keine Aussagen bekommen was z.Z. überhaupt geht. Wenn dann irgendwo in Europa.

    Meine Große hatte vor dem Studium Bufdi gemacht. Das brachte neben sehr viel Erfahrungen auch noch etwas Geld ein. Und es war eine gute Vorbereitung auf ihr Studium.


    breumel


    In Selb gibt es die Fachschule für Produktdesign, da benötigt der Bewerber kein Abi, muss aber einen zweitägigen Aufnahmetest machen. Schau einfach mal rein. Mein Sohn hatte sich allerdings sehr intensiv auf die Aufnahmeprüfungen vorbereitet und ein Jahr lang Zeichenunterricht genommen. Der Kursleiter kannte die Fachschule und deren Anforderungen und hatte ihn gezielt vorbereitet.


    http://www.bsz-selb.de/berufsfachschule-fuer-produktdesign

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Angie Voon Danke! In Bergisch Gladbach und in Köln gibt es auch das Berufskolleg mit Ausrichtung Design. Da muss man sich mit einer mappe bewerben und einen Test machen. Realschule mit Quali für die Oberstufe reicht da, das hätte sie, aber für dieses Jahr sind die Anmeldungen schon durch und die Mappe muss halt auch erst gemacht werden. Mit Motivation hätte sie das hier an der Kunstschule machen können, aber das war nervlich noch nicht drin. Sie will das eventuell auch machen, aber dann muss sie sich überlegen wie sie das Schuljahr 21/22 überbrückt um sich für Sommer 22 zu bewerben.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Ich glaube, bei den jetzigen Schülern herrscht zusätzlich auch noch der Druck von außen. Ohne Abi wird es heutzutage schwierig eine Ausbildungsstelle zu finden, zumindest in den Berufen, die viele machen wollen. Woher diese Entwicklung kommt, frage ich mich. Ich habe auch kein Abi und aus mir ist was geworden, da ich mich anderweitig weiter gebildet habe und andere Wege eingeschlagen bin. Mit 16 wusste ich auch nicht, was ich machen möchte. Wie soll man das auch wissen?

  • Die Chefin der Ergotherapiepraxis, in die ich gehe, hat mir heute erzählt (hatte bei ihr einen Vertretungstermin, weil meine Therapeutin nicht da war), dass sie und eine Mitarbeiterin nach der Impfung mit AstraZeneca zwei Tage lang starke Kopf- und Gliederschmerzen und Fieber hatten sowie total platt waren. Das bestätigt mich in meiner Meinung, dass ich diesen Impfstoff nicht haben will, geht mir auch ohne diesen Mist schlecht genug!

  • Meine ältere Tochter ist Ergotherapeutin in Bayern und hat sich bei einer Patientin leider vor einer Woche angesteckt. Jetzt ist sie mit ihrem Sohn, wird am Sonntag 3, in Quarantäne. Gott sei Dank geht es beiden gut, aber seltsam finde ich, dass ihr Chef sauer ist, weil sie sich angesteckt hat. Wer seine MitarbeiterInnen in die Altenheime und Seniorenheime schickt, muss mit so etwas doch rechnen.

    Schon der weise Adifuzius sagte: "Der Verstand in uns kennt unser Alter und unsere Gestalt, der Träumer in uns sieht uns als Kind das schreit: Haben wollen! Ist aber keiner da, der es uns gibt." :chen

  • Meine ältere Tochter ist Ergotherapeutin in Bayern und hat sich bei einer Patientin leider vor einer Woche angesteckt. Jetzt ist sie mit ihrem Sohn, wird am Sonntag 3, in Quarantäne. Gott sei Dank geht es beiden gut, aber seltsam finde ich, dass ihr Chef sauer ist, weil sie sich angesteckt hat. Wer seine MitarbeiterInnen in die Altenheime und Seniorenheime schickt, muss mit so etwas doch rechnen.

    Oh nein, alles Gute für die beiden! So ein dämlicher Chef...

  • Ich finde es echt schlimm, dass gerade der Impfstoff von AstraZeneca so mies gemacht wird. Ich kann es echt nicht mehr hören.

    Anstatt froh zu sein, vorausgesetzt man will sich impfen lassen, dass man geimpft werden kann, wird das Impfen abgelehnt.

    :unverstanden

    An Covid-19 sterben ist kein schöner Tod! Und monatelang Nachwirkungen zu haben, kann auch vorkommen und ist keine Kleinigkeit.

  • wenn es mir nach zwei Tagen wieder gut geht, habe ich da kein Problem. Ich denke wenn ich Corona bekommen würde, geht es mir doch viel schlechter....

    Ich hoffe, dass ich umso besser vor einer Corona-Infektion geschützt bin je schlechter ich die Impfung vertragen habe.

    Vielleicht wäre es mir schneller wieder besser gegangen, wenn ich nicht so lange gewartet hätte bis ich die erste Schmerztablette genommen habe.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Andreas Eschbach: Eines Menschen Flügel

  • Wenn ich gesund wäre, würde ich die Nebenwirkungen wohl auch in Kauf nehmen. Mit meinen anderen Malaisen will ich die aber nicht auch noch haben (klar, auch ein anderer Wirkstoff kann die hervorrufen, aber die Häufigkeit ist bei AstraZeneca größer). Ich mache einfach weiter wie bisher, halte Abstand, habe meine FFP2-Maske auf, kurz gesagt - ich passe auf mich auf.


    Voltaire : Ich drücke die Daumen, dass deine Tochter und dein Enkel die Krankheit gut überstehen.

  • Ich hoffe, dass ich umso besser vor einer Corona-Infektion geschützt bin je schlechter ich die Impfung vertragen habe.

    Ich werde nach meiner Impfung auf jeden Fall einen Antikörpertest machen lassen, da ich Immunsuppressiva nehme und mir keiner sagen kann, ob die Impfung anschlägt und wenn ja, ob ausreichend Antikörper gebildet werden.

  • Ich habe seit 2,3 Tagen Kopfschmerzen, für meine Verhältnisse ziemlich starke, ich habe eigentlich so gut wie nie Kopfschmerzen.

    Heute morgen kam erhöhte Temperatur dazu, da bin ich zu meiner Ärztin.

    Sie denkt nicht, dass es Corona ist - aber ein PCR Test wurde gemacht.

    Ich hoffe, ich bekomme das Ergebnis recht schnell. Und hoffentlich ist es negativ.

  • Ich werde nach meiner Impfung auf jeden Fall einen Antikörpertest machen lassen, da ich Immunsuppressiva nehme und mir keiner sagen kann, ob die Impfung anschlägt und wenn ja, ob ausreichend Antikörper gebildet werden.

    In unserem Impfzentrum ist es so, dass man dergleichen nach der Info und vor der Impfung mit dem dortigen Arzt besprechen könnte.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Andreas Eschbach: Eines Menschen Flügel