Coronavirus - Nummer 5 (ab 05.04.2021)

  • Bei unserem gibt es nichtmal ne Liste. Jetzt sind erstmal noch die Hausbesuche dran und die zwischen 60 und 80. Dann werden die chronisch Kranken angerufen. Mein Mann fällt als Diabetiker direkt mit in die erste Runde, ich als MS‘ler bin nicht krank genug. Mich interessiert jetzt, ob ich als Ehepartner mitgeimpft werden kann, wenn mein Mann geht, oder ob das bei uns nicht geht. Ist ja bei den älteren auch möglich. Am Dienstag muss ich wegen meines Fußes zum Arzt, da werde ich nochmal fragen.

    Mit MS nicht krank genug. Da muss man auch Sinn für Humor haben. Aber geht mir mit meinem Crohn nicht anders. Im Impfzentrum bin ich in Gruppe 3 gelistet. Mein Mann in Gruppe 2, aber auch er ist noch nicht dran. Ich hoffe mal, dass er zumindest beim Hausarzt jetzt bald dran ist.


    Ich brauch es nicht mehr, denn ich wurde heute geimpft. In der Firma. Die ersten, die ich heute in der Firma getroffen hab, waren die, die ich am Freitag angepampt habe. Heute morgen um halb 10 wurde ich angerufen, ob ich um 12.20 Uhr da sein kann. Ging ganz schnell, war alles gut organisiert. Eine Stunde später war ich wieder zu Hause. Jetzt hab ich es mir auf der Couch bequem gemacht. Ich hab etwas Kopfschmerzen, aber kann natürlich sein, dass ich mir das einbilde. Mal schauen, wie die Nacht wird.

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Madame Curie und die Kraft zu träumen" von Susanna Leonard

    Ich höre "Sturmvögel" von Manuela Golz

    SuB: 150

  • Laut Corona-Impfverordnung muss keine Pflegestufe vorliegen. Da steht nur etwas von zu pflegenden Personen im häuslichen Bereich. Ehepartner oder Kinder, welche mit im Haus leben bzw. die Person betreuen zählen als enge Kontaktpersonen.

    Schwangere dürfen auch bis zu zwei Kontaktpersonen benennen.

    Wirklich? Hm, mein Schwager wurde deswegen abgelehnt.

  • So ist es hier auch. Ich habe mich bei meiner Hausärztin online angemeldet und warte jetzt darauf, dass ich eine Telefonnummer zugeschickt bekomme, bei der ich einen Termin ausmachen kann. Wann das sein wird, weiß ich natürlich noch nicht, ich hoffe aber bald.

    Impft Deine Hausärztin nicht selbst?

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Madame Curie und die Kraft zu träumen" von Susanna Leonard

    Ich höre "Sturmvögel" von Manuela Golz

    SuB: 150

  • Wirklich? Hm, mein Schwager wurde deswegen abgelehnt.

    Ich kann die Impfverordnung leider nicht verlinken, ist aber ganz leicht zu finden. Ich musste allerdings die Bestätigung der Hausärztin vorlegen, das mein Mann Risikopatient entsprechend Paragraph 3 ist. Allerdings hat mein Mann eine schwere chronische Erkrankung, das hatte ich der Impfärztin auch alles erzählt.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Gwendy ich freue mich sehr für dich, dass es heute mit der Impfung für dich geklappt hat

    Ja, ich freu mich total. Ich bin total froh, dass ich die beiden Kollegen am Freitag noch angerufen hab. Ich war so wütend am Freitag, dass ich meine Aggressionen los werden musste. Das damit zwei Tage später die Impfung rausspringt, damit hätte ich vorher nicht gerechnet.

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Madame Curie und die Kraft zu träumen" von Susanna Leonard

    Ich höre "Sturmvögel" von Manuela Golz

    SuB: 150

  • Laut Corona-Impfverordnung muss keine Pflegestufe vorliegen. Da steht nur etwas von zu pflegenden Personen im häuslichen Bereich. Ehepartner oder Kinder, welche mit im Haus leben bzw. die Person betreuen zählen als enge Kontaktpersonen.

    Schwangere dürfen auch bis zu zwei Kontaktpersonen benennen.

    Das ist hier Punkt 9 Annabas


    Impfberechtigt BW: Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)


    Müsste auch ohne Nachweis einer Pflegestufe gehen, ich kenne auch schon einige die ihre Impfung deshalb erhalten haben.

  • Ja, das mach ich bestimmt jetzt öfter, wenn mich was stört. Ich hab viel zu lang zu allem ja und amen gesagt.

    Das ist genau richtig. Der andere kann ja nicht wissen, was dich ärgert, wenn du nichts sagst.

  • Du kennst meine Blicke nicht :lache Die können töten:lache

    Selbst das schnallen manche nicht. :S

  • Mit MS nicht krank genug. Da muss man auch Sinn für Humor haben. Aber geht mir mit meinem Crohn nicht anders.

    Naja, bei der Impfberechtigung geht es nicht um "wer ist hier am kränksten".


    Es geht um die Frage, bei wem liegt eine Krankheit vor, bei der es eine Gefahr auf eine erleichterte Ansteckung (z.B. bei Immunschwächekrankheiten) und/oder auf einen schweren Verlauf gibt.


    MS ist auf jeden Fall eine Scheisskrankheit - aber im Hinblick auf Corona scheint sie zumindest keinen weiteren Nachteil zu bieten.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Naja, bei der Impfberechtigung geht es nicht um "wer ist hier am kränksten".


    Es geht um die Frage, bei wem liegt eine Krankheit vor, bei der es eine Gefahr auf eine erleichterte Ansteckung (z.B. bei Immunschwächekrankheiten) und/oder auf einen schweren Verlauf gibt.


    MS ist auf jeden Fall eine Scheisskrankheit - aber im Hinblick auf Corona scheint sie zumindest keinen weiteren Nachteil zu bieten.

    Irgendwie sind sich wohl nicht einmal die Experten sicher. Ein Freund von mir, mit Diabetes mellitus Typ I ohne akute Probleme, wurde zunächst in Gruppe 3 eingeordnet. Bei der Terminbuchung für seine Eltern sah er, dass er zur Gruppe 2 zählt und buchte einen Termin für Mai. Inzwischen hat wieder eine Rückgruppierung stattgefunden. Sein Termin steht aber. Dafür fährt er dann auch gern aufs Land. Erstaunlicherweise erhält man, sofern die richtige Gruppe vorliegt, mit Fahrbereitschaft relativ schnell einen Termin.

  • Batcat

    Das ist sicher richtig. Bei MS kann ich es jetzt nicht einschätzen. Aber ich hab Morbus Crohn, den ich momentan gut im Griff hab. Aber wenn ich in einem akuten Krankheitsschub auch noch Corona bekommen würde, dann würde das wohl nicht gut ausgehen. Natürlich ist klar, dass es immer noch schlimmere Krankheiten gibt (Lunge, Niere, Diabetes, Krebserkrankung). Um so schlimmer ist es, dass es so langsam vorwärts geht. Natürlich können wir froh sein, dass so früh überhaupt Impfstoffe zur Verfügung stehen. Aber man sieht ja an anderen Ländern, dass es auch schneller gehen kann. Mein Mann ist Gruppe 2 (Lunge, Bluthochdruck, Übergewicht), muss jeden Tag in die Arbeit und er hat momentan keine Möglichkeit auf eine Impfung. In unserer Region wurden

    Industriebetriebe jetzt mit zusätzlichen Impfdosen versorgt, weil wir an der Grenze absoluter Hotspot sind. Die Firma, in der mein Mann arbeitet, hatte sich auch um Impfdosen bemüht. Da hieß es, das bekommen nur Industriebetriebe, Handwerksbetriebe müssen hinten anstehen. Das ist trotzdem einer unserer größten Arbeitgeber im Landkreis, wo jeden Tag zig Haushalte miteinander arbeiten.

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Madame Curie und die Kraft zu träumen" von Susanna Leonard

    Ich höre "Sturmvögel" von Manuela Golz

    SuB: 150

  • Irgendwie sind sich wohl nicht einmal die Experten sicher. Ein Freund von mir, mit Diabetes mellitus Typ I ohne akute Probleme, wurde zunächst in Gruppe 3 eingeordnet. Bei der Terminbuchung für seine Eltern sah er, dass er zur Gruppe 2 zählt und buchte einen Termin für Mai. Inzwischen hat wieder eine Rückgruppierung stattgefunden. Sein Termin steht aber. Dafür fährt er dann auch gern aufs Land. Erstaunlicherweise erhält man, sofern die richtige Gruppe vorliegt, mit Fahrbereitschaft relativ schnell einen Termin.

    Das ist aber auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. In Bayern ist ein bestimmtes Impfzentrum für einen zuständig. Da kann man nicht einfach woanders anfragen.

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Madame Curie und die Kraft zu träumen" von Susanna Leonard

    Ich höre "Sturmvögel" von Manuela Golz

    SuB: 150

  • MS ist auf jeden Fall eine Scheisskrankheit - aber im Hinblick auf Corona scheint sie zumindest keinen weiteren Nachteil zu bieten.

    Stimmt. Hier kommt es aufs Medikament an. Wenn man was immunsupprimierendes nimmt, ist man Risikopatient. Ich nehme was immunmodulierendes und bin damit erst später dran.