Leiht ihr Bücher aus?

  • Der einzigen der ich was ausleihen würde, das wäre meine Schwester. Da sie aber ein ganz anderen Geschmack als wie ich, kam es vielleicht nur einmal vor. Andersrum macht sie das auch, da hab ich auch schon ein paar von ihr ausgeliehen. Was ich brav wieder zurückgegeben hab :grin


    Anderen leih ich nichts mehr, weil ich dauernt hinterher gerannt bin um es wieder zu bekommen. :fetch

    :oha Lg Bellamissimo
    ~~~~~~~~~~~~~~
    Habent sua fata libelli- Bücher haben ihre Schicksale:pferd
    :lesend Der Fluch der Hebamme- Sabine Ebert
    Mit offenen Karten- Agatha Christie

  • Ich leihe Bücher nur an Personen, bei denen ich 1001%-ig weiß, dass ich sie zurück bekomme. Sonst lass ich es bleiben. Außerdem werden bücher nur an Personen verlien, die sie absolut pfleglich behandeln! Ich war einmal so blöd und hab euner damaligen Freundin ein Buch geliehen, erstmal ist mir fast schlecht geworden, als ich gesehen hab,d ass sie es zum lesen verbiegt und davon abgesehen habe iche s bis heuet nicht wieder -.- Sowas passiert nicht mehr!

    "Muss ich die Schuhe tragen?" "Nein, wenn wir Graf Drake aufsuchen, wirst du die Roben eines Edelmanns tragen und barfuß sein." "Wirklich?" "Nein." [Brent Weeks - Der Weg in die Schatten]

  • Ich verleihe gar nichts mehr. Nicht einmal an meine beste Freundin. Ich hab mal von einem Buch nur zwei Seiten zurückbekommen und seitdem ist bei mir Schicht im Schacht. Ich bring das einfach nicht mehr über mich :bonk

    Liebe Grüße, Tinda
    Ich lese gerade: Robert C. Marley - Inspector Swanson und der Fall Jack the Ripper

  • Kann dich gut verstehen, Tindamarel. Ich habe auch ein sehr ungutes Gefühl Bücher zu verleihen und habe das nur bei einer Freundin mal gemacht, von der ich wusste, dass sie das Buch in Schutzumschläge und was weiß ich was noch einpackt, damit es sicher ist beim lesen...sie ist daher die Ausnahme meiner Regel, an die ich mich sonst auch halte - kein verleihen.

  • Ich habe überhaupt kein Problem damit, Bücher zu verleihen, normalerweise lese ich sie sowieso nur einmal. Die allermeisten bekommt man ja auch wieder zurück. Und wenn halt mal eine Ecke umgeknickt ist - passiert mir schließlich auch. Spätestens beim nächsten Mal Regal umräumen :grin

  • So wie meine Vorschreiberin Jeanette seh ich das auch: kein Problem! Im Gegenteil, ich freue mich, wenn sich mal jemand für "meine" Bücher interessiert und dann werden sie sebstverständlich gerne verliehen. Oder manchmal auch aufgedrängt :grin. Für mich sind Bücher dazu da, gelesen zu werden und nicht in meinem Regal zu verstauben.


    Ja, ich hatte auch einige Bücher, die nicht mehr aufgetaucht sind. Aber die meisten kommen (ohne großes Nachfragen zurück) und wenn nicht: es gibt Schlimmeres. Bei Lieblingsstücken frage ich dann gezielt nach (vorausgesetzt ich weiß noch, wer sie hat), viele muss ich sowieso nicht wiederhaben, da ist es mir dann eh egal.

    "Wir brauchen alle immer mal wieder Beschäftigungen, die uns eine Pause von uns selbst gönnen." Tracy Chevalier, Violet, Atlantik Verlag 2020

  • Jede Menge leihe ich mir aus der Bücherei.
    Meine eigenen Bücher gebe ich aber nur sehr ungern und daher so gut wie nie aus der Hand. Außer natürlich innerhalb der Familie, das ist keine Frage!

  • Zitat

    @Sylli
    Jede Menge leihe ich mir aus der Bücherei.


    Ich habe den Thread so aufgefasst, dass es darum geht, ob man Bücher lieber aus einer Bib. ausleiht oder lieber kauft. Danke Sylli, dass Du die Frage des Threaderöffners u.a. auch so aufgefasst hast.


    Als 6-jährige habe ich mal meine einzigen beiden Mickey-Mouse-Hefte hergeborgt. Zurückbekommen habe ich dann auf Umwegen eines davon, allerdings von jemandem, dem ich es nicht geliehen hatte und es war vollgeschmiert. Da ich bereits als Kind (fast) ausschließlich Second-Hand-Bücher bzw. entlehnbare Bücher gelesen habe, ist es mir fremd, Bücher, die ich sowieso nur 1x lese, besitzen zu müssen. Aber ja, trotzdem, ich besitze eigene Bücher, möchte sie aber loswerden, abgesehen von einigen wenigen, die mir, mir, mir gehören, obwohl ich sie sicherlich kein zweites Mal lesen werde.

  • Grundsätzlich verleihe ich meine Bücher auch. Bis auf zwei Ausnahmen habe ich sie auch immer alle wieder in dem Zustand zurück bekommen. Diese zwei Ausnahmen stehen allerdings auf meiner persönlichen schwarzen Liste und bekommen generell gar nichts mehr von mir geliehen, egal, um was es sich dabei handelt.
    Die Sachen wurden zwar von ihnen ersetzt, aber da das in meinen Augen nicht das Ziel sein kann, habe ich diesen Schluss für mich getroffen.

  • Ich hätte schwören können, ich hätte hier schon mal geschrieben, was mit dem letzten Buch passiert ist, das ich an eine (vermeintliche) Freundin verliehen hatte. Aber ich habe es nicht wiedergefunden, vielleicht war es in einem anderen Thread.


    Früher habe ich grundsätzlich überhaupt gar keine Bücher verliehen.


    Dann habe ich wieder damit angefangen, weil ich es doch sehr egoistisch fand, all die Bücher hier nur allein zu lesen (von meinem Mann mal abgesehen).


    Als ich jedoch besagter Freundin "Mord im Gurkenbeet" ausgeliehen hatte und sie es mir 1 Jahr lang nicht zurückgegeben hat, habe ich das mit dem Ausleihen wieder gelassen.
    Das Buch habe ich mir dann irgendwann abgeholt; der Schnitt war total vergilbt und auf Seite 21 lag ein Stück Toilettenpapier als Lesezeichen. Ihr könnt euch also vorstellen, in welcher Räumlichkeit mein Buch sich ein Jahr lang aufgehalten hat - im Klo am Fenster :yikes


    Danach habe ich das Verleihen wieder aufgegeben - ausser an meine fast 85-jährige Oma. Die kriegt nach wie vor Bücher von mir.

  • Ich verleihe durchaus Bücher, aber da ich viel englisch lese habe ich nicht so viele Abnehmer.
    Ich bin generell nicht so pingelig mit meinen Büchern, es sind halt Gebrauchsgegenstände. Meine Mutter und gute Freunde sind eigentlich sehr verlässlich was das Eigentum andere angeht, und behandeln meine Bücher besser als ich es tue, deswegen mache ich mir da keine Sorgen.
    Und wenn mal ein Buch vergessen wird und beim Leihenden bleibt ist das auch kein Problem, ich habe eh zu viele Bücher. Wenn es mir nicht auffällt, dann war es auch nicht wirklich relevant. ;-)


    Ich fand es nur damals schade, als ich mit einer guten Freundin gebrochen habe, das sie mein 'The Name of the Wind' behalten hat, weil ich jetzt eine halbe Serie habe, aber ich hatte auch noch Bücher von ihr also war es zumindest fair.

    "I have to finish this report to the princess summarizing all my other reports to the princess."

  • Ich habe früher meine Bücher auch geteilt und gerne verliehen. Aber seit einem Vorfall bekommt nur noch meine Mama meine Bücher.
    Damals habe ich meiner Nachbarin und Freundin Harry Potter Band 3 ausgeliehen und wie habe ich es wiederbekommen? Mit Wellen. Und als ich ihr dann sagte, dass sie das war und warum sie nicht auf das Buch aufgepasst hat, meinte sie doch tatsächlich zu mir, dass sie das nicht war und sie das schon so bekommen hat :yikes Da habe ich mir geschworen nie wieder Bücher zu verleihen.

  • Meinen Eltern und meinem Mann natürlich leihe ich Bücher, aber ansonsten leihe ich niemandem mehr etwas aus. Früher war ich da nicht so pingelig, aber nachdem ich von einer ehem. Freundin das Buch total zerknittert wieder bekommen habe, ist damit Schluss! Klar sind es Gebrauchsgegenstände, aber trotzdem muss man mit fremden Sachen pfleglich umgehen.

  • Ich verstehe nur nicht, warum man gar keine Bücher mehr verleiht, wenn eine Person da Mist gebaut hat. Dann würde ich nur der Person nichts mehr leihen.

    "I have to finish this report to the princess summarizing all my other reports to the princess."