Ich habe abgebrochen... Welche Bücher habt Ihr weggelegt? ab 13.08.2009

  • Zitat

    Original von hollyhollunder
    Blutadler habe ich letzte Woche auch abgebrochen. Bei mir waren es glaub ich 80 Seiten. Der Stil hat mir nicht gefallen. Habe aber Teil 2 als Hörbuch angehört und fand es ganz gut - lag aber sehr wahrscheinlich daran, dass einer meiner Lieblingsvorleser - Nathan - dieses Hörbuch liest - von dem würde ich mir auch das Telefonbuch vorlesen lassen. :grin


    Ich muss auch sagen, dass ich die kleine Schrift und die Schriftart ganz schrecklich finde! :-)

  • Das erste Buch, was ich in diesem Jahr nach gut der Hälfte endgültig weggelegt habe war


    Morgenrot - Tanja Heitmann


    Am Anfang hatte ich einfach noch die Hoffnung, dass es etwas spannend und interessant wird, aber es kam einfach garnichts...und somit schenke ich meine kostbare Lesezeit einfach wieder schönen Büchern. :lesend


    Kurztext:
    Als die junge Studentin Lea in der Villa ihres Professors auf Adam trifft, ist sie vom ersten Augenblick an gebannt. Adam ist unwirklich schön, schweigsam – und er hat ein tödliches Geheimnis: Er ist von einem Dämon besessen, der ihn dazu zwingt, Lea auf die dunkle Seite zu ziehen. Doch mit aller Macht kämpft er dagegen an. Denn er liebt Lea. Eine Liebe, in der ein einziger Kuss alles verändern kann.

  • Nu' ist es passiert, offensichtlich mal wieder der falsche Zeitpunkt, denn der Schreibstil gefällt mir, die Protagonistin ist interessant, aber meine Motivation, "Die Totenleserin" weiter zu lesen, ist erschreckend gering. Das Buch darf auf jeden Fall in meinem Regal bleiben, ich möchte es irgendwann später noch einmal versuchen.


    Kurzbeschreibung lt. amazon.de
    Cambridge 1170: Um entsetzliche Kindermorde aufzuklären, wird aus Salerno ein Totenarzt gerufen - auch wenn diese Kunst alles andere als gottgefällig ist. Keiner ahnt, dass es sich dabei um eine junge Frau handelt, die Beste ihres Fachs. Mit ihrer direkten Art, Aberglauben und Vorurteilen entgegenzutreten, irritiert sie die Mächtigen der Stadt. Der Steuereintreiber des Königs dagegen hat andere Gründe, auf Adelia aufmerksam zu werden ...

  • Zitat

    Original von Lumos
    Ja, Iszlá versuch es auf jeden Fall noch mal! Mir hat es seinerzeit recht gut gefallen, vor allem der etwas humorvoll-ironische Schreibstil, der für historische Romane nicht unbedingt typisch ist.


    Da kann ich nur zustimmen. Dieses Buch hat eine zweite Chance verdient. :fingerhoch

  • Ich werde es auf jeden Fall noch einmal versuchen. Der Anfang gefällt mir jedenfalls sehr gut! :-]


    Aber ich vermute, der Abbruch liegt zum Teil auch daran, dass ich sehr gerne mal wieder etwas aus dem Bereich Fantasy lesen will, ich habe seit Monaten kein Fantasy mehr gelesen ... :rolleyes Schade für "Die Totenleserin", aber sie läuft ja nicht weg. :chen

  • Zitat

    Original von Iszlá
    Nu' ist es passiert, offensichtlich mal wieder der falsche Zeitpunkt, denn der Schreibstil gefällt mir, die Protagonistin ist interessant, aber meine Motivation, "Die Totenleserin" weiter zu lesen, ist erschreckend gering. Das Buch darf auf jeden Fall in meinem Regal bleiben, ich möchte es irgendwann später noch einmal versuchen.


    So ging es mir, als ich das Buch anfing. Werd es aber so nebenbei noch lesen, weil mich das 2. buch irgentwie mehr anzieht zum lesen, als wie dieses jetzt.

    :oha Lg Bellamissimo
    ~~~~~~~~~~~~~~
    Habent sua fata libelli- Bücher haben ihre Schicksale:pferd
    :lesend Der Fluch der Hebamme- Sabine Ebert
    Mit offenen Karten- Agatha Christie

  • Ich habe dies hier abgebrochen, komm einfach nicht rein und es reizt mich überhaupt nicht zum weiter lesen...


    Barbara Freethy - Lügen und Träume
    Kayla Sheridan heiratet einen Mann, den sie erst seit drei Wochen kennt. Zunächst ist sie überglücklich. Glaubt sie doch, in Evan endlich den Mann ihrer Träume gefunden zu haben. Doch viel zu früh gibt es ein böses Erwachen, denn ihr Ehemann lässt sie in der Hochzeitsnacht sitzen und verschwindet spurlos. Kayla ahnt, dass die überstürzte Hochzeit ein Fehler war, und macht sich auf die Suche nach Evan. In seiner Wohnung trifft sie einen völlig Fremden: den Ingenieur Nick Granville. Auch er wurde betrogen, denn jemand hat sich während seiner Abwesenheit in der Wohnung breit gemacht und sein Bankkonto geplündert. Dieser Jemand ist kein anderer als Kaylas betrügerischer Ehemann! Kayla und Nick tun sich zusammen, um Rache an Evan zu nehmen. Eine gefährliche Jagd beginnt...

  • Ich habe''Tintenherz''abgebrochen.Ist einfach nicht meins.Dagegen hab ich alle''Harry Potter''verschlungen.Deswegen dachte ich,das mir''Tintenherz''auch gefällt. :rolleyes

    Liebe Grüße,Beate

    "Viel mehr, als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind."
    Albus Dumbledore

  • Was heißt "abgebrochen" :grin - ich habe gerade auf der Weltbild-Website die Leseprobe zu "Bis(s) einer weint" gelesen. Ja, ich weiß, dass es eine Parodie ist, und ich glaube, man kann sie nur mögen bzw. gerne lesen, wenn man die "Bis(s)"-Saga hasst, und da ich sie liebe, stelle ich hier nur fest: Ein Buch, das die Iszlá nicht braucht. :lache


    Also, gut, dass ich "Bis(s) einer weint" nicht hier stehen habe, sonst hätte ich es wohl nach der Leseprobe abgebrochen. :zwinker


    Kurzbeschreibung lt. amazon.de
    Edward, hör' endlich auf zu jammern - und beiß zu!


    Millionen junger Frauen, Mütter und Großmütter weltweit sind der bis(s) zu Tränen rührenden Liebesgeschichte von Bella und ihrem Vampir schwarm Edward verfallen. Und die Millionen junger Männer, Väter und Großväter? Wurden schnöde vernachlässigt! Hier erfahren sie und alle anderen endlich, warum das langsamste Techtelmechtel aller Zeiten tatsächlich so lange gedauert hat.


    Die ultimative Parodie auf Stephenie Meyers Millionen-Bestseller.

  • Nach einem Drittel war´s genug: Simon Beckett - Obsession


    Vielleicht bin ich zu mäkelig, wahrscheinlich fehlt mir auch zurzeit die Geduld für maximal mittelmäßige Bücher, aber bei "Obsession" interessiert´s mich schlichtweg nicht, wie es weitergeht. Schwacher, sehr einfacher Schreibstil, unsympathische Hauptfigur, unbefriedigend herausgearbeitete Nebenfiguren und ein alles andere als packender Plot sowie die Richtung, in die sich das Buch nach dem Zusammentreffen auf dem Schrottplatz entwickelt, ließen mich abbrechen.


    Kurzbeschreibung:


    Als seine Frau plötzlich stirbt, ist Ben am Boden zerstört. Allein Sarahs autistischer Sohn Jacob spendet ihm Trost. Aber während er die Schränke der Toten ausräumt, macht Ben eine grausame Entdeckung: Jacob war gar nicht Sarahs Kind. Offenbar hat sie den Jungen entführt, als der noch ein Baby war. Fassungslos macht sich Ben auf die Suche nach Jacobs leiblichen Eltern - und gerät in einen Strudel tödlicher Obsessionen.

  • Ist schon ein bißchen her, aber ich habe "Libellensommer" kurz vor Ende aufgegeben. Zum Einen musste ichs abgeben und zum Anderen hats mich nicht mehr so interessiert und ich las schon so lange dran.
    Vielleicht ein anderes Mal.



    Das erste Mal sieht Jodie ihn an einer Tankstelle am Highway, der quer durch die kanadischen Wildnis führt. In seinem dunklen Blick liegt so viel Ablehnung, dass Jodie nicht wagt, ihn um eine Mitfahrgelegenheit zu bitten. Keinen Tag später ist das Mädchen mit Jay Muskalunge in den undurchdringlichen Wäldern unterwegs. Denn Jay hat Jodie aus den Händen eines zugreiflichen Trucker gerettet. Doch anstatt sie zurück in die Stadt zu bringen, nimmt der unzugängliche Junge sie mit auf eine Abenteuerreise, die Jodie nie mehr vergessen wird. Fernab von jeder Zivilisation verlieben sich die beiden ineinander. Aber Jodie gehört nicht in die Wildnis und Jay nicht in die Stadt. Als sie ihr Ziel erreichen, steht Jodie vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens ...

  • Zitat

    Original von kleene
    Die säulen de Erde hab ich abgebrochen, obwohl viele so geschwärmt haben von dem Buch, ich bin dort überhaupt nicht reingekommen....


    Uiii, bin doch nicht der einzige "Follett-Nichtversteher". ;-) (Vielmehr, "nicht-verstehen", warum sooo viele mir seine Bücher praktisch aufgezwängt und von ihm geschwärmt haben - besonders von den "Säulen der Erde").
    Habe es zwar doch geschafft bis zum Ende zu lesen ( :traeumer ), aber wirklich vom Hocker hat mich dieses Buch definitiv nicht gerissen. Von daher verstehe ich Leser sehr gut, die dieses Buch zur Seite gelegt haben.
    Aber Folletts "Der dritte Zwilling" war ernsthaft viiiiiel schlimmer!! =>> *Kitsch*

  • Die Einführung mit den Miss Wahlen und den nicht ganz so hellen Köpfchen war ja noch ganz lustig, aber alles was danach kam, war stumpfes, sinnloses, nicht interessantes und vor allem definitiv nicht lustiges Bla Bla Bla.
    Nein danke, das brauch ich nicht.
    Waren zwar 9 Euro in den Sand gesetzt, aber naja...

  • "Im Wald der Träume" - Sophie Masson


    War eines meiner SuBs.
    Bin normalerweise wirklich keiner, der ein Buch nicht zu Ende liest. Aber dieses Buch war überhaupt nicht spannend und hat mich sehr gelangweilt.