Eure besten Plätzchenrezepte ??

  • Ich hab gestern auch neun Bleche gebacken: Fruchtoblaten (mit 500 gr, Mischobst und Nüssen), Haselnussbusserl, Dattelhaferflockenkekse und Spanische Mandelbrötchen. Hat Spaß gemacht!

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • Gwendy hier kommt das Rezept:


    Nuss Schoko Plätzchen
    200 g Mehl ( Ich habe ca. 50 g Mehl mehr genommen da der Teig sehr weich war )
    150 g Puderzucker
    150 g Butter
    2 Eiweiß ( flüßig nicht geschlagen )
    100g Noisette Schokolade ( gehackt )
    60 g Walnüsse ( oder andere ) gehackt
    Kuchenglasur zum verzieren


    Weiche Butter mit Puderzucker und Eiweiß cremig rühren, restliche Zutaten dazu geben.
    Der Teig ist ziemlich weich evtl. die Hände immer etwas nass machen
    Kugeln formen und mit Abstand auf ein Blech legen ( der Teig läuft etwas auseinander.
    Bei 170 Grad Umluft 10 Minuten, ich habe Ober/ Unterhitze bei 180 Grad etwa 10 Minuten.
    Die ausgekühlten Plätzchen mit etwas geschmolzener Schokolade verzieren.

  • So unser Teller ist auch fertig, da meine Mum sich erst im 2. Advent entschlossen hat zu backen, wurde er eben erst zum 4. fertig. Aber egal sie schmecken auch wenn es weniger Sorten wie früher sind.
    Wir haben die Klassiker wie Spritzgebäck, Ausstecherle, Bäretatzen, Kokosmakronen, Haselnussmakronen, Rotweinplätzchen, Schneeherzen, Gabelplätzchen, Mundbiss, Spitzbuben, Zimtsterne (einmal mit Eiweißglasur und einmal mit Zuckerguss für die restlichen wo der Guss nicht reichte), Mokkaplätzcchen und ganz neu Vanilleplätzchen aus einem Backbuch von 1910 da bei uns die Vanillekipferl immer brechen.


    Elf Sorten sind es auch geworden, früher waren es immer 35-40 Sorten.

  • Ich habe dieses Jahr wieder einmal festgestellt, dass es einfach wunderbar ist, sich zu mehrt zum Backen zu treffen (wir waren zu dritt). So kann man einerseits ganz viele Sorten backen (wir hatten etwas über 30) und dann alles durch drei teilen. So hat man einen prallen bunten Plätzchenteller, aber doch nicht soooo viele von jeder Sorte. Außerdem macht gemeinsames Backen einfach unheimlich viel Spass und jeder kann vornehmlich die Aufgaben übernehmen, die er am liebsten macht. :grin

  • Zitat

    Original von kero-chan
    Ich habe dieses Jahr wieder einmal festgestellt, dass es einfach wunderbar ist, sich zu mehrt zum Backen zu treffen (wir waren zu dritt). So kann man einerseits ganz viele Sorten backen (wir hatten etwas über 30) und dann alles durch drei teilen. So hat man einen prallen bunten Plätzchenteller, aber doch nicht soooo viele von jeder Sorte. Außerdem macht gemeinsames Backen einfach unheimlich viel Spass und jeder kann vornehmlich die Aufgaben übernehmen, die er am liebsten macht. :grin


    Das klingt nett!
    Aber dazu braucht man eine einigermaßen große Küche, denke ich.
    In meine passt höchstens ein Mitstreiter, und selbst dann ist es schon gut voll :grin.

  • @ Lumos


    Der Trick ist, sich nicht mehr zu bewegen wenn jeder seine Position in der Küch eingenommen hat. Dann reicht nämlich auch eine kleine aus :lache :lache

    ich lese: R. Riggs - Die Stadt der besonderen Kinder :lesend

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von kero-chan ()

  • Also ich habe früher immer 40 Sorten Plätzchen und 5 Sorten Pralinen gemacht. Doch in diesem Jahr habe ich mich wirklich gequält um 25 Sorten zusammen mit Paradise zu machen. Mein Papa ist gestorben und mir fehlte einfach die Lust.
    Sie sind bis auf eine Handvoll aufgefuttert.

  • Zitat

    Original von Lumos


    Das ist dann aber für denjenigen, der die Position vor dem Backofen innehat ganz schön langweilig - und warm :grin.


    Wir backen hier ja auch immer zu fünft bis zu siebt. Zwei Mann in der Küche zum Teig herstellen und der Rest am Esstisch zum Ausstechen, bepinseln und sonstigen Dingen. Das geht schon rigendwie :-) Man muss nur immer aufpassen, nicht auf die Backpapiere mit den auskühlenden Plätzchen zu steigen :lache

  • HA!
    In einem anderen Forum wurde ein Aufruf zum Posten der besten Plätzchenrezepte gestartet - und prompt habe ich an meinen letzten post hier gedacht. Und der war bis soeben immer noch der Letzte! ;-)


    Seit ihr schon bei den Vorbereitungen?
    Oder habt ihr sogar schon gebacken???
    Was wird es diesmal sein?
    Nur 22 Sorten oder mehr? :lache


    Macht mir doch mal Appetit!

  • Ich habe beschlossen, dass ich morgen beginnen werde und zwar mit stinknormalen Butterkeksen. :heisseliebe


    Vor zwei Jahren habe ich für meine Klavierlehrerin ein Tee-Geschenk gebastelt und dazu Butterkekse in Teebeutelform geschenkt (+ in Schoko getunkt) und den Ausschuss gabs für mich. Heuer gibt es nur Ausschuss. :engel :heisseliebe

  • Bei uns wird traditionell am Wochenende vor dem ersten Advent gebacken.


    Meine Mutter, eine (gefühlte, nicht verwandte) Tante und ich verbarrikadieren uns dann männerfrei für ein Wochenende und es wird gebacken und geplaudert was das Zeug hält :lache


    Ich freue mich jedes Jahr darauf.

  • Ich hab schon Kokos-Quark-Makronen gebacken (und fast aufgegessen, hüstel). :-] Zur Eigelbverwertung hatte ich dann ein Rezept aus dem Internet gemacht, das war am Ende sowas wie Löffelbiscuit mit süßem Brötchen Feeling...aber leider gar nichts nach meinem Geschmack, irgendwie trocken und süß, aber nicht mehr als das...hätte ich mal besser Rührei gemacht. :grin


    Ansonsten mache ich es mir etwas leichter dieses Jahr und es werden weniger Sorten selbst gebacken, sonst war das ja auch immer eine kleine Küchenschlacht...aber dafür backe ich jetzt von den einzelnen Sachen mehr und ich lege dann auch spontan los, wenn ich Lust habe, habe da kein festes Datum für wie man merkt...meistens mag ich "Weihnachtsplätzchen" auch dann nicht nach Timing, also ich habe dann gerade Weihnachten meist gar keinen Hunger auf sowas. :grin