Wie häufig geht Ihr in eine Bibliothek?

  • Im Schnitt bin ich etwa einmal die Woche in meiner Bücherei, teilweise bin ich aber schon mal drei mal die Woche dort, um bestellte/vorgemerkte Bücher/CDs/DVDs einzufangen. Gerade für Neuerscheinungen, die ich mir nicht selber kaufen kann und will ist die Bücherei klasse.
    Schon als Kind war mir die Bücherei heilig, ich kenne sie, seit ich denken bzw. mich erinnern kann und auch heute bin ich einfach zu gerne dort. Für Experimente ist sie sehr gut. Gerade habe ich die Onleihe für mich entdeckt, die hat sogar Rund um die Uhr geöffnet. :chen

  • Momentan wieder öfters (alle zwei Wochen), da ich seit März ehrenamtlich in unserer Bücherei mithelfe. Allerdings leihe ich meist für meine Kinder Bücher aus, selten für mich, da ich genügend eigene/anderweitig geliehene zuhause habe. Früher habe ich auch für mich gerne und häufig Bücher ausgeliehen und würde es auch gerne wieder tun, nur die Zeit diese auch zu lesen fehlt mir momentan.

    "Wir brauchen alle immer mal wieder Beschäftigungen, die uns eine Pause von uns selbst gönnen." Tracy Chevalier, Violet, Atlantik Verlag 2020

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lese-rina ()

  • Während meiner Schulzeit bin ich durchaus ein Mal pro Woche in unserer Bücherei gewesen und habe normalerweise auch immer Bücher ausgeliehen.


    Mit dem Beginn meiner Ausbildung haben die Besuche nachgelassen, und nun gehe ich extrem selten in die Bücherei. Es liegt auch etwas an den Öffnungszeiten, da sie meistens während meiner Arbeitszeit geöffnet ist und nur alle zwei Wochen samstags. Inzwischen lese ich auch lieber neue, unangetastete Bücher, die ich nicht innerhalb von vier Wochen beendet haben muss.


    Nichtsdestotrotz halte ich mich sehr gerne in der Bücherei auf, wenn ich ihr einen Besuch abstatte. Es sind eben auch viele Kindheitserinnerungen mit ihr verbunden, es gibt immer noch viele Bücher, die ich als Kind sehr gerne gelesen habe.


    Vielleicht gehe ich am Freitag einmal hin. :gruebel

  • Eigentlich jede Woche mindestens 1x. Kommt halt auch auf die Vorbestellungen an und wie diese zurückkommen.

    Kein Buch ist so schlecht, dass es nicht auf irgendeine Weise nütze.
    (Gaius Plinius Secundus d.Ä., röm. Schriftsteller)

  • "Gehen" eigentlich gar nicht. Meine Bibliothek bietet tollerweise (gegen Aufpreis bei der Mitgliedskarte) den Service an, Bücher in die nächstgelegene Postfiliale zu schicken und ich nutze eigentlich nur diesen Service. Ich stöbere in der Bibliothek nämlich nicht, sondern weiß genau, was ich suche und das finde ich ja über den Onlinekatalog auch! :-]
    Normalerweise bestelle ich so zirka einmal im Monat, mal öfter, mal weniger oft in der Bibliothek, jetzt grad ist vor kurzem mein Ausweis abgelaufen und ich hab soooo viele eigene Bücher am SUB liegen, dass ich mal eine Bibliothekspause einlegen möchte. :wave

  • Zitat

    Original von Wiggli
    Im Schnitt bin ich etwa einmal die Woche in meiner Bücherei, teilweise bin ich aber schon mal drei mal die Woche dort, um bestellte/vorgemerkte Bücher/CDs/DVDs einzufangen. Gerade für Neuerscheinungen, die ich mir nicht selber kaufen kann und will ist die Bücherei klasse.
    Schon als Kind war mir die Bücherei heilig, ich kenne sie, seit ich denken bzw. mich erinnern kann und auch heute bin ich einfach zu gerne dort. Für Experimente ist sie sehr gut. Gerade habe ich die Onleihe für mich entdeckt, die hat sogar Rund um die Uhr geöffnet. :chen


    Genauso hätte ich mich jetzt auch ausgedrückt. Das trifft genau meine Vorlieben auch. Bin meistens einmal die Woche da (in der Regel am Mittwoch, das kann ich auch sagen :lache), aber wenn Vormerkungen für mich angekommen sind, kann es auch schon mal öfter vorkommen. Oder ich gehe hin, weil ich da in Ruhe lesen will bei einem gleichzeitigen Kaffee im Bibliothekscafé.
    Stöbern tue ich weniger, da ich meine Liste hab, die ich abarbeite. Aber diese Bücher in der Bibo zu finden und kurz anzulesen und dann das nächste zu "jagen" macht mir auch unheimlich Spass.


    In die Bibo geh ich auch schon seit ich denken kann. Meine Mutter meint, ich bin früher immer mit einem Riesenstoffbeutel losgezogen und kam vollgepackt zurück. :rofl Ach ja da kommen Erinnerungen hoch.


    Auf die Onleihe bin ich gespannt, die soll bei uns Mitte des Jahres starten. Bin gespannt, wann genau für die Beteiligten jetzt MItte des Jahres ist und wann es endlich losgeht.


    Prombär : Das ist ja ein toller Service, in die Postfiliale die Bücher zu schicken. :yikes Find ich super! Viel Glück mit der Bibliothekspause, das hatte ich auch mal versucht, weil ich noch soviele von Freunden ausgeliehene Bücher zu Hause hatte. Hat nicht so gut funktioniert! :grin

  • Ich gehe sehr selten bis gar nicht in die Bücherei. Für mich selbst leihe ich schon lange nicht mehr, ich komme irgendwie mit dem Zeitdruck nicht klar und teilweise sind die Bücher bei uns extrem schmuddelig *bäh*

  • Da ich in einer Bibliothek arbeite, bin ich dort täglich anzutreffen. Es handelt sich allerdings um eine Uni-Bib. ;-)


    In einer öffentlichen Bibliothek trifft man mich gar nicht an. Denn ich gehöre auch zu den Personen, die die Bücher lieber besitzen anstatt auszuleihen. So brauche ich mich auch nicht mit den Ausleihzeiten auseinanderzusetzen. Außerdem beschäftigen sich an der Universität, an der ich angestellt bin, mehrere Dozentinnen mit dem Thema Kinder- und Jugendliteratur. So trifft man in unserem Bestand auch die ein oder andere aktuelle Neuerscheinung in diesem Bereich. ;-) Das reicht mir, wenn ich einige neue Themen ausprobieren möchte.

  • Ich habe auch mit hin und wieder ausgefüllt.


    Allerdings ist es so, dass ich seit ich den E-Book-Reader habe, eher die Online-Bücherei, die ja über unsere Stadtbücherei nutzen kann, ausleihe. Daher spare ich mir den Weg dorthin und kann alle 2 Wochen neu ausleihen.


    VG
    naninette

  • Ich gehe in der Regel einmal pro Woche in die Bibliothek, da ich dort ehrenamtlich mithelfe. Je nach dem, wie es mit dem Dienst aussieht, bin ich dann auch noch Samstags dort. Ich wäre sicher öfter in der Bibliothek anzutreffen, würden sich die Öffnungszeiten nicht so stark mit meinen Arbeitszeiten überschneiden. Leider hat auch betteln und flehen nichts geholfen, man blieb bei den gewohnten Öffnungszeiten :chen
    Im Sommer verschieben sich diese allerdings nach hinten, sodass ich zumindest auch Dienstag Abends kurz vorbei schauen könnte.


    Da wir eine tolle Bibliothekarin haben, die das Sortiment aktuell hält, finde ich [leider] immer irgendetwas zum mit-nach-Hause-Schleppen. Ich nutze die Bibliothek auch gerne, um meinen Geldbeutel zu schonen und dort Bücher bestellen zu lassen, damit ich mir nicht jedes einzelne selbst kaufen muss :chen

    "Sobald ich ein wenig Geld bekomme, kaufe ich Bücher; und wenn noch was übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung." - Desiderius Erasmus

  • Ich gehe gar nicht mehr in die Bibliothek.


    Vor 4 Jahren habe ich mir einen Ausweis bei der örtlichen Bibliothek geholt und war dann auch häufig da.
    Allerdings hatten die nie wirklich das was ich gesucht habe. DVDs und Hörbücher in sehr schlechtem Zustand. Und immer wieder habe ich Versprechungen gehört das die JEDES Buch was ich lesen möchte mir auch bestellen würden und das würde dann aus einer anderen Bibliothek kommen.


    Tja als ich das in Anspruch nehmen wollte wurde ich mit großen Augen angeschaut - so als wäre ich nicht ganz dicht sowas zu verlangen - und mir dann darauf kopfschüttelnd erklärt das so ein Service viel zu teuer wäre. Auch mein Einwand ich würde die Portokosten gerne übernehmen hat nichts daran geändernt das sie mir den vorher so angeprisenen Service auf einmal nicht mehr bieten konnten.


    Seit dem verzichte ich gerne auf diesen örtlichen SERVICE.

  • Zitat

    Original von Anili
    @ SweetMouse: Zu denen wäre ich auch nicht mehr hingegangen! :pille


    Ich auch nicht!!!


    Unsere Stadtbücherei ist wirklich sehr schnell, wenn es um Neuerscheinungen geht. Da bekomme ich eigentlich alles, was mich interessiert :-)

    Anna Karenina (LR), Der blinde Mörder (LR), Alias Grace (LR), Die Bücherdiebin (LR), Das Rosenholzzimmer (LR), Töchter des Nordlichts

  • Früher war ich wirklich sehr häufig in "meiner" Bücherei vor Ort anzutreffen. Spätestens nach drei Wochen stand ich wieder auf der Matte und suchte mir neuen Lesestoff zusammen.


    Heute jedoch, wo ich bevorzugt via eBook-Reader lese und die Onleihe sowie die vielen, kostenlosen Klassiker für mich entdeckt habe, sieht man mich nur noch ganz, ganz selten in der Bücherei.

  • Die Qualität gerade kleiner Bibliotheken steht und fällt mit dem Engagement (ehrenamtlicher) Mitarbeiter. Wenn jemand da ist, der sich drum kümmert, der guckt, wo er Gelder herbekommt, wo er selbst neues Bücherfutter ausleihen kann, sich über Neuerscheinungen informiert und bestenfalls einen Großteil der Bücher auch liest, da kann auch eine kleine Bücherei super sortiert sein. Wenn das niemanden interessiert ...

    "Wir brauchen alle immer mal wieder Beschäftigungen, die uns eine Pause von uns selbst gönnen." Tracy Chevalier, Violet, Atlantik Verlag 2020

  • Ich bin täglich dort, weil es mein Arbeitsplatz ist. Wir sind eine relativ große öffentliche Bibliothek und seit ich dort arbeite, kaufe ich mir überhaupt keine Bücher mehr. Wir haben so ziemlich alles, was ich lesen möchte. :-)


    Die Onleihe nutze ich inzwischen auch, wobei das Angebot auf jeden Fall noch größer werden muss.

  • Zitat

    Original von Elisa
    Ich bin täglich dort, weil es mein Arbeitsplatz ist. Wir sind eine relativ große öffentliche Bibliothek und seit ich dort arbeite, kaufe ich mir überhaupt keine Bücher mehr. Wir haben so ziemlich alles, was ich lesen möchte. :-)


    Die Onleihe nutze ich inzwischen auch, wobei das Angebot auf jeden Fall noch größer werden muss.


    Hm das ist natürlich richtig genial. :gruebel