Mini-Eulen Fred 6 ab 25.03.2013

  • Ich leide da auch immer so richtig mit. Aber dem KLeinen hilfts ja am meisten, wenn die Mama ruhig bleibt. Hatte aber als echt mitheulen können, die armen Knirpse...


    Ich mach mir momentan total den Kopf wegen plötzlichem Kindtod. Kann teilweise net schlafen, weil ich drauf horche, dass der KLeine noch atmet und ja gut Luft bekommt und es nicht zu warm hat etc. und laufe ständig zum Bett, um zu gucken, dass er richtig liegt. Jetzt 3.-4. Monat sollen ja da die meisten Babys sterben. Man kann sich eben auch selbst (unnötig) verrückt machen :rolleyes:bonk;-( Und was macht mein Kleiner? Der pennt einfach friedlich vor sich hin, sieht total happy aus und ahnt (zum Glück) nichts von meiner Sorge. Manchmal würd ich ja echt gern tauschen...

  • Manchmal ist es besser, man weiß nicht so viel. Ich selbst habe von dem plötzlichen Kindstod erst so richtig mitgekriegt, als mein Kleiner schon aus diesem Alter heraus war. Ist auch schon soooooo lange her. Damals hat man gesagt, man solle die Babys in Bauchlage schlafen legen.

  • Zitat

    Original von melanie
    Danke n8Eulchen :knuddel1
    Ja das bekommen wir schon hin, aber mir tut mein Kleiner so leid wenn er dann so weint weil er Schmerzen hat :-(
    Ich merke die letzten Tage jetzt auch immer metr, dass ich mir dauernd Sorgen um ihn mach; Atmet er, hat er Bauchweh oder Hunger, Windel voll, etc ...... :wow
    Ist das als Mama normal :gruebel oder bin ich da zu besorgt .... :rolleyes :pille :gruebel


    Ist ganz normal und selbst beim zweiten mach ich mir wieder fast genau die selben Gedanken wie beim ersten. :pille

  • An die Kaiserschnitt-Mamis:

    Wie lange dauert es bis man wieder richtig fit ist ?? ?(


    Mein Kleiner ist jetzt 3 Wochen und ich hab immer noch Schmerzen, Auto fahren geht Net, den Kleinen im MaxiCosi tragen geht Net... . Ich komm mir richtig doof vor ....

    liebe Grüsse melanie


    Wenn man Engeln die Flügel bricht, fliegen sie auf Besen weiter !
    :keks


    :lesend )

  • Melanie,
    gib Dir ein wenig mehr Zeit - Du darfst nicht vergessen, daß da ein relativ großer Bauchschnitt durch das ganze Gewebe, Muskulatur etc. gemacht wurde. Bis Du das wieder so richtig belasten kannst (schwer tragen etc.) - das dauert schon noch. Das muß ja auch alles erst wieder zusammenwachsen.


    Ich habe zwar keinen Kaiserschnitt, hatte aber mal wegen einer anderen OP einen Bauchschnitt - das hat locker 6-8 Wochen gedauert, bis ich mich wieder problemlos bewegen konnte.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Ich hatte ja auch nen Kaiserschnitt, ich war wohl relativ schnell wieder fit. Aber bis alles wieder zusammengewachsen ist dauert es schon. Nicht umsonst soll man ja mit der Rückbildung ich glaube 8 Wochen warten.
    Und dann kommt's auch noch drauf an, wie gut bei dir die Wundheilung ist.
    Ich hab ne gute Heilhaut, da geht das meistens recht schnell, egal was ich so habe....Bei jemanden mit ner schlechteren Wundheilung dauerts auch mal länger. Aber glaub mir, du wirst das überleben und irgendwann geht wieder alles seinen normalen Gang.


    Wie geht's denn der Bandscheibe?

  • Geduld, liebe Melanie! :knuddel1
    Nimm dir die klassische Wöchnerinnen-Zeit. Früher wurden die Frauen in dieser Zeit gehegt und gepflegt, zurecht. Heute erlaubt sich fast niemand mehr Regeneraionszeiten.


    Bei mir ist der Kaiserschnitt zwar auch wesentlich schneller verheilt als die "normale" Geburt. Trotzdem ist es eine richtige OP und muss ausheilen.


    :knuddel

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Ich hatte zwar auch schon nach spägtestens 2 Wochen gar keine Probleme mehr, habe aber gehört, dass sich das durchaus über mehrere Wochen hinziehen kann.


    Ich drücke dir die Daumen, liebe Melanie, dass es dir schnell wieder besser geht und deine Wundheilung schön in Schwung kommt.


    Vielleicht wird deine Narbe ja hübscher, wenn sie länger braucht ;-):knuddel1

  • Melanie, bei mir zog sich alles auch etwas länger hin.
    Ich hatte nach meinem Kaiserschnitt sicher 6 Wochen lang Schmerzen. Die ersten ca. 3 Monate konnte ich nicht auf dem Bauch liegen. Autofahren ging bei mir nur auf kurzen Strecken. Muss dazu sagen, dass ich eine grauenhafte Wundheilung habe :rolleyes
    Habe jetzt eine Narbenentstörung beim Physiotherapeuten machen lassen, aber mein Sohn ist nun 1 Jahr alt und ich bin immer noch nicht beschwerdefrei...


    Du bist im Wochenbett, ob nun spontane Geburt oder KS, lass dir Zeit für alles! Von Dir darf noch niemand erwarten, dass Du Deinen Kleinen bereits alleine im Maxicosi rumschleppst.
    Alles Gute :wave

  • Zitat

    Du bist im Wochenbett, ob nun spontane Geburt oder KS, lass dir Zeit für alles! Von Dir darf noch niemand erwarten, dass Du Deinen Kleinen bereits alleine im Maxicosi rumschleppst.


    Das ist lieb gesagt, aber ich hab soviele Termin mit dem Kleinen. Füßchen eingipsen, Physiotherapy und Kinderarzt.
    Ganz oft geht meine Patin mit mir dahin, wenn sie nicht arbeiten muss.
    Aber an den Tagen wo ich dann niemanden hab, fühl ich mich echt beschi...... :-(
    Für meinen Kleinen sind diese Termine doch wichtig !!!


    Meinen Termin bei meiner Neurologin hab ich schon abgesagt...


    Aber seine müssen schon sein...


    Ansonsten danke euch Allen, ich versuche ja mich so weit wie möglich zu schonen...
    Aber grad bei den wichtigen Terminen, fühl ich mich doch wie ein Versager..... :-(


    Ach Sch...... :bonk :cry

    liebe Grüsse melanie


    Wenn man Engeln die Flügel bricht, fliegen sie auf Besen weiter !
    :keks


    :lesend )

  • was heisst hier Versager.... Wenn du nicht kannst, dann kannst Du nicht.
    Mach dich doch nicht kaputt, damit hilfst du dem Kleinen ja auch nicht. Und nimm dir Hilfe, wenn du sie brauchst.


    Wie es oben schon gesagt wurde, du bist noch im Wochenbett, das ist keine Erkältung, die nach drei Tagen wieder rum ist. Du warst schliesslich neun Monate schwanger, da ist der Körper nicht nach drei Wochen wieder fit. (Ausser du heisst Heidi Klum, aber die hat die Kohle jemanden einzustellen, der ihr die Arbeit abnimmt....)


    Ich war die ersten 8 Wochen mit den Mädels nicht alleine, auch weil ich sie gar nicht alleine rumschleppen konnte. Erst war mein Mann daheim und dann war meine Mutter da.


    Noch dazu musst du doch eh langsam tun, hast Du nicht gesagt, du hättest was mit der Bandscheibe in der Schwangerschaft gehabt? Das richtet sich ja auch nicht von alleine und durchs rumtragen im Maxicosi wird das bestimmt auch nicht besser. Also such dir jemanden, der mitgeht und dich unterstützt, auch damit du nicht alleine mit Deinen Sorgen bist!

  • Kann denn nicht der Kindsvater Urlaub nehmen? Oder, wenn die Theater machen, sich krankschreiben lassen? Immerhin ist es vollkommen in Ordnung, zuhause zu bleiben, wenn das Kind krank ist, und es steht ja wohl nirgends, dass das nur für die Mütter gilt. Ich weiß, Männer halten sich immer für unersetzbar, aber wenn du im Krankenhaus landen würdest, müsste er sich schließlich auch kümmern.

    Menschen sind für mich wie offene Bücher, auch wenn mir offene Bücher bei Weitem lieber sind. (Colin Bateman)

  • @ Melanie:


    Versuch Dich nicht verrückt zu machen. Nimm Hilfe an, von allen, die sich anbieten. Und trau Dich auch um Hilfe zu bitten - ist mir damals auch schwer gefallen, tat aber gut. Es kann dauern bis man nach der Geburt wieder fit ist und es bringt nichts, wenn man sich völlig verausgabt.


    Und spann den Papa mit ein... :lache falls er nicht komplett Urlaub oder Elternzeit nehmen kann oder will, kann er ja wenigstens mal später gehen oder früher kommen und wenigstens ein paar Termine übernehmen.

  • Mein Schatz hilft mir schon sehr viel; soviel er kann neben der Arbeit. Er hat auch drei Wochen Urlaub gehabt; dummerweise ist der Kleine ja eine Woche später gekommen und dann waren wir ja noch eine Woche im Krankenhaus. Also waren wir eine Woche zu Dritt daheim.
    Mehr geht leider nicht ...

    liebe Grüsse melanie


    Wenn man Engeln die Flügel bricht, fliegen sie auf Besen weiter !
    :keks


    :lesend )

  • Können denn nicht beide Elternteile gleichzeitig Elternzeit nehmen? Ich dachte, das geht... Oder war das irgendwas mit dem Elterngeld? Hm, da kenn ich mich nicht aus.


    Melanie, hör auf die Eulen und ruh dich aus! Vielleicht können dich ja auch andere mal begleiten, nicht nur die Patentante.


    Ich wünsche dir trotzdem noch eine schöne Zeit mit deinem Zwerg. Das wird bestimmt bald alles gut :knuddel1


    Lg

  • Auf jeden Fall hat der Papa Anspruch auf Sonderurlaub, wenn ich mich nicht irre. Bei meinem Mann sind es, glaube ich, 12 Tage pro Kalenderjahr. Das hieße theoretisch noch komplette 12 Tage für 2013, wenn es bei Euch genauso wäre!! Informiert Euch mal, Du tust keinem einen Gefallen, wenn Du Dich nicht schonst! :knuddel1

    ...der Sinn des Lebens kann nicht sein, am Ende die Wohnung aufgeräumt zu hinterlassen, oder?


    Elke Heidenreich


    BT

  • Zitat

    Original von Juli
    Können denn nicht beide Elternteile gleichzeitig Elternzeit nehmen? Ich dachte, das geht... Oder war das irgendwas mit dem Elterngeld? Hm, da kenn ich mich nicht aus.


    Doch das geht schon... zumindest diese 2 Monate ("Vätermonate"), dann bekommen beide Elterngeld. Finde ich einen prima Ansatz, aber ich finde es schade, dass es so wenige Papas nutzen - ich weiß, sie sind alle unentbehrlich im Job und der Chef und die Kollegen lassen vielleicht ein paar dumme Sprüche, aber die Zeit mit so einem kleinen Wurm daheim ist einfach was besonders. :grin

  • Liebe Melanie, meine herzlichsten Glückwünsche zu deinem Phillip und eine schöne Zeit mit ihm. Nur keine Angst, es pendelt sich sicher alles nach und nach ein. :blume