Mir geht es nicht gut, weil ... ab 12.08.2013

  • Liebe Frettchen,


    Ich kann mich da meinen Vorschreiberinnen nur anschliessen. Auch ich bin überzeugt davon, dass die Zeit keine Wunden heilt. Jeder Verlust hinterlässt eine Lücke, die niemals mehr ganz zugeht. Sie werden etwas kleiner, indem man sie mit schönen Erinnerungen füllt - und das können auch neuere Erinnerungen sein.


    In dieser dunklen Jahreszeit wiegen solche Verluste noch um einiges schwerer und ich kann sehr gut nachfühlen, wie es dir zurzeit geht. Ich denke jedenfalls ganz fest an dich und schicke dir einen besonders lieben :knuddel1 !


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und liebevolle Hände, die dich auffangen! :knuddel1

  • Zitat

    Original von streifi
    Kopfweh, Halsweh, erhöhte Temperatur..... und ein krankes Kind zu Hause.


    Kann ich echt nicht brauchen :fetch


    Bis auf das kranke Kind ist die Lage bei mir identisch. :-(

    Sorry, I can't hear you over the sound of my awesomeness. :putzen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dori ()

  • ... Es mir nicht so prickelnd geht. Schnupfen, Kopfweh ... Und dann mich noch in die Nachtschicht quälen. Naja, wird schon werden.

    :oha Lg Bellamissimo
    ~~~~~~~~~~~~~~
    Habent sua fata libelli- Bücher haben ihre Schicksale:pferd
    :lesend Der Fluch der Hebamme- Sabine Ebert
    Mit offenen Karten- Agatha Christie

  • Gute Besserung an alle.


    Nachdem wir am Samstag geschlagene 6 Stunden in der Kinderklinik waren und dann Penicillin verschrieben bekommen haben, ging es dem Kind am Sonntag wieder gut und wir konnten unseren München Ausflug ohne Probleme machen.


    Edit: und bei mir ist auch wieder gut.....

  • Ich möchte nur noch, daß 2014 bald vorbei ist.


    Zwar gibt es mittlerweile auch ein paar gute Nachrichten zu vermelden (der Krebs meiner Schwägerin gilt als geheilt, mein Schwiegervater darf 2 Monate Chemopause machen, da die Bilder vielversprechend sind), ABER nachdem ich endlich meinen verspätet diagnostizierten Fersenbeinbruch ausgeheilt habe und mein Vater noch kurz eine LeistenbruchOP dazwischen geschoben hat (damit ist er dieses Jahr 4 mal an verschiedenen Baustellen operiert worden) kommt das Beste kurz vor Weihnachten:


    Meine Oma, die mit 86 noch fit, selbständig und rüstig war, hatte einen schweren Schlaganfall und liegt im Krankenhaus. Halbseitige Lähmung, Sprachzentrum kaputt, d.h. sie kann nicht sprechen und nix verstehen und der Schluckreflex ist auch weg- unwiderbringlich. Das bedeutet ihr läuft der Speichel in die Lunge und eine Lungenentzündung ist nur eine Frage der Zeit.
    Es gab natürlich keine Patientenverfügung, dennoch hat der Arzt die Entscheidung ihrer Kinder mit getragen keine Magensonde zu legen- wir sollten uns von ihr verabschieden. Haben wir gemacht, bis dann Ende der Woche die Nachricht kam ihr Zustand habe sich stabiliesiert, wir sollten überlegen wie es weiter geht: Pflegeheim, zu Hause, Sonde doch wieder rein... alles wieder auf Anfang.
    Sie reagiert manchmal auf Geräusche, schaut einen auch an (oder an uns vorbei), aber ob sie uns erkennt? Zudem erhält sie ja hochdosiert Morphium... Wenn sie einen klareren Moment hat, dann strahlt sie nur eines aus: Traurigkeit und Wut. "Warum darf ich nicht gehen?" Deshalb bleibt die Sonde auch draußen, definitiv, solch ein LEBEN hat sie nicht verdient.


    Ich gehe also zum üblichen Weihnachtstrubel und nachdem ich wochenlang nichts mit meiner Tochter unternehmen konnte jeden Tag ins Krankenhaus und verabschiede mich von meiner Oma als wäre es das letzte Mal... nur um am nächsten Tag wieder hin zu gehen... langsam wünsche ich ihr und mir sie könnte ihre Reise endlich antreten.


    Ich bin nur noch fertig.

    Ich weiß nicht, was das sein mag, das ewige Leben.
    Aber dieses hier, das diesseitige, ist ein schlechter Scherz. (Voltaire)

  • grottenolm: lass dich erstmal :knuddel1 du brauchst das jetzt. Ich habe deine Einträge über das jahr verfolgt und wünsche dir für 2015 dass es besser wird. Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft beim Abschied von deiner Oma und ihr selbst, dass sie gehen kann.


    Aber, wie du selbst geschrieben hast, gibt es nicht nur schlechte Nachrichten in deinem Umfeld. Deine Schwägerin gilt als geheilt, deinem Schwiegervater geht es besser. Daran musst du dich festhalten. Es geht auch wieder aufwärts. :knuddel1

  • Grottenolm, ich bin sehr erschüttert und erkenne gerade einmal wieder, dass mein auch recht unschönes Jahr dagegen fast wie ein Honigschlecken anmutet.
    Mazians Worten schließe ich mich an. :knuddel1

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

  • grottenolm, dass kann ich nur hoffen, wie schon die andren schrieben, wünsche ich Dir viel Kraft und hoffe, dass der Abschied nicht endlos hinausgezögert wird. :knuddel1


    Mir geht es mit meiner Mama ähnlich, allerdings ohne Schlaganfall, aber jeder Besuch ist ein Abschied, da sie sich vehement wehrt, bei egal welchen Beschwerden oder Unfällen ins KH zu gehn.


    Allen andren schmerz- und krankheitsgeplagten Eulen "Gute Besserung" :knuddel1

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • :brabbel Oje, Grottenolm, das zu lesen betrübt mich sehr.... Schlimm, sowas, und irgendwie fehlen auch die richtigen Worte....
    Lass Dich einmal in den Arm nehmen :knuddel1, und versuch, stark zu bleiben. Denn wie Mazian schon richtig sagte: Vergiss das positive nicht, hm? Das sollte Dir jetzt Kraft geben....


    Liebes Frettchen - ich kann Dich sehr gut verstehen.... Auch in meiner Familie ist immer wieder zur Weihnachtszeit schlimmes passiert... Der eine geht so damit um, der andere so.
    Aber das Du mit Deiner Meinung, dass Zeit eben nicht heilt, nicht allein da stehst, hast Du ja hier schon gelesen - ist auch ein echt dummer Spruch.


    Trotz allem wünsche ich jedem einzelnen von uns, auch den Erkältungsgeplagten Eulen, ein friedvolles und gesegnetes Fest - wie auch immer er es verbringen mag :schuechtern


    Passt auf Euch auf und haltet den Kopf oben, und allen die es brauchen eine gute Besserung :winkt