Lesemacken - Wer muß auf die Couch?! / ab 28.09.2013

  • dann will ich mal: ich lese auch meist die letzten Zeilen direkt am Anfang eines Buches, und das schon von klein auf =) dadurch verliert für mich ein Buch nicht weniger an Spannung, als wenn ich es ungespoilert lesen würde!


    Bei vielen Filmen spoiler ich mich auch mitten drin - dann kann ich mich mehr auf alles andere konzentrieren oder aber meine Theorie bestätigen lassen (Horror oder Thriller) ... mir macht es Spaß! :rofl


    Ich hasse es, wenn Bücher Knicke im Rücken und Cover haben - ich schreibe in meine Lieblingsbücher immer meinen Namen und das Kaufdatum hinein, und ab und an auch den Kaufort oder andere Sachen (Eulenwichteln zum Bleistift).


    Neue Stephen King werden immer direkt vorbestellt, aber irgendwie verliere ich nach der Hälfte die Lust am Lesen :rolleyes (auch wenn das Buch gut ist, weiß nicht warum)


    lg
    andi

  • Mir ist neulich aufgefallen das ich während des Lesens immer mal kurz aufhöre, um den Buchrücken zu begutachten.


    Um zu sehen, ob noch alles heil und ohne Knicke ist…. und das kommt alle paar MInuten vor. Eigentlich auch total bescheuert. ;-)

  • Zitat

    Original von Leseratte87
    Mir ist neulich aufgefallen das ich während des Lesens immer mal kurz aufhöre, um den Buchrücken zu begutachten.


    Um zu sehen, ob noch alles heil und ohne Knicke ist…. und das kommt alle paar MInuten vor. Eigentlich auch total bescheuert. ;-)



    :lache Das mache ich aber auch regelmäßig beim Lesen....

    Liebe Grüße :schuechtern


    Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne. -Jean Paul-


    :lesend

  • Zitat

    Original von logan-lady
    Ich rechne immer nach, wie viele Seiten es noch bis zum Ende, zur Hälfte oder zum Viertel des Buches sind.


    Ich auch :-]


    Ich habe eindeutig zu viele Macken. Deswegen finde ich es auch immer doof, wenn bei Ebooks keine Seitenzahlen angegeben sind :fetch

  • Zitat

    Original von Jasmin87
    Ich hab vor einiger Zeit mal ein Buch ausgeliehen und es nie zurück bekommen. Jetzt habe ich es mir ertauscht, damit die Bücherreihe wieder vollständig ist. Eigentlich völlig bescheuert :pille


    Nein, gar nicht :pille Ich hätte es auch so gemacht.

  • Zitat

    Original von logan-lady
    Ich rechne immer nach, wie viele Seiten es noch bis zum Ende, zur Hälfte oder zum Viertel des Buches sind.


    Das mache ich auch.... :chen

  • Zitat

    Original von logan-lady
    Puh, da habe ich ja Glück, dass ich nicht die Einzige bin :grin


    Ah, noch eine Macke: wenn ich abends beim Lesen merke, dass nur noch 100 Seiten oder weniger übrig sind, muss ich das Buch noch zu Ende lesen, egal, wie lang das noch dauert. Denn ich habe Angst, dass mir sonst der Lesestoff am nächsten Tag im Zug ausgeht. :wow


    DAS mach ich auch, allerdings nicht um des Zuges Willen, sondern weil ich das Gefühl mag, abends mit einem beenden Buch schlafen zu gehen. Dann kann ich mich am nächsten Tag auf mein neues freuen.


    Bei mir müssen Bücher immer an einer bestimmten Stelle liegen. Nachts muss immer ein Buch auf dem Nachttisch liegen, auch wenn ich nachts so gut wie nie lese. Und je nachdem, in welchem Zimmer ich tagsüber lese, hat das Buch auch seinen festen Platz.


    Achja, und ich kann nie zweimal nacheinander das selbe Lesezeichen benutzen :lache

    SUB 211 (StartSUB 203)


    :lesend Rebecca Gablé - Der Palast der Meere
    :lesend Ines Thorn - Der Horizont der Freiheit

    :lesend Victor Klemperer - LTI. Notizbuch eines Philologen

    :lesend Joe Haldeman - Der ewige Krieg (Hörbuch)

  • Zitat

    Original von logan-lady
    Ich rechne immer nach, wie viele Seiten es noch bis zum Ende, zur Hälfte oder zum Viertel des Buches sind.


    :grin Ich auch.

    With freedom, books, flowers and the moon, who could not be happy? - Oscar Wilde


    :lesend Rock My World - Christine Thomas

  • Zitat

    Original von logan-lady
    wenn ich abends beim Lesen merke, dass nur noch 100 Seiten oder weniger übrig sind, muss ich das Buch noch zu Ende lesen, egal, wie lang das noch dauert.


    Bei mir ist der Grund dafür sehr einfach: Ich bin einfach neugierig und will wissen, wie es ausgeht.

  • Zitat

    Original von Enchantress


    :grin Ich auch.


    Da denkt man immer, dass man etwas besonderes ist bei solchen Macken und dann stellt sich heraus, das es auch andere mit dieser Angewohnheit gibt :lache

    :lesend
    Rachel Aaron - The Spirit Rebellion
    Patrick Rothfuss - Der Name des Windes
    Stefan Zweig - Sternstunden der Menschheit


  • :write :write :write :write :write


    Das ist bei mir genauso. Das aktuelle Buch liegt immer am Nachtkästchen. Die noch ungelesenen am Couchtisch und wehe das ist anders :grin

  • Also ich muss sagen sooo viele behandeln Ihre Bücher ja soo überirdisch gut..bei mir ist das komplett anders.


    ich möchte das ich es für mich selber sehe das das Buch gelesen worden ist. Ich arbeite richtig mit dem ding, umso abgenutzter, geknickt, Falten etc drin sind ->die aber nur vom normalen lesen kommen umso lieber habe ich es.


    auch das weiterlesen macht mir dann mehr Freude wenn ich langsam merke das das Buch Patina bekommt.


    Ich knicke, lege falsch rum hin, tue irgendwelche lesezeichen rein. Letztens hatte ich grad nen Löffel in Reichweite->also war das mein neues lesezeichen ;))


    Schlage das Buch beim lesen imm voll um sodass ich nur eine hand brauche....


    Wenn ich es dann ausgelesen habe, das ding richtig durchgerockt aussieht, das Buch sehr gut war dann bin ich glücklich. Das liebe ich so an den Dingern, du siehst quasi deinen Erfolg!!


    ;))

    NOW


    John Everson--Ligeia


    TOP 3


    D. Koontz-Intensity
    G. Masterton--Irre Seelen
    G. Masterton--Das Atmen der Bestie