'Krähenmädchen' - Seiten 363 - Ende

  • Findus, für mich passt einmal diese ganze Sofia/Victoria Persönlichkeit überhaupt nicht zusammen.


    Sofia hat es geschafft, eine offenbar gutgehende private Psychotherapiepraxis aufzubauen. Es taucht zwar nicht so ganz explizit auf, aber aufgrund einer Bemerkung zu Victoria gehe ich davon aus, dass sie Analytikerin ist. Wie es möglich sein soll, bei ihrem noch relativ jungen Alter (sie kann nicht viel älter als Anfang 40 sein, geboren 1970) nach einem Studium eine langwierige analytische Ausbildung zu machen, in einem Kriegsgebiet zu arbeiten und die Voraussetzungen für Gutachtertätigkeiten zu erlangen, ist mir ein Rätsel.
    Ein Rätsel ist mir auch, wie sie in einer psychoanalytischen Ausbildung verbergen konnte, wie krank sie ist. Da geht man nicht einfach zu irgendwelchen Lehrveranstaltungen. Du musst selber eine langjährige Lehranalyse machen. Du arbeitest lange unter Supervision. Keine Ahnung, ob das in Schweden alles so anders ist, aber hier kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass irgendwer eine solche Störung verstecken könnte.
    Ich denke, uns fehlen da einfach Informationen, die noch kommen.


    Den seltsamen Staatsanwalt hast du schon erwähnt, wobei ich da die Möglichkeit nicht ausschließen will, dass er einfach nur "ressourcenschonend" (böses Wort in diesem Zusammenhang) arbeiten will.


    Dann diese seltsame Geschichte mit Jeannettes Mann. Der so plötzlich auf und davon geht. Gibt es alles, klar. Und trotzdem kommt es mir seltsam vor.


    Bleibt noch Jeannette selber. Auch da kommt viel zusammen, was sehr eigentümlich ist. Ihr jahrelanges Dulden von Missachtung - beruflich und privat. Diese seltsame Szene mit Sofia.


    Wie schon gesagt, ich bin auf die Reaktionen der anderen Leserinnen gespannt.


  • So ähnlich sehe ich das auch.


    Ich fand das Buch bis jetzt sehr spannend und ich freue mich auf die weiteren Bände.


    Was aus Sofia/Victoria wird, was mit Johan passiert ist und wie es bei Jeanette weitergeht.


    Ich denke, bis zum Wochenende werde ich meine Rezi schreiben, muss mir noch das eine oder andere durch den Kopf gehen lassen.

  • Zitat

    Original von Rumpelstilzchen
    Findus, für mich passt einmal diese ganze Sofia/Victoria Persönlichkeit überhaupt nicht zusammen.


    Sofia hat es geschafft, eine offenbar gutgehende private Psychotherapiepraxis aufzubauen. Es taucht zwar nicht so ganz explizit auf, aber aufgrund einer Bemerkung zu Victoria gehe ich davon aus, dass sie Analytikerin ist. Wie es möglich sein soll, bei ihrem noch relativ jungen Alter (sie kann nicht viel älter als Anfang 40 sein, geboren 1970) nach einem Studium eine langwierige analytische Ausbildung zu machen, in einem Kriegsgebiet zu arbeiten und die Voraussetzungen für Gutachtertätigkeiten zu erlangen, ist mir ein Rätsel.
    Ein Rätsel ist mir auch, wie sie in einer psychoanalytischen Ausbildung verbergen konnte, wie krank sie ist. Da geht man nicht einfach zu irgendwelchen Lehrveranstaltungen. Du musst selber eine langjährige Lehranalyse machen. Du arbeitest lange unter Supervision. Keine Ahnung, ob das in Schweden alles so anders ist, aber hier kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass irgendwer eine solche Störung verstecken könnte.
    Ich denke, uns fehlen da einfach Informationen, die noch kommen.


    Das sind eben die Sachen, außerdem nimmt sie ja Medikamente, das heißt sie müsste in ärztlicher Behandlung sein, also muss ja ihre Krankheit bekannt sein. ABer unter welchem Namen ist sie dort, als Victoria?? Die existiert ja angeblich nicht. :gruebel :gruebel

  • Was ich im ersten Abschnitt (oder zweiten..) vermutet habe, war dann wohl richtig. Beide Persönlichkeiten gehören wohl zusammen.
    In der Kindheit haben sich wohl beide entwickelt. Dann wurde Victoria wohl unterdrückt - oder hat sich zurückgezogen. Vielleicht unter dem Einfluss von Medikamenten. Aber ganz weg war sie wohl nie - welche Persönlichkeit hat denn die Morde/ Unfälle begangen.
    Ob das alles so möglich ist - dazu kann ich nichts sagen. Aber für einen Psychothriller ist das eine interessante Geschichte - die ja noch nicht zu Ende ist.
    Vieles aus dem Leben der beiden Persönlichkeiten ist ja noch nicht erzählt - eben wie Sofia Victoria so lange, vor allem während der Ausbildung und Studium unterdrücken konnte. Oder in der Zeit ist auch noch viel passiert, was in den nächsten Bänden geschildert wird.
    Ob ich die nächsten Bände lesen werde? Ich glaube ja...
    Mir scheint da sind gerade zwei spannende Persönlichkeiten erwacht....Und wer weiß, ob da nicht noch weitere in Sofia/ Victoria schlummern. Ich glaube mal da tauchen noch weitere auf...
    Und als Serienkillerin kann Victoria ja noch weiter machen....
    Aber über die Rezi muss ich auch noch nachdenken... schwierig dort nicht zu viel zu verraten. Dazu muss ich wohl auch in eine andere Persönlichkeit schlüpfen - die dann das Buch nicht gelesen hat. :hau:erzaehl:wippe

    Altes Land - Dörte Hansen :lesend
    Hörbuch: Kai Meyer - Die Seiten der Welt 1

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von nordicute04 ()

  • Wie fies! So ein böser Cliffhanger am Schluss!


    Also doch - Sofia und Victoria sind eine Person. Ich habs ja schon früher gedacht, aber mich ein wenig ablenken lassen davon. Ich denke, Victoria war einfach lange untergetaucht. Deswegen konnte Sofia vielleicht ein normales Leben führen. Vielleicht wurde Victoria erst durch Lasses niederträchtiges Verhalten wieder munter. Oder durch die demütigende Erfahrung Sofias in Sierra Leone. Evtl ging in Sofias Leben vorher alles relativ glatt, so das Victoria sozusagen im Winterschlaf war.
    Ich weiss nichts von der Ausbildung eines Therapeuten. Vor allem nicht in Schweden, deswegen kann ich dazu nichts sagen. Und im Moment stört es mich auch nicht, denn es gibt ja bekanntlich noch 2 weitere Bücher, die die Möglichkeit zur Erhellung haben.


    Ich persönlich fand das Buch sehr spannend und komplex. Im Grunde weiß man jetzt schon, wer der Täter ist, aber trotzdem ist noch soviel offen und man weiß ja auch, das noch 2 Bücher gefüllt werden. Also passiert noch viel. Das gefällt mir. Ich finde vor allem auch die Umsetzung gut gelöst. Das Thema ist ziemlich brutal und das was geschieht, ebenfalls. Trotzdem ist es ein unblutiges Buch. Es gibt so gut wie keine detaillierte Schilderung von Grausamkeiten.

  • Für mich gibt es keine "harmlosen Antidepressiva" alle haben irgendwelche Nebenwirkungen, nicht immer gleich feststellbar aber eine Veränderung der Persönlichkeit oder andere Bustellen treten immer auf.
    Psychiater leugnen das jedoch.


    Und ob Sofia das wohl rezeptfrei in der Apotheke bekommt??? Nun ja, es sind ja noch 2 Bände, die hoffentlich alles aufklären.

  • Wisst ihr was das Allerdümmste ist? Ich hatte vorm Krähenmädchen einen Gabaldon Band begonnen, den ich eigentlich jetzt weiterlesen will - langweile mich jetzt jedoch entsetzlich. Ich bin heute nachmittag schon unterm Lesen auf dem Sofa eingepennt ;-(

    Ich lese grade:


    Der Herr des Turms - Anthony Ryan
    ________
    Save the earth - it's the only planet with chocolate!

  • Zitat

    Original von Rumpelstilzchen
    Nein, rezeptfrei in der Apotheke gibt es die nicht. Irgendwo kommt auch vor, dass sie ihren Arzt um eine Erhöhung der Dosierung bitten will.


    Daran kann ich mich auch erinnern, aber es wird nicht beschrieben, dass sie wirklich zum Arzt geht.

  • Sofia ist Viktoria nun kommen sie zusammen bzw. je nach Situation an die ein oder andere die Oberhand.
    Das sie Lasse umgebracht hat wird auch bestätigt, aber was ich schon merkwürdig finde das sie sich dann seine Sohn zum Liebhaber nimmt.
    Das Verhältnis zwischen Jeanette und Sofia ist mir eigentlich zu schnell. Jeanette geht auf Sofia ein als wenn sie sich schon ewig kennen würden wobei Sofia auf Jeanette sehr berechnend eingeht. Sie überlegt genau was sie sagt bzw. fragt. Gut sie will ja auch wissen was Petter ausgesagt hat. Als die beiden sich noch einmal über Petter Christofferson unterhalten der wegen Samuel ja vernommen wurde redet Jeanette in einer „primitiven“ Art und Weise über Petter die meiner Meinung für eine Polizistin fehl am Platz ist und mich sehr gestört hat.
    Viktoria will sich anscheinend ein für alle Mal von ihren Eltern befreien und macht das auf die radikalste Art, sie zündet das Haus an. Sie hofft wohl anschließend mit ihrem Leben von damals endgültig abschließen zu könne.
    Was ihr aber nicht gelingt; Viktoria wird wohl wieder die Oberhand gewonnen haben als Johan verschwindet.
    Befremdlich war für mich auch das sie sich keine Sorgen gemacht hat das Gao nicht in seinem Zimmer war. Er ging draussen spazieren und kam nach einer Zeit wieder zurück. Ich hatte immer den Eindruck, das er komplett in dem Zimmer eingeschlossen war und keinen Kontakt mehr zur Außenwelt hatte. Habe ich was überlesen.
    So nun warten bis September dauert zum Glück ja nicht mehr so lang.
    Ich habe ein Buch von Carl Larsson und habe nach dem besagten Bild gesucht, es war aber nicht drin.

  • Zitat

    Original von Rumpelstilzchen
    Findus, das Medikament, das sie nimmt ist ein eher harmloses Antidepressivum.


    Darcy, das finde ich auch sehr gelungen in dem Buch: diese böse Stimmung zu vermitteln, ohne blutige Einzelheiten zu schildern.


    Ich kenn mehrere Leute, die SSRIs nehmen und bei denen hat sich da persönlichkeitsmäßig nicht viel verändert, außer, dass die Personen mehr vom Leben haben, weil sie weniger depressiv sind. Also SSRIs, va die neue Generation, die werden echt von vielen gut vertragen!


    Und jap, wenn ein Medi GAR keine Nebenwirkung hat, dann hat es normal auch keine Wirkung. Ist leider so.

  • Zitat

    Original von bauerngarten


    Befremdlich war für mich auch das sie sich keine Sorgen gemacht hat das Gao nicht in seinem Zimmer war. Er ging draussen spazieren und kam nach einer Zeit wieder zurück. Ich hatte immer den Eindruck, das er komplett in dem Zimmer eingeschlossen war und keinen Kontakt mehr zur Außenwelt hatte. Habe ich was überlesen.


    Das wurde auch nicht erwähnt, also, dass sich Gao frei bewegen kann.

  • Zitat

    Original von Wiggli
    Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass Sofia Victoria ist! Als das dann doch klar wurde, war ich baff.


    Mir ging es ebenso. Ich habe es nicht so früh vermutet wie einige andere hier.


    Zitat

    Original von Wiggli
    Jeanette weiß noch nicht, dasS Sofia gleich Victoria ist. Da bin ich wirklich gespannt, wann sie davon erfährt - und es glaubt. Das sie sich von ihrem Mann trennt finde ich nur konsequent. Wobei ich es heftig von ihm finde, dass er sie quasi sofort fallenlässt, als er endlich Erfolg mit seiner Kunst hat. So was finde ich total unmöglich, aber bei den beiden hat sich ja einiges angestaut.


    Jeanette wird sicherlich doppelt betroffen sein. Sofia ist nicht nur eine Zeugin bzw. Beraterin gewesen sondern steht auch in persönlicher Beziehung zu ihr.
    Erst der Sohn weg, dan nwird irgendwann diese Wahrheit ans Licht kommen und dann noch die Trennung von Ake. Leicht wird sie es nicht haben


    Zitat

    Original von Wiggli
    Ich freue mich schon auf den nächsten Teil, der hoffentlich einige Klärung bringt. Besonders die Suche nach Johan bzw. was mit ihm passiert ist interessiert mich sehr.


    Ich hoffe nicht, das Johan schlimmes passiert.

  • Zitat

    Original von belladonna
    Da bin ich auch sehr gespannt, wie es weitergehen wird. Wollte Sofia Victoria eigentlich nicht völlig aus der Welt schaffen, indem sie sich eine neue Identität zugelegt hat? :gruebel Ich habe allerdings den Eindruck, dass Victoria doch die Stärkere von beiden ist...


    Gespannt bin ich auch, wie sich die Beziehung Jeanette-Sofia-Victoria weiterentwickeln wird..


    Ich habe die Hoffnung, dass Jeanette schnell von der Konstellation Sofia-Victoria erfährt, bevor sie sich gefühlsmäßig noch mehr auf Sofia einlässt.


    Zitat

    Original von belladonnaGao ist für mich eine tickende Zeitbombe; ich glaube, dass Sofia irgendwann die Kontrolle über ihn verlieren wird. Die Frage ist nur, ob er sich dann gegen sie wenden wird, oder ob er außerhalb der Wohnung Amok läuft.


    LG, Bella


    Oh ja, von Gao haben wir bestimmt nicht zum letzten Mal gelesen. Das ganze kann auch an ihm nicht spurlos vorbeigegangen sein.

  • im letzten Aschnitt ging es ja ziemlich hoch her.


    Sofia/Victoria ist schon harter Tobak und um ehrlich zu sein. Ich hatte ab und an ziemlich Angst um Jeanette. Besonders als sie den Riegel beim Bücherregal gefunden hatte und Sofia dazukam.


    Ich fand das mit Gao auch seltsam, hatte eigentlich angenommen er wäre eingesperrt.


    Aber ich finde auch Sofia ist sich ihrer Sache auch etwas zu sicher. Das hat schon bisschen was mit Überheblichkeit zutun.


    Ich möchte mir nichtmal vorstellen, was Sofia mit Johan gemacht hat.
    Zu dumm, das Jeanette abgelenkt war, sonst wäre das nicht passiert.


    Ich muss ehrlich gestehen, ich werde diese Trilogie nicht weiter verfolgen. Letztendlich konnte sie mich einfach nicht packen.
    Der Schreibstil war insgesamt nichts für mich.

  • Zitat

    Original von Aly53


    Ich muss ehrlich gestehen, ich werde diese Trilogie nicht weiter verfolgen. Letztendlich konnte sie mich einfach nicht packen.
    Der Schreibstil war insgesamt nichts für mich.


    Geht mir auch so, ich werde zwar die LR verfolgen, aber so faszinierend wie manche andere, fand ich das Buch nicht.

  • Dieser Abschnitt hatte es nun wirklich nochmal in sich.


    Sofia in ihrer Rolle als Victoria ist wirklich unberechenbar. Ich bin schon etwas geschockt von den Entwicklungen, vor allem auch wie kaltblütig sie ihre Eltern einschließt und verbrennen lässt, aber vor allem auch was sie als Kind Martin angetan hat. Eine wirklich kranke Psyche, die noch viel Spielraum lässt für weitere Gräueltaten in Band 2 und 3. Das Schicksal von Johan in Victorias Händen, vermutlich an der Seite von Gao, mit dessen Brutalität, seinem blinden Gehorsam. Das lässt nichts Gutes ahnen für die Fortsetzungen.


    Ich bin noch unschlüssig, ob ich mich für die kommende weitere Leserunde anmelde. Viele Fragen sind ja schon noch offen...