Lieblingsbuch-Event - Auf ein Neues [Part III]

  • Zitat

    Original von imandra777
    Ich habe mich jetzt entschieden, als erstes "Die Straße" von McCarthy zu lesen. Am Wochenende ist es in einem Buchladen in meine Hand und dann über die Kassentheke gehüpft, bis es in meiner Tasche war. :grin


    Nur ein gut gemeinter Rat: vielleicht erst nach Weihnachten lesen?
    Ich weiß ja nicht, wie du dich stimmungsmäßig so beeinflussen lässt von Büchern... aber Festtagsstimmung verbreitet es definitiv nicht.


    Aber eine sehr gute Wahl :-)
    (Wobei mein Überraschungshit dieses Jahr ja deutlich "Die Zeitmaschine" war, hihi)

    „An solchen Tagen legt man natürlich das Stück Torte auf die Sahneseite — neben den Teller.“

  • Die Bücherei hatte das Buch leider nicht, aber ich bekomme es aus einem Wanderbuchforum.


    Mal gucken wie schnell meine Vorleser sind - ich bin doch schon ziemlich neugierig!

    Wenn du den roten Faden verloren hast, halte nach einem anderem ausschau, vielleicht ist deiner BUNT
    (Das Leben ist (k)ein Ponyhof - Britta Sabbag)

  • So, mit "Ein ganzes halbes Jahr" bin ich fertig :-)


    Ein wirklich tolles Buch, vielen Dank für den Tipp!
    Die Liebesgeschichte war wirklich nur sehr dezent, ein Glück! Dafür die Charaktere umso intensiver beschrieben. Bücher dieser Art mag ich eigentlich sehr, aber die Anpreisung der dollen Lovestory auf der Rückseite hat mich bisher etwas abgeschreckt.
    Ich bin begeistert und habe das Buch gleich meiner Schwester in die Hand gedrückt :grin


    "Das große Los" muss ich mir aus der Nachbarbücherei bestellen, aber erstmal "arbeite" ich mich durch den kleinen Stapel von Freunden geliehener Bücher, damit ich die zum Silvestertreffen zurückgeben kann :-)

    Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
    Kurt Tucholsky

  • Zitat

    Original von Nria
    So, mit "Ein ganzes halbes Jahr" bin ich fertig :-)


    Ein wirklich tolles Buch, vielen Dank für den Tipp!
    Die Liebesgeschichte war wirklich nur sehr dezent, ein Glück! Dafür die Charaktere umso intensiver beschrieben. Bücher dieser Art mag ich eigentlich sehr, aber die Anpreisung der dollen Lovestory auf der Rückseite hat mich bisher etwas abgeschreckt.
    Ich bin begeistert und habe das Buch gleich meiner Schwester in die Hand gedrückt :grin


    Gut zu wissen, danke! Vll wage ich mich im neuen Jahr dann auch mal daran! :wave

  • Zitat

    Original von Schwarzes Schaf
    Wow, du warst ja ganz schön schnell. Mein Buch ist noch nicht mal angekommen. :wow


    Na ja, es war in der Bücherei verfügbar und gehört zu den Büchern, die man so in einem Rutsch durchlesen kann :grin

    Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
    Kurt Tucholsky

  • @ Hati:


    Puh, ich komme heute erst wieder dazu, hier reinzuschauen.
    Danke für deine Kurzkommentare zu den drei Büchern. Dass der Romanow eher ein emotionaler Trip ist, das beruhigt mich. Liegt hier auch schon im RuB.


    Soso, also muss ich doch noch mal über das dritte Buch nachdenken, das hört sich ja irgendwie auch gut an... :help:lache

  • @ Chroi



    Zitat

    Danke für das Angebot, ginger! Vor Weihnachten werde ich wohl eh nicht dazu kommen, die zu lesen. Da ich mir aber vorstellen könnte, dass "Das Glücksbüro" auch etwas für meine Schwester ist würde ich es doch gerne kaufen und "Der gelbe Vogel ist ja nun wirklich nicht teuer smile Ich werde die beiden also selber kaufen und bei dem dritten halt mal schauen. Trotzdem danke !


    Ja, das habe ich gut hingekriegt mit den billigen Lieblingsbüchern, ne? :grin

  • Zitat

    Original von Nria
    So, mit "Ein ganzes halbes Jahr" bin ich fertig :-)


    Ein wirklich tolles Buch, vielen Dank für den Tipp!
    Die Liebesgeschichte war wirklich nur sehr dezent, ein Glück! Dafür die Charaktere umso intensiver beschrieben. Bücher dieser Art mag ich eigentlich sehr, aber die Anpreisung der dollen Lovestory auf der Rückseite hat mich bisher etwas abgeschreckt.
    Ich bin begeistert und habe das Buch gleich meiner Schwester in die Hand gedrückt :grin


    Auch wenn der Tipp nicht von mir kam, freut es mich, dass es dir gefallen hat, ich mag das Buch nämlich auch sehr gerne.

  • Zitat

    Original von ginger ale
    @ Hati:


    Puh, ich komme heute erst wieder dazu, hier reinzuschauen.
    Danke für deine Kurzkommentare zu den drei Büchern. Dass der Romanow eher ein emotionaler Trip ist, das beruhigt mich. Liegt hier auch schon im RuB.


    Soso, also muss ich doch noch mal über das dritte Buch nachdenken, das hört sich ja irgendwie auch gut an... :help:lache


    :knuddel1
    Ich werd noch rot. :engel
    Und andererseits sehe ich die Tücken bei meiner 3 Tipps-3 Genres Taktik. :keks :lache

  • Zitat

    Original von Nria
    So, mit "Ein ganzes halbes Jahr" bin ich fertig :-)


    Ein wirklich tolles Buch, vielen Dank für den Tipp!
    Die Liebesgeschichte war wirklich nur sehr dezent, ein Glück! Dafür die Charaktere umso intensiver beschrieben. Bücher dieser Art mag ich eigentlich sehr, aber die Anpreisung der dollen Lovestory auf der Rückseite hat mich bisher etwas abgeschreckt.
    Ich bin begeistert und habe das Buch gleich meiner Schwester in die Hand gedrückt :grin


    "Das große Los" muss ich mir aus der Nachbarbücherei bestellen, aber erstmal "arbeite" ich mich durch den kleinen Stapel von Freunden geliehener Bücher, damit ich die zum Silvestertreffen zurückgeben kann :-)


    Toll, dass es dir so gut so gefallen hat. :-]:-]:-] Ja, die Liebesgeschichte ist wirklich dezent, also keine Angst davor Nightflower! Ich würde das Buch auch überhaupt nicht in der Richtung einordnen, da stehen andere Themen für mich sehr viel mehr im Vordergrund.


    "Das große Los" lässt sich übrigens auch sehr schnell lesen!

    "Wir brauchen alle immer mal wieder Beschäftigungen, die uns eine Pause von uns selbst gönnen." Tracy Chevalier, Violet, Atlantik Verlag 2020

  • Für welches Buch hat sich Wiggli aus meinen 3 Vorschlägen denn entschieden ?

    "Es gibt Dinge, die sind einfach gesetzt: die Existenz Gottes, das Pferd als schnellstes Transportmittel, die gesellschaftliche Funktion der Frau und die Beschaffenheit des Geldes." Samuel Bernard, frz. Bankier, 1716

  • Zitat

    Original von Lese-rina


    Toll, dass es dir so gut so gefallen hat. :-]:-]:-] Ja, die Liebesgeschichte ist wirklich dezent, also keine Angst davor Nightflower! Ich würde das Buch auch überhaupt nicht in der Richtung einordnen, da stehen andere Themen für mich sehr viel mehr im Vordergrund.


    "


    Ich habe auch überhaupt nicht verstanden warum es als Lovestory angepriesen wird...

  • Zitat

    Original von Lese-rina


    Toll, dass es dir so gut so gefallen hat. :-]:-]:-] Ja, die Liebesgeschichte ist wirklich dezent, also keine Angst davor Nightflower! Ich würde das Buch auch überhaupt nicht in der Richtung einordnen, da stehen andere Themen für mich sehr viel mehr im Vordergrund.


    "Das große Los" lässt sich übrigens auch sehr schnell lesen!


    Alles klar! Nehm ich mir mal fürs Neue Jahr vor! :wave

  • Mein Buch Der Joker habe ich heute erhalten.
    Werde aber wahrscheinlich erst im Januar damit beginnen.

    "Es gibt Dinge, die sind einfach gesetzt: die Existenz Gottes, das Pferd als schnellstes Transportmittel, die gesellschaftliche Funktion der Frau und die Beschaffenheit des Geldes." Samuel Bernard, frz. Bankier, 1716

  • Meins ist heute auch eingetrudelt. Damit mache ich es mir dann zwischen den Jahren gemütlich, denke ich. :-)


    Albert Glück ist ein seltsamer Kauz. Er ist knapp über fünfzig, ein wenig trocken, penibel, und er arbeitet im Amt für Verwaltungsangelegenheiten. Formulare, Stempel, Dienstvorschriften sind seine Welt, in der er sich gut eingerichtet hat. Ganz wörtlich, denn Albert arbeitet nicht nur in dem Amt, er wohnt auch dort. Von allen unbemerkt hat er im Keller einen kleinen Raum bezogen und verbringt zufrieden seine Tage im immer gleichen Rhythmus. Doch eines Tages wird Alberts sorgsam eingehaltene Ordnung durcheinandergebracht. Auf seinem Schreibtisch landet ein Antrag, den es eigentlich gar nicht geben dürfte, denn er beantragt – nichts! Albert tut alles, um diesen unseligen Antrag loszuwerden, doch vergeblich: Immer wieder kehrt er auf seinen Schreibtisch zurück. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich auf den Weg zum Antragsteller zu machen. So trifft Albert auf Anna Sugus, eine ziemlich wilde Künstlerin, die Alberts Welt ganz schön auf den Kopf stellt …