Grüßen im Büro/der Arbeit

  • Ich habe einmal eine Frage, aus reinem Interesse. :grin


    Ich habe das bisher (in meiner neuen Arbeit) so gehalten:
    Ich komm morgens bei der Haupttür rein, grüße laut in die Runde. Es hören mich die Sekretärinnen und alle, die grad in der Nähe stehen, eventuell auch diejenigen, deren Bürotüre gerade offen ist. Dann geh ich zu meinem Büro, auf dem Weg dorthin grüß ich diejenigen, deren Bürotüre offen ist und deren Büro auf dem Weg zu meinem Büro liegt.


    Nun hab ich gestern mitbekommen, dass es hier gewünscht wird, alle zu grüßen, sprich, ich klopf bei den anderen, wünsch einen guten Morgen, und geh wieder.
    Mir ist das soooo fremd. Ich finde zwar, dass es eine total schöne Geste ist, aber ich bin es nicht gewohnt ... also ich werde sicher eine Zeitlang brauchen, damit es nicht mehr aufgesetzt wirkt (für mich persönlich).


    Wie haltet ihr das? Wie ist das bei euch in der Arbeit?


    Und seid ihr prinzipiell die "Alles und jeden"-Grüßer oder seid ihr eher zurückhaltend?


    edit: Mist ... hab schon gemeldet, dass er bitte verschoben wird. :rolleyes

  • Von wem wird das denn gewünscht? Ich grüße auch nur, wenn die Tür auf ist und wenn ich jemanden treffe, den ich noch nicht gesehen habe. Extra die Tür auf machen, das macht bei uns keiner außer die direkten Kollegen.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Oh Hilfe, ich glaub da hätte ich auch Probleme, wenn du jede Tür aufmachen und reingrüßen musst - brauchste ja jeden morgen ne halbe Stunde für das Begrüssungsritual :yikes


    Bei uns in der Apotheke läuft sowas natürlich eh anders als im Büro, morgens trudeln wir alle zusammen ein, und wenn man unter den Öffnungszeiten kommt dann wird eh laut "ich bins" gerufen, das die Kollegen nicht nach vorne rennen müssen, weil sie denken ein Kunde wäre da. Und dann einmal kurz ein Hi in die Runde und das wars...



    Für mich wäre das sehr sehr komisch, Türen aufzureissen und guten Tag zu wünschen.... aber ich denke man gewöhnt sich an alles, wenn mans lange genug macht ;-)

  • Zitat

    Original von Maharet
    brauchste ja jeden morgen ne halbe Stunde für das Begrüssungsritual :yikes


    Och, so viele sind wir nicht. :lache


    Einer der Chefs wünscht sich das. :wave
    Ich hatte mich schon gewundert, warum die anderen ständig in mein Büro schauen und mich grüßen. Hatte mich schon kontrolliert gefühlt, ob ich eh rechtzeitig da bin. NEIN, die sind nur höflich. :lache

  • Das hatte ich noch nirgends. Ich habe immer nur die gegrüsst, denen ich begegnet bin und habe die anderen nicht extra bei der Arbeit gestört. Wenn jemand zu spät kommt, jemand am Telefon ist oder eine Besprechung macht, dann nervt das.

  • Ich denke, da spielt die Größe des Betriebes auch eine Rolle. Ich habe früher bei einer Krankenkasse im Großraumbüro gearbeitet (Kundenbetreuung). In jedem Team waren 6 Kollegen und die begrüßten sich mit Handschlag. Den anderen wurde auf die Entfernung ein "Hallo" oder "Guten Morgen" zugeworfen.

  • Oh, ich finde das eine sehr schöne nette Geste!!!


    Ich habe das auch nicht jeden Tag auf meiner Arbeit gemacht. Aber wenn ich die Zeit morgens hatte, bin ich auch erst einmal überall durchgegangen nachdem ich mich umgezogen hatte. Wir sind so ungefähr 20 Mitarbeiter. Also sehr überschaubar. Das fühlt sich für mich wie Familie an. :-]


    Ich denke, du wirst dich nach ein paar Mal daran gewöhnen. Das ist wie lernen. Irgendwann geht das von selbst.

    Sasaornifee :eiskristall



    _______________________
    "Wer seid ihr und was wollt ihr?" - Die unendliche Geschichte - Michael Ende


  • In meiner Abteilung sind alle Türen praktisch immer offen, daher wird morgens, mittags und beim Gehen jeder gegrüßt, der einem über den Weg läuft oder an dem man vorbeikommt. Ich finde das nett und zeitweise fragen wir in der Früh auch, wenn jemand schlaftrunken übersehen wird, "haben wir heute eigentlich schon gemorgt?".
    Schräg fand ich das nur mal in einem Sommerjob, wo mir jemand am Klo um 12:00 "Mahlzeit" gewünscht hat. Ürgs! :lache

  • Also wir sind zehn Mann und ich mache morgens einmal meine Runde - wo die Tür offen ist oder wenn ich wem begegne sag ich Guten Morgen. Wenn die Tür zu ist (bei uns eigentlich der absolute Ausnahmefall) grüß ich denjenigen eben, wenn wir uns zum ersten Mal über die Füße laufen.

    SUB 215 (Start-SUB 2020: 215)


    :lesend George Saunders - Fuchs 8
    :lesend Ulf Torreck - Zeit der Mörder

    :lesend Matthew Costello & Neil Richards - Spuren an Deck (Hörbuch)

  • Bei uns im Team begrüßen immer die Neuhinzugekommenen, diejenigen, die bereits da sind.
    Ansonsten ( wir haben mehrere Teams ) auch diejenigen, denen man auf dem Flur begegnet oder bei denen die Türe offen ist.
    Genau so läuft es mit dem "Tschüß" sagen.

  • Ich meiner Abteilung (ich würde sagen dass ist mein direktes Arbeitsumfeld) sind knapp 200 Leute in Zweierbüros. Da wäre ich lange beschäftigt...
    Bei uns im Gang (10 Leute) begrüße ich alle, deren Tür auf ist und die vor mir da sind.
    Ich habe aber auch das Büro am Ende des Gang. Ich erwarte nicht, dass jemand, der später kommt, bis zu mir durchläuft wenn er kommt.


    Generell grüßen wir aber alle Kollegen, wenn wir ihnen im Flur oder auf dem gelände begegnen. Auch mehrfach am Tag, einfach ein "Hi" oder "Hallo" im Vorübergehen.


    Wir haben auch das Prinzip der offenen Bürotür. Offen = Normalzustand, geschlossen = Nur im Notfall stören. Und da gehört keine Begrüßung zu.

    "Show me a girl with her feet planted firmly on the ground and I'll show you a girl who can't put her pants on." (Annik Marchand)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Zimööönchen ()

  • Von oben verordnete Begrüßungsrunde fände ich auch etwas befremdlich, es sei denn natürlich, es war keine direkte Anordnung, sondern ein Hinweis auf bestehende Gepflogenheiten (was im Effekt aufs Gleich rausläuft, für mich aber doch mit anderen Gefühlen einherginge).


    Ich lebe aber auch in der Welt der offenen Türen und grüße die, denen ich an einem Tag zum ersten Mal über den Weg laufe, oder im Vorbeigehen an der Bürotür, wenn ich sehe, dass die Kollegen gerade aufschauen.

  • Okay, also mittlerweile hat sich das ja eingependelt (sprich, ich begrüße immer nur genau diesen einen Chef und ich verabschiede mich auch nur von ihm - also ich mein so, dass ich zu ihm extra ins Büro komm).


    Aber ich hab mittlerweile gemerkt, dass das vor allem abends unglaublich praktisch ist, wenn sich die Leute bei einem verabschieden: So weißt man, ob man der Letzte ist, alles abdrehen muss oder so. :-)

  • Zitat

    Original von Prombär
    Aber ich hab mittlerweile gemerkt, dass das vor allem abends unglaublich praktisch ist, wenn sich die Leute bei einem verabschieden: So weißt man, ob man der Letzte ist, alles abdrehen muss oder so. :-)


    Muss es nicht aus Brandschutzgründen eine Möglichkeit geben, ziemlich fix zu sehen, ob und wenn ja wer noch im Haus ist? Oder läuft das bei euch computergestützt (was ziemlich blöd wäre, wenn der Brand im Serverraum anfängt)? :pille