Lieblingsbuch-Event 5.0 [Part V]

  • Liebe Hati,


    da bin ich ja froh, dass zumindest alle drei mal in die nähere Auswahl kommen. :-)


    Also beim Wolkenatlas kann ich dir auf alle Fälle Mut machen: der Erzählstil ist bei allen sechs Erzählsträngen ganz anders - der anfängliche Schreibstil steht also nicht fürs ganze Buch! Die Abwechslung, sowohl inhaltlich als auch stilistisch, empfand ich als großen Pluspunkt! Wie lang die Stänge genau sind, kann ich dir momentan leider nicht sagen (auf die schnelle finde ich das Buch nicht), sie sind aber alle ungefähr gleichlang. Und dann nochmal in zwei Hälften aufgeteilt, bei ca. 660 Gesamtseiten also immer ca. 55 Seiten. Allerdings ist es ein Buch, das von den Zusammenhängen lebt und deshalb würde ich dir schon empfehlen, es einigermaßen zeitnah komplett zu lesen.


    Ich fand es auf alle Fälle super und es ist ein richtiges "Lieblingsbuch". Ganz neugierig habe ich mal geguckt, was du sonst noch liest und da du sehr viel querbeet liest, könnte es durchaus was für dich sein.


    Ich habe es übrigens auch auf deutsch gelesen.


    Wenn du das Rosie-Projekt eh lesen wirst, brauch ich dazu ja gar nichts mehr zu schreiben. :-] Ich bin kein Liebesgeschichten-Leser, aber dieses Buch fand ich wirklich erfrischend anders und hat mir deshalb gut gefallen.


    Bei Um Mitternacht ist wirklich alles im Blocksatz, allerdings hat es zumindest mich beim Lesen nicht weiter gestört. Es ist aber kein Buch, was sich so eben mal weglesen lässt. Inhaltlich lässt es sich schwer eingrenzen, es geht um weit mehr als um Stummfilmgeschichte. Das kommt zwar vor (vor allem anfangs), ist aber nur ein (kleiner) Teil vom Ganzen. Es lässt sich sehr schwer beschreiben, es steht zwar unter "Belletristik", für mich ist es aber ein Cross-over-Buch, das ganz viel in sich vereint: Roadmovie, Abenteuergeschichte, Historisches ...


    Der Protagonist ist ein ehemaliger FBI-Agent und es gibt immer wieder Rückblicke in seine aktive Zeit, in der er eben auch mit Hoover zusammengearbeitet hat. War für mich - ehrlich gesagt - eher uninteressant und so hab ich über diese Stelle eher weggelesen, aber vielleicht wär es dann doch etwas für dich. Aber wie gesagt - auch das nur ein Teil vom Ganzen.


    Ich könnte dir das Buch aber auch ausleihen (genauso wie den Wolkenatlas), dann kannst du unverbinglich mal "reinschnuppern". :wave

    "Jetzt gehe ich einfach los. Irgendwo werde ich schon ankommen, und sei es am Ende einer Sackgasse. Auch dort kann es ja so schön ein, dass man nicht umkehren mag." Meike Winnemuth, Bin im Garten, S. 312, Penguin Verlag 2019

  • Ich habe die Vorschläge von ginger ale bekommen, was mich umso mehr freut, da ich mit ginger ale in letzter Zeit öfters Wanderbücher austausche. :grin


    1. Jennifer Benkau – Es war einmal Aleppo
    2. Sarah Kuttner – 180° Meer
    3. Alina Bronsky – Baba Dunjas letzte Liebe


    Erstmal habe ich alle drei (noch) nicht gelesen. Es war einmal Aleppo ist momentan ja sehr aktuell, mich hats jetzt nicht weiter angesprochen, weil ich nicht so viel im Jugendbuchbereich lese, aber ich werde es mir auf alle Fälle jetzt genauer ansehen. Abgesehen davon habe ich aufgrund des zweiten (?) Lesebuchevents auch ein Jugendbuch gelesen, was ich sonst nie gelesen hätte, und ich fand es super!


    180° Meer sagt mir überhaupt gar nichts, das muss ich mir erst mal anschauen.


    Von Baba Dunjas letzte Liebe habe ich sogar die Leseprobe bei Vorablesen gelesen, ich fand es aber dann sehr schwermütig. Bleibt das so? Kritiken hat es ja sehr gute bekommen - auch das werde ich mir also noch genauer anschauen!


    Vielen Dank für deine Vorschläge, die genau das sind, was ich mir erhofft habe: Bücher, die ich sonst (vielleicht) nicht lesen würde!

    "Jetzt gehe ich einfach los. Irgendwo werde ich schon ankommen, und sei es am Ende einer Sackgasse. Auch dort kann es ja so schön ein, dass man nicht umkehren mag." Meike Winnemuth, Bin im Garten, S. 312, Penguin Verlag 2019

  • Hallo imandra,


    ich freu mich sehr über deine Auswahl:


    1. Richard Dübell – Der Jahrhundertsturm
    2. Helen McDonald – H wie Habicht
    3. Carlos Ruiz Zafon – Im Schatten des Windes


    Da sie mir tatsächlich alle drei nix sagen, kann ich aus dem vollen Schöpfen. Ich werde mir die Bücher am Wochende in Ruhe anschauen und dann eine Entscheidung treffen. :-)


    Prombär, schade, dass dich "Farm der Tiere" nicht reizt. Dafür freut es mich, dass dies aber die anderen beiden Bücher zu tun scheinen. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen. Ich hoffe, sie gefallen dir wenigstens halb so gut wie sie mir. :-)

  • Liebe geli,


    vielen lieben Dank für deine Vorschläge. :knuddel1 Ich werde "Die Verratenen" lesen. :-] Ich habe in letzter Zeit so oft gehört, dass das eine richtig gute Dystopie-Trilogie sein soll.

  • Zitat

    Original von Vivian


    @ Nightflower


    Zu Punkt 3. Das Buch ist für mich ein Highlight. Der Schreibstil ist allerdings sehr gewöhnungsbedürftig und war für mich grauenvoll. Trotzdem nicht abschrecken lassen. Es lohnt sich.


    Da bin ich ja mal gespannt. :lache

  • Lese-rina


    Ich freue mich darüber, dass du dich freust, dass du meine Vorschläge bekommen hast.
    Zu deiner Frage: Baba Dunjas letzte Liebe habe ich gar nicht als so schwermütig empfunden...das mag an diesem besonderen Stil liegen.
    Hast du schon mal eins von Alina Bronskys anderen Büchern gelesen? Sie hat immer traurig-schwere Themen, aber dank ihrer besonderen Art des Humors lesen sich die Romane dennoch gut.


    Es war einmal Aleppo ist ein Jugendbuch von der Sorte, die für Erwachsene ebenso gut geeignet sind. Es ist mein Jahreshighlight 2016.



    Das Buch von Sarah Kuttner war für mich eine Überraschung. Auch hier ist es nicht allein das Thema, sondern die Art, wie sie erzählt, die mich so angesprochen hat. So eine gewisse lakonisch-spöttische Art, sehr sparsam eingesetzt, hinter der die tieferen Gefühle zunächst versteckt werden... das ist sehr gekonnt gemacht. Das schaffen nur wenige deutsche AutorInnen.


    Ich freu mich, dass du anscheinend alle drei Vorschläge ausprobieren möchtest. Ich hätte mich auch schon über einen angenomenen Vorschlag gefreut. So hoffe ich, dass dir mindestens eins der Bücher etwas gibt.


    Viel Glück!


    Edit hat ein paar Tippfehler entdeckt.

  • Liebe Belle Affaire, vielen Dank für deine Vorschläge


    1. Philipp Winkler - Hool
    2. John Boyne - Der Junge im gestreiften Pyjama
    3. Tabitha Suzuma - Forbidden


    Zu 1. das werde ich mal im Hinterkopf behalten, habe grad bei amazon mal reingelesen und es hört sich richtig gut an.


    Zu 2. Das werde ich für dieses Leseevent lesen. Gut, dazu muss ich mich erstmal hier in der Leihbücherei anmelden, aber das werde ich nächste Woche gleich mal in Angriff nehmen. Ich werde "Der Junge im gestreiften Pyjama" auf französisch lesen.


    Zu 3. ich muss ehrlich sagen, dass der Titel mich nicht angesprochen hat, ich habe eine Vampirgeschichte im Sinne von Twilight erwartet. Dem ist nicht so, hab ich grad bei amazon gesehen.


    Du machst es mir echt schwer :-) ich glaube, im Laufe des Jahres werde ich alle 3 Bücher lesen (müssen) :wave

  • eveCO :


    Schön, dass dich meine Vorschläge ansprechen.


    Zwei und Dieselbe habe ich erst jetzt vor Kurzem gelesen und war begeistert. Ich habe gesehen, dass es noch Fortsetzungen von dem Buch gibt, aber die werde ich nicht lesen, so viel haben die nämlich mit diesem hier nicht zu tun.


    Der fremde Gast ist so ein typisches Charlotte Link Buch. Viele Wendungen und so schnell kommt man nicht auf die Auflösung. Ich hatte es mir vor Allem wegen dem Handlungsort Südfrankreich geholt, da ich einige der Orte, und auch die Autobahn dahin, kenne.


    Sterne über Sansibar wurde mir "damals" beim 1. Lieblingsbuch-Leseevent vorgeschlagen und ich war total begeistert von dem Buch. Zum einen hat mich die Geschichte berührt und zum Anderen war dies das erste Buch von Nicole, die ich ohne dieses Event nie als Autorin entdeckt hätte und da wäre mein Lesehorizont wirklich viel kleiner.

  • Zitat

    Original von ginger ale
    Nightflower  :wave
    Das ist ja toll, dass ich die Vorschläge von dir bekommen habe. Wo wir uns nun schon einige Jahre aus verschiedenen Freds kennen.
    Ich habe mir die drei Buchvorschlägr noch nicht näher angeschaut, aber morgen oder übermorgen komme ich hoffentlich dazu.


    Ja, hab ich mir auch gedacht! :knuddel1

  • Hallo Wirbelwind!


    Vielen Dank für deine Vorschläge.


    2. Walter Moers – Die Stadt der träumenden Bücher Kenne ich schon. Ist aber irgendwann mal als Reread geplant.


    3. Sebastian Fitzek – Die Therapie Habe ich sogar hier im SUB stehen. Ich weiß aber noch nicht, ob ich jemals wieder eine Fitzek anfasse, der "Seelenbrecher" war für mich eine glatte 6. Aber vielleicht lese ich es mal an.



    1. Hanni Münzer – Honigtot


    Dafür habe ich mich jetzt entschieden. Ich habe bisher noch keins ihrer Bücher gelesen oder gekauft. Hatte ich auch nicht vor, also passt das ja bestens zu diesem Experiment :grin


    Vivian


    Ich freue mich, dass dir meine Vorschläge zusagen :-)


    Paradox spielt zu drei Vierteln eh auf der Erde, da geht es eher um die Vorbereitung auf den Flug ins All und interne Krisen. Ist also nur am Ende ein bisschen SF ;-)


    @all:


    Ich wünsche euch (uns) allen viel Spaß beim Lesen! :wave


    Und an Schwarzes Schaf: vielen Dank für die ganze Arbeit und Zeit, die du geopfert hast!


  • Es ist natürlich kein Buch von meiner Liste, allerdings schleiche ich schon ewig um dieses Buch rum, nachdem ich den Film gesehen habe, wollte ich auch immer mal das Buch lesen. hatte es aus der Bibo auch schon zwei Mal zu Hause, bin aber nicht vernünftig reingekommen, hat mich doch immer ein bisschen was abgeschreckt (Schreibstil, Länge).


    Vielleicht können wir es zusammen lesen, dann liest es sich vielleicht leichter. :lache


  • Na, jetzt bin ich erst recht neugierig auf "Sterne über Sansibar". Ich organisiere mir mal die Bücher und schaue, wie ich anfange. :-]

  • So wie ich es hier gerade im Blick habe, scheint ja bisher jede ganz zufrieden mit ihren Vorschlägen zu sein. Puh, das freut mich. :-)


    Danke, Hati, für deine drei Buchvorschläge!


    1. David Morrell – Der Opiummörder
    2. Charity Norman – Die andere Seite der Wahrheit
    3. Philipp P. Peterson – Paradox: Am Abgrund der Ewigkeit


    Also..
    1. von Morrell habe ich irgendwas noch auf dem SuB liegen, aber Horror, wenn ich mich nicht irre. Deswegen scheidet das Buch erstmal aus, weil ich den Autor ja schon kenne.
    2. den Namen habe ich noch nie gehört, ich würde mir das Buch auch nicht kaufen, wenn du mich nicht darauf hingewiesen hättest. Ich denke, das wird es, gibt es im Original für 4 Euro bei amazon, da greife ich direkt mal zu. :grin
    3. Bin ich im Laufe des Jahres schon mal drauf aufmerksam geworden, allerdings lese ich echt selten SF und das hat mich bisher abgeschreckt. Jetzt habe ich ja aber einen guten Grund, zuzugreifen. Das wäre dann evtl. mein zweites Buch.

  • Ich habe die Vorschläge von eveCO erhalten:


    1. Tabitha Suzuma – Forbidden
    2. Bastian Zach – Morbus Dei: Die Ankunft
    3. Josh Malerman – Bird Box


    Die sagen mir alle drei nichts. Nach dem ersten habe ich gestern schon mal geguckt.
    Ich bin mir nicht sicher, ob ich das lesen mag. Belle Affaire hat es ja ebenfalls als Lieblingsbuch genannt.


    Ich werde nochmal nach den anderen beiden gucken und mich dann entscheiden.


    Jass: Gute Wahl! :wave

  • Schwarzes Schaf :


    :knuddel1
    Bei Morrell habe ich keins seiner Horror-Sachen gelesen, ehrlich gesagt...daher kann ich da nichts zu sagen, mich hat da komischerweise seine Schreibe immer abgeschreckt, als ich mir dachte, dass ich das dann von ihm ja auch mal lesen kann (weil ich schaue ja auch nachdem ich ein Buch eines Autoren gelesen habe, was der sonst so geschrieben hat, warte aber nur auf Thomas de Quincey Teil 2, also den Nachfolger vom Opiummörder). Kann aber verstehen, wenn du da erst einmal bei seinem Ausflug in den historischen Krimi wegzuckst. :-) Der Fall ist im Übrigen in sich abgeschlossen, aber die handelnden Hauptfiguren sind Teil einer Reihe, wobei der Opiummörder der erste Band ist. Das vielleicht als Hintergrundinfo noch. :-) Mich, die fast nie Histo liest, hat das begeistern können.


    Freue mich sehr, dass du Die andere Seite der Wahrheit lesen magst, ist von den dreien im Grunde nochmal mein heimlicher "Favorit". :-] Hat irgendwo eine Saite in mir angeschlagen, die nicht sofort wieder verklungen ist und ich hätte es mir allein vom Cover oder Titel her auch nie genauer angesehen, war im Grunde für mich selbst ein "Zufallsfund"... :-)


    Bei SciFi hab ich extra einen Einzelband genommen, also falls du es je lesen magst, dann musst du dir keine Gedanken machen, ob das Teil einer Reihe ist (allgemein freut mich eh, dass ich damit bei diesem Event nicht allein da stehe und das Buch toll finde :grin). :-)


    Lese-rina :


    Danke dir. :knuddel1
    Habe das alles heute morgen gelesen und mir gedacht, hey, das Event ist dazu da, dass man auch mal was wagt...und dazu kam, du hast da mit deiner Antwort ein Feuer bei mir entfacht, hust, na ja das führte dazu, dass ich...jetzt gerade eben alle deiner Vorschläge bestellt hab. :kiss Und mich echt schon freue.


    Allerdings habe ich das Um Mitternacht gebraucht geschossen. *pfeiff*
    Den Roadmovie-Aspekt habe ich beim Leseprobe-linsen schon bemerkt und der hat mich da auch direkt angezogen und ich habe bei dem Buch jetzt allerdings am längsten gezögert und am meisten im Internet gestöbert, aber mich juckt jetzt ein bisschen die Seite des Ermittlers und dessen Vergangenheit - du hast mich damit beruhigt, dass es nicht dauerhaft um Filmhistorie gehen wird - und hinzukommt, dass ich da vor dem Schreibstil nicht solchen Respekt habe, weil mich das sofort irgendwie angesprochen hat, weil es "anders" ist als die Bücher, die ich sonst so lese...und da schon beeindruckende Sätze selbst in der Leseprobe sind, wenn man sich so einen Satz dann mal auf der Zunge zergehen lässt... :-)


    Beim Wolkenatlas hast du mich sogar regelrecht begeistert und ich empfinde das jetzt schon so, als würdest du mir da einen Traum erfüllen. :knuddel1 Das MUSS ich jetzt einfach angehen und mich mal trauen das zu lesen! Ich werde nur sehen müssen, wann ich das lese...in der "Planzeit" dieses Events werde ich wohl am ehesten Rosie angehen können. Etwas, wo ich dann auch beruflich bedingt einfach mal eine Woche das Buch zur Seite legen kann und am nächsten Wochenende wieder reinstarte sozusagen...das werde ich beim Wolkenatlas nicht machen wollen, nach dem, was du jetzt so beschrieben hast, aber da muss ich mir dann quasi erst etwas Zeit schaffen. :-)


    eveCO :


    Können wir sehr gerne zusammen lesen, wie du vielleicht gesehen hast, wird sich das bei mir allerdings noch etwas hinziehen, bis ich damit beginnen kann und mich da an mehr als nur den Wochenenden dran setzen kann, sozusagen. :-]


  • Das freut mich sehr, dass dir die Vorschläge gefallen! :chen
    Und mit Vampiren hat forbidden überhaupt gar nix zu tun, das mag ich nämlich selber nicht! Es ist nix Abgedroschenes, eher ne Außenseiter-Story.


    Wow, der Junge im gestreiften Pyjama auf französisch!! Das ist ja mal ne Herausforderung! Ich bin sehr gespannt, wie du es finden wirst!

  • Meine Vorschläge hab ich von Schwarzes Schaf bekommen


    1. Ursula Poznanski – Die Verratenen
    2. David Benioff – Stadt der Diebe
    3. Linus Geschke – Und am Morgen waren sie tot


    Also auf Anhieb tendiere ich zu Nr. 3 - ich mag aufregende Thriller! Interessant finde ich auch Nr. 2, und Nr. 1 würde ich eher ausscheiden, weil ich Dystopien gar nicht mag, und auch keine Serien.


    Mal sehen, ob unsere Bibliothek die Bücher hat!...


    hmmm, Stadt der Diebe gibts in meiner Bibliothek, das andere nicht... :gruebel

  • Wenn der Einwurf erlaubt ist: "Stadt der Diebe" ist ein wirklich sehr schönes Buch. Ich hab das vor ein paar Jahren gelesen und es hat mir super gefallen, trotz des bitteren historischen Kontextes.

  • Zitat

    Original von Belle Affaire
    Wow, der Junge im gestreiften Pyjama auf französisch!! Das ist ja mal ne Herausforderung! Ich bin sehr gespannt, wie du es finden wirst!


    Naja, ich hab ja keine andere Wahl, ausser die Bücher selbst zu kaufen. Ich werde auf alle Fälle versuchen, an die anderen beiden ranzukommen. Hool werde ich mir evtl. von meinen Eltern zum Geburtstag wünschen. Das wird aber erst im Mai. :wave