Abfahrt in den Tod - Marc Girardelli , Michaela Grünig

  • Marc Girardelli, Jahrgang 1963, ist einer der erfolgreichsten alpinen Skirennläufer aller Zeiten. Er gewann unter anderem fünfmal den Gesamtweltcup. Seit seinem Rückzug aus dem Spitzensport ist er als Unternehmer und Kolumnist für verschiedene Zeitungen tätig. Marc Girardelli lebt mit seiner Familie in der Schweiz.
    Michaela Grünig, geboren in Köln, war lange Jahre in der Entwicklungshilfe tätig. Seit 2010 arbeitet sie hauptberuflich als Autorin in der Schweiz, wo sie zusammen mit ihrer Familie lebt. Neben Krimis schreibt sie heitere, bisweilen tiefgründige Unterhaltungsromane.



    Taschenbuch: 256 Seiten
    Verlag: Emons Verlag (13. Februar 2017)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3740800518
    ISBN-13: 978-3740800512


    Der Anschlag auf einen Skiprofi


    "Reale Einblicke in die Welt der Skifahrer gepaart mit einem spannenden Krimi, ergibt ein Buch der Weltklasse."
    Nach seinem letzten Skiunfall hat sich Marc Gassmann sehr gut erholt und steht wieder in der Weltspitze. Bei der Lauberhorn-Abfahrt will er im Weltcup weiter voran kommen, alles sieht auch gut aus, doch kurz vor dem Ziel wird er von etwas am Nacken getroffen. Am Ziel angekommen hat er zum Glück nur leichte Verletzungen von einer herabstürzenden Drohne davongetragen. Zuerst geht man von einem Unfall aus, jedoch bei genauerer Untersuchung, wird ein Sprengsatz an der Drohne gefunden. Die Schweizer Polizei geht von einem Anschlag aus und stellt deshalb Kantonspolizistin Andrea Brunner als Personenschutz an Gassmanns Seite. Ausgerechnet Andrea soll Marc beschützen, wo sie doch seine Exfreundin ist. Sie ist davon überhaupt nicht begeistert, doch sie kann sie diesen Auftrag nicht ausschlagen, schließlich will sie zur Kripo. Auch Andreas eifersüchtiger Ehemann und ehemaliger Freund von Marc ist von dieser Nachricht wenig begeistert. Die Ermittlungen sind sehr mühsam, den Andrea findet, kein eindeutiges Motiv warum man Marc umbringen möchte. Lediglich Drohbriefe die er erhalten hat zeigen das der Täter es ernst meint. Kann Andrea einen erneuten Anschlag verhindern?


    Meine Meinung:
    Ein Krimi der dem Leser atemberaubende Einblicke in die Welt der Skifahrer gibt. Begeistert hat mich die Beschreibung der Abfahrt ganz am Anfang des Buchs. Dabei ist mir erst so richtig klar geworden wie anspruchsvoll und gefährlich diese Rennen sind. Marc Giradelli hat hier ganz sicher, mit der ganzen Erfahrung und seinem Insiderwissen dazu beigetragen. Überhaupt fand ich das dieses Autorengespann einen sehr spannenden, fesselnden und authentischen Kriminalfall geschrieben haben. Der Schreibstil war flüssig und sehr gut, durch die zwei Handlungsstränge ist der Fall auch bis zum Schluss nicht durchschaubar. Der Leser wird hier nicht nur mit in einen Kriminalfall hineingenommen, nein es geht auch um vieles aus der Skiwelt, sei es Abfahrt, Sponsoren, Sportwetten, Doping u. a. und die Liebe findet auch noch einen Platz. Vom Plot war ich absolut begeistert und auch die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Ebenso das wunderschöne Cover, das durch den Glitzereffekt des Titels seinen besonderen Reiz hat. Ich jedenfalls würde mich über einen erneuten Fall der Ermittlerin und auch speziell wieder über die Skiwelt sehr freuen. Vom mir für das Autorenduo und ihr erstes Werk 10 Eulen.

    "Lebe jeden Tag so, als ob du dein ganzes Leben lang nur für diesen einen Tag gelebt hättest."

  • Marc Gassmann will es noch einmal wissen und kurz vor Ende der Weltcupsaison steht er auf Platz zwei der Rangliste. Die Führung zu übernehmen gelingt ihm leider nicht, da ihm beim Lauberhorn-Rennen Teile einer abstürzenden Drohne treffen.

    Hier kommt seine Ex-Freundin Andrea Brunner ins Spiel, die von ihrem Chef daraufhin als Personenschutz für ihn abgestellt wird und die herausfinden soll, was hinter den Drohbriefen an ihn steckt.

    Marc Giradelli und Michaela Grünig liefern hier einen Krimi, der nicht nur einen tiefen Einblick in den Alltag eines Profiskirennfahrers bietet, sondern auch sympathische Protagonisten und ein überraschendes Ende.

    Die Beschreibung der Lauberhornabfahrt nimmt einen mit auf die Piste und man bekommt einen Eindruck, welch körperliche Belastung solch eine Abfahrt bedeutet. Interessant und lustig fand ich teilweise die Erläuterungen der FIS-Regeln (Schuhe müssen an den Füßen getragen werden).

    Wer nicht regelmäßig Rennen im Fernsehen verfolgt wurde hier mit allen Infos versorgt, die man braucht um den Skizirkus überhaupt zu verstehen.

    Themen wie Doping, Sponsoring und Sportwetten kommen auch mit vor und Marcs Manager ist die perfekte Figur um zu zeigen das der Kommerz und Geldgier auch im Profiskisport ihren Platz haben.

    Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen, es lies sich toll lesen und ich wollte unbedingt wissen, was denn nun hinter den Anschlägen auf Marc steckt. Einzig die Zwischenschübe eines Unbekannten haben mich manchmal etwas aus dem Lesefluss genommen. Allerdings waren die zum Verständnis durchaus gut.

    Von mir daher eine volle Leseempfehlung für Freunde guter Krimis und natürlich für Skifans.


    von mir 9 Punkte

  • Während der Olympischen Winterspiele einen Krimi aus dem Skirennsport zu lesen, hat seinen besondern Reiz und so war ich sehr gespannt auf "Abfahrt in den Tod" zumal mir Marc Girardelli auch von früher noch ein Begriff ist. Und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht! :-]


    Gleich zu Beginn erlebt der Leser schon ein Abfahrtsrennen aus der Sicht des Rennläufers mit und auch im weiteren Verlauf gleicht das Buch fast einem Abfahrtsrennen, zumindest was das Tempo der Handlung angeht. Der Leser ist immer hautnah dran an den Rennläufer Marc Gassmann, der immer wieder bedroht wird, knapp einem Anschlag entgeht und trotzdem auf seinen Sport fokussiert bleiben muss, ebenso wie an der Kantonspolizistin Andrea, die eine gemeinsame Vergangenheit mit Marc hat, ihn nun als Personenschützerin begleitet und gleichzeitig versucht, die Anschläge aufzuklären. Dabei wird sehr geschickt auf mehreren Ebenen erzählt und diverse Spuren werden gelegt, sodass der Leser bis zum Schluss miträtseln kann, ehe sich alles aufklärt und es zu einem dem Thema des Buches würdigen Showdown kommt.


    Mir hat "Abfahrt in den Tod" sehr gut gefallen, es ist spannend, gut geschrieben und bietet sehr interessante Einblicke in den Skirennsport und das ganze Drumherum (positiv wie negativ), wobei man wirklich merkt, dass die Informationen aus erster Hand kommen und nicht irgendwo auf Umwegen recherchiert wurden. Das hat mir eh besonders gut gefallen, dass man die ganze Zeit das Gefühl hat, mittendrin dabei zu sein und nicht nur irgendwo als Zuschauer am Rand.


    Von mir gibt es auch eine klare Leseempfehlung nicht höchst zufriedene 9 Eulenpunkte! :-)


    Vielen Dank auch an den Verlag für das Buch und an das Autorenteam für die Begleitung der Leserunde! :blume


    LG, Bella

  • Marc Girardelli, Jahrgang 1963, ist einer der erfolgreichsten alpinen Skirennläufer aller Zeiten. Er gewann unter anderem fünfmal den Gesamtweltcup. Seit seinem Rückzug aus dem Spitzensport ist er als Unternehmer und Kolumnist für verschiedene Zeitungen tätig. Marc Girardelli lebt mit seiner Familie in der Schweiz.


    Michaela Grünig, geboren in Köln, war lange Jahre in der Entwicklungshilfe tätig. Seit 2010 arbeitet sie hauptberuflich als Autorin in der Schweiz, wo sie zusammen mit ihrer Familie lebt. Neben Krimis schreibt sie heitere, bisweilen tiefgründige Unterhaltungsromane... Quelle Amazon



    Marc Gassmann ist kurz davor, den Gesamtweltcup ein fünftes Mal zu gewinnen, als beim berühmten Lauberhorn-Rennen eine Drohne auf die Piste stürzt. Marc wird getroffen. Wollte ihn einer seine Konkurrenten aus dem Weg räumen? Ausgerechnet Kantonspolizistin Andrea Brunner, seine Ex-Freundin, soll ihn beschützen. Harmonie? Fehlanzeige. Als sich ein weiterer Anschlag auf Marc ereignet, beginnt die gemeinsame Jagd nach einem mysteriösen Unbekannten …Quelle Amazon


    Meine Meinung


    Ein gut geschriebener Krimi mit viel Herz,in dem es nicht nur allein darum geht,wer nun der Täter ist.Ganz besonders der Skisport steht hier natürlich im Vordergrund,man erfährt super viel darüber,auch wie es hinter der Absperrung zugeht

    Auch die Liebe und das ganze Drumherum kommt hier nicht zu kurz.Es knistert nämlcih auch ganz schön zwischen den beiden Hauptpersonen Marc und Andrea

    Wer hinter den Anschlägen steckt erfährt man wirklich erst ganz zum Schluss,es gibt so manche Überraschungen.Man kann sogar spekulieren ob es eigentlich wirklich um die Hauptperson Marc geht,weil vieles eben einfach ein grosses Fragezeichen ist.


    Für mich ergänzen sich die Autoren hier perfekt,es ist einfach ein mitreissender Krimi geworden,den man in einem Rutsch durchlesen möchte.Auch das Cover gefällt mit mit seinen kühlen Farben passend zum Thema wunderbar.Der Schreibstil ist auch super,die Dialoge sind teilweise auch mal recht lustig


    Ich würde diesen Krimi jedem wärmstens ans Herz lesen,auch wenn er mit Skisport nichts am Hut hat


    Volle Punktzahl


    Ich bedanke mich auch noch mal herzlich beim Autorenteam für die tolle Begleitung in der Leserunde und beim Verlag für das tolle Buch.Der nächste Krimi liegt schon parat für die anstehende Leserunde


    Rezi auch zu finden auf

    Amazon

    Thalia

    Bücher.de

  • Abfahrt in den Tod - Marc Girardelli , Michaela Grünig


    Hier der Link zu Amazon

    Meine Meinung:



    Ich kenne schon einige Romane der Autorin und war deshalb gespannt auf ihren ersten Krimi, der dazu noch ein Gemeinschaftswerk zusammen mit der Skilegende Marc Girardelli ist. Zu Beginn erlebt der Leser ein Abfahrtsrennen aus Sicht des Rennläufers Marc Gassmann. Sehr spannend und authentisch! Der Skiläufer am Finale seiner Karriere wurde super gezeichnet. Danke für diesen internen Einblick. Spannend auch, dass einige reale Erlebnisse von Marc Girardelli in die fiktive Person des Marc Gassmann einflossen, so zum Beispiel die sympathische Geste bei der Weitergabe eines Pokals. Der Krimi ist sehr spannend und temporeich geschrieben. Man bekommt ganz nebenbei viele interessante interne Einblicke in die Welt der Profiskirennfahrer. Danke dafür auch an Marc Girardelli.

    Marc Gassmann bekommt nach mehreren Bedrohungen die Kantonspolizistin Andrea zur Seite gestellt. Eine sympathische junge Frau, die den Rennläufer von früher kennt, was ihre Aufgabe nicht unbedingt leichter macht. Mehrere überraschende Wendungen, und Spuren, die oft in die Irre führen, sorgen für einen durchgehenden Spannungsbogen.

    Mir hat dieser Krimi sehr gut gefallen, ich empfehle ihn allen Lesern, die gut recherchierte, spannende Krimis lieben und auch einmal einen Blick hinter die Kulissen des Profiskisports werfen möchten.


    Vielen Dank an Michaela für die tolle Begleitung der Leserunde!

    Dein Buch hat mir sehr gut gefallen:knuddel

  • Skirennläufer Marc Gassmann wird bei einem Abfahrtsrennen von einer Drohne getroffen. Zuvor hat er bereits Drohbriefe erhalten. Wer trachtet dem Skistar nach dem Leben? Kantonspolizistin Andrea Brunner wird damit beauftragt, dies herauszufinden und Marc zu schützen. Die beiden verbindet jedoch eine Vergangenheit voller Liebe und Lügen, was die Sache nicht gerade einfacher macht...


    In der rasanten Auftaktszene erlebt der Leser die Belastungen und Gedanken des Rennläufers während der riskanten Abfahrt aus Marcs Sicht mit. Auch im weiteren Verlauf gibt es interessante Einblicke in den Skisport. Das Expertenwissen von Mitautor Marc Girardelli macht diesen Krimi zu etwas Besonderem.


    Die Geschichte ist durchgehend flüssig zu lesen und kommt ohne störende Längen aus. Die Autoren locken den Leser immer wieder geschickt auf falsche Fährten. Für mich sind der wahre Täter und seine Beweggründe bis kurz vor Schluss unklar geblieben. Am Ende gibt es nochmal etwas Action, bevor alle offenen Fragen schlüssig geklärt werden.


    Fazit:


    Ein rasanter Ski-Krimi mit Expertenwissen und geschickt gelegten falschen Fährten - neun Eulenpunkte.


    Vielen Dank für das Leseexemplar und die Begleitung der Leserunde! :wave

  • Von Michaela Grünig hatte ich bisher noch nichts gelesen (ein echtes Versäumnis wie ich nun weiß :)), aber Thema und Kurzbeschreibung klangen nach einem Buch, das mir gefallen könnte.


    „Abfahrt in den Tod“ zu lesen war für mich tatsächlich das erhoffte Vergnügen. Eine gelungene Mischung von Krimihandlung, filmreifen Spannungsszenen in den verschneiten Alpen und einer dezenten Beziehungsgeschichte zwischen den beiden liebenswerten Hauptfiguren. Die Informationen rund um Weltcuprennen und den Skizirkus allgemein sind locker und unaufdringlich eingeflossen. Auch gibt es einen kritischen Blick auf die unschönen Machenschaften, die sich in dem zunehmend kommerzialisierten Sport ausbreiten.

    Großartig fand ich, wie man hier miterleben durfte, was ein Abfahrer empfindet, wenn er sich todesmutig den Hang hinunterstürzt, das fühlte sich absolut authentisch an. Nicht nur in diesen Szenen spürt man den Einfluss von Marc Girardelli als Co-Autor, ich hab mich an mehreren Stellen gefragt, Fakt oder Fiktion? Auch etwas, was das Buch „besonders“ macht. All diese genannten Komponenten wurden für meinen Geschmack perfekt dosiert und zu einem stimmigen Ende geführt.


    Erzählt wird die Geschichte angenehm eloquent, liest sich flott und unterhaltsam. Ich konnte diesen Krimi nur schwer aus der Hand legen, definitiv ein gelungener Auftakt, der Lust auf die Folgebände macht.

  • Ein sehr gut geschriebener Neuling in der Krimisparte über tödliche Intrigen im Skisport.


    Marc Gassmann, Welklasseskifahrer wird bedroht. Ein Anschlag ist bereits erfolgt. Seine frühere Freundin, Andrea, soll nun den Personenschutz übernehmen. Die hat aber mit ihrem eifersüchtigen Ehemann Daniel schon genug zu tun. Aber, da sie gerne zur Kriminalpolizei wechseln würde ergreift sie die Chance.


    Michaela Grünig erzählt hier mit viel Hintergrundwissen, dank Marc Girardelli, über die Freuden und Leiden des Skisports. Unlautere Machenschaften, kriminelle Energien von Managern, aber auch persönliche Tiefschläge und wie man damit zurecht kommt oder auch nicht, machen diesen Kriminalroman zu einem kleinen Highlight im Einheitsbrei des Genres.


    Der Folgeband ist schon bereit und wird mit Sicherheit gelesen

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Einer der beiden Autoren, nämlich Marc Girardelli, war mir natürlich ein Begriff.

    Oft hatte ich schon Rennen mit ihm gesehen............ihn nun als Autor kennen zu lernen.........darauf war ich sehr gespannt.

    Michaela Grünig kannte ich bis jetzt nicht.

    Das hat sich aber nun zum Glück geändert.


    Denn ich bin wirklich sehr froh, dieses Autorenduo kennen gelernt zu haben.


    Der Einstieg ist rasant............die Beschreibung der Abfahrt des Protagonisten Marc ist hervorragend beschrieben. Man fährt quasi mit. Und denkt sich, wie kann man nur so verrückt sein. ;-)

    Schnell ist man im Buch und in der Skirennszene drinnen und rätselt mit, weshalb und wer einen Anschlag auf Marc verübt hat.

    Im Rahmen der Ermittlungen trifft er seine frühere große Liebe Andrea wieder.

    Wie die Geschichte der Beiden weitergeht und die gemeinsame Tätersuche wird absolut kurzweilig und unterhaltsam beschrieben.

    Ich fühlte mich bestens unterhalten.

    Hervorzuheben ist auch die tolle Begleitung der Leserunde von Autorenseite aus.


    9 von 10 Punkten gibt es von mir für diesen gelungenen Einstieg in eine Reihe.

  • Zuerst einmal Danke an den Verlag und alle beteiligten Personen, das ich im Rahmen der Leserunde das Buch „Abfahrt in den Tod“ lesen durfte und meine Meinung erwünscht ist.


    Es war für mich, passend zu den olympischen Spiele ein großes Vergnügen, dieses Buch mit diesem Thema zu lesen. Für mich, die eigentlich selten Krimis liest, war es eine schöne Mischung aus Krimi, Leben in der verschneiten Alpenregion und dem Leben als Hochleistungssportler. Netter Nebeneffekt die Beziehungsgeschichte zwischen den beiden, Andrea und Marc. Ich persönlich hätte mir vielleicht noch ein kleines bisschen mehr Infos zu den Rennen bzw. dem Drumherum im Skizirkus gewünscht, aber das ist mein ganz persönliches Empfinden.


    Ich habe schon einmal im Sommer auf dem Feld-/Waldweg an der Streif gestanden und ein Einheimischer hat mir erklärt, das die Rennfahrer an dieser Stelle ungefähr XX km schnell sind, das hat mir schon das Herz in die Hose rutschen lassen, daher fand ich es extrem toll, eine Abfahrt aus der Sichtweise des Fahrers zu erleben bzw. zu sehen.


    Was ich noch nicht so ganz sicher weiß (und vermutlich auch nie erfahren werde) was war Fiktion, was war künstlerische Freiheit des Autors, was war Realität?! Im Gesamtpaket gesehen, war dieses Buch etwas außergewöhnliches.


    Ich gebe gerne eine Leseempfehlung ab und verteile volle Punktzahl

  • Ein Krimi bei dem ein bekannter und zu seinen aktiven Zeiten durchaus nicht unumstrittener (Ex-)Skistar und eine bekannte Autorin mit genrefremdem Hintergrund steht. Nee, den hätte ich ohne Leserunde nicht in die Hand genommen. Aber jetzt, gerade zu der Zeit wo man im Fernsehen Olympische Alpinrennen verfolgen kann, war das Lesen eines Romans, der nicht vor dem Hintergrund des Skizirkus spielt, sondern der den Leser mitten hinein nimmt ihn packt und unmittelbar die Gefühle des Adrenalinrausches, des Tunnelblicks der Konzentration und der Gefahren der Ablenkung nahebringt, der vom Drumherum berichtet, vom Kommerz und vom Ehrgeiz, von Neid und von gegenseitigem Respekt. Auch die Liebe kommt in dem Roman nicht zu kurz, drängt sich aber nie in den Vordergrund. Die Krimihandlung ist spannend und schlüssig, löst sich erst kurz vor Schluss auf. Der zweite Band wurde sofort in Folge gelesen und Nummer drei mit Spannung erwartet.

    Nemo tenetur :gruebel


    Ware Vreundschavt ißt, wen mahn di Schreipfelerdes andereen übersiet :grin


    :lesend Ungläubiges Staunen- Über das Christentum Navid Karmann :lesend

  • Inhalt:


    Marc Gassmann ist ein erfolgreicher Skirennfahrer, der sich nach einer längeren Verletzungspause in den Rennzirkus zurückmeldet. Sein erstes Rennen auf der Lauberhorn Abfahrt läuft auch sehr gut, bis ihn kurz vorm Ziel, die Trümmer einer Drohne treffen und ihn den Sieg kosten.

    Als auch noch herauskommt, dass er Drohbriefe erhalten hat, wird Andrea Brunner, eine junge Kommissarin mit den Ermittlungen beauftragt.


    Meine Meinung:


    Ein im wahrsten Sinne des Wortes rasanter Krimi, der uns mit nimmt hinter die Kulissen des Skiweltcups. Der Autor war lange Zeit selber erfolgreich in diesem Bereich und kann so als Kenner gut in dieses Bereich einführen.

    Schon der Einstieg ist atemberaubend, müssen wir uns doch gleich mit Marc auf die Lauberhorn Abfahrt begeben und erleben diese aus seiner Sicht.

    Die weitere Handlung ist spannend und nimmt einige unerwartete Wendungen. Zusätzliche Spannung bekommt der Krimi durch den Perspektivwechsel zu dem Unbekannten, aus dessen Perspektive wir einen anderen Blickwinkel einnehmen können.

    Ein empfehlenswerter Krimi besonders für Leser, die sich fürs Skifahren interessieren.

  • Berge, Schnee, rasante Abfahrten, Schweizer Skifahrer…. Kein Wunder, dass mein Walliser Herz beim Lesen der Kurzbeschreibung bereits schneller schlug. So habe ich mich dann auch ganz gespannt an die Lektüre gemacht. Kaum hatte ich die ersten Zeilen gelesen, war ich schon drin in einer sehr spannenden Geschichte, die schon im ersten Kapitel rasant beginnt. Das Autoren-Duo fackelt nicht lange rum und erzählt in einem sehr angenehmen und schnörkellosen Schreibstil einen mehr als nur soliden Krimi. Ohne unnötigen Schnickschnack wird eine sehr dichte Atmosphäre erzeugt, die mich mehr und mehr in den Bann zog und mich jeweils das Buch sehr ungern beiseitelegen liess.


    Wie ein Skirennfahrer kann der Leser elegant zwischen den Toren, sprich Hinweisen, die zum Täter hinführen könnten, seine Kurven drehen, bis ihn die schwungvolle Zieleinfahrt zu einem furiosen Finale führt.


    Wie anfangs erwähnt, war ich ja sehr gespannt auf dieses Krimidebut und meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen. Michaela Grünig und Marc Girardelli haben gezeigt, dass sie tolle Geschichtenerzähler sind und haben uns so ganz nebenbei einige Einblicke hinter die Kulissen des Skirennsports gewährt. Auch so manche technischen Sportdetails wurden sehr unterhaltsam verpackt und doch immer auch ohne den Informationswert zu verlieren.


    Trotz aller Begeisterung muss ich die Autoren auch ein wenig rügen: das Lesevergnügen war viel zu schnell wieder vorbei… ;-)


    Vielen Dank an das Autorenduo für dieses vergnüglichen und spannenden Lesestunden. Ich freue mich schon auf die Folgebände und auf ein Wiedersehen mit Marc und Co.

  • Ich las das Buch im Rahmen einer Leserunde mit Buchgeschenk durch den Verlag. Zunächst war ich ja skeptisch, ob ein ehemaliger Skirennläufer denn auch ein guter Buchautor sein kann. Geschrieben wurde das Buch jedoch vor allem von Michaela Grünig und Marc Girardelli stand wohl eher beratend für die authentische Darstellung des Skirennzirkusses zur Verfügung.


    Wie auch immer. Beiden ist ein überraschend spannendes und lesenswertes Buch gelungen. Im Vordergrund stehen der Skirennläufer Marc Gassmann und die Polizistin Andrea Brunner. Am Buch hat mir vor allem gefallen, dass es in einem komplett neuen Umfeld spielt. Zumindest habe ich selbst noch nie ein Buch im Kontext des Ski-Weltcups gelesen. Die sportlichen Szenen werden sehr anschaulich und aus der Sicht des Rennfahrers beschrieben. Vom Gefühl her steht man da selbst auf den Skiern, rast den Abhang herunter und am Ende hat man sogar fast selbst einen Muskelkater in den Oberschenkeln. Die Handlungsorte sind die Schweiz und Österreich. Der Spannungsbogen wird sehr gut aufgebaut, regelmäßig werden neue Zweifel gesäht und am Ende wartet noch eine gelungene Überraschungen auf den Leser.


    Ich vergebe für dieses Buch 8 Punkte.