Lesetagebuch & Plauderdauerthread ab 27.03.2018

  • Bei mir geht es am Wochenende weiter mit dem 2. Teil von "Die Frauen vom Löwenhof". Ich befinde mich dabei im Jahr 1931 in Schweden. Wirklich eine schöne Trilogie von Corina Bomann.

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Die Frauen vom Löwenhof Mathildas Geheimnis" von Corina Bomann

    Ich höre "Muttertag" von Nele Neuhaus
    SuB: 142

  • Guten Morgen zusammen :wave


    Der Frühling macht einen ersten Kurzbesuch, ich freu mich! Ich werde zwar erst morgen dazu kommen, etwas umfangreicher spazieren zu gehen, aber immerhin. Jetzt mache ich erstmal ein bisschen was für's Büro, dann nachher Fußball gucken, Geburtstagskuchen bei meinem Bruderherz (es gibt Sachertorte!) und heute Abend Hausball - zum Lesen werde ich da also nicht kommen. Aber ist ja auch okay.


    Einen schönen Samstag euch allen :wave

    SUB 200 (StartSUB 203)


    :lesend Dashiell Hammett - Rote Ernte
    :lesend Philip Kerr - Mission Walhalla
    :lesend Toby Cements - Winterpilger (Hörbuch)

  • Ich komme gerade vom Wochenend-Notfallsarzt und aus der Apotheke. Wie immer hat dieser Arztsohn, der vom Papi die Praxis und die Patienten geerbt hat, es auf voller Linie geschafft, mich von seiner Unfähigkeit zu überzeugen: In der Apotheke wurde dann Klarheit geschaffen.

    Der Vorfall liegt voll auf der Linie meiner Themen, die ich derzeit ausbrüte. Ärzte als Roman-Antihelden. In der Literatur sind sie mir noch nie wirklich begegnet. Mir fällt auf Anhieb überhaupt kein fiktionaler Titel ein, wo ein Arzt die Hauptfigur ist. Möglicherweise habe ich aber auch einfach nur eine Denkblockade.


    Kennt jemand einen Roman über einen Pharma-Skandal oder ähnliches … ? Irgendwas aus dem Ärztemilieu, drogensüchtige Ärzte, Anästhesisten, die Selbstmord begehen - irgendso ein gesundheitssystemkritischer Roman.


    Wie ist es bloß möglich, dass wir Mitteleuropäer zu doof sind, gesunde Arbeitsplätze zu schaffen usw.


    Vor ein paar Monaten habe ich folgenden US-Bestseller als Onleihe-Buch gelesen/überflogen:


    Paul Kalanithi: Bevor ich gehe


    Kennt hier jemand dieses autobiographische Buch von Dr. Kalanithi, dem hochbegabten 35-jährigen Neurochirurgen, der an Rückenmarkskrebs gestorben ist?

  • Durch eine Buchreklame in einem ÖBB-Magazin bin ich auf folgenden höchst merkwürdigen US-Bestseller aufmerksam geworden:


    Ottessa Moshfegh: Mein Jahr der Ruhe und Entspannung


    Ich finde die Handlung, die ich zu ca. 50 % gelesen habe, sehr grenzwertig. Hier eine Rezension "der besonderen Art" des literaturphoben Journalisten Christian Schachinger, der den Roman und die Autorin anscheinend nur gezwungenermaßen vor den Thron seines Intellekts gerufen hat.


    https://www.derstandard.de/sto…-und-entspannung-ein-buch


    Seltsames Detail: Die medikamentenabhängige Mutter der Romanheldin hatte die Tochter in Kindertagen mit Schlafmitteln sediert, Schulabsenzen dadurch usw.


    Der Schreibstil ist angesichts der redundanten Handlung meisterhaft. Der Name der Autorin hingegen so ungewöhnlich und unerhört, dass ich an diesen Roman immer denke als ob ich selbst zu stark sediert bin. Ansonsten habe ich ein (fast) perfektes Namensgedächtnis.

  • Ich kenne zwei Arztbücher:


    Arthur Hailey: Letzte Diagnose

    Arthur Hailey: Bittere Medizin


    Beides Bücher, die sehr lesenswert sind, wie auch die übrigen dieses Schriftstellers. Er hat sich stets ein bestimmtes Thema gesucht und sehr gut recherchiert. Z.B. über das Bankwesen, Zeitung, Journalismus, Hotel, Airport, Rennfahrer.

    Das Buch „Reporter“ konnte ich nicht zu Ende lesen, das hat mich wirklich zu sehr mitgenommen.

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein... (Albert Einstein)

  • Guten Morgen zusammen :wave


    Tja, jetzt ist es wohl amtlich - ich habe eine Leseflaute, und zwar eine massive. Ich habe heute vor einer Woche zum letzten Mal gelesen. Zwar auch, weil ich wenig Zeit hatte und ich mich unter der Woche nicht wirklich fit gefühlt habe, aber tatsächlich auch, weil ich keine Lust hatte. Aber ich nehme das jetzt einfach mal so hin, wird schon wieder anders werden, hoffe ich. Und so lange blättere ich halt in meinen Magazinen, höre Podcasts und Hörbücher.


    Falls ich zum Buch greife, lese ich in "Rote Ernte" rein.


    Einen schönen Sonntag euch allen :wave

    SUB 200 (StartSUB 203)


    :lesend Dashiell Hammett - Rote Ernte
    :lesend Philip Kerr - Mission Walhalla
    :lesend Toby Cements - Winterpilger (Hörbuch)

  • Susannah ich drück die Daumen, daß die Leseflaute nicht zu lange anhält. Mir ging es vor Kurzem auch mal so, dafür verschlinge ich jetzt wieder viele Seiten - solange meine Zeit es erlaubt :wave


    Ich bin im ersten Buch von la trilogie berlinoise richtig gut voran gekommen, auch wenn ich in den letzten zwei Tagen nicht gelesen habe. Dafür genieße ich jetzt meinen Sonntag mit dem Buch. Waschmaschine läuft nebenher und Staub gesaugt habe ich schon. Jetzt fehlen mir noch 60 Seiten, bis das erste Buch abgeschlossen ist :wave

  • Susannah - Eine Leseflaute ist eigentlich auch mal ganz schön... deine Augen freuen sich bestimmt über die Erholungspause. Vielleicht haben sie deinem Gehirn den heimlichen den Impuls zu einer Lesepause gegeben, weil sie sicher dank deines Berufes genug zu stemmen haben, oder? :grin:)

    Larissa  

    Aktuelle kritische Arzt- und/oder Pharma-Romane fallen mir jetzt nicht ein. Ich weiß aber, dass ich früher (schon sehr lange her) einige sehr kritische Romane über die Machenschaften der Pharmakonzerne gelesen habe.

    Titel/Autor weiß ich nicht mehr.

    Auf jeden Fall habe ich bei ama auch öfter gesehen, dass es da noch mehr gab/gibt...


    Gestern war ich mit ner Freundin stundenlang draußen im Park unterwegs und im Café und haben wir die gerade abgearbeiteten Kalorien gleich wieder aufgefüllt. Abends sind wir dann auch noch beim Vietnamesen essen gegangen... es war wieder sooo gut.

    Heute geht es mir nicht so toll, 2 Nächte nacheinander mit zu wenig Schlaf sind immer doof. Konnte mich bis jetzt nicht aufraffen rauszugehen, was eigentlich sehr schade ist bei dem schönen Wetter. Aber gleich schaffe ich das....


    Ich lese gerade "Tea-Bag". Ich hatte mir das Buch dank der Anregung von hier (wer, weiß ich nicht mehr) im letzten Sommer/Herbst ertauscht und erstmal beiseite gelegt, da ich sehr viele Bücher auf einmal erstanden hatte und auch noch reservierte Onleihe-Bücher freigegeben wurden.
    Inzwischen bin ich schon im letzten Viertel dieses Romanes angekommen. Ein interessanter und sehr intelligenter Roman, in dem Henning Mankell sich das Thema unsichtbare Flüchtlinge in Schweden (im Jahr 2001 erschienen!) mit der eigenen Gedanken- und Lebenswelt konfrontiert. Dabei wird sowohl die Welt der Verlage dank Übertreibung persifliert, als auch das Ego des Protagonisten Jesper Humlin, Poet und Autor, sehr selbstkritisch und mit einer Art stoischem Humor beleuchtet. Nicht spannend wie ein Krimi, sondern auf eine ganz andere Art.

  • Guten Morgen zusammen :wave


    Zum Thema Medizinthriller habe ich letztens auch recherchiert, weil ich das Thema auch sehr spannend finde - dabei ist unter anderem "Kalte Herzen" von Tess Gerritsen auf meinem Tolino gelandet, da geht es um Organspende. "House of God", das hier schon erwähnt wurde, ist sehr heftig und das Lachen bleibt selbst mir als jemandem, der schwarzen Humor liebt, regelmäßig im Hals stecken. Und der von tweedy39 hgenannte Robin Cook hat sehr viele Bücher in dem Bereich geschrieben, teilweise als Bestandteile einer Serie, teilweise aber auch Einzelbände. Gelesen habe ich allerdings bisher noch keinen.


    Danke für eure warmen Worte zum Thema Leselfaute. Mir geht es jetzt, wo ich mir die "Diagnose" gestellt habe, auch irgendwie besser damit, weil ich kein schlechtes Gewissen (wem gegenüber auch immer) mehr habe, wenn ich nicht zum Buch greife. Ich hab es immer dabei, aber muss halt nicht :)


    Hier ist der Schreibtisch nach wie vor voll, bin froh, dass ich Anfang März eine Woche Urlaub habe. Keine Ahnung, was im Moment los ist, aber gefühlt ertrinken wir aktuell alle in Arbeit. Aber ich bin sicher, die Zeiten werden auch wieder ruhiger ;)


    Einen schönen Montag euch allen :wave

    SUB 200 (StartSUB 203)


    :lesend Dashiell Hammett - Rote Ernte
    :lesend Philip Kerr - Mission Walhalla
    :lesend Toby Cements - Winterpilger (Hörbuch)