Ich bin genervt, weil....

  • ... meine Mandelentzündung jetzt weg ist, und jetzt aber meine Nase zu ist :bonk:bonk:bonk

    Hab grad das Gefühl, gar nicht mehr fertig zu werden :beleidigt

    Gute Besserung! :knuddel1 Ich finde solche Sachen haben oft eine Reihenfolge, bei mir kommt nach dem Halsweh auch immer eine laufende Nase und dann noch bissl Husten und dann ist wieder gut. ALso wenn ich beim Husten angekommen bin, freu ich mich schon, weil ich weiß, dass es dann bald endlich vorbei ist :chen

  • Was mir auch noch einfällt, wenn man Schlafprobleme hat, sollte man früh zu Abend essen und nur leichte Kost. Das macht auch Sinn finde ich, weil der Körper sonst so beschäftigt ist mit der Verdauung, dass er schlechter schläft und nicht entspannen kann - und ist gut für die Figur noch dazu :lache

    Das mache ich ab und an. Einen Unterschied macht es aber nicht. Zumindest habe ich das noch nicht festgestellt.

  • Gute Besserung! :knuddel1 Ich finde solche Sachen haben oft eine Reihenfolge, bei mir kommt nach dem Halsweh auch immer eine laufende Nase und dann noch bissl Husten und dann ist wieder gut. ALso wenn ich beim Husten angekommen bin, freu ich mich schon, weil ich weiß, dass es dann bald endlich vorbei ist :chen

    Danke, ich hoffe ja, vom Husten verschont zu bleiben :wave

  • Soweit ich weiß, sollte man bei Problemen mit dem wieder einschlafen nicht wach im Bett liegen bleiben. Lieber den Raum wechseln und beispielsweise auf dem Sofa lesen, bis man wieder müde ist.

    Mir hilft mein Lichtwecker. Ich komme morgens besser raus und wenn ich aufwache, schaue ich nur, ob das Licht schon angeht. Wenn nicht, lohnt es sich wieder einzuschlafen. Die Uhrzeit kann ich ohne Brille sowieso nicht ablesen...

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Ich habe auch Probleme mit dem Ein- und dem Durchschlafen, ebenfalls wechseljahresbedingt. Bei mir hilft LASEA halbwegs gut. Oft schlafe ich nachts nicht mehr gleich ein, obwohl mich nichts "belastet". Ich bemühe mich dann einfach, zumindest entspannt herumzuliegen und nicht weiter über die Schlaflosigkeit nachzudenken. Manchmal funktioniert das. Wenn es allerdings nach 4.30 ist, ist es schon zu nah an meiner normalen Aufstehzeit, da schlafe ich dann meist nicht mehr ein,

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Soweit ich weiß, sollte man bei Problemen mit dem wieder einschlafen nicht wach im Bett liegen bleiben. Lieber den Raum wechseln und beispielsweise auf dem Sofa lesen, bis man wieder müde ist.

    Mir hilft mein Lichtwecker. Ich komme morgens besser raus und wenn ich aufwache, schaue ich nur, ob das Licht schon angeht. Wenn nicht, lohnt es sich wieder einzuschlafen. Die Uhrzeit kann ich ohne Brille sowieso nicht ablesen...

    oh nee. Das geht gar nicht. Dann würde ich ja bis morgens durch lesen.


    Ich hatte mal nen Lichtwecker, der mir allerdings nur fürs Aufstehen gut geholfen hat. Mit dem Aufstehen habe ich gerade kaum Probleme.

  • Zum Einschlafen brauche ich Ruhe und Dunkelheit.


    Musik macht mich nur wacher. Auch Hörbucher gehen gar nicht. Früher war ich oft genervt, weil Mr Bat zum Einschlafen immer noch liest. Aber seit er den Kindle hat, braucht er ja kein Licht mehr anmachen und die Helligkeit des Kindle stört mich nicht.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Mit dem Durchschlafen habe ich auch Probleme, allerdings kann ich nicht aufstehen, um etwas anderes zu machen, weil ich dazu meistens trotzdem zu müde bin.

    Baldrian hilft ein wenig, dass ich schneller einschlafe und auch nachts nicht so lange wach liege, aber unruhig schlafen tu ich schon noch. Wenn dann der Wecker vibriert, schreck ich immer hoch, weil ich dann gerade wieder eingeschlafen bin. ||

    Leider kann ich auch nicht früher ins Bett, weil ich dann um 1 Uhr wieder fit bin. (Ich versuche schon, später ins Bett zu gehen, damit ich wenigstens bis 4 oder 5 Uhr schlafe, klappt aber auch noch nicht durchgehend.)


    Am Wochenende wird dann immer Schlaf nachgeholt...

  • Ich habe das Gefühl wir müssten alle miteinander ins Schlaflabor. Es wird doch immer wieder erwähnt, wie schädlich Schlafmangel und Schlafstörungen sind. Und trotzdem leiden so viele darunter. Ich habe mir irgendwann, nachdem ich es nicht mehr ausgehalten habe, vom Arzt Tabletten geben lassen, damit ich wenigstens ab und zu mal eine Nacht richtig schlafen kann.

    Tees, Melatonin, das ja auch so gut helfen soll, Baldrian und sonstige pflanzliche Mittel haben bei mir nie geholfen.

  • Wobei es ja durchaus normal ist, daß man nicht sofort einschläft oder daß man nachts aufwacht und dann auch nicht gleich wieder weg ist. Problematisch ist es halt, wenn die Probleme so häufig auftreten und so schwerwiegend sind, daß man oft auch tagsüber darunter leidet.


    Eine paar schlechte Nächte im Monat sind ganz normal, aber wenn man jede zweite Nacht das Gefühl hat, zuwenig zu schlafen, sollte man das durchaus ansprechen.


    Ich brauche z.B, im Winter mehr Schlaf als im Sommer. Im Winter ist bei mir aber auch wesentlich mehr Streß als im Sommer. Da habe ich oft das Gefühl, nachts nicht genug Erholung abbekommen zu haben. Aber da spielen halt auch diese beiden Faktoren mit rein, denn unterm Strich schlafe ich im Winter meist auch nicht anders als im Sommer (im Gegenteil, da fallen eher die durchschwitzten Hochsommernächte weg, in denen man nicht gut schlafen kann).

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Mit dem Durchschlafen habe ich auch Probleme, allerdings kann ich nicht aufstehen, um etwas anderes zu machen, weil ich dazu meistens trotzdem zu müde bin.

    Das geht mir auch so. Ich bin dann zwar wach, aber trotzdem so müde, dass ich mich nicht aufraffen kann einfach aufzustehen und etwas anderes zu machen.

    Ich habe das Gefühl wir müssten alle miteinander ins Schlaflabor.

    Ja das Gefühl habe ich auch, wenn ich die ganzen Beiträge hier so lese:knuddel1

    Ich habe leider das Gefühl, die Probelme mit der Schlaflosigkeit werden immer mehr. Ich sehe das bei mir in der Arbeit: es kommen immer mehr Leute, die Schlafmittel kaufen möchten oder sich zu dem Thema beraten lassen.

    Mit Lasea habe ich auch sehr gute Erfahungen gemacht. Melatonin niedrig dosiert hilft bei mir selbst auch recht gut. Und auch das homöopathische Avena sativa.


    Bei mir selber weiß ich ganz genau, woher manchmal die Probelme kommen: Wenn ich viel Stress habe oder mir Sorgen mache oder mir etwas im Kopf rumgeht. Ich kann dann zwar meist einschlafen, wache aber bald wieder auf und fangen dann an, über die Probleme oder die Situation zu grübeln. Deswegen helfen bei mir solche Tipps wie "nicht zu spät essen" oder Musik hören gar nichts.

    Liebe Grüße von Rouge !

    Titus Müller - Die fremde Spionin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rouge ()

  • Ich glaube einfach, dass es die heutige Welt "schuld" ist. Wir sind immer erreichbar, die Menschen werden immer hektischer etc. Wenn man sich schon den Verkehr in der Rush Hour anguckt, bin ich schon bedient. Heute morgen musste ich z. B. kurz warten, bis ich weiter fahren konnte, weil ein LKW gedreht hat. Hinter mir ein Mordsspektakel. Ich habe mich gefragt, wo ich hin soll. Über den LKW drüber fliegen? :bonk

    Das stresst doch die Fahrer hinter mir, die hupen und auch mich, weil ich mich sinnlos anhupen lassen muss.


    Allerdings bin ich jetzt dazu über gegangen, mein Handy nicht immer mit mir rum zu schleppen, sondern es auch mal in einem anderen Zimmer zu lassen. Wenn einer mir was wichtiges mitteilen möchte, kann er anrufen. Da gehe ich dann im Normalfall auch ran. Ich merke immer mehr, wie mir das ständige Facebook-Gucken (das habe ich mir irgendwann angewöhnt) total stresst. Ich habe immer Angst, was (sinnloses) zu verpassen. Ganz abmelden möchte ich mich nicht, weil ich gestern schon wieder eine Veranstaltung über fb gefunden habe, die ich so gar nicht entdeckt hätte. Ein Teufelskreis.


    Ich kann aber vermelden, dass der Kurs bei 7 Mind bzw. die Meditationen sehr gut helfen. Ich bin wesentlich entspannter und das schon nach ca. drei Wochen. Das wird einfach jetzt zu einer neuen Gewohnheit von mir.

  • Tust du nicht. Mittagsschlaf würde ich auch machen bzw. mache ich auch, wenn ich am Wochenende nichts vor habe. Tagsüber schlafen klappt ganz prima. Ich bin eine echte Eule :lache

    Leztens habe ich schon gesagt, ich frage mal an, ob ich einfach nachts arbeiten darf und tagsüber frei haben kann. Aber ich glaube, da hat der Chef was gegen. :S

  • Mein Mittagsschlaf klappt oft besser als der in der Nacht - da bin ich eher erstaunt, wenn ich am Stück über eine Stunde tief geschlafen habe.

    Manchmal stehe ich in der Nacht auf und setz mich zum Fernsehen in einen anderen Raum, manchmal lese ich mein aktuelles Buch weiter, meistens fantasiere ich meinen Lieblingstraum weiter - baue ihn gedanklich zum Roman aus mit verschiedenen Varianten.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Frank Herbert: The Great DUNE Trilogy

  • Ich habe mein Handy inzwischen immer bei mir und habe FB, Skype, WA, Outlook etc. sowohl auf dem Handy als auch auf dem Laptop. Aber auch wenn ich schon viel surfe und mich im www herumtreibe, habe ich mich da ganz gut im Griff.


    Beim Essen und im Lokal bleibt das Handy zu 99% liegen. In der Arbeit gucke ich nur mal, wenn ich wirklich die Zeit dazu habe (Pause, Leerlaufzeiten...). FB nutze ich unterwegs eigentlich nur, wenn ich wirklich nix zu tun habe (U-Bahn, Wartezimmer) und die Zeit zu kurz ist, um auf dem Kindle zu lesen.


    Jeder weiß, daß ich es hasse, auf dem Handy angerufen zu werden, daher bekomme ich nur WA's, um die ich mich kümmere, wenn ich Zeit habe.


    Praktisch finde ich, daß mich mein Fitbit informiert, wenn eine WA eingeht und von wem diese ist. Da weiß ich gleich, ist das der Herr Gemahl oder eine meine Plaudergruppen. Und wenn ich viel um die Ohren habe, dann schalte ich die Benachrichtigungen ab und habe meine Ruhe.


    Ich finde es toll, daß es all diese Möglichkeiten gibt und die mobilen Dienste haben mir schon manche Verabredung gerettet, weil man eben auch Kontakt aufnehmen kann, wenn beide unterwegs sind.

    Man muß es nur schaffen, den Nutzen zu kontrollieren... ;-)

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Mein Smartphone habe ich auch meistens in der Nähe und nachts auf dem Nachtkästchen liegen, weil ich es inzwischen auch als Wecker nutze (mein Radiowecker hat schon länger den Geist aufgegeben). Außerdem ist es einfach bequem, wenn ich nachts etwas wissen will - einfach Wikipedia aufrufen und den entsprechenden Artikel lesen.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Frank Herbert: The Great DUNE Trilogy