Ich lese gerade: Andreas Eschbach - NSA - Nationales Sicherheitsamt

  • So, hab gerade das erste Kapitel gelesen und bin total gefesselt. Wie Bücherdrache schrieb ist die Verknüpfung der Fiktion mit der bekannten Verhaftung der Familie Frank in Amsterdam richtig gut gelungen. Die Idee, das als Aufhänger zu nutzen, finde ich klasse.


    Ebenfalls gelungen, aber bitterböse: »Bei einem der Mädchen«, fuhr der SS-Mann fort, »haben wir ein Tagebuch sichergestellt. Sollen wir es zwecks Auswertung weiterleiten?« Himmler verzog angewidert das Gesicht. »Nein. Vernichten Sie es. Nicht, dass es auf irgendwelchen Wegen unseren Feinden in die Hände fällt und zur Propaganda gegen uns benutzt wird.«


    Puh... ich hänge am Haken. Aber jetzt ist erst mal das Tagesprogramm dran, ich freu mich aufs weitelesen.

  • Ich habe das Buch soeben in meiner Bibliothek vorbestellt. :chen Bis 20.11. hat es noch jemand ausgeliehen.


    Vor kurzem habe ich eine Büchervorstellung dazu gesehen. Mir fällt aber gerade nicht der Name der Sendung ein. Irgendein Kanal von ARD. Auf jeden Fall wurde ich da schon neugierig. Und ich will auch wieder mal ein Buch von ihm lesen. (Das letzte war 'Herr aller Dinge'). Und jetzt habe ich hier kurz reingelinst. Jetzt konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und habe das Buch vorbestellt.

    Sasaornifee :eiskristall



    _______________________
    "Wer seid ihr und was wollt ihr?" - Die unendliche Geschichte - Michael Ende

  • So, hab gerade das erste Kapitel gelesen und bin total gefesselt. Wie Bücherdrache schrieb ist die Verknüpfung der Fiktion mit der bekannten Verhaftung der Familie Frank in Amsterdam richtig gut gelungen. Die Idee, das als Aufhänger zu nutzen, finde ich klasse.

    Bei mir ist es jetzt schon über vier Wochen her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich habe es immer noch präsent und denke noch oft daran, das geht einem wirklich nicht mehr so schnell aus dem Kopf.


    Den ARD-Beitrag, den xexos (danke für den Link!) erwähnt hat, habe ich mir heute auch angesehen. Das Interview mit Andreas Eschbach war wirklich interessant, da sagt er auch etwas zu dieser "alternativen" Verwendung realer historischer Personen wie Anne Frank und ihrer Familie, und anderen Persönlichkeiten, die im Buch ihren Auftritt haben.


    Ich wünsche dir fesselndes Weiterlesen :wave

    (Viel "Spaß" kann ich bei so einem Buch beim besten Willen nicht wünschen)

  • Ich habe es vorhin beendet und ich denke mir gehts wie euch allen - es wird mir so schnell nicht aus dem Kopf gehen.


    Nach den ersten Seiten bis zur Familie Frank dachte ich, dieses Buch ist nichts für mich. Diesen historischen Teil verpackt mit Fiktion habe ich nicht gepackt. Dann habe ich kurz entschlossen zwei andere Bücher dazwischengeschoben und anschließend weiter gelesen. Jetzt gings besser, ich fand mich in die Story ein und kam klar damit. Die Mischung Wahrheit und Fiktion war erschreckend, das Ende gruselig, entsetzlich, erschauernd und ich weiß nicht, was noch alles - auf jeden Fall wird es mich so schnell nicht loslassen.

  • Mich hatte das Buch auch in dem Moment, in dem Anne Frank ins Spiel kam.

    Ich fand auch das „Programm Stricken“ mal was anderes und dass das nur Frauen können. Die vermeintlich simple Aufgabe, die dann doch nicht so einfach ist.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • ich hab es gestern mittag beendet. Danach musste ich erst mal Pause machen und hab noch kein neues Buch angefangen. Das hängt mir noch nach, aber ich weiß jetzt, was ich als nächstes lese, was ganz harmonisches, unterhaltsames, erfreuliches.


    Krasse Geschichte, glücklicherweise nur Fiktion, was Hitler angeht, aber eine Warnung für die Zukunft!


    Mich hat die Geschichte sehr gefesselt, nur die Abhandlung über die Erfindung der Atombombe hab ich überflogen. Alles andere, auch das Programmieren, fand ich sehr spannend, was man auch an der kurzen Lesezeit von 4 Tagen merkt.

  • Ich höre es ebenfalls gerade als Hörbuch, das mich gleich in einen Sog gezogen hat.

    Alleine diese Vorstellung, daß das alles zu der damaigen Zeit möglich gewesen wäre. Gruselig.


    Da ich zufällig das Buch auch hier habe, wollte ich vohin auch dort mal hurz hineinlesen, allerdings ist es das übliche Problem.

    Mir fiel gleich anfangs auf, daß ein ganzer Strang - zumindest bis CD 4 - herausgekürzt wurde.

    Dieser Eugen Lettke - der im Buch ja gleich zu Beginn erscheint, hat im Hörbuch bisher noch so gut, wie keine Erwähnung gefunden.


    Weiterlesen? Weiterhören? Beides im Wechsel? Keine Ahnung


  • Naja, mein Problem ist eher, daß ich eigentlich gerade ein anderes Buch lese und auch hinterher sogleich wieder in einer Leserunde bin.


    Ich habe meist ein Buch zum lesen, dann noch ein anderes Hörbuch. Und jeweils nach Stimmung lese ich oder höre halt.


    Daß ich das NSA Buch hier habe, ist eher ein Zufall. Ich hatte es mir aus der Bücherhalle besorgt, etwas später dort das Hörbuch gesehen und ebenfalls mitgenommen.

    Eigentlich habe ich heute morgen nur aus Neugier ins Buch geguckt und dabei eben gesehen, WAS scheinbar alles herausgekürzt wurde.

    Nicht, daß mir das zum ersten Mal aufgefallen wäre, wie gekürzt einige HBs sind

    Nur, wenn ich NUR das HB habe, merke ich das ja sonst nicht :grin


    Schwer, jedenfalls kam ich eben an die Stelle im Buch, wo Helene sozusagen die Geschwister Scholl rettet.

    Das war bisher auch noch nicht im HB.


    Mal gucken, wie ich weiter verfahre. :gruebel

  • Ich hab es jetzt auch angefangen und bin mittlerweile bei gut 30%

    Mir geht es wie euch, das Ganze St. teilweise echt gruselig und an den Stellen, wo es ums Programme Stricken geht unglaublich vertraut, obwohl ich ja selber gar nicht programmiere. Aber prinzipiell gelernt habe ich es mal und daher sind die Grundregeln bekannt.


    Helenes Geschichte finde ich sehr spannend, ich bin gespannt, wann sie aufwacht und die Konsequenzen ihrer Arbeit erkennt. Ansatzweise ist es ja schon da und spätestens wenn wir wieder bei Anne Frank ankommen, sollte ihr klar sein, was da läuft.


    Lettke ist wirklich sehr speziell....irgendwie faszinierend, wie bei einem Unfall, bei dem man nicht weggucken kann....

  • Das ganze Buch wirkte so auf mich, denn wir wissen ja eigentlich schon, worauf es hinausläuft - wenn auch nicht wie es mit den Hauptfiguren weitergeht. Die echt Situation war damals schon furchtbar und dann auch noch mit heutiger Überwachungstechnologie....


    Die Idee, das Programmieren den Frauen zu überlassen und alles damit Zusammengehörige auch eindeutig für diese Zielgruppe auszurichten, fand ich sehr interessant.


    streifi

    Hast Du schon ein Wohlfühlbuch für danach ausgesucht? ;-)

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Ich habe gerade die ersten zwei Kapitel gelesen und bin im Sog. Dabei war ich anfangs sehr skeptisch, weil ich mal "Ein König für Deutschland" angefangen und abgebrochen habe, weil es mir gar nicht zu gesagt hat. Seitdem habe ich eigentlich einen Bogen um seine Bücher gemacht, aber bei "NSA" war die Versuchung dann doch zu groß. Gott sei Dank muss ich sagen, denn es gefällt mir bisher wirklich gut. Vor allem der Einstieg, wo er ziemlich genau seine erdachte Welt vorstellt. So weiß man direkt, in was für einem Setting man sich befindet und muss sich nicht über hunderte von Seiten zurecht finden. Und auch meine Skepsis, wie die moderne Technik denn in die NS-Zeit passen soll, war unbegründet. Er macht das wirklich gut!