Nachhaltiger Haushalt, Plastikvermeidung, natürliche Pflegemittel etc.

  • Und gleich noch eine Frage: nutzt Ihr Stoff-Taschentücher und Stoff-Servietten? Und wenn ja, habt Ihr Einkaufstipps dazu?

    Auxh auf die Gefahr hin, Haue zu kriegen: Warum willst Du das aus Stoff haben? Nach jedem Gebrauch müssen Taschentücher und Servietten doch gewaschen und gebügelt werden. Ist das nicht letztlich umweltunfreundlicher als der Kauf von Tempos etc.?

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein... (Albert Einstein)

  • Auxh auf die Gefahr hin, Haue zu kriegen: Warum willst Du das aus Stoff haben? Nach jedem Gebrauch müssen Taschentücher und Servietten doch gewaschen und gebügelt werden. Ist das nicht letztlich umweltunfreundlicher als der Kauf von Tempos etc.?

    Wir nutzen Stofftaschentücher und Stoff-Feuchttücher. Das kommt bei uns mit in die Handtuch- oder Unterwäsche-Wäsche. Finde ich daher nicht umweltunfreundlich, trotz Waschen.

    "Show me a girl with her feet planted firmly on the ground and I'll show you a girl who can't put her pants on." (Annik Marchand)

  • Und gleich noch eine Frage: nutzt Ihr Stoff-Taschentücher und Stoff-Servietten? Und wenn ja, habt Ihr Einkaufstipps dazu?

    Ich habe mir Stofftaschentücher von Amazon bestellt und bin aber noch auf der Suche nach anderen, die nicht Millionen kosten und trotzdem gut aussehen.

    Eigentlich ist das ganz angenehm. Das hätte ich so nicht erwartet.

    Stoff-Servietten habe ich noch nicht gekauft. Ich nutze die aber auch nicht so oft.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Auxh auf die Gefahr hin, Haue zu kriegen: Warum willst Du das aus Stoff haben? Nach jedem Gebrauch müssen Taschentücher und Servietten doch gewaschen und gebügelt werden. Ist das nicht letztlich umweltunfreundlicher als der Kauf von Tempos etc.?

    Finde ich gar nicht. Waschen muss man ja eh und da kann man die auch einfach mit in die schon anfallende Wäsche packen. So viel Platz nehmen die ja jetzt auch nicht weg, dass man eine einzelne Maschine damit befüllen müsste.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Und gleich noch eine Frage: nutzt Ihr Stoff-Taschentücher und Stoff-Servietten? Und wenn ja, habt Ihr Einkaufstipps dazu?

    Stofftaschentücher finde ich ekelhaft. Mein Mann hat die immer benutzt, so riesige graue Bundeswehr-Tücher.


    Stoff-Servietten: Ja, das war das einzige, was meine Kleine davon abgehalten hat, sich den Mund am Ärmel abzuwischen. Es fühlte sich genauso an und deshalb wurde es akzeptiert 8o Ich habe weiße kochfeste Leinen-Servietten von Muttern (oder Oma?) und für Einladungen zur Tischdecke passende von diesem Hersteller (von denen habe ich auch die meisten meiner Tischdecken, die sind bügelfrei, preisgünstig, nehmen keine Flecken an, es gibt sie in allen Größen und Farben und ich liebe sie).
    Bei den Tischdecken kann ich auch noch die Ornamente Serie empfehlen, aber dazu gab es keine passenden Servietten. Und die Weihnachtsdecken, dazu gibt es wieder passende Servietten.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von breumel ()

  • Auxh auf die Gefahr hin, Haue zu kriegen: Warum willst Du das aus Stoff haben? Nach jedem Gebrauch müssen Taschentücher und Servietten doch gewaschen und gebügelt werden. Ist das nicht letztlich umweltunfreundlicher als der Kauf von Tempos etc.?

    "Papier wird meistens als kurzlebiges Produkt genutzt. Dabei ist die Papierherstellung belastend für die Umwelt, weil sie enorme Mengen an Holz, Energie und Wasser erfordert." (Quelle Bundesministerium für Umwelt usw.)


    Die Herstellung von Einwegzellstoff ist deutlich umweltschädlicher als das Mitwaschen von Servietten usw.


    Nachdem im Fernsehen einige Berichte darüber kamen, nutzen hier inzwischen fast alle Abteilungen privat mitgebrachte Geschirrtücher statt den Papiertüchern, die kostenlos gestellt werden.


    chiclana

    Habe auch einige geerbte Servietten und kleinere Tischdecken, die problemlos mitgewaschen werden. Stofftaschentücher hatten wir früher, die sind beim Umzug irgendwie verschwunden. :gruebel

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Finde ich gar nicht. Waschen muss man ja eh und da kann man die auch einfach mit in die schon anfallende Wäsche packen. So viel Platz nehmen die ja jetzt auch nicht weg, dass man eine einzelne Maschine damit befüllen müsste.

    Hast ja recht, aber ich habe die Servietten, Tischdecken und Taschentücher nie so glatt gebügelt bekommen, wie ich das wollte. Die sahen immer knitterig aus. Es sei denn, mangeln lassen. Natürlich nicht die Taschentücher, bei denen war mir das Glatte nicht so wichtig.
    Also habe ich das komplett seingelassen und nehme bei Bedarf halt Papiertücher. Vor allem bei Schnupfen ideal. Da verbraucht man locker an einem Abend eine Tissue-Box. So viele Stoff-Taschentücher hätte ich auch gar nicht.


    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein... (Albert Einstein)

  • Ich bügle gar nicht erst :lache

    Aber ich nutze auch keine Tischdecken etc.


    Da ich eine Hausstaub- und Pollenallergie habe, muss ich quasi ununterbrochen meine Nase putzen. Daher war das immer ein riesiger Verbrauch an Papiertaschentüchern. Jetzt ist es viel besser. Da kommt ja nicht viel raus im Normalfall :S

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Warum findest Du die Stofftaschentücher eklig? Ich komme damit sehr gut klar und die sind keineswegs eklig.

    Die gibt es ja auch in schön :lache

    Es sind nicht die Taschentücher, es ist der Inhalt. Den will ich möglichst schnell wegwerfen. Und wenn ich Schnupfen habe, komme ich nicht unter drei Packungen Taschentücher am Tag aus, am liebsten die mit Balsam weil meine Nase dann weniger wund wird. Ich wünschte dass es die aus Recyclingpapier gäbe wie bei meinem Klopapier, aber da mag ich nicht verzichten. Nasse vollgerotzte Stofftaschentücher :schnellweg

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Naja, bei richtig fiesem Schnupfen würde ich vermutlich weiterhin Papiertaschentücher nehmen. Aber ich benutze die auch oft, wenn jetzt im Herbst durch die Kälte die Nase draußen nur ein wenig tropft oder die Augen tränen, da kann ich mir Stoff gut vorstellen.

    Meine geerbten (und echt hässlichen) habe ich vor Jahren mal entsorgt.

    Muss mal hier im örtlichen (und leider sehr schnöseligen🙄) Fachgeschäft fragen.

    Online fand ich Tashi und Kulmine interessant, weil bio, aber halt teuer.


    Das Bügeln geht ja fix, hab damals meine ersten Bügelversuche mit den Stofftaschentüchern von meinem Vater gemacht.🤣

  • Balsam oder Mentholtaschentücher kann ich gar nicht nutzen. Davon tränen meine Augen und ich muss noch mehr niesen als sowieso schon (wenn ich krank bin). Ich vertrage am allerbesten die ganz popeligen Taschentücher ohne Extras. Obwohl ich sagen muss, seit ich Stofftaschentücher nutze, war ich glücklicherweise noch nicht krank. Bleibt also abzuwarten, wie es dann aussieht.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • <X<XEs sind nicht die Taschentücher, es ist der Inhalt. Den will ich möglichst schnell wegwerfen. Und wenn ich Schnupfen habe, komme ich nicht unter drei Packungen Taschentücher am Tag aus, am liebsten die mit Balsam weil meine Nase dann weniger wund wird. Ich wünschte dass es die aus Recyclingpapier gäbe wie bei meinem Klopapier, aber da mag ich nicht verzichten. Nasse vollgerotzte Stofftaschentücher :schnellweg

    Genau, Breumel, genau. Da mag ich nicht drüber nachdenken, sonst bekomme ich Spontanplack <X. Mir reicht es da schon, die Mülltüten mit den benutzten Tissues zu entsorgen.

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein... (Albert Einstein)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sternschnuppe5887 ()

  • Ich hab noch was und ich habe Tränen gelacht ( ihr mögt es mir nachsehen...😂)



    Kommentar von Danillo Fritsche (wer auch immer das ist...)


    "Oh ... Oh ... Knallende Türen, wildes Gekreische

    Unsere Tochter kam gerade von der bescheuerten FFF Schulschwänzerei zurück.
    Sie war stocksauer, weil wir sie (klimaschonend) nicht abgeholt haben und sie geschlagene 3 Stunden in Bus und Bahn abhängen mußte.
    Beim trockenen aber immerhin veganen Sojakuchen (nur für sie, wir hatten Käsekuchen) gab´s dann noch ne Überaschung.
    Sie darf jetzt morgens mit dem Bus zur Schule. Das ist zwar etwas blöde, weil der hier nur jede Stunde fährt und sie dann entweder ne Stunde zu früh in der Schule ankommt (der wir heute vorgeschlagen haben, sie nicht mehr zu heizen, weil das immer noch mit Öl passiert) oder eben zu spät erscheint.


    Mit dem Fahrrad will sie auch nicht, wegen der vielen Berge und Steigungen und außerdem ist ja bald Winter..., es sei denn, sie bekommt zu Weihnachten ein E-Bike.
    Auf mein väterliches Erstaunen "Weihnachten" ?, das ist doch voll anti-öko, all die bunten Lichter und erst der Co2-Ausstoß der Kerzen !" kam dann schon der erste prä-pubertäre Protest, der ihrer Trotzphase zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr erstaunlich ähnelte.
    Und wie jetzt.... "E-Bike" ?
    Hat unser Töchterchen die verwüsteten Gegenden noch gar nicht gesehen, die bei der Gewinnung seltener Erden für die Akkus entstehen ?
    Jetzt sitzt sie oben in ihrem Zimmer, bei 8 Grad. Wir haben die Heizung schon wegen des ökologischen Gewissens abgeschaltet.

    Wahrscheinlich tippt sie sich wenigstens ihre Finger warm, indem sie auf dem I-Phone wütende Mails über ihre "Scheiß Eltern" an ihre Freund+innen tippt.
    Wir haben ihr angekündigt, daß sie dieses I-Phone um 19 uhr los ist.
    Denn schließlich ist es unverantwortlich, weiter Strom zu verschwenden um mehr oder weniger nützliche Konversation zu betreiben und zweitens... siehe Lithium-Gewinnung und ökologische Folgen...
    Ihren Protesten gegen diese Enteignung versicherten wir mit ruhiger Stimme, daß wir das I-Phone entweder direkt an hungernde Kinder in Afrika schicken oder es verkaufen und den finanziellen Gegenwert zur Rettung des südamerikanischen Regenwaldes spenden würden.

    Richtig lustig wird´s ab Montag:

    Da tauschen wir ihre hübsche Kleidung gegen Jute, Wolle und Hanffaser gewebte Sachen aus. Ihre Nikies mit Plastesohle werden konsequent gegen holländische Holztreter ersetzt.

    (Und wenn jetzt jemand meint das wär Satire: Nein, wir ZIEHEN DAS DURCH !)

    Wenn sie dann immernoch rumkreischt hat sie 2 Möglichkeiten:

    1) zu erkennen, welchen hirnlosen Öko-Faschisten sie da gerade aufliegt

    2) zu erkennen, welchen hirnlosen Öko-Faschisten sie da gerade aufliegt !

    Danke Greta.
    Du hast uns inspiriert, wie es in Erziehungsfragen sonst wohl niemand geschafft hätte.

    Mutti und ich haben gerade zu Töchterchen hochgerufen: "Wir FAHREN jetzt zu Mc Donalds, willste mit ?"

    Wir hoffen, das hysterische Geschrei hat aufgehört, wenn wir zurück sind."

    ————————


    Und irgendwie ist in obiger Geschichte ja auch ein dickes Korn Wahrheit, oder nicht?

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein... (Albert Einstein)

  • Ich finde das nicht witzig sondern eine gezielte Hetze gegen diese "Ökofaschisten" Schon alleine das Wort. X(Das ging ja auf FB rund.

    Man kann den Kindern von klein auf bewussten Umgang mit Ressourcen und der Umwelt beibringen, wenn man als Eltern mit gutem Beispiel voran geht.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • :rolleyes


    Ich frage mich gerade, was Jugendlichen-Bashing in diesem Thread zu suchen hat.

    Meine Kinder sind keine Öko-Faschisten, ihre Freunde und alle anderen jungen und jung gebliebenen Menschen ebensowenig und auch nicht die TeilnehmerInnen hier in diesem Beitrag, die sich um Nachhaltigkeit bemühen.

    Allein die Verwendung des Wortes "Faschist" finde ich in diesem Zusammenhang mehr als fragwürdig, genauso wie das Teilen eines solchen Beitrages.